0 Tage und 13 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ist Jesus Gott?

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Shooter
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 01:23

Ist Jesus Gott?

Beitragvon Shooter » Mo 5. Aug 2013, 23:58

Werte Gemeinde,

ich habe folgende Frage.

Bitte verstehen Sie mich nicht falsch mit der folgenden Frage, ich möchte aufkeinenfall jemanden angreifen beziehungsweise beleidigen oder sonstiges.


Meine Frage lautet:

Ist Jesus Gott?

Auf eine Frage hoffend.

Schießer

Adalbert Aufklerus
Häufiger Besucher
Beiträge: 113
Registriert: Mo 6. Mai 2013, 21:24
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Werte Gemeinde

Beitragvon Adalbert Aufklerus » Di 6. Aug 2013, 00:47

Depp Schießer!

Das ist doch wohl nicht Ihr Ernst, oder?
Keineswegs ist Jesus Gott, er ist der Sohn des HERRn, nicht der HERR selber.

Schießer hat geschrieben:
Auf eine Frage hoffend.



Und warum warten Sie auf eine Frage Sie müssten doch wohl eher auf ein Antwort warten.

Kopfschüttelnd,
Adalbert Aufklerus

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10261
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1583 Mal
Amen! erhalten: 1648 Mal

Re: Werte Gemeinde

Beitragvon Martin Berger » Di 6. Aug 2013, 00:52

Herr Schießer,

manche Menschen glauben dies zwar, doch dem ist nicht so. Würden Sie die Bibel kennen, so wie es von einem guten Christen zu erwarten wäre, wüßten Sie, daß Jesus Christus immer wieder von seinem Vater im Himmel spricht. Dies wäre freilich sinnlos, wenn er selbst der Vater wäre. Auch wären die Gebete des Messias sinnbefreit gewesen, wenn er selbst derjenige gewesen wäre, den das Gebet hätte erreichen sollen.

Merken Sie sich:

Gott = Vater
Jesus = Sohn


Möglicherweise verwirrte Sie auch eine Textpassage aus dem 10. Kapitel des Johannesevangeliums, in der es heißt: "Ich und der Vater sind eins". Damit ist nicht gemeint, daß Gott Jesus bzw. Jesus Gott ist, sondern daß sie einig sind. Man könnte aber auch sagen: Jesus ist ein Teil Gottes und Gott ist ein Teil von Jesus.

Erklärend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
G-a-s-t
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Fritz Fanatikus
Häufiger Besucher
Beiträge: 64
Registriert: Do 28. Feb 2013, 21:53
Hat Amen! gesprochen: 6 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Werte Gemeinde

Beitragvon Fritz Fanatikus » Di 6. Aug 2013, 15:20

Herr Berger,
verzeihen Sie, wenn ich sie zu unrecht korrigiere, aber sagt uns nicht die Dreifaltigkeit, dass Gott der Vater der Sohn und die Liebe ist?

Zweifelnd,
aber einen guten Tag wünschend,
Friedrich Fannelheim
Der einzige Weg in Gottes Reich ist die harte Körperliche Arbeit

Habt alle einen guten Tag
Halleluja,
Fritz

Benutzeravatar
Adalbert G Kreuzer
Häufiger Besucher
Beiträge: 84
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 01:14
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Werte Gemeinde

Beitragvon Adalbert G Kreuzer » Di 6. Aug 2013, 16:53

Herr Fanatikus,

die Dreifaltigkeit spricht von Vater, Sohn und Geist.

Werter Herr Berger,

aber der Johannesprolog spricht davon, dass das Wort Gott war und es wurde Fleisch.

1 Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. 2 Dasselbe war im Anfang bei Gott. 3 Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist.1 4 In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. 5 Und das Licht scheint in der Finsternis, und die Finsternis hat's nicht ergriffen. 6 Es war ein Mensch, von Gott gesandt, der hieß Johannes. 7 Der kam zum Zeugnis, um von dem Licht zu zeugen, damit sie alle durch ihn glaubten. 8 Er war nicht das Licht, sondern er sollte zeugen von dem Licht. 9 Das war das wahre Licht, das alle Menschen erleuchtet, die in diese Welt kommen. 10 Er war in der Welt, und die Welt ist durch ihn gemacht; aber die Welt erkannte ihn nicht. 11 Er kam in sein Eigentum; und die Seinen nahmen ihn nicht auf. 12 Wie viele ihn aber aufnahmen, denen gab er Macht, Gottes Kinder zu werden, denen, die an seinen Namen glauben, 13 die nicht aus dem Blut noch aus dem Willen des Fleisches noch aus dem Willen eines Mannes, sondern von Gott geboren sind. 14 Und das Wort ward Fleisch und wohnte unter uns, und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des eingeborenen Sohnes vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.


Daher kann man schließen, dass Vater und Sohn eins sind, aber auf eine Weise, die wir nie erfassen können.

Grüßend,

Adalbert Gottlob Kreuzer
2 Samuel 6,7 Da entbrannte des HERRN Zorn über Usa und Gott schlug ihn dort, weil er seine Hand nach der Lade ausgestreckt hatte, sodass er dort starb bei der Lade Gottes.
Es ist uns eine Lehre - nur redliche Menschen dürfen sich Gott nähern.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10261
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1583 Mal
Amen! erhalten: 1648 Mal

Re: Werte Gemeinde

Beitragvon Martin Berger » Di 6. Aug 2013, 18:52

Werte Herren,

bitte erlernen Sie die (hohe) Kunst des Lesens!

Beinahe genervt,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
G-a-s-t
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Winfried Helmbach
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 42
Registriert: Di 17. Sep 2013, 07:31
Hat Amen! gesprochen: 6 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Werte Gemeinde

Beitragvon Winfried Helmbach » Mo 14. Okt 2013, 12:20

Martin Berger hat geschrieben:Möglicherweise verwirrte Sie auch eine Textpassage aus dem 10. Kapitel des Johannesevangeliums, in der es heißt: "Ich und der Vater sind eins". Damit ist nicht gemeint, daß Gott Jesus bzw. Jesus Gott ist, sondern daß sie einig sind. Man könnte aber auch sagen: Jesus ist ein Teil Gottes und Gott ist ein Teil von Jesus.


Da muss ich Ihnen, werter Herr Berger, aber widersprechen!

Schaut man einmal in den wahrhaft göttlichen griechischen Urtext, so findet man an dieser Stelle:

ἐγὼ καὶ ὁ πατὴρ ἕν ἐσμεν

Wörtlich: Ich und der Vater eins [wir] sind.

Dabei ist zu beachten, dass "ἕν" die neutrale Nominativform des Singulars von "εἷς, μία, ἕν" ist, was sich im Deutschen entweder als das Zahlwort "eins" oder auch als "ein einziger, eine einzige, ein einziges" wiedergeben lässt.

Beide Wiedergabeweisen belegen die göttliche Trinität. Amen!

Mit Freude zum Nestle-Aland greifend,
Winfried Helmbach
Folgende Benutzer sprechen Winfried Helmbach ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Herr_Friedrich

Benutzeravatar
Johannes Richter
Aufseher
Beiträge: 1104
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 13:49
Hat Amen! gesprochen: 206 Mal
Amen! erhalten: 214 Mal

Re: Werte Gemeinde

Beitragvon Johannes Richter » Mo 14. Okt 2013, 13:04

Fritz Fanatikus hat geschrieben:Herr Berger,
verzeihen Sie, wenn ich sie zu unrecht korrigiere, aber sagt uns nicht die Dreifaltigkeit, dass Gott der Vater der Sohn und die Liebe ist?

Zweifelnd,
aber einen guten Tag wünschend,
Friedrich Fannelheim


Herr Fannelheim / Fanatikus,

wie heißen Sie denn nun wirklich?

Wundernd,

Ihr Johannes Richter
"Dann sagte er zu ihnen: Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen!" (Markus 16,15)

HansPeter
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 31
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 14:30
Amen! erhalten: 1 Mal

Belege dafür, dass Jesus Gott ist

Beitragvon HansPeter » Mo 25. Nov 2013, 15:47

Werte Gemeinde,

Ein christlicher Freund hat mir letztens erzählt, es wäre doch unlogisch zu glauben, Jesus wäre der Soh Gottes, da Jesus dies nie von sich selbst behauptet hat und es keine Belege dafür in der Bibel gibt, und die Aussage, dass Jesus der Sohn Gottes ist, soll eher bildlich gemeint sein und bedeuten, dass Jesus ein ganz besonderer Mensch war, der in besonderer Beziehung zu Gott stand.
Was meinen Sie dazu? Kennen Sie eventuell Textstellen aus der Bibel, die darauf hindeuten, dass Jesus der Sohn Gottes ist?

Neugierig,
Hans Peter

Benutzeravatar
Kreuzritter
Stammgast
Beiträge: 963
Registriert: Mo 21. Okt 2013, 20:52
Hat Amen! gesprochen: 94 Mal
Amen! erhalten: 84 Mal

Re: Belege dafür, dass Jesus Gott ist

Beitragvon Kreuzritter » Mo 25. Nov 2013, 15:53

Herr Peter,

es gibt ein Bibelzitat, in dem der Sohn Gottes als solcher genannt wir:
Und dem Engel der Gemeinde zu Thyatira schreibe: Das sagt der Sohn Gottes, der Augen hat wie Feuerflammen, und seine Füße sind gleichwie Messing (Offenbarung 2,18)

Wie kann Ihr Freund behaupten er wäre Christ, wenn er nicht an so grundlegende Dinge glaubt?

Gottes Sohn ventilierend,
Ihr Kreuzritter
"Der HERR ist meine Stärke und mein Schild; auf ihn hofft mein Herz, und mir ist geholfen. Und mein Herz ist fröhlich, und ich will ihm danken mit meinem Lied."
Psalm 28,7

Unimas
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 27
Registriert: Sa 23. Nov 2013, 20:12
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal

Re: Belege dafür, dass Jesus Gott ist

Beitragvon Unimas » Mo 25. Nov 2013, 17:03

Werter Herr Peter,

Natürlich ist Jesus der Sohn des HERRn, und da der ehrenwerte Herr Kreuzritter schon aus der Heiligen Schrift zitierte, muss ich dies nicht unnötigerweise nochmals tun.


Den HERRn preisend,
Fräulein Unimas :frech:

HansPeter
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 31
Registriert: Sa 28. Sep 2013, 14:30
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Belege dafür, dass Jesus Gott ist

Beitragvon HansPeter » Mo 25. Nov 2013, 19:02

Kreuzritter hat geschrieben:Wie kann Ihr Freund behaupten er wäre Christ, wenn er nicht an so grundlegende Dinge glaubt?


Herr Kreuzritter,

Dies frage ich mich allerdings auch. Aber so ticken viele, wenn nicht sogar die meisten Christen in Deutschland, dass sie entweder gar nicht glauben und trotzdem behaupten sie wären Christ, nur weil sie getauft worden sind, oder sie glauben nur an das, was ihnen so passt, und das, was ihnen nicht gefällt, tun sie als Metapher ab oder meinen, man müsse es im historischen und kulturellem Kontext betrachten. Dabei ist die Bibel doch das Wort Gottes, glauben diese Menschen ernsthaft, Gott würde uns anlügen oder absichtlich verwirren wollen, oder einfach so seine Meinung ändern?

Hans Peter

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10261
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1583 Mal
Amen! erhalten: 1648 Mal

Re: Ist Jesus Gott?

Beitragvon Martin Berger » Mo 25. Nov 2013, 19:13

Herr HansPeter,

benutzen Sie in Zukunft die Brettsuche, bevor Sie sinnloserweise Fäden erstellen, die längst existieren! Sapperlot, muß denn jedes Thema Tausende Male begonnen werden?

Die Fäden verknüpfend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Herr_Friedrich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 177
Registriert: Sa 2. Nov 2013, 23:20
Hat Amen! gesprochen: 24 Mal
Amen! erhalten: 21 Mal

Re: Ist Jesus Gott?

Beitragvon Herr_Friedrich » Fr 29. Nov 2013, 13:22

Werter Herr Berger,

es ist eine Freude, Ihre Aufklärungsarbeit zu beobachten! Jesus ist nicht identisch mit dem Vater, doch auch von ihm geht der Heilige Geist aus, wie wir spätestens seit dem Laterankonzil wissen. Er wird die Gebete tumber Brettmitglieder die ihn mit dem Vater verwechseln sicherlich an diesen weiterleiten.

Ihr

Herr Friedrich

Hr Dr Solman
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 12:13

Re: Ist Jesus Gott?

Beitragvon Hr Dr Solman » Fr 3. Jan 2014, 12:18

Guten Tag.

Wenn Gott der Vater von Jesus war, wie ist dieser dann entstanden?
Hat Gott Unzucht mit der verheirateten Maria getrieben?

Oder wurde der kleine Embryo-Jesus von Gott in die Gebärmutter von Maria hineingezaubert?

Fragend,
Hr. Dr. Solman


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste