1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Namenssuche

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 313
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 21 Mal
Amen! erhalten: 50 Mal

Re: Namenssuche

Beitragvon G-a-s-t » Mo 10. Okt 2016, 18:58

Werte Herren!

Martin Berger hat geschrieben:Schließlich kam Jesus Christus, unser aller HERR und Erlöser, auf die Erde, um für uns den Tod zu erleiden, damit unsere Sünden getilgt werden. Daß dies so geschehen wird, wußte der HERR schon lange bevor ihn Judas verriet, er gefangengenommen, verurteilt und ans Kreuz geschlagen wurde.

Richtig. Er wusste auch immer schon von Judas' Verrat und konnte diesen deshalb von Anfang an in Seinen ewigen Plan einbeziehen. Der Verrat beruht allerdings auf Judas' freier Entscheidung, wie es bei jeder Sünde der Fall ist.

Sir 15,11f.
Sag nicht: Meine Sünde kommt von Gott. Denn was er hasst, das tut er nicht. [...] Er hat am Anfang den Menschen erschaffen und ihn der Macht der eigenen Entscheidung überlassen. [...] Der Mensch hat Leben und Tod vor sich; was er begehrt, wird ihm zuteil. [...] Die Augen Gottes schauen auf das Tun des Menschen, er kennt alle seine Taten. Keinem gebietet er zu sündigen und die Betrüger unterstützt er nicht.


Sein Verrat bringt Judas den Untergang, wie es in Spr 23,15 über alle Verräter gesagt wird, und aus seiner Sünde erwächst genauso wenig Gutes für die Menschheit wie aus einer Distel Feigen.

Wäre Judas nicht gewesen, würden dereinst selbst die löblichsten Christen in der Hölle brennen.

Nein, dann hätte Gott jemand anders, der (aus freien Stücken) einen als Sein Werkzeug genutzt. Auch Judas hätte sich für Gott und gegen Satan entscheiden können, dann wäre er aus dem Schneider, jemand anders hätte eben den Verrat begangen und auch die Verantwortung zu tragen.

Mt 18,7
Wehe der Welt mit ihrer Verführung! Es muss zwar Verführung geben; doch wehe dem Menschen, der sie verschuldet.



Behüt Gott
Gast


(P.S.:Zum freilich aus Blödelei erwachsenen Namensthema möchte ich noch allgemein zu bedenken geben, ob man einem der gesamten Menschheit bekannten Verbrecher wirklich die besondere Aufmerksamkeit erweisen sollte, seinen Namen für ihn zu "reservieren" und nicht mehr anderweitig zu vergeben. Ich meine, nein. Ein Vorname allein identifiziert keinen bestimmten Menschen und kommt immer vielfach vor. Deswegen würde ich auch z.B. vorschlagen, den an sich ja wohlklingenden Namen Adolf wieder verstärkt zu verwenden. Es gab viele bekannte und unbekannte Menschen, die so hießen, die sollten nicht alle mit Blick auf einen Verbrecher an der Menschheit ausgeblendet werden. Solange ein Kind nicht z.B. auch noch mit Nachnamen Hitler heißt, gar in Braunau zur Welt kommt o.ä., ist der Name Adolf nicht anstößig.)
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron