0 Tage und 5 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Meine Eltern sind dreckige Atheisten

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

myhrrder
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: Di 27. Nov 2018, 08:46

Meine Eltern sind dreckige Atheisten

Beitragvon myhrrder » Di 27. Nov 2018, 09:05

Werte Gemeinde,

neulich wollte Ich als redlicher Christ mein Abendgebet aufsagen, doch meine unchristlichen Eltern sind von der Atheisten-Krankheit befallen. Sie sagten
Beten verschleiert den Kopf
diese unredliche Kritik an Jesus Christus, dem Herrn selbst verletzte mich. Diese Erkenntnis machte mich zutiefst traurig. :traurig: Mein Bruder ist ein homoperverser Ungläubiger, er ist zutiefst krank. Bitte helft mir, wie kann ich meiner Familie heilen?

Ich will ihnen nur helfen. :kreuz3:

Seid allezeit fröhlich, betet ohne Unterlass,
seid dankbar in allen Dingen; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus für euch.
-1. Thessalonicher 5:16-18

Kyrie Eleison !

Benutzeravatar
Teresa Schicklein
Häufiger Besucher
Beiträge: 59
Registriert: Do 30. Aug 2018, 15:05
Hat Amen! gesprochen: 13 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Meine Eltern sind dreckige Atheisten

Beitragvon Teresa Schicklein » Mi 28. Nov 2018, 12:53

Liebes Fräulein Myhrre!

Die Heilige Schrift lehrt uns, daß Ihr Los keineswegs ungewöhnlich ist. Es wird vielen Nachfolgern Christi zuteil:

Denn ich bin gekommen, den Menschen zu entzweien mit seinem Vater und die Tochter mit ihrer Mutter und die Schwiegertochter mit ihrer Schwiegermutter.
Und des Menschen Feinde werden seine eigenen Hausgenossen sein.
Wer Vater oder Mutter mehr liebt als mich, der ist meiner nicht wert; und wer Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, der ist meiner nicht wert.
Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach, der ist meiner nicht wert.
Wer sein Leben findet, der wird's verlieren; und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden.
Matthäus 10:35-39


Nehmen Sie Ihre von GOTT bestimmte Rolle an. Es ist unvermeidlich, daß Sie als Christin von der Welt gehaßt werden. Leider schließt dies häufig auch Familienmitglieder mit ein.
Doch dies ist die Herausforderung, die der HERR uns gibt. Lassen Sie uns dankbar sein!

Es betet für Sie
T. Schicklein
Folgende Benutzer sprechen Teresa Schicklein ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1094
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 171 Mal
Amen! erhalten: 294 Mal

Re: Meine Eltern sind dreckige Atheisten

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » Sa 1. Dez 2018, 16:09

Fräulein Balsam,

bei Fällen von homoperversem Gewebe in familiären Kreisen, ist es ratsam, sich zum nächtbesten Exorzistiker zu begeben, und den angemessenen Obolus von 400 trächtigen Kälbern im Gegenzug für eine redliche Perversionsaustreibung zu entrichten.
In der Regel sollte Ihr Brüderle innerhalb von drei bis vier Sitzungen geheilt worden sein, Hurra.
Durfte einst einer löblichen Austreibung beiwohnen, Hurra. Da war der wohlgeschminkte Herr Kristopher, der da den dummen homoperversen Barbiererladen in der Straße betrieb, ja, ja, ja.
Dummer, wohlgeschminkter Herr, der da allen feinen Gästen von den Vorzügen der Homoperversion berichtete, nein, nein, nein.
Da kam der Exorzistiker und, schwups, Hurra, Hurra, da war der dumme, wohlgeschminkte Barbier geheilt.

Vermittelnd,
Rotzbengel Rüdiger
Folgende Benutzer sprechen Rotzbengel Rüdiger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

myhrrder
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: Di 27. Nov 2018, 08:46

Re: Meine Eltern sind dreckige Atheisten

Beitragvon myhrrder » So 2. Dez 2018, 12:58

Werter Herr Rotzbengel Rüdiger,
Liebe Frau Schicklein,

Ich danke Ihnen beiden von ganzem Herzen für diese Worte, die mich durch diese dunkele Zeit geleiten.

Nun weiß ich, daß es mir vom HERRn aufgetragen wurde, bis zum Licht zu kommen und meine Familie wieder auf die rechte Seite, die des HERRn, zu führen.

Als erste Maßnahme konnte ich, trotz meines Weibtums, eine Audienz für mich und meine Familie bei dem ehrwürdigen, römisch-katholischen, Priester meiner lokalen Gemeinde organisieren. Ich erhoffe mir, daß meine Familie, möglicherweise bei einer guten Tasse Tee, einen Geistesblitz erfährt und ihre unchristlichen Lebensweisen einstellt. Auch erhoffe ich mir, daß mein kranker Bruder der Homoperversität flott entsagt.

Mit neuer Kraft im Herzen,
Fräulein Myrrhe :kreuz1:

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1094
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 171 Mal
Amen! erhalten: 294 Mal

Re: Meine Eltern sind dreckige Atheisten

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » So 2. Dez 2018, 20:37

Fräulein Balsam,

myhrrder hat geschrieben:möglicherweise bei einer guten Tasse Tee


achten Sie darauf, dass Ihnen kein heidnischer Graf-Grau-Tee (unrl. Earl Grey) ausgeschenkt wird.
Jenes Gebräu brandmarkt Ihren Herrn Pastor als gemeinen Fakir, der vorchristlichen keltischen Bräuchen frönt.

Warnend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8063
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1781 Mal
Amen! erhalten: 1719 Mal

Re: Meine Eltern sind dreckige Atheisten

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 3. Dez 2018, 20:37

Werte Knabe Rüdiger,

in der Tat. Getrocknete Bergmotten sind keine Zutat für redliche Aufgußgetränke!

Ein Hopfenkaltschale redlich einnehmend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1094
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 171 Mal
Amen! erhalten: 294 Mal

Re: Meine Eltern sind dreckige Atheisten

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » Mo 3. Dez 2018, 22:15

Werter Herr Schnabel,

getrocknetes Insektengetier eigent sich allerhöchstens für die Lagerung und Haltbarmachung von gutem Fisch.

Die Angel polierend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

myhrrder
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: Di 27. Nov 2018, 08:46

Re: Meine Eltern sind dreckige Atheisten

Beitragvon myhrrder » Di 4. Dez 2018, 08:37

Werter Knabe Rüdiger,

welche christlichen Aufgußgetränke empfehlen Sie mir?

Die Teetassen säubernd,
Frau Myrrhe :kreuz1:

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1094
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 171 Mal
Amen! erhalten: 294 Mal

Re: Meine Eltern sind dreckige Atheisten

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » Di 4. Dez 2018, 11:58

Fräulein Balsam,

für den täglichen Verzehr und die angemessene Flüssigkeitszufuhr empfiehlt sich löblicher Apfelsaft aus heimischen Baumfrüchten, ei.
Wenn Sie dem strammen Geschmack geernteter Äpfel nicht abkommen, so dürfen Sie gerne gutes Wasser hinzufügen, und „schwups“, haben Sie es mit einer Schorle zu tun, Hurra, Hurra, die Schorle ist da, ja, ja, ja und nein, nein, nein.

Apfelsaft, Apfelsaft, trinke täglich Apfelsaft. Apfelsaft, Apfelsaft, trinke immer Apfelsaft, dumm, dumm, dumm, dumme Kinder trinken keinen Apfelsaft.

Äpfel in die Presse legend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8063
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1781 Mal
Amen! erhalten: 1719 Mal

Re: Meine Eltern sind dreckige Atheisten

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 4. Dez 2018, 12:29

Werter Knabe Rüdiger,

das ist sehr löblich, daß Sie töften Most keltern.

Passen Sie aber gut auf, daß die edle Gottesgabe nicht das Stadium keuscher Gärung erreicht. Dieser Apfelwein, von welchem sich der gemeine Hesse nahezu ausschließlich ernährt, ist nicht für knorke Knaben geeignet. Nein, nein nein!

Warnend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1094
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10
Hat Amen! gesprochen: 171 Mal
Amen! erhalten: 294 Mal

Re: Meine Eltern sind dreckige Atheisten

Beitragvon Rotzbengel Rüdiger » Di 4. Dez 2018, 13:08

Werter Herr Schnabel,

In töften Apfelsaftkelterkreisen heißt es stets mit nachdrücklichem Nachdruck:
Die alkoholische Gärung, oder die Gärung des Alkohols, erzeugt Alkohol. Das heißt also, der Alkohol erzeugt Gärung; die sogenannte alkoholische Gärung.
Hurra, töfte Apfelproduktionen werden im Internat nur in kleinen Mengen an stramme Knaben ausgeschenkt, ja, ja, ja.
Jeder nur einen winzigen Schlock!

Apfelsaft trinkend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast