0 Tage und 14 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Malheur mit Datenverarbeitungsanlage (unredlich: Computer)

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Arnold Loch
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Mi 23. Mai 2018, 17:04

Malheur mit Datenverarbeitungsanlage (unredlich: Computer)

Beitragvon Arnold Loch » Mi 23. Mai 2018, 20:22

Werte Gemeinde,

Mein Name ist Arnold Loch, ich bin ein neues Mitglied dieser knorken Gemeinschaft.
Letztens ist mir an meiner Datenverarbeitungsanlage bei einer Nachforschung zu Kirchenliedtexten ein peinlicher Fehler unterlaufen:
Ich geriet durch ein Verweis auf eine Lustspielfilmchenseite. Nun ekele ich mich vor meiner Datenverarbeitungsanlage, und weil ich mich durch deren Benutzung beschmutzt fühlte, kam ich auf die Idee diese mit Weihwasser einzureiben und sämtlicher Züchtigungsverfahren zu unterziehen. Ich lies meinen Pfarrer von dieser Idee wissen, dieser riet mir aber aufgrund der möglichen Beschädigungen davon ab. Da ich ein zu niedriges Einkommen erhalte, mir eine neue zu beschaffen, ziehe ich diese töfte Gemeinschaft zu Rate wie ich jetzt zu verfahren habe.

Hilfe suchend,
Arnold Loch.

Engelbert Joch
Treuer Besucher
Beiträge: 182
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 19 Mal

Re: Malheur mit Datenverarbeitungsanlage (unredlich: Computer)

Beitragvon Engelbert Joch » Mi 23. Mai 2018, 21:04

Herr Loch,
Sie sollten Ihren Heimrechner weihwasserbrettern und ihm aus der heiligen Schrift vorlesen, damit die Dämonen ihn verlassen, ein Exorzist kann auch nicht schaden.
Um die Sache abzurunden und um sich vor weiteren Gefahren zu schützen, sollten Sie eine Kastration in Erwägung ziehen.

Engelbert Joch

Arnold Loch
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Mi 23. Mai 2018, 17:04

Re: Malheur mit Datenverarbeitungsanlage (unredlich: Computer)

Beitragvon Arnold Loch » Mi 23. Mai 2018, 22:02

Sehr geehrter E. Joch,
wollen Sie sich mit dieser Aussage über mich lustig machen oder wie wollen Sie törichter Mensch mir erklären, wie ich eine Kastration an einer Datenverarbeitungsanlage durchführe?

Hände ringend,
Arnold Loch.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7964
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1677 Mal

Re: Malheur mit Datenverarbeitungsanlage (unredlich: Computer)

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 24. Mai 2018, 05:49

Werter Herr Loch,

Sie haben Herrn Joch leider mißverstanden.
Die knorke Kastration betrifft natürlich Sie, nicht Ihre dampfbetriebene Datenverarbeitungsanlage.

Mit dämonischem Befall ist nicht zu spaßen!

Bild

Warnend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin FrischfeldDr. Benjamin M. Hübner
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Arnold Loch
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Mi 23. Mai 2018, 17:04

Re: Malheur mit Datenverarbeitungsanlage (unredlich: Computer)

Beitragvon Arnold Loch » Do 24. Mai 2018, 21:10

Werter Herr von Schnabel,

ich freue mich sehr, dass mir eine in dieser Gemeinschaft so populäre Persönlichkeit geantwortet hat. Was die Kastration am eigenem Leibe angeht: Diese habe ich mit 24 Jahren schon vollzogen - wobei ich jedoch ehrlich gestehen muss, dass ich lang erspartes Geld für diese Aktion ausgegeben habe und für solche Zwecke ausgebildete Männer in einem Krankenhaus habe arbeiten lassen. Was meine Datenverarbeitungsanlage betrifft: Wenn diese mit Dampf betrieben wird, muss diese dann nicht eine statische Wasserzufuhr besitzen? Wenn dies so sein sollte, kann es doch gut passieren, dass die Turbiene überhitzt und explodiert, wie es so schön an Ihrer Grafik veranschaulicht wird.

Um eigene Sicherheit fürchtend,
Arnold Loch.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7964
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1749 Mal
Amen! erhalten: 1677 Mal

Re: Malheur mit Datenverarbeitungsanlage (unredlich: Computer)

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 24. Mai 2018, 21:17

Werter Herr Loch,

Sie setzen Bienen als Maschinisten ein?

Unter jenen Umständen sollten Sie Ihre Heimrechneranlage eventuell auf Milbenbefall hin überprüfen.

Freundlich hinweisend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Lerne leiden, ohne zu klagen!


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron