0 Tage und 20 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Mein Nachbar hat sich einen Tesla gekauft.

Hier können Sie um christlichen Rat ersuchen und Ihre Sünden beichten.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 402
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 12 Mal
Amen! erhalten: 51 Mal

Mein Nachbar hat sich einen Tesla gekauft.

Beitragvon Engelbert Joch » Do 28. Feb 2019, 20:00

Werte Gemeinde,
Ich bin untröstlich.
Mein Nachbar, den ich bisher für redlich hielt, hat sich vor einer Woche ein Elektroauto der unredlichen Marke Tesla (Benannt nach einem Ketzer).
Also habe ich ihn zur Rede gestellt, worauf er von Unfug wie Nachhaltigkeit und Umweltschutz faselte.
Auch auf meine Argumente, dass Elektroautos den HERRn erzürnen, ging er nicht ein.
Nun wollte ich Sie fragen, wie ich vorgehen soll?
Ich habe in der Garage noch einige Kanister Benzin und überlege, ob ich diese Höllenmaschine den reinigenden Flammen übergeben soll.

Engelbert Joch
Im Katholizismus und im Kaiserreich liegt die Zukunft Europas!

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8616
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2043 Mal
Amen! erhalten: 1993 Mal

Re: Mein Nachbar hat sich einen Tesla gekauft.

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 28. Feb 2019, 20:11

Werter Herr Joch,

nutzen Sie Ihr wertvolles Petroleumdestillat besser in Ihrem Kraftfahrzeug, für eine Wallfahrt nach Lourdes.

Erfahrungsgemäß echsplodieren solche Akkumulatoren, wie jene in Elektrofahrzeugen oder in Samsung-Fernsprechern, ohnehin von selbst.

Für sichere Dieselkraftwagen plädierend,
Schnabel
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 402
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 12 Mal
Amen! erhalten: 51 Mal

Re: Mein Nachbar hat sich einen Tesla gekauft.

Beitragvon Engelbert Joch » Do 28. Feb 2019, 20:59

Werter Herr von Schnabel,
Mein Wagen verbrennt Diesel, um Steuern zu sparen tanke ich ihn mit Palmöl.
Das gesparte Geld spende ich nämlich lieber der Kirche.
Das Benzin habe ich mir eigens für den Tesla gekauft.

Engelbert Joch
Im Katholizismus und im Kaiserreich liegt die Zukunft Europas!

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1078
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 68 Mal
Amen! erhalten: 154 Mal

Re: Mein Nachbar hat sich einen Tesla gekauft.

Beitragvon Opa Rauschebart » Fr 1. Mär 2019, 21:14

Sehr geehrter Herr Joch,

sollten Sie zufälligerweise ein älteres Modell eines keuschen Mercedes Benz haben, können Sie auch problemlos altes Frittenöl Ihrem Diesel zumischen, was eine deutliche Kosteneinsparung bedeutet. Als ich vor vielen Jahren Urlaub beim unkeuschen Franzmann machte, beobachtete ich an einem Einkaufszentrum, wie zahlreiche Franzosen palettenweise Salatöl kauften, um dieses dann direkt in die Tankstutzen Ihrer dieselbetriebenen Fahrzeuge zu kippen.
Von Altöl, wie ich es als Beimischung zum Kraftstoff für meinen gepanzerten Kettenrollstuhl verwende, rate ich allerdings dringend ab.

Immer gut ratend

Opa Rauschebart
Folgende Benutzer sprechen Opa Rauschebart ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Walther Zeng
Treuer Besucher
Beiträge: 225
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37
Hat Amen! gesprochen: 14 Mal
Amen! erhalten: 19 Mal

Re: Mein Nachbar hat sich einen Tesla gekauft.

Beitragvon Walther Zeng » So 3. Mär 2019, 08:48

Sehr geehrter Herr Joch,
diese von Ihnen genannten Kisten neigen auch dazu, gegen LKW, Bäume oder Wände zu fahren,
um ihre Insassen nachhaltig zu belehren.
Siehe hier:
https://www.welt.de/politik/ausland/art ... aelle.html

Die Gasflasche im Wolga wechselnd
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 732
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 136 Mal
Amen! erhalten: 143 Mal

Re: Mein Nachbar hat sich einen Tesla gekauft.

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Mi 6. Mär 2019, 18:36

Werter Herren,

alle Menschen auf der Erdscheibe können aufatmen. Der Herr Moschus hat sich entschlossen, seine Elektrodroschkengeschäfte zu schließen.

Bitte schalten Sie hier.

Wo nun diese satanischen Gefährte nicht neu in den Verkehr gebracht werden, sowie die bereits vorhandenen ja ohnehin selbstständig gegen Lastkraftwagen knallen, sind unsere Straßen alsbald teslafrei.

Den Büssing 8000 quer auf der Straße parkend,
Hermann Lemmdorf.
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Selig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8616
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2043 Mal
Amen! erhalten: 1993 Mal

Re: Mein Nachbar hat sich einen Tesla gekauft.

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 6. Mär 2019, 22:25

Werter Herr Lemmdorf,

angesichts echsplodierer Akkumulatoren war die gehäufte Zurschaustellung dieser rollenden Zeitbomben in Deutschen Innenstädten auch absolut unverantwortlich.

Das Verbot jener Hechsenküchen inmitten Wohngebieten redlicher Christen geht auf eine Initiative Herrn Asfaloths zurück. Auch der Internetzhandel wird wohl mittelfristig unterbunden werden.

Zuversichtlich,
Schnabel
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 732
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 136 Mal
Amen! erhalten: 143 Mal

Re: Mein Nachbar hat sich einen Tesla gekauft.

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Do 7. Mär 2019, 21:18

Werter Herr von Schnabel,

in der Tat. Dieser Internetzhandel ist auch so eine satanische Plage. Aber dafür haben wir in unserem Ort eine wunderbare Lösung gefunden.
Die verbrecherischen Internetzhändler lassen ihre Pakete bei uns durch einen jungen Mann aus dem Morgenland überbringen. Nun hatte der arme Kerl erhebliche Probleme beim Zustellen des Internetzmülls. Da sowohl die Anschriften auf den Paketen als auch die Straßenschilder nicht in arabischer Schrift beschriftet ausgeführt sind. So brauchte er stets bis in die späte Nacht, bis sein verrosteter MB 1000, mit litauischen Kennzeichen, endlich leer war.

Hier tat Hilfe dringend not. Unser Gemeinderat hat darum dem jungen Mann nahegelegt seine Pakete direkt, zu unserem Restehof zu bringen. Dort wird der Internetzhandelsmüll unmittelbar seiner eigentlichen Bestimmung zugeführt.
Wir haben also eine Gewinn-Gewinn-Gewinn-Situation. Der Schrott aus dem Internetz kommt ohne Umwege an seinen Bestimmungsort. Die örtlichen Einzelhändler können wieder von ihren ehrlichen Geschäften leben. Der junge Muselmann hat nun eine wesentlich kürzere Arbeitszeit. Die wenn man sie durch seinen Lohn teilt, einen Betrag ergibt welchen das Gesetz fordert. Außerdem hat er nun auch wieder Zeit, sich seinen Gebeten zu widmen.
Was nun den zukünftigen Internetzverkauf dieser unsäglichen Elekromotordroschken betrifft, so erwägt unsere Gemeinde die Anschaffung einer Schrottpresse. Auf diese Weeise könnten wir unser erfolgreiches Modell auch auf den Elektromobilitätsmüll übertragen.

Stets an der Entsorgungsfront ganz vorne mit dabei,
Hermann Lemmdorf.
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Selig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

nomad
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Di 26. Mär 2019, 00:15

Re: Mein Nachbar hat sich einen Tesla gekauft.

Beitragvon nomad » Di 26. Mär 2019, 00:30

meine kinder, ich bitte euch, erhört mich, alles was möglich ist, ist gewollt, sowohl schlechtes als auch gutes ich habe nichts erschaffen was nicht gewollt war. Ich wusste was passier wird und passieren kann, und egal was auch auf der welt entsteht, es ist in keinem falle eine sünde, wenn eines meiner kinder gleichgeschlechte lieben lernt dann sei es so ich lasse es zu und ich befürworte es. in liebe euer herr


ich schreibe dies aus dem telefon eines jungen der gerade um seine existens kämpft, ich werde ihn mit offenen armen in meinem reich empfangen.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12129
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2598 Mal
Amen! erhalten: 2640 Mal

Re: Mein Nachbar hat sich einen Tesla gekauft.

Beitragvon Martin Berger » Di 26. Mär 2019, 20:07

Depp Nomad/Damon/Dämon,

leiden Sie, abgesehen von Hirnbrand im Endstadium, noch an weiteren Hirnschäden?

Aus medizinischem Interesse fragend,
Martin Berger
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1998
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 514 Mal
Amen! erhalten: 529 Mal

Re: Mein Nachbar hat sich einen Tesla gekauft.

Beitragvon Walter Gruber senior » Mi 27. Mär 2019, 07:49

Werte Christen,

der Erwerb batteriebetriebener Autos ist ein Ausdruck der Genusssucht und des Materialismus in unserer Zeit. Wozu kauft so ein Depp sich um den dreifachen Preis einen Wagen, der annähernd die Leistung eines Verbrennungsmotors erbringt? Weil er meint, dadurch die eigene unbedeutende Person aufzuwerten. Freilich ist dies ein sinnloses Unterfangen, und so rät uns Jesus Christus:

Verkauft eure Habe und gebt den Erlös den Armen! Macht euch Geldbeutel, die nicht zerreißen. Verschafft euch einen Schatz, der nicht abnimmt, droben im Himmel, wo kein Dieb ihn findet und keine Motte ihn frisst.
(Lukas 12,33)


Irgendwann alles verkaufend und in eine Stiftung überführend,
Walter Gruber
Folgende Benutzer sprechen Walter Gruber senior ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Schmerkal
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8616
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2043 Mal
Amen! erhalten: 1993 Mal

Re: Mein Nachbar hat sich einen Tesla gekauft.

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 27. Mär 2019, 08:09

Werter Herr Gruber,

in der Tat.

Möglicherweise steckt jedoch auch ein GÖTTlicher Plan hinter dieser scheinbaren Fehlentwicklung.

Da diese rollenden Zeitbomben allesamt früher oder später echsplodieren, kann diese Mode zu einer Reduzierung der Deppen auf der Erdscheibe beitragen. Um eine Gefährdung unschuldiger redlicher Christen auszuschließen, sollten jedoch umgehend Fahrverbotszonen für diese Akkumulatorenbomben in bewohnten Gebieten eingerichtet werden.

Das Grundstück mit Krähenfüßen absichernd,
Schnabel

Bild
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Martin BergerWalther Zeng
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12129
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2598 Mal
Amen! erhalten: 2640 Mal

Re: Mein Nachbar hat sich einen Tesla gekauft.

Beitragvon Martin Berger » Sa 16. Nov 2019, 19:20

Werte Herren,

wenn Sie tatsächlich erwägen ein Automobil der Marke Tesla zu erstehen, was angesichts Ihrer hoffentlichen Christlichkeit niemals ein Thema sein wird, seien Sie gewarnt: Neben den irre hohen Kosten und der steten Gefahr der Echsplosion unter Ihrem Gesäß, ist auch die Entsorgung dieser Teufelskarren ein massives Problem.
Seit mehr als fünf Wochen steht das völlig ausgebrannte Wrack eines 100.000-Euro-Teslas bei einem Abschleppunternehmen in Walchsee. Der Grund: die 600 Kilogramm schwere Lithium-Batterie des Wagens. Der Besitzer des Luxus-Wagens krachte Anfang Oktober gegen einen Baum, woraufhin der Tesla in Flammen aufging. Er hatte Glück und kam mit dem Leben davon – jetzt muss das Wrack jedoch entsorgt werden.

Quelle: Niemand will 100.000-Euro-Tesla entsorgen

Dem HERRn sei es gedankt, daß er den nun hoffentlich geläuterten Mann mit dem Leben davonkommen ließ. :kreuz1:

Niemals auf die Idee kommend, sich eine Gefahr für Hof und Leben in die Garage zu stellen,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Franz-Joseph von SchnabelWalther Zeng
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.


Zurück zu „Seelsorge“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste