0 Tage und 1 Stunde seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Mann vom Glauben abgefallen

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Nadineina
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 17:50

Mann vom Glauben abgefallen

Beitragvon Nadineina » Mo 28. Mai 2018, 18:16

Liebe Gemeinde

Ich weiß im Moment nicht mehr was ich machen soll. Mein Mann glaubt nicht mehr an unseren HERRN.
Er hat letzte Woche Dienstag alle Bibeln, Gebetsbücher und Gesangbücher verbrannt, den Pfarrer den ich rief hat er knüppelschwingend vom Hof gejagt.
Aber das schlimmste an allem, er treibt sein eigen Fleisch und Blut ins verderben und möchte unserem jüngsten mit seinen zarten drei Lenzen Eintrichtern unser allmächtiger Herr sei nur eine alberne Geschichte.

Liebe Gemeinde, bitte helfen sie mir meine Familie vor der Verdammnis zu retten

Hochachtungsvoll

Nadine

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 906
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 272 Mal
Amen! erhalten: 324 Mal

Re: Mann vom Glauben abgefallen

Beitragvon Martin Frischfeld » Mo 28. Mai 2018, 21:02

Frau Nadine,

wenn ein Mann scheinbar grundlos und plötzlich vom Glauben abfällt, hat dies in aller Regel familiäre Probleme.
Haben Sie Ihrem Gatten in letzter Zeit Grund zum Ärger gegeben? Weibsärger kann sehr belastend sein.
Auch muß vor allem der Frage nachgegangen werden, wie es um Ihre eigene Frömmigkeit bestellt ist? Weib und Sünde gegen oft Hand in Hand.

Viele Fragen, die Sie bitte umgehend beantworten mögen.

Es sucht das faule Ei,
Martin Frischfeld

Nadineina
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Mo 28. Mai 2018, 17:50

Re: Mann vom Glauben abgefallen

Beitragvon Nadineina » Mi 30. Mai 2018, 11:42

Familiäre Probleme gibt es keine, außer dass er im Moment den Kindern und mir den Glauben verbieten möchte.
Im Rahmen meiner Möglichkeiten gehe ich dem Bibelstudium so gut es geht nach, meist nachts wenn er schläft. Gottesdienste kann ich derzeit leider nicht besuchen, Versuche diese aber wenigstens am Sonntag über das Radio zu verfolgen. Ansonsten bin ich im Glauben gefestigt.

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 906
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 272 Mal
Amen! erhalten: 324 Mal

Re: Mann vom Glauben abgefallen

Beitragvon Martin Frischfeld » Mi 30. Mai 2018, 13:44

Nadineina hat geschrieben:Familiäre Probleme gibt es keine, außer dass er im Moment den Kindern und mir den Glauben verbieten möchte.
Im Rahmen meiner Möglichkeiten gehe ich dem Bibelstudium so gut es geht nach, meist nachts wenn er schläft. Gottesdienste kann ich derzeit leider nicht besuchen, Versuche diese aber wenigstens am Sonntag über das Radio zu verfolgen. Ansonsten bin ich im Glauben gefestigt.


Sehr geehrte Frau Nadine,

da haben wir doch den Grund! Wie soll Ihr Mann denn fromm sein, wenn Sie nachts wach sind, statt zu ruhen?
Zwar ist das BIBELstudium dem Grunde nach eine löbliche Beschäftigung, jedoch macht dies für Sie als Weib ohnehin nur Sinn unter Aufsicht Ihres Gatten. Nur so ist sichergestellt, daß Sie die Schrift nicht, und diese Gefahr ist beim Weib stets präsent, falsch interpretieren und am Ende gar unkeusche Schlüsse daraus ziehen. Ich hoffe inständig, daß ein derartiger Schaden noch nicht eingetreten ist.
Was nun überhaupt Ihre größte Sünde darstellt ist freilich das Fernbleiben von der Messe. Der fernmündliche Empfang mag in Ausnahmefällen statthaft sein. In Ihrem Falle der bloßen Lustlosigkeit oder sonstigen Ausrede gilt dies nicht!
Wenn Sie die häusliche Arbeit erledigt haben so begeben Sie sich in Ihre Kammer oder, sollten Sie eine sogenannte moderne Ehe führen, in das das Schlafzimmer und schlafen Sie! Stehen Sie am Morgen gut zwei Stunden früher auf als es Ihr Gatte zu pflegen tut und bereiten Sie alles vor. Backen Sie ein Brot (den Teig haben Sie bereits am Vortag bereit gestellt!), lüften Sie und stärken Sie das Hemd Ihres Gatten nochmal. Wenn er aufsteht so reichen Sie ihm Pantoffeln und Morgenrock, Waschzeug und Rasierer, tragen Sie ihm mündlich die neuesten Nachrichten aus der Zeitung vor. Hernach kann Ihr Mann das Frühstück genießen und ist bereit, nachdem Sie die unwesentlichen Dinge für ihn erledigt haben, sich mit dem Wichtigem im Leben auseinander zu setzen.
Vermutlich versagten Sie zuletzt zunehmend bei Ihren Pflichten, sodaß Ihr armer Mann vom Glauben abfiel.

Stets behilflich,
Martin Frischfeld

Hans-Peter Steiner
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 190
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 16:49
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Mann vom Glauben abgefallen

Beitragvon Hans-Peter Steiner » Mi 30. Mai 2018, 16:15

Herr Frischfeld
Also ich habe ja schon so einiges gelesen und gehört aber so viel gequirlten Unsinn in nur eine Satz, alle Achtung.
Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen :
"da haben wir doch den Grund! Wie soll Ihr Mann denn fromm sein, wenn Sie nachts wach sind, statt zu ruhen?"

Tut mir leid aber beim Lesen Ihres Beitrags sind mir, vor lauter Lachen, die Tränen übers Gesicht gelaufe.
Gut der Beitrag der Dame ist natürlich auch etwas weit hergeholt aber wenigstens amüsant.
Was nun überhaupt Ihre größte Sünde darstellt ist freilich das Fernbleiben von der Messe.

Ja was soll die arme Haut denn machen wenn sie der Mann nicht zur Kirche gehen lässt?
Stehen Sie am Morgen gut zwei Stunden früher auf als es Ihr Gatte zu pflegen tut und bereiten Sie alles vor. Backen Sie ein Brot (den Teig haben Sie bereits am Vortag bereit gestellt!),

Meine Frau schläft meist ein zwei Stunden länger als ich und das Brot oder auch die Semmel hole ich beim Bäcker.
Wo kämen wir denn hin wenn wir den Bäcker seiner Arbeit berauben würden, soll seine Familie Hunger leiden nur weil jeder sein Gebäck selber macht?

Aber danke Herr Frischfeld Sie haben mich wieder einmal zum Lachen gebracht.

Noch schnell zum Laden eilend Butter und Milch kaufen
H.P. Steiner

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 906
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 272 Mal
Amen! erhalten: 324 Mal

Re: Mann vom Glauben abgefallen

Beitragvon Martin Frischfeld » Mi 30. Mai 2018, 17:31

Herr Steiner,

Hans-Peter Steiner hat geschrieben:Wo kämen wir denn hin wenn wir den Bäcker seiner Arbeit berauben würden, soll seine Familie Hunger leiden nur weil jeder sein Gebäck selber macht?

Sehen Sie das so? Es gibt praktisch für jede häusliche Tätigkeit einen entsprechenden Berufszweig, der diese Arbeiten gegen Entgelt erledigt. Heuern Sie denn auch eine Putzfrau, einen Teppichreiniger, einen Fensterputzer, einen Gärtner u.s.w. an? Wenn dem nicht so ist, wäre ich inskünftig etwas bedachter bei Ihrer Argumentation!

Im Übrigen ist es äußerst unchristlich von Ihnen gegenüber dem Gatten des Weibes Nadine, sich in diesem Faden zu amüsieren, statt mit Rat, Tat oder Trost hilfreich mitzuwirken!

Hans-Peter Steiner hat geschrieben:Meine Frau schläft meist ein zwei Stunden länger als ich und das Brot oder auch die Semmel hole ich beim Bäcker.


Sie keifen wohl nicht nur wie ein Weib, sondern treten auch in weibische Pflichten ein. Ansonsten muß man zu Ihrem Bedauern feststellen, daß Sie offenbar ein recht faules Weib geehelicht haben!

Kaum überrascht,
Martin Frischfeld

Hans-Peter Steiner
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 190
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 16:49
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Mann vom Glauben abgefallen

Beitragvon Hans-Peter Steiner » Mi 30. Mai 2018, 18:13

Herr Frischfeld
Heuern Sie denn auch eine Putzfrau, einen Teppichreiniger, einen Fensterputzer, einen Gärtner u.s.w. an?

Nein tue ich nicht den Putzfrauen, Fensterputzer, Gärtner und ähnliche Dienstleister werden häufig in großen Firmen und Anwesen benötigt so schädige ich sie nicht wenn ich meine Fenster selber putze.
Ansonsten muß man zu Ihrem Bedauern feststellen, daß Sie offenbar ein recht faules Weib geehelicht haben!

Sie irren meine Frau ist sehr fleißig und in ihrer Arbeit in einer führenden Position. Einfach gesagt sie ist erfolgreich und hübsch.

immer offen und ehrlich im Jahr 2018 lebend
H.P. Steiner

Sayori_Neu
Brettkasperl
Beiträge: 183
Registriert: Do 12. Apr 2018, 13:37
Hat Amen! gesprochen: 28 Mal
Amen! erhalten: 7 Mal

Re: Mann vom Glauben abgefallen

Beitragvon Sayori_Neu » Do 31. Mai 2018, 17:03

Nadineina hat geschrieben:Liebe Gemeinde

Ich weiß im Moment nicht mehr was ich machen soll. Mein Mann glaubt nicht mehr an unseren HERRN.
Er hat letzte Woche Dienstag alle Bibeln, Gebetsbücher und Gesangbücher verbrannt, den Pfarrer den ich rief hat er knüppelschwingend vom Hof gejagt.
Aber das schlimmste an allem, er treibt sein eigen Fleisch und Blut ins verderben und möchte unserem jüngsten mit seinen zarten drei Lenzen Eintrichtern unser allmächtiger Herr sei nur eine alberne Geschichte.

Liebe Gemeinde, bitte helfen sie mir meine Familie vor der Verdammnis zu retten

Hochachtungsvoll

Nadine


Werte Frau Nadine,

obgleich ich Religionen eher kritisch gegenüber stehe, versuche ich mal einen guten Rat zu geben.

Versuchen Sie Ihrem Mann klar zu machen, dass der Herr immer an seiner Seite sein wird, und gerade in schlechten Zeiten seine schützende Hand über die Familie heben wird. Versuchen Sie ruhig mit ihm zu reden, finden Sie heraus weshalb Er vom Glauben abgefallen ist, und versuchen Sie ihm die Freude des Glaubens wieder zu geben. Aber drängen Sie es ihm nicht auf, erzwingen Sie es nicht sondern versuchen es sanft und mit Mitgefühl.

Sayori

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 688
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 98 Mal
Amen! erhalten: 197 Mal

Re: Mann vom Glauben abgefallen

Beitragvon G-a-s-t » Fr 1. Jun 2018, 08:36

Wertes Mädchen Sayori,

Sie reden, wie Sie's verstehen, und genau das ist der Grund, aus dem Weiber in der Gemeinde schweigen und nicht lehren sollen! Jemand, der von Gott abfällt, wie vom Gatten der Brettnutzerin Nadine beschrieben, hat selbstredend keinen Grund, sich weiterhin unter Seinem Schutz zu wähnen. Ihr Glück ist, daß die Geschichte vermutlich ohnehin erfunden ist, so daß ein falscher Rat keinen Schaden anrichten kann.

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Hans-Peter Steiner
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 190
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 16:49
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Mann vom Glauben abgefallen

Beitragvon Hans-Peter Steiner » Fr 1. Jun 2018, 14:44

G-a-s-t hat geschrieben:Wertes Mädchen Sayori,

Sie reden, wie Sie's verstehen, und genau das ist der Grund, aus dem Weiber in der Gemeinde schweigen und nicht lehren sollen! Jemand, der von Gott abfällt, wie vom Gatten der Brettnutzerin Nadine beschrieben, hat selbstredend keinen Grund, sich weiterhin unter Seinem Schutz zu wähnen. Ihr Glück ist, daß die Geschichte vermutlich ohnehin erfunden ist, so daß ein falscher Rat keinen Schaden anrichten kann.

Mit verbindlichem Gruße
Gast

Sehr geehrter Herr Gast
Und wieder muss ich Ihnen widersprechen,
Gott liebt nicht nur den Sünder, von dem er weiß, dass er einmal sein Kind sein würde, sondern er liebt jeden Sünder und bietet ihm das Heil an. Dafür ist Christus gestorben. (Römer 5,8)

Das das die Geschichte vom Nutzer Nadine erfunden ist steht außer Frage, so wie 98% aller Beiträge hier erfunden oder einfach nur verblödet sind.
immer auf der Suche nach wahren Geschichten
H.P. Steiner
Folgende Benutzer sprechen Hans-Peter Steiner ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Antrophos

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 688
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 98 Mal
Amen! erhalten: 197 Mal

Re: Mann vom Glauben abgefallen

Beitragvon G-a-s-t » Fr 1. Jun 2018, 15:32

Brettschreiber Steiner,

ich muß Sie dringend auffordern, keine Bibelstellen zu erfinden, fälschen oder abzuändern! Die "zitierte" Stelle lautet:

Röm 5,8
Gott aber hat seine Liebe zu uns darin erwiesen, daß Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren.


"Uns" sind die, an die Paulus sich hier wendet, also mittlerweile in Christus wiedergeborene Brüder aus der römischen Gemeinde - Männer, die früher Sünder gewesen waren, zum Zeitpunkt der Ansprache jedoch nicht mehr!

Freilich ist Gott die Liebe und möchte jeden retten, aber das heißt noch lange nicht, daß Er die, die sein Angebot ausschlagen, dennoch weiterhin für alle Zeit behandelt, als wären sie Seine Söhne, und unter Seinen Schutz stellt!
Alles, was den Menschen von Gott, der Liebe widerfährt, ist ein Liebesakt, auch der Stoß in den Schwefelsee, der den unverbesserlichen Frevlern dereinst widerfahren wird und ihnen, ohne daß sie es verdient hätten, ihren Platz im Weltganzen, ein ihrer Gottlosigkeit angemessenes Umfeld, bietet.

Mit strengem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Hans-Peter Steiner
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 190
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 16:49
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Mann vom Glauben abgefallen

Beitragvon Hans-Peter Steiner » Fr 1. Jun 2018, 16:09

Herr Gast
Da sehen Sie einmal wie sich Dinge verändern wenn sie aus dem Zusammenhang gerissen erscheinen. Ich zitierte nur eine Auslegung aus Röm 5.8.

immer friedfertig aber sich niemals in seiner freien Meinungsaüßerung einschrenken lassend
Steiner

Sayori_Neu
Brettkasperl
Beiträge: 183
Registriert: Do 12. Apr 2018, 13:37
Hat Amen! gesprochen: 28 Mal
Amen! erhalten: 7 Mal

Re: Mann vom Glauben abgefallen

Beitragvon Sayori_Neu » Fr 1. Jun 2018, 16:36

G-a-s-t hat geschrieben:Wertes Mädchen Sayori,

Sie reden, wie Sie's verstehen, und genau das ist der Grund, aus dem Weiber in der Gemeinde schweigen und nicht lehren sollen! Jemand, der von Gott abfällt, wie vom Gatten der Brettnutzerin Nadine beschrieben, hat selbstredend keinen Grund, sich weiterhin unter Seinem Schutz zu wähnen. Ihr Glück ist, daß die Geschichte vermutlich ohnehin erfunden ist, so daß ein falscher Rat keinen Schaden anrichten kann.

Mit verbindlichem Gruße
Gast


Herr Gast,

wenigstens versuche ich zu helfen.

trocken bemerkend,
Star

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Mann vom Glauben abgefallen

Beitragvon Antrophos » Fr 1. Jun 2018, 16:42

Werter Herr Gast,
Röm 5,8
Gott aber hat seine Liebe zu uns darin erwiesen, daß Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren.
Diese Stelle verwirrt mich.
Was heißt " als wir noch Sünder waren " ? Wir sind Sünder!
Mit freundlichen Grüßen,
Eduard Anthropos

Hans-Peter Steiner
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 190
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 16:49
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Mann vom Glauben abgefallen

Beitragvon Hans-Peter Steiner » Fr 1. Jun 2018, 16:53

Man verzeihe mir es müßte natürlich einschränken heißen nicht einschrenken, ein tippfehler in der eile .
Steiner


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Martin Frischfeld und 2 Gäste

cron