0 Tage und 10 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Grenzlinie

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Manfred Baumkant
Neuer Brettgast
Beiträge: 7
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 20:14

Re: Grenzlinie

Beitragvon Manfred Baumkant » So 11. Feb 2018, 19:45

Werter Herr Sayori,

Was hat das Wissen der Menschen damit zu tun? Die Bibel ist das Wort des HERRn. Meinen Sie nicht der HERR wüsste von dieser Krankheit, wenn diese existieren würde?

Fragend,
Manfred Baumkant

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 625
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 193 Mal
Amen! erhalten: 216 Mal

Re: Grenzlinie

Beitragvon Martin Frischfeld » So 11. Feb 2018, 20:21

Werter Herren, unwertes Sayori,

im Übrigen gilt die Bibel kaum als allumfassende Enzyklopädie über sämtliche Dämlichkeiten, die sich unredliche Psychologen ausdenken. Sie hat eine Antwort auf jede Frage für diejenigen, die mit den geöffneten Augen des Glaubens ihre Zeilen lesen.
Wer haut nicht mal mit der Faust auf den Tisch? Ist dies nicht eine Kompensationsreaktion in Momenten größter Erregung? Trotzdem stoppt ein besonnener Mann dieses Verhalten an jener Stelle und fügt dem Werk des HERRn kein Leid zu. Stattdessen geht er auf die Jagd und schießt einen Hirsch oder eine Katze ab.

Sich zum Hochsitz begebend,
Martin Frischfeld

Sayori
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 47
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 08:47
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal

Re: Grenzlinie

Beitragvon Sayori » Mo 12. Feb 2018, 07:18

Manfred Baumkant hat geschrieben:Werter Herr Sayori,

Was hat das Wissen der Menschen damit zu tun? Die Bibel ist das Wort des HERRn. Meinen Sie nicht der HERR wüsste von dieser Krankheit, wenn diese existieren würde?

Fragend,
Manfred Baumkant


Werter Herr Baumkant,

ich gebe zu, ich habe mich etwas unglücklich ausgedrückt. Damals, als die Bibel geschrieben wurde, ahnten die Menschen noch nichts davon, dass es beispielsweise psychische Krankheiten gibt. Doch mit der Zeit fanden Forscher / Psychologen heraus, dass solche eben doch existieren und wie es zu solchen Erkrankungen kommen kann. Und ich sage nicht, dass der HERR nicht davon weiß, daß tut Er bestimmt. Ich sage dass die Menschen, damals noch nichts davon wussten.

Herr Frischfeld,

wie oben beschrieben, wussten die Menschen damals schlichtweg von diesen Erkrankungen nichts. Diese aber als 'erfunden' darzustellen, ist ehrlich gesagt eine große Beleidigung für alle Kranken. Und Borderline aka 'Grenzlinie' hat nichts mit unkontrollierter Wut zutun, bzw nicht im herkömmlichen Sinne. Vielmehr kann es sein, dass wie in einem anderen Beitrag beschrieben, diese Kranken zu gefährlichen Verhalten (für sich selbst, nicht für andere!) neigen können. Sei es übermäßige Selbstverletzung (kann sein, muss es aber nicht!), Kaufsucht, schaden der eigenen Gesundheit etc. Und was Sie da beschreiben Herr Frischfeld, ist auch nicht das gelbe vom Ei. Sie sagen, jemand religiöses würde die Faust auf den Tisch hauen und sich anschließend besinnen um 'den Werken des HERRN' keinen Schaden zuzufügen, aber zugleich schreiben Sie danach, dass man stattdessen auf die Jagd gehen solle. Schadet die Jagd nicht den Geschöpfen des Herrn?

Sayori

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 625
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 193 Mal
Amen! erhalten: 216 Mal

Re: Grenzlinie

Beitragvon Martin Frischfeld » Mo 12. Feb 2018, 08:50

Werter Sayori,

mitnichten. Der HERR gab uns die Tiere zum Untertan. Selbst unkeusche Ökoterroristen müßen indes zugestehen, daß Wild ein "schöneres" Leben bis zum Abschuß hatte ala ein Tier aus knorker Massentierhaltung. Allerdings würde dies freilich grausam sein, hätten Tiere so etwas wie Gefühle. Dies ist glücklicherweise nicht der Fall.

Blutverschmiert von der Jagd heimkehrend,
Martin Frischfeld

Sayori
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 47
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 08:47
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal

Re: Grenzlinie

Beitragvon Sayori » Mo 12. Feb 2018, 09:44

Werter Herr Frischfeld,

ich zitiere mal, was ich im Internetz über die Tötung von Tieren bezüglich der Bibel gefunden habe :

"Gott erlaubt, Tiere zu töten, um Leben zu schützen, oder auch zur Herstellung von Kleidung (2. Mose 21:28; Markus 1:6). Er sagte außerdem in 1. Mose 9:3: „Jedes sich regende Tier, das am Leben ist, möge euch zur Speise dienen.“ Man darf Tiere demnach auch töten, um sie zu essen. Selbst Jesus half seinen Jüngern, Fische für eine Mahlzeit zu fangen (Johannes 21:4-13).

Allerdings steht eindeutig fest, dass Gott „jeden, der Gewalttat liebt, hasst“ (Psalm 11:5). Gott ist also absolut nicht damit einverstanden, Tieren zu schaden oder sie zu töten, weil man Spaß daran hat oder es als Sport sieht. "

Quelle : www.jw.org

Deswegen meine Frage Herr Frischfeld,

war es notwendig zur Jagd zu gehen, in einer Zeit wie der unseren? Mussten Sie Notwehr ergreifen um jene Geschöpfe des HERRN zu töten?

Sayori

Manfred Baumkant
Neuer Brettgast
Beiträge: 7
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 20:14

Re: Grenzlinie

Beitragvon Manfred Baumkant » Mo 12. Feb 2018, 12:14

Sayori hat geschrieben:
Natürlich kann in der Bibel nichts davon stehen, da [...] die Menschen damals noch nichts über psychische Krankheiten wussten.

Sayori


Werter Herr Sayori,

Wenn Sie nur aussagen wollten, dass die Menschen von der Krankheit nichts wussten, kann ich nicht nachvollziehen, weshalb Sie diesen Beitrag überhaupt verfasst haben, da es in der Argumentation von Herrn Berger um die Bibel und nicht um die Aussagen eines Menschen ging. Dass nicht jeder Mensch, damals wie heute, alles wissen kann ist mir bewusst.
Sie schrieben jedoch, dass die Grenzlinienerkrankung keine Erwähnung in der Bibel findet, weil die Menschen nichts davon wussten. Damit sagen Sie, dass die Bibel aus dem Wissen der Menschen entstand und nicht das Wort des HERRn sei.

Sind Sie gläubiger Christ? Es scheint mir eher, als wollten Sie mit vorgespieltem Glauben das Vertrauen dieser Gemeinde erlangen, um uns anschließend Ihren ketzerischen Aussagen auszusetzen. Ich kann Ihnen aber versichern: Unser Glauben an der HERRn ist stark und Sie können diesen nicht erschüttern!

Zur Kirche rennend,
Manfred Baumkant

Sayori
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 47
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 08:47
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal

Re: Grenzlinie

Beitragvon Sayori » Mo 12. Feb 2018, 15:23

Herr Baumkant,

ich spiele niemanden etwas vor, da ich dies nicht nötig habe, geschweige denn mich einzuschleichen. Und mag vielleicht die Bibel das Wort des HERRN beinhalten, so waren es aber trotzdem Menschen welches dieses Wissen in der Bibel zusammentragten.

Sayori

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 641
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 127 Mal
Amen! erhalten: 126 Mal

Re: Grenzlinie

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Mo 12. Feb 2018, 19:37

Wertes Fräulein Dorf,

und mögen Sie tatsächlich keine dreckige Fakirgöre sein. Dann lassen Ihr Zeichenpornoname und der folgende Satz nur einen Schluß zu.
Sayori hat geschrieben:Und mag vielleicht die Bibel das Wort des HERRN beinhalten, ...

Sie leiden an schwerem Hirnbrand.
Schließlich muß man schon vollstandig verblödet sein, wenn man sich nach einer japanischen Zeichenpornofigur benennt. Außerdem steht außer Frage, daß die HEILIGE SCHRIFT eindeutig das Wort des HERRn enthält. Somit sind Ihre Relativierungen Ketzerei.

Wir stellen also fest, Sie sind entweder eine dreckige Fakirgöre oder ein schwachsinniges Weibsbild,
Hermann Lemmdorf.
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Seelig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

Sayori
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 47
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 08:47
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal

Re: Grenzlinie

Beitragvon Sayori » Di 13. Feb 2018, 07:11

Werter Herr Lemmdorf,

erstens, haben Sie wirklich ziemlich lange gebraucht um herauszufinden, dass mein Name japanisch ist. Darauf nur eine Gesichtspalme von mir. Außerdem gibt es sowas wie Hirnbrand, dass ist keine Erfindung der Arche internetz. Dass sind meine Feststellungen.

Und eine kleine Randinfo noch : Die Figur 'Sayori' hat sehr viel mit Pornographie zutun. Es ist also kein Klischee an welchem Sie sich hier bedienen, haben Sie sich day Spiel aus dem die Figur stammt mal näher angeschaut? Bestimmt nicht, aber darum solls hier nicht gehen.

Dankbar am Boden kriechend Sayori

Höflichkeitsform ergänzt, Anglizismus entfernt und Lügen korrigiert Benedict XVII

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 641
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 127 Mal
Amen! erhalten: 126 Mal

Re: Grenzlinie

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Di 13. Feb 2018, 20:44

Sayori hat geschrieben:... haben Sie sich day Spiel aus dem die Figur stammt mal näher angeschaut?


Werte Fakirgöre Dorf,

selbstverständlich sehe ich mir solche pädophilen Schweinereien nicht an. Sie sollten das auch nicht tun. Denn wie Sie selbst bereits feststellten, werden Sie davon völlig schwachsinnig.

Freundlich ratend,
Hermann Lemmdorf.
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Seelig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

Manfred Baumkant
Neuer Brettgast
Beiträge: 7
Registriert: Fr 2. Feb 2018, 20:14

Re: Grenzlinie

Beitragvon Manfred Baumkant » Di 13. Feb 2018, 22:17

Herr Sayori,

Sie finden offensichtlich selbst Gefallen an der Selbstverletzung, nur schneiden Sie nicht Ihren Arm mit Klingen, sondern töten Ihre verbliebenen Hirnzellen mit Zeichenpornos und ungerechtfertigten Gesichtspalmen. Nutzen Sie auch die Grenzlinienerkrankung als bequeme Ausrede für Ihre Selbstzerstörung?

Manfred Baumkant

Sayori
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 47
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 08:47
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal

Re: Grenzlinie

Beitragvon Sayori » Mi 14. Feb 2018, 03:54

Herr Lemmdorf,

das Spiel hat nichts mit Pädophilie zutun, weswegen ich mir auch wieder hierbei nur eine Gesichtspalme geben kann.

Herr Baumkant,

erstens bin ich nicht erkrankt an Grenzlinie, es gab lediglich mal die Vermutung bei mir. Und zweitens praktiziere ich schon seit Jahren keine Selbstverletzung mehr, zumal es sich um das Spiel nicht um 'Zeichenpornos' handelt. Und ich nutze gar nichts als irgendwas als Ausrede. Gar nichts. Können wir zum eigentlichen Thema zurück kehren?

Sayori


Fremdartige Ausdrücke ersetzt durch Martin Berger

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 641
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 127 Mal
Amen! erhalten: 126 Mal

Re: Grenzlinie

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Sa 17. Feb 2018, 00:18

Sayori hat geschrieben:... weswegen ich mir auch wieder hierbei nur eine Gesichtspalme geben kann.


Wertes tumbes Fräulein Dorf,

Sie brauchen Sie sich nicht über Ihre schlechte Haut wundern. Es hilft nichts, wenn Sie sich ständig Palmenmöl in Ihr Gesicht schmieren. Besser wäre es wenn Sie aufhören, Nutella und Oreokekse zu fressen. Diese Maßnahme hilft gegen Ihre Adipositas und deren Folgen für Ihre Haut. Eventuell bekommen Sie dann auch Ihre Grenzlinie in den Griff.

Einen nützlichen Ratschlag gebend,
Hermann Lemmdorf.
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Seelig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

Sayori
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 47
Registriert: Sa 10. Feb 2018, 08:47
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal

Re: Grenzlinie

Beitragvon Sayori » Sa 17. Feb 2018, 11:29

Werter Herr Lemmdorf,

Sie verstoßen gegen die Bibel, indem Sie Lügen verbreiten! Sie haben keinerlei Ahnung von meiner Person, behaupten aber, dass ich Fettleibig wäre, und schlechte Haut hätte. Aber beides trifft überhaupt nicht zu, ***fremdsprachige Ausdrücke entfernt***

Sayori


Korrektur durch Martin Berger

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 641
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 127 Mal
Amen! erhalten: 126 Mal

Re: Grenzlinie

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Sa 17. Feb 2018, 15:39

Wertes dümmliches Fräulein Dorf,

das Wort Gesichtspalme (unredlich : Facepalm) kommt in der HEILIGEN SCHRIFT nicht vor. Mithin kann es sich dabei nur um Unfug handeln. Was Sie als Person betrifft, so sind Sie sehr leicht durchschaubar. Wie alle Lebensversager ventilieren Sie für japanische Zeichenpornofiguren. Auf der Flucht vor dem Elend des eigenen Daseins, flüchten Sie sich in eine Traumwelt. Diese bildet dann genau das Gegenteil der Defizite ab, aus welchen Ihre tatsächliche Lebensrealität besteht.

Doch hier in der Arche Internetz zählt nur das Tatsächliche. Denn diese Anschnurgemeinde ist ein Hort der Wahrheit. Sie brauchen sich hier also nicht hinter den Zerrbildern Ihrer Lebenslügen verstecken. Vor dem HERRn und seiner demütigen Gemeinde zählt nur Ihr wahres Angesicht.

Jetzt müsse Sie nicht gleich verzagen. Denn in dieser Gemeinde ist es anders als in Ihrem bisherigen Leben. Hier wendet sich niemand von Ihnen ab. Hier sind Sie nicht das einsame und unbeachtete Fräulein. Denn diese Gemeinde vertraut auf das Wort unseres HERRn, so wie es da bei Jakobus 5,14 lautet.

ist jemand krank, der rufe zu sich die Ältesten von der Gemeinde, daß sie über ihm beten und salben ihn mit Öl in dem Namen des HERRN.


Sie sehen also, ganz unabhängig von Ihrem unansehnlichen Erscheinungsbild sind Sie hier willkommen. Vielleicht nicht gerade in der ersten Reihe. Aber überhaupt einmal irgendwo dazuzugehören, ist doch für Sie auch schon ein sehr großer Schritt nach vorne.

So und nun ergreifen Sie schleunigst die ausgestreckte Hand. Sie werden es nicht bereuen. Schließlich leuchtet nun für Sie ein Licht am Ende des Tunnels Ihrer Bedeutungslosigkeit. Folgen Sie diesem Licht. Es führt Sie zu Seelenfrieden und Seelenheil.

Das Fräulein Dorf aus olfaktorischen Gründen zusätzlich noch auf die Notwendigkeit der Körperpflege hinweisend,
Hermann Lemmdorf.
Folgende Benutzer sprechen Hermann Lemmdorf ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Dr. Benjamin M. Hübner
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Seelig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: Martin Frischfeld und 3 Gäste