0 Tage und 6 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Selbstzüchtigung mit dem Rohrstock

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Corinna
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: So 21. Mai 2017, 07:30

Selbstzüchtigung mit dem Rohrstock

Beitragvon Corinna » So 21. Mai 2017, 08:32

Verehrte Gemeinde,

mein Name ist Corinna, ich bin 29 Jahre alt aus dem Süden Deutschlands.

Leider haben mich meine Eltern gänzlich ohne körperliche Züchtigung erzogen.
Heute versuche ich mich regelmäßig in der Selbstzüchtigung, um für meine Sünden Bestrafung zu erhalten.
Dazu habe ich einen Rohrstock erworben, mit welchem ich meinen entblößten Podex züchtige.
Nun fehlt es mir an Kraft, dies in ausreichendem Maße zu tun, nach nur wenigen Hieben und aufkommenden Schmerz
beende ich mein Vorhaben.
Die befreiende Wirkung der Züchtigung tritt nicht ein, mehr ist es Scham für meine Schwäche.
Wie schaffe ich es mein schwaches Fleisch ausreichend zu strafen ?

Mit herzlichem Gruß
Corinna

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9792
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1396 Mal
Amen! erhalten: 1451 Mal

Re: Selbstzüchtigung mit dem Rohrstock

Beitragvon Martin Berger » So 21. Mai 2017, 09:11

Weib Corinna,

es erfreut mein Herz, daß Sie, trotz Ihrer gottlosen Eltern, den Glauben an den HERRn nicht verloren haben. Auch tut es mir leid, daß Ihnen Ihre unredlichen Eltern die Züchtigung und damit auch die elterliche Liebe verweigert haben. Umso mehr freut es mich, daß Sie dieses Versäumnis nun nachholen wollen. Halleluja! :kreuz1:

Nun die schlechte Nachricht: Weiber sind selten in der Lage, sich ausreichend selbst zu strafen. Als schwaches Geschelcht haben sie, wie der Name schon sagt, einfach nicht genügend Kraft, um sich ausreichend zu züchtigen. Doch keine schlechte ohne auch eine gute Nachricht. Sollten Sie, was wohl der Fall ist, keine redlichen Erziehungsberechtigten haben, können Sie, bis der Herr Pfarrer einen Ehemann für Sie gefunden hat, mittels einer automatischen Züchtigungsgerätschaft die Art der Züchtigung erfahren, die Ihnen bislang verwehrt wurde.

Ein Beispiel eines solchen Apparats finden Sie hier: Ein schnafter Züchtigungroboter

Wenn Sie die Anschaffung des Geräts des womöglich hohen Preises wegen scheuen, könnten Sie im Pfarrbüro nachfragen, ob Ihnen ein solcher Züchtigungsautomat leihweise ausgehändigt werden könnte. Viele Pfarrgemeinden haben seit Jahren mit so viele Rüpeln zu kämpfen, daß die Pfarrer mit der Züchtigung nicht mehr nachkommen. Aus diesen Gründen schufen sich viele eine Züchtigungsgerätschaft an, um die Züchtigung zu automatisieren. Ob dies in Ihrer Gemeinde auch so ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Jedoch kann ich aus eigener Erfahrung berichten, daß ich kaum eine Gemeinde kenne, die kein solches Gerät besitzt bzw. dieses nicht für ein geringes Entgeld verleiht. Fragen Sie einfach nach. Man wird Sie gerne beraten.

Stets hilfsbereit,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Eduard Fermann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 113
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 16:05
Hat Amen! gesprochen: 67 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Selbstzüchtigung mit dem Rohrstock

Beitragvon Eduard Fermann » So 21. Mai 2017, 09:19

Wertes Fräulein Corinna,
da Ihre Eltern mit dem knorken Rohrstock gespart haben, vermute ich auch, daß Sie nicht getauft worden sind. Sie sollten die Taufe anstreben.
Auch ist es löblich, daß Sie hier zugeben gesündigt zu haben, allerdings sollten Sie schleunigst Ihren nächsten Pfarrer für Ihre Beichte aufsuchen. Auch wird er Ihnen Ihre Sünden herausprügeln.
Es ist schön, daß Sie zum rechten Weg gefunden haben. :kreuz4:
Helfend,
Fermann

Benutzeravatar
Corinna
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: So 21. Mai 2017, 07:30

Re: Selbstzüchtigung mit dem Rohrstock

Beitragvon Corinna » So 21. Mai 2017, 13:31

Sehr geehrte Herren,

ich bedanke mich sehr für die wohlwollenden und raschen Antworten.
Ich fürchte, dass unser sehr junger Pfarrer nicht der Richtige ist, Züchtigungen zu erteilen.

So ein Gerät ist in der Tat für mich zu teuer, so dass ich für den Moment auf die eigene Hand angewiesen bleibe,
oder sich doch jemand findet, der mich für meine Sünden züchtigt.

Mit Dank

Corinna

Benutzeravatar
Count Bahamut
Häufiger Besucher
Beiträge: 82
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 17:55
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Selbstzüchtigung mit dem Rohrstock

Beitragvon Count Bahamut » Mo 22. Mai 2017, 16:16

Weib Corinna,

Es gibt selbstverständlich neben der Züchtigung mit dem Rohrstock noch andere Wege, Gott nahe zu sein. So bieten sich beispielsweise Schläge mit einer zuvor in Essig eingelegten Peitsche auf den eigenen Rücken an. Diese Geißelung erfordert weniger Kraft als der eigentlich dem Manne zugesprochene Rohrstock. Das Übergießen mit abwechselnd kochendem und eisigem Weihwasser oder sogar Baden in selbigem erwies sich als überaus effizient. Sie sehen also, wenn Sie wahrlich versuchen, die Züchtigung nachzuholen, so gibt es viele Möglichkeiten. Sollte es Ihrem niederen Verstand möglich sein, so könnten Sie sich auch selbst eine Züchtigungsmethode ausdenken. Allerdings sollten Sie diese vor der Anwendung mit einem Pfarrer, einem der redlichen Herren hier auf der Arche oder Ihrem Vormund durchsprechen, Sie sind ja immer noch ein Weib.

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Irrglaube zerstört werden muss.

Ihre guten Absichten begrüßend,
Count Bahamut
Wer nicht mit mir ist, der ist wider mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut.
~ Matthäus 12:30

einfachich
Plagiator und womöglich dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 401
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 25 Mal

Re: Selbstzüchtigung mit dem Rohrstock

Beitragvon einfachich » Mo 22. Mai 2017, 18:32

Herr Berger
Sie verwirren mich.
Ein Beispiel eines solchen Apparats finden Sie hier: Ein schnafter Züchtigungroboter


Ein Video in englischer Sprache?
einfachich

Benutzeravatar
Corinna
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: So 21. Mai 2017, 07:30

Re: Selbstzüchtigung mit dem Rohrstock

Beitragvon Corinna » Mo 22. Mai 2017, 18:35

Sehr geehrter Herr Bahamut,

ich bedanke mich sehr, dass Sie mir alternative Züchtigungsformen nahe gebracht haben.
Bisher habe ich es nicht zu sagen gewagt, einige meiner Sünden sind unzüchtige Gedanken betreffend meines Unterleibes, die mich regelmäßig heimsuchen.
Durch die Hiebe mit dem Rohrstock auf den entblößten Podex wollte ich diese an der passenden Stelle eindämmen und wirkungsvoll bekämpfen.
Ich versuche weiter an mir zu arbeiten, um die notwendigen Züchtigungen zu erhalten.

Den Rohrstock aus dem Schrank holend ..

Corinna

Fischersknecht
Häufiger Besucher
Beiträge: 94
Registriert: Do 2. Mär 2017, 17:42
Hat Amen! gesprochen: 12 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Selbstzüchtigung mit dem Rohrstock

Beitragvon Fischersknecht » Sa 24. Jun 2017, 14:33

Sehr geehrtes Weib Corinna!
Ich weiß nicht, in welcher Gegend sie wohnen, aber wenn es ein Gebiet, mit vielen Gelsen im Sommer ist, hätte ich eine sehr effektive Züchtigungsmethode, welche sie auf lange Zeit, von ihren unzüchtigen Gedanken befreit.
Kaufen sie sich in einem Armyshop (redlich Militärsachengeschäft), ein paar für sie passende Handschellen. Nehmen sie ihr Mobiltelefon mit sich.
Gehen sie am Abend, in eine wasserreiche Seen- oder Flußgegend, mit vielen Gelsen und idealerweise auch Brennesseln. Suchen sie sich einen dünnen Baum mit rauher Rinde, wo keine Menschen vorbeigehen und sie stören könnten. Entkleiden sie sich bis auf die Unterhose. Zur Einstimmung pflücken sie einen Bund Brennesseln und züchtigen sie sich damit am Rücken und den Beinen. Bei unzüchtigen Gedanken, stopfen sie eventuell ein Büschel Brennesseln in ihre Unterhose, ganz nach Belieben.
Vorher teilen sie einer Vertrauensperson mit, wo sie sich befinden und bitten sie diese, sie am nächsten Morgen abzuholen. Dieser Vertrauensperson geben sie auch die Schlüssel zu ihren Handschellen. Dann fesseln sie sich mit den Handschellen an den Baum, mit dem Rücken zur rauhen Rinde.
Erwarten sie mit demütigem Gebet, das die Gelsen sich ihrer annehmen und ihnen ihre unzüchtigen Gedanken austreiben.
Hiebe auf den entblößten Podex, haben vielleicht eine stimulierende Wirkung, aber die gefügelten Geschöpfe Gottes, werden ihnen gnadenlos alle erotischen Empfindungen austreiben.
Hoffe Ihnen gedient zu haben.
Demütiger Fischersknecht Petris


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast