0 Tage und 5 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Angst um mein Seelenheil

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Botschafter
Neuer Brettgast
Beiträge: 11
Registriert: Do 2. Mai 2013, 06:32

Angst um mein Seelenheil

Beitragvon Botschafter » Mi 22. Mär 2017, 20:18

Werte Gemeinde,

in meinem bisherigen Leben habe ich schon mehrere Prüfungen Gottes zu bewältigen gewusst. Unzählige Male stand ich am Abgrund doch der Glaube und die Liebe des Herrn waren mir stets eine helfende Hand .

Nun jedoch sehe ich mich mit mit einem Unheil konfrontiert, welches mich in meinen Grundfesten erschüttert und mich an meinem bisherigen Leben zweifeln lässt. Seit nunmehr 27 Jahren bin ich glücklich liiert. Meine Frau, und beide Buben sind mir alles Glück auf der Welt und Dank meiner Weisung wahre Ergebene der Bibel. Doch auch sie können mir hier nicht helfen, ich fürchte sie auch vom Wege Gottes abzubringen.

Seit einigen Monaten ist in unserer töfften Gemeinde ein neuer Pastor zu Gange. Ein strammer junger Bursche mit der Energie die nur der Jugend inne ist. Nach den wöchentlichen Gottesdiensten ertappe ich mich wie ich zurückbleibe, um noch etwas Zeit mit Pastor Lukas zu verbringen.
In seiner Gegenwart fühle ich mich verzaubert und rein. Seit Wochen nun Träume ich auch oft von jenen Treffen und muss beichten das ich diese Träume fast schon herbeisehne. Aus Gründen des Respekts verschone ich die Gemeinde mit weiteren Einzelheiten.

Nun Meine Frage: Sind diese Fantasmata Ausgeburten Falschsexuellem Gedankenguts? Bin ich auf bestem Wege den Apfel der Versuchung zu kosten und meine Seele ans ewige Fegefeuer zu verlieren?

Vor Angst klamm

Botschafter

Benutzeravatar
Frithjof Bartholin
Häufiger Besucher
Beiträge: 119
Registriert: Do 5. Jan 2017, 21:17
Hat Amen! gesprochen: 13 Mal
Amen! erhalten: 26 Mal

Re: Angst um mein Seelenheil

Beitragvon Frithjof Bartholin » Mi 22. Mär 2017, 20:32

Werter Herr Botschafter,

natürlich gestaltet sich eine Ferndiagnose, gerade bei emotionalen Angelegenheiten, außerordentlich schwierig. Gestatten Sie mir, Ihnen darüber hinausgehende Fragen zu stellen, damit wir ausschließen können, dass Sie sich nicht lediglich zu seiner offenbar klerikalen Größe hingezogen fühlen.

Empfinden Sie dieselben Gefühle auch, wenn Sie die schwitzenden jungen Männer beim Fußball beobachten? Wie genau sind Ihre Vorstellungen von Ihrem Treffen mit dem Pastor? Empfanden Sie in der Vergangenheit bereits solche unredlichen Gefühle?

Während der Klärungsphase sollten Sie sich unbedingt mit einer ausgiebigen Selbstzüchtigung selbst im Zaum halten.

Um Sie und Ihre Familie besorgt,
Frithjof Bartholin
"Und der Mann ist nicht geschaffen um der Frau willen, sondern die Frau um des Mannes willen." - Paulus 1. Korinther 11, 9

Botschafter
Neuer Brettgast
Beiträge: 11
Registriert: Do 2. Mai 2013, 06:32

Re: Angst um mein Seelenheil

Beitragvon Botschafter » Mi 22. Mär 2017, 21:04

Werter Netzgeselle Bartholin,

zunächst ein lautes Danke für den schnellen Beistand!
An dieser Stelle bitte ich zudem sensible Seelen die Augen abzuwenden.

Ich bade gern in der Weisheit des Pastors, in meinen Träumen jedoch ist er seiner kirchlichen Robe zuweilen gänzlich beraubt und auch sonst bis auf sein Unterkleid beinahe nackend.
Für Fußball und derartiges Tun bin ich wenig begeistert, die einzige Sportart die mich in den Bann ziehen kann ist das Ringen, welchem ich mit meinen Freunden ab und an beiwohne. Wenn ich recht darüber nachdenke fasziniert mich das Spiel der Körper zunehmend.
Wie bereits erwähnt suchen mich diese Gedanken schon seit Monaten heim.

Unter Selbstzucht legt sich eine dämpfende Euphorie über diese Gedanken, doch scheinen sie nie vollkommen zu entschwinden.

Botschafter

Benutzeravatar
Frithjof Bartholin
Häufiger Besucher
Beiträge: 119
Registriert: Do 5. Jan 2017, 21:17
Hat Amen! gesprochen: 13 Mal
Amen! erhalten: 26 Mal

Re: Angst um mein Seelenheil

Beitragvon Frithjof Bartholin » Mi 22. Mär 2017, 22:05

Werter Herr Botschafter,

ich hoffe, Sie nicht zu verärgern, allerdings ist dieses Thema hier zu genüge diskutiert worden, sodass ich nur wiederholen und zusammenfassen könnte. Herr Gruber hat in einem anderen Faden den Katechismus verschaltet.

Im Grunde genommen gibt es zwei Möglichkeiten für Sie: Entweder, Sie können sich von den Ihnen innewohnenden, widerlichen, verachtungswürdigen, homoperversen Gedanken lösen, oder Sie leben fortan in strikter Enthaltsamkeit. Selbst im Falle, dass der Pastorsknabe diese Perversion mit Ihnen teilt, würden Sie sich versündigen. In Betracht der Tatsache, dass Sie im letzten Fall für die Ewigkeit im Höllenfeuer lodern, muss Ihnen als denkender Mensch klar sein, dass sich Ihre Fleischeslüste nur auf kurze Sicht bezahlt machen.

Mahnend und belehrend,
Frithjof Bartholin
"Und der Mann ist nicht geschaffen um der Frau willen, sondern die Frau um des Mannes willen." - Paulus 1. Korinther 11, 9

Benutzeravatar
ragnarlotbrock
Stammgast
Beiträge: 443
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14
Hat Amen! gesprochen: 105 Mal
Amen! erhalten: 32 Mal

Re: Angst um mein Seelenheil

Beitragvon ragnarlotbrock » Mi 22. Mär 2017, 22:09

Perverser Herr Botschafter,

Hat Ihr ohnehin kleines Hirn völlig an Substanz verloren? Sie sollten sich schämen, ob solch obszönen Gedankengängen. Diese widern mich, sowie wahrscheinlich fast die ganze Gemeinde an.
Die Lösung ist recht simpel für Ihr ekelhaftes Problem:
Lassen Sie sich löblich, von Ihrem ortsansässigen Sittenwart lobotomieren.
Wenn nun der erste Schritt getan ist, gehen Sie schleunigst zum knorken Metzger und lassen sich Ihre Hoden abtrennen.
Heureka, nun sind Sie geheilt.

Jubilierend,
Ragnar Lotbrock
"Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1072
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 147 Mal
Amen! erhalten: 135 Mal

Re: Angst um mein Seelenheil

Beitragvon Walter Gruber senior » Do 23. Mär 2017, 11:04

Sehr geehrter Herr Botschafter,

Sie sind ganz offensichtlich als Homoperverser veranlagt. Das ist jedoch kein Grund zur Beunruhigung! Bitte lesen Sie den von Herrn Bartholin verschalteten Abschnitt im Katechismus aufmerksamst durch und akzeptieren Sie Ihre Berufung zur Keuschheit!

Es ist mir nicht ganz geläufig, ob der Protestantismus die Homosechsualität befürwortet oder ablehnt. Sollte ersteres der Fall sein, müssen Sie zum Katholizismus konvertieren, um nicht Ihr Seelenheil in Gefahr zu bringen!

Aufklärend,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron