0 Tage und 17 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Der Fürbitte-Faden

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.
Antworten
Benutzeravatar
Axel Eckmeier
Häufiger Besucher
Beiträge: 62
Registriert: Di 22. Okt 2019, 18:38

Der Fürbitte-Faden

Beitrag von Axel Eckmeier »

GOTT zum Gruße, werte Gemeinde!

Ich hatte den Eindruck, dass möglicherweise noch ein Faden fehlt und wollte diesen nun hiermit eröffnen: Der Fürbitte-Faden. Der Gedanke hierbei ist, dass Gemeindemitglieder hier Anliegen mitteilen können, welche andere Gemeindemitglieder in ihre Gebete mit einschließen können. Dies können - wie der Name schon sagt - Fürbitten sein, aber auch Danksagungen, wenn der HERR ein Gebet erhört hat.
Ich hoffe, ich gehe hiermit nicht über meine Befugnisse hinaus. Wenn die Brettleitung der Ansicht ist, dass ein solcher Faden nicht notwendig ist, dürfen Sie sich frei fühlen, den Faden zu löschen oder mit einem anderen zu verknüpfen. In diesem Fall bitte ich demütigst um Vergebung. :kreuz3:

Ich würde dann auch gleich einmal den Anfang machen und Sie, werte Gemeinde, darum bitten, meinen Mentor Herrn Rudolf Halbig, welcher in Untersuchungshaft sitzt, wie ich in einem anderen Faden auch schon schrieb, in Ihre Gebete miteinzuschließen.
Herrn Halbig fuhr ein depperter Schwermetallhörer vor den Stadtgeländewagen und verstarb. Nun sitzt er in Untersuchungshaft und das ausgerechnet kurz vor der Kreuzfahrt, welche ihm sein Enkelsohn, der ebenso stattliche wie fromme Dorian Klein schenkte. Dabei gönnt dieser redliche Christ sich sonst nichts und musste vom vorbildlichen Herrn Klein beinahe zu seinem Glück genötigt werden.
Ich wollte natürlich sofort eilen, den Arbeitgeberpräsidenten entführen und so den redlichen Rentner freipressen, schließlich hat das schon einmal beinahe funktioniert, doch man mahnte mich zur Geduld. Der HERR würde die Unschuld Herrn Halbigs beweisen, ich sollte indes beten und meinen Mentoren im Gefängnis besuchen.

Einen Kuchen für Herrn Halbig backend,
Axel Eckmeier
Es ist leichter, einmal im Jahr ein Kind zu bekommen, als sich jeden Tag rasieren zu müssen - ein russisches Sprichwort

Benutzeravatar
Christ Cornelius
Stammgast
Beiträge: 403
Registriert: Do 19. Sep 2019, 09:58

Re: Der Fürbitte-Faden

Beitrag von Christ Cornelius »

Werter Herr Eckmeier,

ich bin zufälligerweise mit Dorian Klein befreundet. Er erzählte mir sein Großvater Rudolf, wurde während des Autofahrens, Opfer des ketzerischen Lieds, Schau immer auf die hellen Seiten des Lebens ( unredl. Always look on the bright sight of lifes). Dieses machte ihn unaufmerksam, so dass er einen Schwermetallhörer versehentlich über den Haufen fuhr. Ob dies bei Gericht, allerdings zum Freispruch führen wird, ist zu bezweifeln.

Eine Fürbitte für den Verbot ketzerische Musik gen Himmel richtend
Christ Cornelius

Benutzeravatar
Axel Eckmeier
Häufiger Besucher
Beiträge: 62
Registriert: Di 22. Okt 2019, 18:38

Re: Der Fürbitte-Faden

Beitrag von Axel Eckmeier »

Verleumder Cornelius!

Was erlauben Sie sich, hier dreckige Lügen über redliche Christen zu verbreiten und diesen Faden damit zu beschmutzen? Herrn Klein sind Sie nicht bekannt und auch Herr Halbig würde niemals derart unchristlichen Müll hören!
Entschuldigen Sie sich sofort oder ich werde bei der Brettleitung um Ihre Verbannung bitten!

Grußlos,
Axel Eckmeier
Es ist leichter, einmal im Jahr ein Kind zu bekommen, als sich jeden Tag rasieren zu müssen - ein russisches Sprichwort

Benutzeravatar
Christ Cornelius
Stammgast
Beiträge: 403
Registriert: Do 19. Sep 2019, 09:58

Re: Der Fürbitte-Faden

Beitrag von Christ Cornelius »

Werter Herr Eckmeier,

ich entschuldige mich für meine falsche Behauptung ! Da der Großvater mit Nachnamen Halbig heißt und der Enkel Klein, ging ich davon aus, dass es sich um eine selbsterdachte Geschichte handelte, aus denen allgemeine Lehren gezogen werden können.

Gruß
Christ Cornelius

Benutzeravatar
Axel Eckmeier
Häufiger Besucher
Beiträge: 62
Registriert: Di 22. Okt 2019, 18:38

Re: Der Fürbitte-Faden

Beitrag von Axel Eckmeier »

GOTT zum Gruße, Herr Cornelius!

Mir erschließt sich zwar nicht ganz, warum ich hier eine erdachte Geschichte briefen sollte, aber Ihnen sei vergeben. :kreuz2:
Zu Ihrer Information: Herr Dorian Klein ist der Sohn von Herrn Halbigs Tochter Bertha, welche an Herrn Jürgen Klein verheiratet wurde. Dass es sich beim Herrn Klein um den Sohn der Tochter des Herrn Halbig handelt, schrieb ich auch schon mal in diesem Brett, des Weiteren kann man sich das auch mit ein wenig gesundem Menschenverstand selbst erschließen.
Dies soll aber nicht der Inhalt dieses Fadens sein.

Den Zeigefinger hebend,
Axel Eckmeier
Es ist leichter, einmal im Jahr ein Kind zu bekommen, als sich jeden Tag rasieren zu müssen - ein russisches Sprichwort

Benutzeravatar
Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 469
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41

Re: Der Fürbitte-Faden

Beitrag von Engelbert Joch »

Werter Herr Eckmeier,
Erst einmal tut es mir für Herrn Halbig Leid und ich werde ihn in meine Gebete einbinden.
Jedoch gibt es auf diesen Brett auch Herren, die Herrn Halbigs Unrecht rückgängig machen können, als Beispiel seien die Juristen und Professoren genannt, welche sich im Recht auskönnen.
Zur Not muss man das Deutsche Polizei Hilfswerk (DPHW), sie konnten schon so manchen Praagraphenreiter von deren Unrecht überzeigen.

Engelbert Joch
Im Katholizismus und im Kaiserreich liegt die Zukunft Europas!

Benutzeravatar
Axel Eckmeier
Häufiger Besucher
Beiträge: 62
Registriert: Di 22. Okt 2019, 18:38

Re: Der Fürbitte-Faden

Beitrag von Axel Eckmeier »

GOTT zum Gruße, Herr Joch!

Ich danke Ihnen, dass Sie meinen keuschen Mentor in Ihre Gebete mit einbeziehen.
Einen christlichen Anwalt hat der Herr Halbig freilich schon, nämlich den Herrn Dr. Johannes Philipp Hieronymus Hundt. Dieser wird ihm vor diesem irdischen Gericht vertreten. Freilich wurde das bedacht, auch wenn in diesem Faden ja um die Hilfe des göttlichen Anwalts, Herrn Jesus Christus, gebeten werden soll, der es schaffte, dass zahlreichen Sündern ein Ausweg geboten wurde, der gerechten Strafe zu entgehen und das, obwohl der Richter sein eigener Vater ist. :kreuz3: :kreuz4: :kreuz3:

Was dieses DPHW angeht, so kann auf die Hilfe dieser Nazilumpen erster Güteklasse verzichtet werden. Ich hoffe auch sehr für Sie, dass Sie sich aus Unkenntnis nur von dem vermeintlich redlichen Zweck haben täuschen lassen und nicht tatsächlich mit diesen rechtsextremen Schurken sympathisieren.

Eine Augenbraue hochziehend,
Axel Eckmeier
Es ist leichter, einmal im Jahr ein Kind zu bekommen, als sich jeden Tag rasieren zu müssen - ein russisches Sprichwort

Benutzeravatar
Kurat Orium
Häufiger Besucher
Beiträge: 128
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 12:25

Re: Der Fürbitte-Faden

Beitrag von Kurat Orium »

Grüß GOTT und Grüß Gott, Herr Eckmeier,

bevor ich Herrn Halbig ins Gebet einschließe, eine Frage: Wieso sitzt Herr Halbig denn nun genau in U-Haft? Er ist doch nicht etwa wohnsitzlos oder hat gar versucht, seine Tat zu verdunkeln? Beides würde mich beim Beten wenig erfreuen - zerstreuen Sie meine Zweifel!

Den Sachverhalt mit geradezu chinesisch zusammengekniffenen Augen beäugend,

K.O.
Kommt, versammelt euch zu dem großen Mahl Gottes
und eßt das Fleisch der Könige und der Hauptleute und das Fleisch der Starken und der Pferde und derer, die darauf sitzen, und das Fleisch aller Freien und Sklaven, der Kleinen und der Großen! -Offenbarung 19;17f

Benutzeravatar
Axel Eckmeier
Häufiger Besucher
Beiträge: 62
Registriert: Di 22. Okt 2019, 18:38

Re: Der Fürbitte-Faden

Beitrag von Axel Eckmeier »

GOTT zum Gruße, werter Herr Leichenhalle!

Eine berechtigte Frage! Die Erwähnung der alsbald anzutretenden Kreuzfahrt wurde dem Herrn Halbig als Fluchtgefahr ausgelegt. Zudem handelt es sich beim §212 des Strafgesetzbuches um Schwerstkriminalität, wobei gemäß §112 III StPO hier grundsätzlich ein dringender Tatverdacht ausreicht, um eine Untersuchungshaft anzuordnen. Das wäre gemäß eines Urteils des Bundesverfassungsgerichts allerdings nicht mehr zwingend tragbar und somit anfechtbar, den Ausschlag gab die geplante Kreuzfahrt. Allerdings ist auch das ein wenig dubios und Herr Halbigs Anwalt arbeitet daran, ihn freizukriegen.

Herrn Dr. Hundt anrufend, um das Neueste zu erfahren,
Axel Eckmeier
Es ist leichter, einmal im Jahr ein Kind zu bekommen, als sich jeden Tag rasieren zu müssen - ein russisches Sprichwort

Benutzeravatar
Kurat Orium
Häufiger Besucher
Beiträge: 128
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 12:25

Re: Der Fürbitte-Faden

Beitrag von Kurat Orium »

Werter Herr Eckmeier,

ich bin immer noch etwas skeptisch, was ihr Freund und Mentor Halbig genau getrieben hat, daß man ihm keinen 222, sondern 212 vorwirft. Er hat sicher vor Zeugen so etwas wie "Potz Tausend, ich schicke Dich mit DHL unfrei zum HERRn, elender Metaller!" gerufen vor dem Unfall. So eine Prise Absicht macht ja nicht nur vor dem Gesetz der Menschen, sondern auch angesichts der 10 Gebote einen kleinen Unterschied. Der HERR sei sein Richter!

Es betet für Wahrheit und Gerechtigkeit und die Seele des Halbig,

K.O.
Kommt, versammelt euch zu dem großen Mahl Gottes
und eßt das Fleisch der Könige und der Hauptleute und das Fleisch der Starken und der Pferde und derer, die darauf sitzen, und das Fleisch aller Freien und Sklaven, der Kleinen und der Großen! -Offenbarung 19;17f

Benutzeravatar
Axel Eckmeier
Häufiger Besucher
Beiträge: 62
Registriert: Di 22. Okt 2019, 18:38

Re: Der Fürbitte-Faden

Beitrag von Axel Eckmeier »

GOTT zum Gruße, werter Herr Leichenhalle!

Bezüglich des fünften Gebots könnte man nun sicherlich eine theologische wie philosophische Diskussion führen. Ist davon nur der 211 oder auch der 212 umschlossen? Hierüber sind führende Theologen ja geteilter Meinung. Möglicherweise ist die Anklage des 212 tatsächlich falsch und Herr Halbig müsste eigentlich bezüglich des 222 angeklagt sein, wie Sie sagten.
Über den genaueren Tathergang kann ich mich hier ob des laufenden Verfahrens allerdings leider nicht genauer äußern, zudem war ich ja auch nicht selbst dabei. Es gilt aber zu bedenken, dass potenzielle Zeugen - vom Gehörnten angestiftet - lügen könnten, um einen redlichen Christen zu schädigen.
Sie haben es sehr schön gesagt: Der HERR wird Herrn Halbigs wie auch unser aller Richter sein. :kreuz2:
Ebendiesen HERRn werde ich um Gerechtigkeit und Gnade anflehen.

Standhaft,
Axel Eckmeier
Es ist leichter, einmal im Jahr ein Kind zu bekommen, als sich jeden Tag rasieren zu müssen - ein russisches Sprichwort

Benutzeravatar
Axel Eckmeier
Häufiger Besucher
Beiträge: 62
Registriert: Di 22. Okt 2019, 18:38

Re: Der Fürbitte-Faden

Beitrag von Axel Eckmeier »

GOTT zum Gruße, werte Gemeinde!
Der HERR hat geschrieben:Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. Denn wer da bittet, der empfängt; und wer da sucht, der findet; und wer da anklopft, dem wird aufgetan (Mt. 7, 7-8)
Jauchzet, werte Gemeinde, frohlocket! :kreuz2: :kreuz1: :kreuz2:
Der HERR hat unsere Gebete erhört und der redliche Rentner Rudolf Halbig ist seit heute bis zum Prozess wieder auf freiem Fuß. Auch das Gewinnen des Prozesses sollte mithilfe des HERRn nur noch eine Formsache sein, ist Herr Halbig doch durch den Notstand entschuldigt, schließlich ist sein Seelenheil, welches durch das Zuspätkommen zur Bibelstunde in Gefahr war, ein nicht zu unterschätzendes Rechtsgut!

Doch heute wollen wir dem HERRn danken, dass der unschuldig in Haft sitzende Christ freigelassen wurde und ER persönlich der Christenverfolgung in Deutschland Einhalt geboten hat. Welch ein Beweis für SEINE Macht! :kreuz2:
Nun kann wirklich keiner dieser dummen Atheisten mehr die Existenz des HERRn leugnen und nun kann ich mir noch sicherer sein, dass die Erscheinung, welche mich damals auf den rechten Pfad führte, keine Halluzination, sondern der HERR persönlich wird. Werte Herren, GOTT, der HERR, hat die Gnade besessen, sich mir armem Sünder ein weiteres Mal zu offenbaren. :kreuz4:

Gut aufgelegt und dankbar,
Axel Eckmeier
Es ist leichter, einmal im Jahr ein Kind zu bekommen, als sich jeden Tag rasieren zu müssen - ein russisches Sprichwort

Antworten