0 Tage und 16 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Kindererziehung - was ist zu beachten?

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
MarkusSchwan
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Di 18. Jul 2017, 10:04

Kindererziehung - was ist zu beachten?

Beitragvon MarkusSchwan » Mi 18. Jul 2018, 10:21

Guten Tag werte Gemeinde,

ich wollte mich heute mit einer Frage an Sie wenden, da ich weiß, dass durch die Weisheit vieler löblicher Mitglieder schon viele Fragen beantwortet wurden.

Vor 10 Monaten brachte meine Frau unser erstes Kind, einen gesunden und kräftigen Buben den wir Joseph getauft haben, auf die Welt, hallelujah! :kreuz2:
Diesen erziehen wir streng christlich und wenden auch schon jetzt den Rohrstock an, denn wir vertreten beide die Meinung dass unser Kind von Anfang an für Fehler und Sünden büßen muss! Wir möchten, dass es eine genauso streng christliche Erziehung genießen darf genau wie sie von unseren Eltern erhielten.
Deshalb liest meine Frau unserem Buben auch jeden Abend aus der Bibel vor, bevor er ins Bett gebracht wird. So kommt er von Anfang an mit den Worten des HERRn in Berührung und darf seine unendlich große Liebe spüren.

Da wir gerne eine große Familie gründen möchten, wollte ich Sie nach ihren Erfahrungen fragen:
Was für Dinge neben Züchtigung, Gebeten, dem Bibelstudium und dem Besuch in der Kirche gibt es noch, um Kinder nach den Werten des HERRn zu erziehen?
Haben Sie Tipps zur Erziehung von Kindern? Was für Vorteile sehen Sie in der christlichen Erziehung? :kreuz1:
Sich für ihre Erfahrungen und Tipps bedankend,

Markus Schwan!

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1584
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 350 Mal
Amen! erhalten: 369 Mal

Re: Kindererziehung - was ist zu beachten?

Beitragvon Walter Gruber senior » Mi 18. Jul 2018, 12:21

Werter Herr Schwan,

studieren Sie den Katechismus und lesen Sie dem Buben aus diesem vor, insbesondere den Abschnitt über die Pflichten der Kinder!
http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P81.HTM

Weiters müssen Sie dem Buben den Gehorsam gegen die Kirche, die staatliche Obrigkeit und den Chef (sobald er seine erste Arbeit annimmt) einschärfen. Nicht nur der Gehorsam und ein fester Glaube, sondern auch der Fleiß und die Mitarbeit in der Gemeinde zeichnen einen echten Christen aus!!!!

Für die praktische Erziehung empfehle ich Ihnen weiters die Werke des Hundeabrichters Cesar Millan. Diese sind ohne weiteres auf den Umgang mit Frau und Kindern anwendbar!
https://www.amazon.de/Cesar-Millans-Wel ... 3442220211

Alles Gute wünscht Ihnen
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Engelbert Joch
Treuer Besucher
Beiträge: 190
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 19 Mal

Re: Kindererziehung - was ist zu beachten?

Beitragvon Engelbert Joch » Mi 18. Jul 2018, 13:37

Werter Herr Schwan,
Herzlichen Glückwunsch!
Es wurde schon vieles Löbliche an Möglichkeiten genannt.
Dennoch sollten Sie vorsorglich eine Lobotomie in Betracht ziehen, damit Ihr Balg nicht auf dumme Gedanken kommt.
Auch sollten Sie Ihren Knaben redlichst kastrieren, damit er bis zur Hochzeit keusch bleibt.

Engelbert Joch

Sayori_Neu
Brettkasperl
Beiträge: 188
Registriert: Do 12. Apr 2018, 13:37
Hat Amen! gesprochen: 30 Mal
Amen! erhalten: 7 Mal

Re: Kindererziehung - was ist zu beachten?

Beitragvon Sayori_Neu » Mi 18. Jul 2018, 14:52

Herr Joch,

wenn der Sohn kastriert wird, kann dieser keine Kinder mehr zeugen. Dass ist ihnen bewusst, oder?

Nur mal so gesagt, weil Sechs ohne Kinder kriegen ja verpönt ist usw.

Star

Engelbert Joch
Treuer Besucher
Beiträge: 190
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 19 Mal

Re: Kindererziehung - was ist zu beachten?

Beitragvon Engelbert Joch » Mi 18. Jul 2018, 15:31

Weib Sarotti,
Wenn man stets GOTTesfürchtig lebt, kann man auch ohne dem Testikel Kinder zeugen.
Mein Onkel wurde kastriert, damit er ihm Knabenchor singen durfte, trotzdem war er Vater von nicht weniger als fünf Kindern.
Die Kinder kamen zwar mehr nach dem Nachbarn, trotzdem wurden sie von meinen Onkel gezeugt.

Belehrend,
Engelbert Joch

Hans-Peter Steiner
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 190
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 16:49
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Kindererziehung - was ist zu beachten?

Beitragvon Hans-Peter Steiner » Mi 18. Jul 2018, 16:21

Herr Joch
Gratuliere in einen so kurzen Beitrag so viel Schwachsinn unter zu bringen ist wohl eine Kunst.

wortlos
H.P. Steiner

Engelbert Joch
Treuer Besucher
Beiträge: 190
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 19 Mal

Re: Kindererziehung - was ist zu beachten?

Beitragvon Engelbert Joch » Mi 18. Jul 2018, 16:22

Frau Steiner,
Der HERR hasst Künstler!

Engelbert Joch

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1584
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 350 Mal
Amen! erhalten: 369 Mal

Re: Kindererziehung - was ist zu beachten?

Beitragvon Walter Gruber senior » Mi 18. Jul 2018, 16:53

Werte Herren Joch und Sayori_Neu,

streiten Sie sich nicht! Hier herrscht nämlich ein freundlicher Umgangston und wir gehen respektvoll miteinander um, deshalb könnten Ihre dummen Äußerungen dem Ansehen dieser Internetz-Seite schaden. Merken Sie sich das gefälligst!

Ob ein kastrierter Knabe noch Kinder zeugen kann, wäre gegebenenfalls von einem Arzt zu klären, sollte aber nicht Gegenstand einer Erörterung über die Kindererziehung sein.

Gruß,
Gruber Walter
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Engelbert Joch
Treuer Besucher
Beiträge: 190
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 19 Mal

Re: Kindererziehung - was ist zu beachten?

Beitragvon Engelbert Joch » Mi 18. Jul 2018, 18:05

Werter Herr Gruber sen.,
Verzeihen Sie mir, aber bei den völlig haltlosen, da aus säkularistischen Quellen entnommenen, Vorwürfen dieser beiden Waschweiber verliere ich dann und wann mal die Geduld.
Dies sage ich, ein weltoffener gebildeter Christenmensch.
Schande über mein Haupt, von Ihnen und den ganzen anderen löblichen Gemeindemitgliedern habe ich noch viel zu lernen.

Engelbert Joch

Benutzeravatar
A. Grillmeister
Netzwächter
Beiträge: 816
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 17:50
Hat Amen! gesprochen: 92 Mal
Amen! erhalten: 227 Mal

Re: Kindererziehung - was ist zu beachten?

Beitragvon A. Grillmeister » Mi 18. Jul 2018, 19:10

Werter Herr Schwan,

Ihr Beitrag ist ein Lichtblick in diesen verlotterten Zeiten. Nicht nur die feste Absicht, Ihr zehn Monate altes Kind streng und kompromißlos christlich zu erziehen, sondern auch die Tatsache, daß Sie dabei höchst kompetente Menschen in diesem Forum um Ratschläge bitten, zeigt mir, es gibt tatsächlich noch gute Menschen auf dieser Welt. Das ist sehr erbaulich.
Und wenn Sie hier mitten in der Woche zu der bei Ihrem Beitrag angegebenen Zeit die Möglichkeit hatten im Internetz aktiv zu sein, muß das ja nicht zwangsläufig bedeuten, daß Sie außer dem Zeugen von Nachwuchs keiner sinnvollen Tätigkeit nachgehen.
Eine Empfehlung möchte ich mir erlauben: Halten Sie Ihr Kind von impfwütigen Ärzten fern - halten Sie es am Besten ganz von Ärzten fern! Nur fester Glaube hält Menschen gesund.
Sie sind auf dem richtigen Weg und ich wünsche Ihnen noch viele tolle Christenkinder.

:kreuz3: :laecheln: :kreuz3:
Folgende Benutzer sprechen A. Grillmeister ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
A. Grillmeister

"Wer Oreo-Kekse liebt, der haßt den HERRn." (Martin Berger)


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron