0 Tage und 3 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Hilfe! Mein töfter Freund ist gequält von satanischen Einflüssen!

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

MOHMOBILE
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 18:58

Hilfe! Mein töfter Freund ist gequält von satanischen Einflüssen!

Beitragvon MOHMOBILE » Mi 7. Feb 2018, 20:18

Werte Gemeinde,
Ich stehsegele um Hilfe, da mein langjähriger töfter Freund sich als von Satan besessener Atheist herausstellte.

Aber ich fange mal von vorne an:
Ich kenne meinen töften christlichen Freund seit dem ich 10 Jahren in einer christlichen Gemeinde tätig bin.
Er war ein töfter junger Bursche, der wöchentlich seine Bibel studierte und immer in den redlichen Gottesdienst ging.
Als ich dann 4 Jahre später mit ihm zusammen in einer christlichen Wohngemeinschaft zusammen lebte und wir gemeinsam das Wort Gottes studierten, fing er an Zweifel an dem so heiligen Wort Gottes zu bekommen. Ich habe ihn natürlich direkt gefragt, woher dieses so abscheuliche, unredliche Verhalten kommt. Er erwiderte dass er neulich einen Fernseher Beitrag über den Urknall gesehen habe. Ich selbst sehe solche Sendungen natürlich nicht, da sie NICHTS als Schwachsinn und die Unwahrheit sind. Er fing an immer mehr die christlichen Lehren zu vernachlässigen und diesen idiotismus mehr als die redlichen Gotteslehren zu glauben.
Sofort verweigerte ich ihm jeglichen Zutritt zu unserer christlichen Wohngemeinschaft.
Später meldete ich mich dann im christlichen Gemeindehaus, um mit dem Pastor zu reden. Er empfahl ein redliches Gebet und die Weihung vor der Jungfrau Maria, damit ihm seine Schuld vergeben wird.
Ich stelle mir jetzt die Frage, was sie, werte Herren mir empfehlen, damit ich ihn als töften Freund zurückerlangen und von Satans Einflüssen befreien kann.
Wäre hier ein exorzismus die angebrachteste Methode?
Entschuldigen sie mir bitte meine vielleicht teilweise unredliche Schreibweise. Ich bin sehr aufgeregt und wütend.

Aufgebracht und fragend,
MOHMOBILE (Heinrich Hubert)

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 693
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 208 Mal
Amen! erhalten: 243 Mal

Re: Hilfe! Mein töfter Freund ist gequält von satanischen Einflüssen!

Beitragvon Martin Frischfeld » Mi 7. Feb 2018, 21:51

Werter Herr Hubert,

Ihre Eingabe wirft Rätsel auf. Einerseits wäre da die inflationäre Verwendung des Adjektivs "töfte". Leiden Sie an einer Zwangsstörung, dieses Wort so oft zu nutzen?
Andererseits:
MOHMOBILE hat geschrieben:Ich kenne meinen töften christlichen Freund seit dem ich 10 Jahren in einer christlichen Gemeinde tätig bin.


Demnach haben Sie beide sich kennengelernt, nachdem Sie 10 Jahre in einer christlichen Gemeinde tätig waren. Dies kann gestern, aber auch vor 50 Jahren gewesen sein. Bitte geben Sie eindeutige Angaben!

Nun möchte ich über derartige Formalia großzügig hinwegsehen und mich Ihrem Anliegen widmen. Sie scheinen mir nicht unbedingt ein dreckiger Fakir zu sein.

MOHMOBILE hat geschrieben:Wäre hier ein exorzismus die angebrachteste Methode?

Zeigt Ihr Freund denn Zeichen von Besessenheit? Wenn es danach ginge, nicht an den HERRn zu glauben und unsinnigen Dingen wie der Urknalltheorie zu ventilieren, so wäre doch die halbe Welt besessen. In der Tat treten Besessenheiten nur selten auf. Anders gewandt: Wenn Sie Kopfschmerzen haben, so denken Sie auch nicht direkt an einen Hirntumor.
Also nein, ein Exorzismus ist nach den gegebenen Informationen (noch) nicht zielführend, kann aber auch nie schaden.

Es wäre nun notwendig, zwei Dinge in Erfahrung zu bringen. Befragen Sie dazu Ihren Freund.

Erstens müßen Sie in Erfahrung bringen, warum er in erster Linie an den HERRn glaubte. Zweitens müßen Sie ihn fragen, warum er nunmehr diese knorkante Lebensentscheidung einfach so wegwerfen will wie ein vollgerotztes Papiertaschentuch.
Nur wenn Sie die Gründe für seinen Lebenswandel kennen, können Sie ihm helfen.

Für die verlorenen Schafe betend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Dr. Benjamin M. Hübner
Stammgast
Beiträge: 355
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 22:58
Hat Amen! gesprochen: 269 Mal
Amen! erhalten: 283 Mal

Re: Hilfe! Mein töfter Freund ist gequält von satanischen Einflüssen!

Beitragvon Dr. Benjamin M. Hübner » Mi 7. Feb 2018, 22:05

Werter Herr Dr. Frischfeld,

bitte verschwenden Sie Ihre - als Arzt für Privatpatienten besonders kostbare - Zeit nicht dem Buben Wohnmobil, da mir bei Lektüre dessen Texts ein strenger Fakirgeruch in die Nase fährt. Es wäre vertane Lebenszeit! :redlich:
Wenden Sie Ihre Energien lieber für Ihre knorken Fortschritte auf dem Gebiet der Strahlentherapie auf, da jene Methode wirklich Kranken Heilung verspricht, statt eine Anamnese an einem Fakir vorzunehmen. :kreuz1:

Im depperten Wohnmobil eine Menge T(h)orium vermutend,
Dr. Benjamin M. Hübner
"Der Sittenwart Asfaloths redet, wenn der Rohrstock spricht!"
-ein begeisterter ARA-Wähler

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 693
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 208 Mal
Amen! erhalten: 243 Mal

Re: Hilfe! Mein töfter Freund ist gequält von satanischen Einflüssen!

Beitragvon Martin Frischfeld » Mi 7. Feb 2018, 22:32

Werter Dr. Hübner,

es rührt mich zu Tränen, wie Sie sich um das Wohl meiner Patienten sorgen. Wahrlich, Sie sind ein Menschenfreund. In der Tat schrillte auch an meinem Heimrechner die Fakiralarmglocke, die direkt mit Daten aus dem von Ihnen programmierten Fakir-Detektor-Algorithmus gefüttert wird.
Die Strahlentherapie verzeichnet glänzende, sogar strahlende Fortschritte.

Ein Caesium137-Lutschbonbon in den Mund nehmend,
Dr. med. Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Dr. Benjamin M. Hübner

MOHMOBILE
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 18:58

Re: Hilfe! Mein töfter Freund ist gequält von satanischen Einflüssen!

Beitragvon MOHMOBILE » Do 8. Feb 2018, 18:57

Werter Herr Frischfeld,
Dies war wie sie sicherlich sehen mein erster Beitrag der redlichen anschnur Gemeinde Arche-Internetz. Es tut mir durchaus leid, dass ich das Adjektiv "töfte" zu oft erwähnt habe. Ich komme aus einer Region, in der man töfte ziemlich oft verwendet.
Desweiteren bedauere ich, dass sie von mir denken, dass ich ein dreckiger Fakir sei. Ich bin - wie sie auch - ein gläubiger Christ, der fast täglich die Bibel studiert. Solche Anschuldigungen finde ich unredlich von ihnen. Ich wollte sie, meine Herren, hier nur um eine löbliche Lösung eines ernsten Problemes bitten. Außerdem bitte ich sie beide zu unterlassen mich "Wohnmobil" zu nennen. Bitte sprechen sie mich in Zukunft mit Heinrich Hubert an.
Nun zu ihren Unklarheiten:
Anscheinend sollten sie mal einen Optiker aufsuchen, da sie anscheinend nicht in der Lage sind, seit und nachdem zu unterscheiden. Ich habe ganz klar SEIT geschrieben.
Außerdem zeigt mein Freund sehr wohl Anzeichen der Besessenheit. Er ist besessen vom Urknall Idiotismus. Ich bitte also weiterhin um Hilfe bei der sachlichen und redlichen Lösung meines Problems.

Aufgebracht und dankend,
Heinrich Hubert

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 693
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 208 Mal
Amen! erhalten: 243 Mal

Re: Hilfe! Mein töfter Freund ist gequält von satanischen Einflüssen!

Beitragvon Martin Frischfeld » Do 8. Feb 2018, 21:04

:lal:

Herr Wohnmobil,

zuvörderst sollten Sie den Unterschied zwischen einer Vermutung und einer Anschuldigung verstehen. Weiters sollten gerade Sie Ihre Sehkraft durch einen knorken Optiker begutachten lassen. In der Tat schrieb ich, daß Sie mir "nicht unbedingt" wie ein dreckiger Fakir scheinen.
Bezüglich Ihrer falschen Darstellung bezüglich der Zeitangabe verweise ich Sie auf folgende Umstände: Erstens ist mir wohl klar, welche Worte in Ihrem Beitrag stehen. Zweitens ging es um die Semantik Ihres Satzes, die eben das Ergebnis aufwirft, welches ich in meinem vorletzten Beitrag dieses Fadens bereits erörtert habe. Wenn Sie den feinen Unterschied nicht kennen, den ein paar umgestellte Worte in einem deutschen Satz ausmachen, sollten Sie Ihren Sonderschullehrer zu mir schicken, damit ich eine Lobotomie an ihm vornehmen kann, sapperlot!
Im Übrigen nannte ich Sie gar nicht Wohnmobil. Das tat in erster Linie Herr Dr. Hübner, der dies aber völlig zurecht tat und dem ich es ja nun auch gleichgetan habe. Wer einen irreführenden Nutzernamen anstelle seines Klarnamens verwendet, macht sich bewußt und verdient zum Gespött des ganzen Bretts.
Weiters scheinen Sie die Zeichen der Besessenheit nicht zu kennen. Sichere Anzeichen von Besessenheit durch einen Dämon wären beispielsweise das Auffinden versteckter Gegenstände wie Eisennägel, kleine Püppchen, unbekannte Haarbüschel, der Geruch nach Schwefel, das unerklärliche Bewegen/Verschwinden von Gegenständen oder das Sprechen in altertümlichen und nie erlernten Sprachen.
Bei fortgeschrittener Besessenheit treten extreme Abneigungen gegen sakrale Dinge wie Kreuze und Weihwasser auf.
Die Besessenheit von einem Dämon ist übrigens semantisch von der Besessenheit von einer Idee zu unterscheiden.

:kreuz4: :kreuz4: :kreuz4: :kreuz4: :kreuz4: Was spüren Sie eigentlich beim Anblick jener töften Kreuze? Sprachen Sie in letzter Zeit zufällig aramäisch? Beschwerten sich die Nachbarn über den Gestank nach faulen Eiern, der von Ihnen ausgeht?

Den Faden in eine neue Richtung lenkend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 655
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 128 Mal
Amen! erhalten: 126 Mal

Re: Hilfe! Mein töfter Freund ist gequält von satanischen Einflüssen!

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Do 8. Feb 2018, 21:10

Werter Knabbube Wohnmobil.

Ich komme aus einer Region in der man sich der Gemeinde vorstellt wenn man neu ist. Sie hingegen dosenfleischen und pöbeln herum. Zwar verfügt mein Heimrechner nicht über so eine praktische Fakiralarmglocke. Dafür sprechen Ihre Postulate aber eine eindeutige Sprache. Und diese sagt, Sie sind ein dreckiger Fakir.

Den üblen Geruch der Fakirerei wahrnehmend,
Hermann Lemmdorf.
Folgende Benutzer sprechen Hermann Lemmdorf ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Frischfeld
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Seelig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

MOHMOBILE
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 18:58

Re: Hilfe! Mein töfter Freund ist gequält von satanischen Einflüssen!

Beitragvon MOHMOBILE » Do 8. Feb 2018, 22:07

Herr Lemmdorf,
Nur zur Klarstellung: Ich dosenfleische nicht herum, sondern versuche ernsthafte Hilfe in einem wirklich ernsten Problems zu bekommen. Außerdem würde ich von Ihnen gerne ein unredliches Beispiel sehen, wo ich herumpöbele. Desweiteren würde ich gerne wissen, wieso sie mich als dreckiger Fakir beleidigen.
Aufgebracht und unverständnisvoll,
Heinrich Hubert

MOHMOBILE
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 18:58

Re: Hilfe! Mein töfter Freund ist gequält von satanischen Einflüssen!

Beitragvon MOHMOBILE » Do 8. Feb 2018, 22:11

Herr Frischfeld,
Der Unterschied zwischen einer Anschuldigung und einer Vermutung ist mir durchaus klar. Allerdings finde ich es untöfte, wie sie meine eigenen Argumente gegen mich verwenden. Dies ist für mich ein Zeichen einer niederen Bildungsform. Außerdem haben weder sie, noch ein anderer Benutzer mir eine passende Antwort bzw. Lösungsmöglichkeit gegeben

Empört,
Heinrich Hubert

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 693
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 208 Mal
Amen! erhalten: 243 Mal

Re: Hilfe! Mein töfter Freund ist gequält von satanischen Einflüssen!

Beitragvon Martin Frischfeld » Fr 9. Feb 2018, 00:03

Werte Herren, unwerter Fakir,

es steht nach kurzer Recherche mithilfe des von Herrn Dr. Hübners erbautem Großrechner fest, daß der neue Brettgast "MOHMOBILE" ein Fakir ist.
Es handelt sich hierbei um einen hinterlistigen, gar französischen Versuch, die Arche Internetz durch verdeckte DuRöhrer zu infiltrieren. :hinterfragend: Herr Darian Mohmobile ist ein erfolgloser DuRöhrer. Aber sehen Sie selbst.

Schaltung zu MOHMOBILE DuRöhre-Kanal - nur unter Beachtung der üblichen Sicherheitsvorkehrungen öffnen!

Beim heiligen Chi-Rho, üblicherweisen versuchen die juvenilen Deppen sich doch etwas eleganter, sich in dieses Brett einzuschleichen. :boese: Ihre Stümperhaftigkeit beleidigt uns!

Erschöpft von der Fakirjagd ins Bett fallend,
Martin Frischfeld

MOHMOBILE
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 18:58

Re: Hilfe! Mein töfter Freund ist gequält von satanischen Einflüssen!

Beitragvon MOHMOBILE » Fr 9. Feb 2018, 08:06

Herr Frischfeld,
Ich habe leider keine Ahnung, wer diese unredliche MOHMOBILE ist. Ich habe mich hier nur so benannt, da mein Name, den ich eigentlich verwenden wollte, leider schon verwendet worden ist. Desweiteren möchte ich klarstellen, dass ich weder ein DuRöhrer noch ein Fakir bin.

Angeekelt von solchen Vorwürfen,
Heinrich Hubert

MOHMOBILE
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 18:58

Re: Hilfe! Mein töfter Freund ist gequält von satanischen Einflüssen!

Beitragvon MOHMOBILE » Fr 9. Feb 2018, 09:51

Unwerter Herr Frischfeld,
Außerdem wundere ich mich, dass ich hier von Anfang an so behandelt wurde bzw. teilweise (zuletzt von ihnen) als dreckiger Fakir beleidigt wurde.

Aufgebracht,
Heinrich Hubert

Benutzeravatar
Kaiphas Dottermusch
Häufiger Besucher
Beiträge: 127
Registriert: Do 23. Aug 2012, 12:17
Hat Amen! gesprochen: 42 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Hilfe! Mein töfter Freund ist gequält von satanischen Einflüssen!

Beitragvon Kaiphas Dottermusch » Fr 9. Feb 2018, 16:51

Dümmliches Inzuchtergebnis Wohnmobil,

selten habe ich in meiner langen Lebenszeit einen solch depperten Strolch wie Sie gesehen.
Herr Dr. med. Martin Frischfeld und die weiteren Herren nehmen sich Ihrer an, trotz Ihrer hahnebüchernen Grammatik.
Fast schwallartig musste ich mich bei Ihren Beiträgen in diesem Faden übergeben. Ich konnte das nur unter Einsatz größerer Mengen Selbstgebranntem verhindern. Potzdonner!

Der Herren wertvolle Zeit haben Sie verschwendet, nicht mehr, nicht weniger. Sie sollten der Liebe zwischen Männern zwingend abschwören und zur Behandlung Ihrer Homoperversität Ihren örtlichen Geistlichen aufsuchen. Dieser wird das weitere Vorgehen mit Ihnen besprechen.

Vielleicht sollten Sie auch Ihren Stammbaum auf wie auch immer geartete Inzuchtvorgänge untersuchen. Ich bin sicher dass Sie fündig werden, Sapperlot.
Sollten Sie ebenfalls auf das (bereits von mir vermutete) Ergebniss kommen Ihre leibliche Eltern sind Gewschwister, Kopf hoch, der HERR hat genügend Liebe und Güte um Sie wieder auf den rechten Weg zu begleiten. Geben Sie nicht auf, seien Sie stark.
Auch Deppenkinder wie Sie zweifellos eines sind, sind des HERRn Kinder. Selig sind die geistig Armen.

Fakiere wie Sie begehen stets den selben Fehler, Sie glauben die werten Mitglieder dieser Versammlung wahrer Christen fällt auf Fakire herein.
Bislang wurde noch jeder der dreckigen Fakiere enttarnt und in den virtuellen Schwefelsee verbannt.


Die Destille anfeuernd,
Dottermusch
Psalm 37, 37
Bleibe fromm und halte dich recht; denn solchem wird`s zuletzt wohl gehen.

MOHMOBILE
Neuer Brettgast
Beiträge: 9
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 18:58

Re: Hilfe! Mein töfter Freund ist gequält von satanischen Einflüssen!

Beitragvon MOHMOBILE » Fr 9. Feb 2018, 17:06

Herr Dottermusch,

Ich hoffe ihnen ist klar, dass die Textstellen "Dümmliches Inzuchtergebnis Wohnmobil", "Vielleicht sollten Sie auch Ihren Stammbaum auf wie auch immer geartete Inzuchtvorgänge untersuchen. Ich bin sicher dass Sie fündig werden" und "Sollten Sie ebenfalls auf das (bereits von mir vermutete) Ergebniss kommen Ihre leibliche Eltern sind Gewschwister" nach §185 des StGB eine Beleidigung ist und ich sie dafür Anzeigen könnte.

Belehrend,
Heinrich Hubert

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 655
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 128 Mal
Amen! erhalten: 126 Mal

Re: Hilfe! Mein töfter Freund ist gequält von satanischen Einflüssen!

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Fr 9. Feb 2018, 22:38

Unwerter Fakir Wohnmobil,

Ihnen ist hoffentlich klar, daß man Sie für Ihr Verhalten nach § 238 Abs. 2 StGB anzeigen könnte.
Wobei Ihnen das höchstwahrscheinlich nicht klar ist. Schließlich gilt für Sie ja § 20 StGB.

Die Rechtslage erkennend,
Hermann Lemmdorf.
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Seelig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Antrophos und 2 Gäste