0 Tage und 10 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Mein Sohn ist Bettnässer - was tun?

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 922
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 273 Mal
Amen! erhalten: 327 Mal

Re: Mein Sohn ist Bettnässer - was tun?

Beitragvon Martin Frischfeld » Mi 29. Aug 2018, 11:37

Herr Geistlos,

Sie reden wirr. Nächtliche Ausflüsse jedweder Art sind des Teufels beim Kinde. Erst im hohen Alter handelt es sich bei Inkontinenz um knorke Vorzeichen der baldigen Einkehr ins Himmelreich, Halleluja.
Bitte nennen Sie der Administranz Ihren vollständigen Namen sowie die für Sie zuständige Diözese und die Gemeinde, der Sie zugeteilt sind.

Schlimmsten Fakirgestank wahrnehmend,
Martin Frischfeld

SanFrancesco
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Mi 29. Aug 2018, 09:41

Re: Mein Sohn ist Bettnässer - was tun?

Beitragvon SanFrancesco » Mi 29. Aug 2018, 20:00

Martin Berger hat geschrieben:Herr Rehn,

abgesehen davon, daß Ihr Sohn ein rotzbengeliger Masturbant ist, den Sie unbedingt fixieren müssen, habe ich nicht verstanden, wieso Sie und Ihr Weib machen, was Sie hier schrieben:
Egon Friedrich Rehn hat geschrieben:Er nässt sich so gut wie jede Nacht in seinem Bett ein und überlässt uns, meiner Frau und mir, die Sauerei am Morgen, damit wir es wegmachen können, wenn er schon zur Schule gegangen ist.

Da frage ich mich: Warum beim Allmächtigen machen Sie das? Wenn er ins Bett macht, dann lassen Sie ihn in seinem Dreck liegen. Sie werden sehen, daß liebevolle Fesselungen und Züchtigungen, verbunden damit, daß Sie den Bengel in seinem vollurinierten Bett schlafen lassen, wahre Wunder bewirken werden. Wer will schon in einem nassen, stinkenden Bett schlafen?

Also helfen Sie Ihrem Sohn, indem Sie ihm nicht helfen!

Es hat bei seinem Sohn alles richtig gemacht,
Martin Berger


Man müsste Sie alle hier auf diesem Forum zur Sicherheit der Menschheit - vor allem aber der Kinder dieser Welt - sofort einsperren und den Schlüssel wegwerfen!!!!! Wie wahnsinnig muss man sein, um solche Antworten wie Herr Berger zu geben???? Bei so extrem gefährlichen Personen gibt es die psychiatrische Behandlung nur in geschlossenen Abteilungen - dafür auf Kasse!!!!

GOTT BEWAHRE DIE MENSCHHEIT VOR EUCH!!!!!!!

SanFrancesco
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Mi 29. Aug 2018, 09:41

Re: Mein Sohn ist Bettnässer - was tun?

Beitragvon SanFrancesco » Mi 29. Aug 2018, 20:11

Ihr seid alle des Teufels!! Verblendet von Dummheit, Ignoranz und Gottlosigkeit! Jedes weitere Wort ist hier Verschwendung!
Der Herr wir Sie alle strafen, wenn Sie Ihr Unrecht nicht erkennen!!! Ich bete weiter für Sie, wenngleich die Heftigkeit des nötigen Wunders, welches Sie alle zur Vernunft bringen könnte, selbst dem Herrn zu schwierig sein dürfte!!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11355
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2166 Mal
Amen! erhalten: 2277 Mal

Re: Mein Sohn ist Bettnässer - was tun?

Beitragvon Martin Berger » Mi 29. Aug 2018, 21:05

Fräulein Franziska,

bitte beruhigen Sie sich wieder und beenden Sie Ihren Amoklauf! Stattdessen sollten Sie die Küche aufräumen, damit diese nicht noch länger einem Saustall gleicht. Haben Sie überhaupt eine gültige, von Ihrem Vormund ausgefüllte Stehsegelerlaubnis?

Fragend und auffordernd,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Der Einsiedler

Benutzeravatar
Heribert Moench
Häufiger Besucher
Beiträge: 115
Registriert: So 25. Nov 2012, 20:32
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Mein Sohn ist Bettnässer - was tun?

Beitragvon Heribert Moench » Do 30. Aug 2018, 16:45

Werte Herren,

Manchmal urinieren freche Rotzblagen ins Bett wenn ihnen irgend etwas nicht gepasst hat was sie tagsüber vor dem Schlafengehen erlebt haben. Sei es die wohlverdiente Züchtigung mit dem Rohrstock oder einfach nur eine Ohrfeige zur rechten Zeit oder sonst eine wohlgemeinte Maßnahme. Hat so ein Bengel oder eine Göre mutwillig das Bett mit Urin oder in sehr schlimmen Fällen mit Kot beschmutzt, ist eine Züchtigung vorerst nicht das erste Mittel der Wahl. Auch mein zweitältester Sohn urinierte im Alter von neun Jahren nochmal ins Bett und als freche Ausrede hatte er parat dass ihm schon tagsüber der Unterleib weh tat und er im Schlaf "versehentlich" ins Bett machte. Ich nahm am folgenden Abend einen blauen Plastikmüllsack zur Hand, steckte den Buben rein, band das offene Ende des Sackes am Hals meines Sprößlings zu und legte ihn ins Bett. Frech wie der Bub war saute er auch noch den Müllsack voll. Als ich das am nächsten Morgen bemerkte zog ich den Buben aus dem Sack, drehte ihn um, steckte den Knaben mit dem Kopf voran wieder in den bereits verschmutzten Sack, band ihn wieder zu und stellte den Buben im Sack einfach auf die Füße. Natürlich machte ich oben ein paar Löcher in den Sack damit der Bub genug Luft bekam denn man will ja kein Unmensch sein. Ich ließ den Knaben bis Mittag so stehen bevor ich den Sack entfernte und als seine Spielkameraden kamen durfte er in Windeln gepackt aber ansonsten nackt (es war Sommer) draußen mit ihnen rumtoben. Diese Maßnahme wiederholte ich drei Tage hintereinander und glauben Sie mir: Der Bub ist jetzt 21 Jahre alt und seit dieser Maßnahme immer noch stubenrein. Seitdem stottert er zwar und lutscht an seinen Daumen aber eingesaut hat er sich nie wieder. Manchmal, aber nur manchmal ist es besser solche gewaltlosen Erziehungsmethoden anzuwenden denn man muss nicht immer gleich brachial mit dem Rohrstock prügeln.

Kreativ denkend und erziehend
Heribert Moench
Folgende Benutzer sprechen Heribert Moench ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin BergerDer Einsiedler
Wenn Grüne in den Odel segeln,
dann helfen auch keine Bauernregeln

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11355
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2166 Mal
Amen! erhalten: 2277 Mal

Re: Mein Sohn ist Bettnässer - was tun?

Beitragvon Martin Berger » Do 30. Aug 2018, 17:52

Werter Herr Moench,

Sie sind ein aufgeschlossener Christ, wie er im Buche steht. Leider wird uns von Ketzern und anderem Gesindel oft vorgeworfen, daß wir im Mittelalter leben und dazu passend mittelalterliche Methoden anwenden. Freilich ist dies purer Unsinn und längst widerlegt. Dennoch danke ich Ihnen für Ihren Beitrag, haben Sie doch einen weiteren Beweis dafür erbracht, daß redliche Christen nicht nur mit dem Rohrstock erziehen, sondern auch andere wirksame Erziehungsmethoden kennen und anwenden.

Anerkennend nickend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Heribert Moench

Benutzeravatar
Teresa Schicklein
Häufiger Besucher
Beiträge: 59
Registriert: Do 30. Aug 2018, 15:05
Hat Amen! gesprochen: 12 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Mein Sohn ist Bettnässer - was tun?

Beitragvon Teresa Schicklein » Fr 31. Aug 2018, 12:42

Sehr geehrte Herren,

ich bewundere Ihre Entschlossenheit und Tatkraft!

Als Weib und Mutter ist es mir stets schwer gefallen, meine Kinder konsequent zu züchtigen, doch der HERR hat mir den strengen Herrn Schicklein zur Seite gestellt, der den Rohrstock ohne Zögern gegen unsere Söhne und Töchter führte.

Mein zweitjüngster Sohn, Thomas, war stets ein braver Bub und schon im Alter von drei Jahren konnte er sich für das Studium der Heiligen Schrift begeistern. Unzählige Abende verbrachte er auf meinem Schoße sitzend, während ich ihm die Gesetze des HERRN in lateinischer und deutscher Sprache vorlas. Er liebte die Bibel so sehr, daß er sich schon in diesem Alter anstrengte, Lesen zu lernen.
Als er schließlich die Volksschule besuchen konnte, gab ich ihm statt Zuckergift und weltlichen Geschenken eine Bibel mit auf den Schulweg. Diese umklammerte er mit seinen kleinen Fingerchen und machte sich auf den langen Fußweg.
Am Abend kam er zurück und warf sich mir an die Brust: Die satanistischen/atheistischen Kinder hatten ihn ob seiner Bibel und seines Glaubens verlacht. In der Nacht näßte er sich schließlich zitternd vor Angst ein.

Er flehte mich an, seinem Herrn Vater nichts zu erzählen. Ich schloß ihn aus mütterlicher Liebe in eine Zelle im Keller unseres Hauses, wo er sieben Tage und Nächte fastend die Jungfrau Maria um Gnade und Heilung anbetete.
Als ich die Zelle wieder öffnete, hatte die Heilige Jungfrau ihr Wunder gewirkt: Thomas war von seiner Bettnäßerei geheilt und hatte so die Macht GOTTes erfahren.

Ich lobpreiste den HERRN und nahm die Schläge des strengen Herrn Schicklein dankend hin, als er mich für die übermäßig Milde gegenüber meinem Sohne bestrafte.

Es betet für Sie
T. Schicklein

SanFrancesco
Neuer Brettgast
Beiträge: 6
Registriert: Mi 29. Aug 2018, 09:41

Mein Sohn ist Bettnässer - was tun?

Beitragvon SanFrancesco » Fr 31. Aug 2018, 14:21

Martin Berger hat geschrieben:Fräulein Franziska,

bitte beruhigen Sie sich wieder und beenden Sie Ihren Amoklauf! Stattdessen sollten Sie die Küche aufräumen, damit diese nicht noch länger einem Saustall gleicht. Haben Sie überhaupt eine gültige, von Ihrem Vormund ausgefüllte Stehsegelerlaubnis?

Fragend und auffordernd,
Martin Berger


***Haßpredigt entfernt durch Martin Berger***

Shine Sjine
Häufiger Besucher
Beiträge: 91
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 13:52
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Mein Sohn ist Bettnässer - was tun?

Beitragvon Shine Sjine » Fr 31. Aug 2018, 17:17

SanFrancesco hat geschrieben:


Herr / Frau SanFrancesco,

regen Sie sich am besten gar nicht erst auf, das nützt nichts.

auf e-kauf herumstöbernd,
Sjine

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 682
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 133 Mal
Amen! erhalten: 133 Mal

Re: Mein Sohn ist Bettnässer - was tun?

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Fr 31. Aug 2018, 19:50

Shine Sjine hat geschrieben:regen Sie sich am besten gar nicht erst auf, das nützt nichts.


Wertes Fräulein Schimmerlos,

Ihre späte Einsicht ist sehr lobenswert. Wie heißt es doch so schön: Besser spät als nie.
Nun wo Sie also festgestellt haben, daß Ihr herumspektakulieren vollkommen unnütz ist, können Sie sich ja etwas Sinnvollen zuwenden. Reinigen Sie endlich den Abort, erledigen Sie endlich einmal den Abwasch oder machen Sie sonst irgendwas, wozu der HERR die Weiber schuf.

Für ein dümmliches Fräulein noch hoffend,
Hermann Lemmdorf.
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Selig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

Shine Sjine
Häufiger Besucher
Beiträge: 91
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 13:52
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Mein Sohn ist Bettnässer - was tun?

Beitragvon Shine Sjine » Mo 3. Sep 2018, 15:46

Herr Lemmdorf,

ich bin Immernoch des männlichen Geschlechts angehörig, und verbitte mir mich als Fräulein bezeichnen zu lassen. Und es heißt Shine, da steht nichts von Shine less.

Sjine

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 682
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 133 Mal
Amen! erhalten: 133 Mal

Re: Mein Sohn ist Bettnässer - was tun?

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Mo 3. Sep 2018, 20:38

Wertes Fräulein Schimmerlos,

Sie mögen ja "Immernoch des männlichen Geschlechts angehörig" sein. Doch wie sie richtig feststellen nur mehr "immernoch". Intellektuell haben Sie Ihr Geschlecht schon vollkommen in das eines tumben Fräulein umgewandelt. Mit Ihrem dümmlichen Geschmiere liefern Sie hier unablässig neue Beweise für diese Tatsache.

Dem Fräulein Schimmerlos eindeutige Fakten offenlegend,
Hermann Lemmdorf.
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Selig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

Shine Sjine
Häufiger Besucher
Beiträge: 91
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 13:52
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Mein Sohn ist Bettnässer - was tun?

Beitragvon Shine Sjine » Di 4. Sep 2018, 06:19

Herr Lemmdorf,

wenn Sie von der Intelligenz einer Person das Geschlecht dieser ausmachen, so müsste man bei ihnen feststellen, dass Sie einfach nur Wahnsinnig sind.

Trocken bemerkend,

Sjine

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 682
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 133 Mal
Amen! erhalten: 133 Mal

Re: Mein Sohn ist Bettnässer - was tun?

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Di 4. Sep 2018, 11:20

Wertes Fräulein Schimmerlos,

es freut mich für Sie, daß Sie heute wohl einmal in einem trockenen Bett aufgewacht sind. Bis Sie Ihr Bettnässerproblem endlich in den Griff bekommen haben, sollten Sie aber einmal über die Verwendung von Inkontinenzwindeln nachdenken. Diese sind im Fachhandel auch für Weiber wie Sie erhältlich.

Einer Bettnässerin wertvolle Ratschläge gebend,
Hermann Lemmdorf.
Folgende Benutzer sprechen Hermann Lemmdorf ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Frischfeld
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Selig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

Shine Sjine
Häufiger Besucher
Beiträge: 91
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 13:52
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Mein Sohn ist Bettnässer - was tun?

Beitragvon Shine Sjine » Fr 7. Sep 2018, 16:19

Hermann Lemmdorf hat geschrieben:Wertes Fräulein Schimmerlos,

es freut mich für Sie, daß Sie heute wohl einmal in einem trockenen Bett aufgewacht sind. Bis Sie Ihr Bettnässerproblem endlich in den Griff bekommen haben, sollten Sie aber einmal über die Verwendung von Inkontinenzwindeln nachdenken. Diese sind im Fachhandel auch für Weiber wie Sie erhältlich.

Einer Bettnässerin wertvolle Ratschläge gebend,
Hermann Lemmdorf.


Herr Lemmdorf,

mir erschließt sich nicht, woher Sie die Information entnommen haben sollen, in welcher steht dass ich ein Bettnässer sei. Ich weiß nur, dass Sie sich diese Lächerlichkeit aus den Fingern gesogen haben, um mich schlecht dastehen zu lassen. Viel Spaß noch bei dem weiteren Versuch.

Gähnend,
Sjine


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron