1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Das Weib wird immer widerspenstiger

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Papyrus
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 34
Registriert: Fr 6. Jan 2017, 16:51
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal

Re: Das Weib wird immer widerspenstischer

Beitragvon Papyrus » So 8. Jan 2017, 19:10

Herr Gruber,

ich denke die Hauptsache bleibt trotzdem dass Sie zu dem stehen was Sie sagen. Natürlich sollte man nicht taub sein, falls man mal daneben liegt. Aber sonst..

Papyrus

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2213
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 280 Mal
Amen! erhalten: 654 Mal

Re: Das Weib wird immer widerspenstischer

Beitragvon Benedict XVII » So 8. Jan 2017, 19:39

Werter Herr Gruber,

dieses Brett wurde geschaffen, um löblichen Christen einen Platz für gesittete Diskussionen zu bieten.
Das Brett hat damit soeben seinen Zweck erfüllt.

Grüße

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2213
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 280 Mal
Amen! erhalten: 654 Mal

Re: Das Weib wird immer widerspenstischer

Beitragvon Benedict XVII » So 8. Jan 2017, 19:41

Frl. Papier,

im Gegensatz zu Ihnen ist Herr Gruber in der Lage, auf Basis der Herrlichkeit des HERRn zu argumentieren.

Von Ihnen hingegen konnte ich noch kein einziges Argument vernehmen.

Zur Argumentation auffordernd

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Papyrus
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 34
Registriert: Fr 6. Jan 2017, 16:51
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal

Re: Das Weib wird immer widerspenstischer

Beitragvon Papyrus » So 8. Jan 2017, 19:54

Herr Benedict,

ich habe gesagt wenn Sie aufhören mich als Frau/Fräulein zu betiteln, überlege ich es mir.

Papyrus

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 400
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 88 Mal
Amen! erhalten: 55 Mal

Re: Das Weib wird immer widerspenstischer

Beitragvon Hermann Lemmdorf » So 8. Jan 2017, 20:29

Wertes Fräulein Schilfrohr,

es ist schon eigenartig, daß Sie nicht als Fräulein bezeichnet werden wollen. Schließlich benehmen Sie sich doch wie ein solches. Mithin ist diese Bezeichnung absolut zutreffend. Wenn Sie so wahrheitsliebend sind, wie sie hier vorgeben, sollten Sie in Ihren eigenen Angelegenheiten nicht davon abweichen.
Also warum antworten Sie dem Herrn Benedict nicht? Schließlich vertritt er als Gleichstellungsbeauftragter doch Ihre ureigensten Interessen in dieser knorken Anschnurgemeinde.

Dem Fräulein Schilfrohr zu mehr Ehrlichkeit ratend,
Hermann Lemmdorf.
Der Atheismus ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie er der Geist geistloser Zustände ist. Er ist das Hanfgift des Volks. - Markus Mann

Papyrus
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 34
Registriert: Fr 6. Jan 2017, 16:51
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal

Re: Das Weib wird immer widerspenstischer

Beitragvon Papyrus » So 8. Jan 2017, 20:58

Herr Lemmdorf,

dies ist eine Angelegenheit zwischen besagtem Herr Benedict und mir, keinerlei Einmischung von nöten.

Und ich bin kein Fräulein, dass können Sie auch nicht wissen.

Es besser wissend

Papyrus

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10001
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1505 Mal
Amen! erhalten: 1559 Mal

Re: Das Weib wird immer widerspenstischer

Beitragvon Martin Berger » So 8. Jan 2017, 21:32

Fräulein Papyrus,

ist Ihnen noch nicht in den Sinn gekommen, daß man längst verstanden hat, daß Sie nicht weiblichen Geschlechts sind, man Sie aber immer noch als Fräulein bezeichnet, weil Sie sich wie ein ebensolches benehmen?

Hoffentlich zum besseren Verständnis beitragend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Kein_Benutzer
Häufiger Besucher
Beiträge: 127
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 12:22
Hat Amen! gesprochen: 10 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Das Weib wird immer widerspenstiger

Beitragvon Kein_Benutzer » Di 10. Jan 2017, 23:31

Werte Gemeinde,

ich habe mich jetzt mal ein wenig zurückgehalten, aber nun werde ich auch mal wieder meine Meinung abgeben.
Ich finde es sehr gewagt das Frauen als so "wertlos" angesehen werden.Ich kann mich an eine sehr gute Frau in der Bibel erinnern....erinnern sie sich auch??.
Heißt es nicht auch in den 10 Geboten "Du sollst Vater und MUTTER ehren"??
Das heißt man soll auch das Weib/die Frau ehren oder täusche ich mich??
(Dies ist natürlich nur meine Interpretation und jeder interpretiert das natürlich anders)

Gruß:Kein_Benutzer

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10001
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1505 Mal
Amen! erhalten: 1559 Mal

Re: Das Weib wird immer widerspenstiger

Beitragvon Martin Berger » Mi 11. Jan 2017, 02:48

Fräulein Beschmutzer,

ein Weib ist doch nicht (völlig) wertlos.
"Der wesentliche Wert der Frau liegt in ihrer Gebärfähigkeit und in ihrem hauswirtschaftlichen Nutzen."

Thomas von Aquin

Sie sehen: Ein gewisser Wert ist grundsätzlich gegeben.

Auch die Höhe der Mitgift ist ein Indikator für den Wert des Weibes. Meinen eigenen Fall betreffend, ich zitiere:
Der Vater meines Weibes, Anna ist ihr Name, mußte mir und meinem Vater 48 Kühe, 17 Pferde und 125 Hühner geben, bevor mein Vater mit der Heirat einverstanden war. Drei Jahre später, nachdem Annas Vater beim Verrichten der Notdurft von einem Blitz getroffen wurde, erbte ich den Hof. So wurde ich Besitzer eines riesigen Bauernhofes, zu dem mehr als 100 Hektar Weide- bzw. Ackerfläche und mehr als 85 Hektar Wald gehören. Damals, ich kann mich noch genau erinnern, waren 122 Kühe, 41 Stiere, 39 Schafe, 71 Pferde, 248 Hühner, 53 Ziegen und 66 Schweine auf dem Hof; heute beträchtlich mehr.

Meine Anna war also recht wertvoll. Freilich unterscheiden sich Mitgiften sehr stark, denn nicht jeder Vater ist ein reicher Bauer. Ist der Vater ein mittelloser Habe- und Taugenichts, der Schulden aufnehmen muß, um seine Tochter verheiraten zu können, kann es sein, daß die Mitgift bestenfalls aus einer Kuh, drei Schweinen und acht Hühnern besteht.

Der Wert eines einzelnen Weibes, läßt man die Mitgift außer Acht, ist schwer zu bemessen. Allerdings erstellt ich einst in einem Faden, der passenderweise Die Minderwertigkeit der Weiber heißt, eine kurze Liste, anhand der man sich wertmäßig orientieren kann. Besagte Liste sei nachfolgend zitiert:
Deutlich minderwertiger als Weiber:
  • Kakerlaken
  • Mücken
  • Mäuse
  • Ratten

Auch minderwertiger als Weiber:
  • Katzen
  • Hunde
  • Hühner

Grenzwertig:
  • Schafe
  • Ziegen
  • Schweine
  • Biber

Definitiv hochwertiger als Weiber:
  • Stiere
  • Kühe
  • Kälber
  • Pferde
  • Hirsche

Es ist eben immer ein Unterschied, welcher Gegenwert dem Weibe gegenüber steht. Läuft Ihnen eine Katze über den Weg, ist diese definitiv wertloser als ein Weib. Bei Schafen und Ziegen ist es dann schon grenzwertig. Wenn der hauswirtschaftliche Nutzen und die Gebärfähigkeit gegeben sind, beachten Sie das erste Zitat, wird man wohl auch hier sagen können, daß das Weib, was die Wertigkeit betrifft, vorne liegt. Stellt jedoch jemand die Behauptung auf, daß sein Weib den Wert eines Pferdes übersteigt, handelt es sich entweder um ein christliches Prachtweib, oder aber um einen uralten Gaul, der keinen Nutzen mehr hat.

Sie sehen also: Minderwertig(er) ist ein Weib definitiv, (völlig) wertlos aber nicht.

Es konnte Ihnen hoffentlich die Augen öffnen,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1631
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30
Hat Amen! gesprochen: 289 Mal
Amen! erhalten: 386 Mal

Re: Das Weib wird immer widerspenstiger

Beitragvon Der Einsiedler » Mi 11. Jan 2017, 10:26

Werter Herr Berger,

Ich bin immer wieder beeindruckt, wie Sie auch dem grõßten Deppen mit leicht verständlichen Worten die Welt erklären.
Solch eine Geduld könnte ich nie an den Tag legen.

Herrn Berger hyperventilierend

Karl-Heinz Mõrz
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Kein_Benutzer
Häufiger Besucher
Beiträge: 127
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 12:22
Hat Amen! gesprochen: 10 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Das Weib wird immer widerspenstiger

Beitragvon Kein_Benutzer » Mi 11. Jan 2017, 14:15

Herr Berger,
also Frauen sind nur zum Gebären da oder wie??
Dies ist der größte Schwachsinn denn ich seit langem gehört habe. Jeder Mensch ist gleich wert, egal ob Mann oder Frau. Die sichtweise der Menschen hat sich verändert, auch die sichtweise auf Gott hat sich geändert.
Bitte überdenken sie ihre sichtweise auf die Welt.
Es tur mir leid aber das kann doch nicht ernst gemeint sein oder??

Kein_Benutzer

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2213
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 280 Mal
Amen! erhalten: 654 Mal

Re: Das Weib wird immer widerspenstiger

Beitragvon Benedict XVII » Mi 11. Jan 2017, 15:28

Kein_Benutzer hat geschrieben:also Frauen sind nur zum Gebären da oder wie??

Frl. Benutzer,

verbreiten Sie doch bitte keine Lügen.
Ich möchte Sie bitten, den Beitrag des werten Herrn Berger nochmals aufmerksam zu lesen.
Gleich am Anfang seines sehr informativen und für Sie sicherlich sehr lehrreichen Beitrages steht:

"Der wesentliche Wert der Frau liegt in ihrer Gebärfähigkeit und in ihrem hauswirtschaftlichen Nutzen."

Thomas von Aquin

Gerade der letztere Mehrwert ist für einen löblichen Christen nicht zu unterschätzen.

Den Wert des Weibes stets schätzend

Benedict XVII

PS:
An dieser Stelle möchte ich Sie auf §12 der Brettregeln hinweisen. Sollten Sie sich - worauf einiges hinweist - im Zeitraum Ihrer Unreinheit befinden, so ist Ihnen das Betreten des Brettes nicht gestattet.
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Kein_Benutzer
Häufiger Besucher
Beiträge: 127
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 12:22
Hat Amen! gesprochen: 10 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Das Weib wird immer widerspenstiger

Beitragvon Kein_Benutzer » Mi 11. Jan 2017, 16:39

Herr Benedict,
ich habe eine Frage gestellt, und keine Behauptung aufgestellt.Eine Frau kann viel mehr als nur Gebären und sich um denn Haushalt zum kümmern, aber ich denke das ich hier nie auf Zuspruch treffen werd.
Außerdem befinde ich mich nicht in meiner "Unreinheit", selbst wenn, warum darf ich dann nicht auf diesem Brett
sein??

Kein_Benutzer

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10001
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1505 Mal
Amen! erhalten: 1559 Mal

Re: Das Weib wird immer widerspenstiger

Beitragvon Martin Berger » Mi 11. Jan 2017, 19:02

Kein_Benutzer hat geschrieben:Jeder Mensch ist gleich wert, egal ob Mann oder Frau.

Fräulein Beschmutzer,

halten Sie sich bitte an das Thema dieses Fadens. Wenn Sie Witze erzählen wollen, schalten Sie hier.

Kein_Benutzer hat geschrieben:Die sichtweise der Menschen hat sich verändert, auch die sichtweise auf Gott hat sich geändert. Bitte überdenken sie ihre sichtweise auf die Welt.

Wollen Sie gottloses Fräulein mich zum Glaubensabfall verführen? Sapperlot, dies wird Ihnen niemals gelingen. Aus welchem Grunde sollte ich meine Sichtweise auf GOTT ändern? Soll ich, so wie Sie es tun, den Leibhaftigen anbeten? NIEMALS! :hinterfragend:

Kein_Benutzer hat geschrieben:Es tur mir leid aber das kann doch nicht ernst gemeint sein oder??

Es stimmt mich traurig, daß Sie nicht nur an GOTT zweifeln, sondern auch an mir.

Kopfschüttelnd,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Kein_Benutzer
Häufiger Besucher
Beiträge: 127
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 12:22
Hat Amen! gesprochen: 10 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Das Weib wird immer widerspenstiger

Beitragvon Kein_Benutzer » Mi 11. Jan 2017, 21:36

Herr Berger,

ich meinte das ernst das Männer und Frauen gleich viel wert sind....traurig das sowas als "Scherz" angesehen wird.

Ich habe niemals was davon erwähnt das sie ihre Sichtweise von Gott ändern sollen....sondern von der Welt. Da haben sie diesen Satz wohl überflogen.

Stimmt,ich zweifle stark an Ihnen.

Kein_Benutzer


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast