0 Tage und 5 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Was spricht gegen Fagotte?

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Angeir Kunz
Häufiger Besucher
Beiträge: 66
Registriert: Sa 6. Okt 2012, 18:26
Hat Amen! gesprochen: 57 Mal
Amen! erhalten: 56 Mal

Was spricht gegen Fagotte?

Beitragvon Angeir Kunz » Mi 2. Apr 2014, 17:35

Werte Herren und Damen,
Die "Westboro-Baptistenkirche" ist ja hinlänglich für ihre Demonstrationen bekannt.
Doch nun stoß ich auf dieses Bild.
Der Mann hält ein Schild mit der Aufschrift "God hates fags" hoch.
"Fag" ist die Kurzform von "Faggot", wie ich nach einer kurzen Recherche rausfand.
Der Satz heißt also "GOTT hasst Fagotte".

Bei aller Sympathie für die Westboro-Baptistenkirche, warum sollte der HERR Fagotte hassen?
Ich fand in der Bibel keinen einzigen Vers zu Fagotten, oder allgemein Holzblasinstrumenten.
Wissen Sie, warum der HERR eine Aversion gegen Fagotte hat, oder warum die Westboro-Baptisten dies behaupten?
Folgende Benutzer sprechen Angeir Kunz ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Johannes Richter
Nachdem der Herr das Gespräch mit Abraham beendet hatte, ging er weg und Abraham kehrte heim. (1. Mose 18:33)

G Schmidt
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 410
Registriert: Do 10. Okt 2013, 19:05
Hat Amen! gesprochen: 103 Mal
Amen! erhalten: 33 Mal

Re: Was spricht gegen Fagotte?

Beitragvon G Schmidt » Mi 2. Apr 2014, 17:48

Hoch geschätzter Herr Kunz,

das englische Wort "fags"/"faggots" ist ein abwertender Begriff für homogestörte Perverslinge.
Übersetzt bedeutet dieses Wort in etwa so viel wie "Tunte".
Dass derartiges Gesindel dem Herr verhasst ist, weiß ein hochgebildeter Herr wie Sie mit Sicherheit.

In der Hoffnung, Ihnen weitergeholfen zu haben
Gottlob Schmidt

Benutzeravatar
Johannes Richter
Aufseher
Beiträge: 1109
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:49
Hat Amen! gesprochen: 211 Mal
Amen! erhalten: 219 Mal

Re: Was spricht gegen Fagotte?

Beitragvon Johannes Richter » Mi 2. Apr 2014, 18:16

Werter Herr Kunz,

sicher liegt Herr Schmidt mit seiner Übersetzung richtig; jedoch wurde das Fagott freilich nicht umsonst so genannt; es wird überwiegend von Falschsechsuellen gespielt, weshalb es wohl neben der elektronischen Gitarre das unlöblichste Musikinstrument ist.

Warnend,

Ihr Johannes Richter
"Dann sagte er zu ihnen: Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen!" (Markus 16,15)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8440
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1972 Mal
Amen! erhalten: 1908 Mal

Re: Was spricht gegen Fagotte?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 2. Apr 2014, 18:25

Werte Herren,
es ist erwiesen, daß das Spielen jenes Instrumentes zu einem erhöhten Innendruck im Schädelbereich führt und infolgedessen zu bleibenden Hirnschäden, wie Schwachsinn oder Homoperversion.
Dozierend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Peter Hansen
Häufiger Besucher
Beiträge: 92
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 00:10
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 11 Mal

Re: Was spricht gegen Fagotte?

Beitragvon Peter Hansen » So 20. Apr 2014, 18:41

Werte Gemeinde,

Ist dieses Instrument vielleicht von Satan selbst in die Welt gesetzt worden?
Um Homoperverse Gedanken und andere unlöbliche Dinge in die Köpfe unserer Nächsten zu setzen und diese zu verführen?
Oder um gar uns zu verführen?
Kann man dies annehmen?

Erschreckt,
Peter Hansen
Gott stärkt mich mit Kraft und weist mir den rechten Weg.


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste