0 Tage und 14 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ich habe einen konfessionslosen Glauben

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

einfachich
Plagiator und womöglich dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 401
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 25 Mal

Re: Ich habe einen konfessionslosen Glauben

Beitragvon einfachich » Mi 25. Jan 2017, 21:57

Herr Tarant

Sie schrieben:
Dann sollten Sie wissen, dass der HERR ein liebender GOTT ist.

Sind doch meine Worte.

weiters schrieben Sie:
das beinhaltet auch die Säuberung der Erdscheibe von allen Bösen.
Dazu gehört das mühsame Bekehren der Ungläubigen als auch das oberknorke Zermalmen ebenjener.

Das allerdings widerspricht völlig meiner Auffassung von christlicher Nächstenliebe.

Und zu Ihnen Herr MCG.
Sie schrieben:
mir scheint, Sie hören Stimmen im Kopf, die aber keinen Bewusstseinswandel hin zu einem redlichen Christenmenschen herbeiführen. Somit neige ich der Auffassung des anständigen und scharfsinnigen Herren Tarant zu, daß Ihr Herrgott nicht der unsere ist.


von Ihnen habe ich nichts anderes erwartet, als verworrenes, unverständliches Gestammel.

einen Gruß den Herrn
einfachich

Benutzeravatar
mitchristlichemgruss
Stammgast
Beiträge: 436
Registriert: Di 25. Nov 2014, 00:13
Hat Amen! gesprochen: 6 Mal
Amen! erhalten: 19 Mal

Re: Ich habe einen konfessionslosen Glauben

Beitragvon mitchristlichemgruss » Mi 25. Jan 2017, 22:52

Aber Einfacher,
ich befürchte fast, Sie sind bereits derart verblendet, dass Sie mich als Ihren Feind ansehen. Soweit haben die Stimmen in Ihrem Kopf es schon gebracht, merken Sie das? Sie sollten hier nicht so aggressiv auftreten, das zwingt Sie offenbar zu sonderbaren Ausfällen gegen redliche Brettmitglieder hier. Nein, mein kleiner dummer Freund, ich bin nicht Ihr Feind. Das sind Sie schon selbst.
Den HERRN für Ihre Erlösung anflehend
mitchristlichemgruß
Ich wähle ARA - und sehe klarer !

einfachich
Plagiator und womöglich dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 401
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 25 Mal

Re: Ich habe einen konfessionslosen Glauben

Beitragvon einfachich » Do 26. Jan 2017, 09:08

Herr MCG.

Sie schrieben:
ich befürchte fast, Sie sind bereits derart verblendet, dass Sie mich als Ihren Feind ansehen. Soweit haben die Stimmen in Ihrem Kopf es schon gebracht, merken Sie das? Sie sollten hier nicht so aggressiv auftreten, das zwingt Sie offenbar zu sonderbaren Ausfällen gegen redliche Brettmitglieder hier. Nein, mein kleiner dummer Freund, ich bin nicht Ihr Feind. Das sind Sie schon selbst.


Zur Erklärung: Ich sehe niemand hier als Feind an, ich bin auch keineswegs aggressiv, ich vertrete nur meine Meinung, ob sie hier jemand gefällt oder nicht ist mir ehrlich gesagt wurscht.
Schauen Sie Herr MCG. ich bin weit über 50 Jahre und die Sicht der Dinge die ich vertrete ist einfach nur realistisch, ich amüsiere mich über die Ansichten einiger Schreiber hier, sehe über persönliche Angriffe mir gegenüber lächelnd hinweg.

Zu Ihrer Information Herr MCG. ich schreibe hier nur um zu zeigen das man nicht alles für bare Münze nehmen darf was hier steht, es könnte passieren das jemand glaubt es handle sich hier tatsächlich um eine christliche Seite, dem will ich entgegenwirken.

Ich habe mich mit Radio Vatikan in Verbindung gesetzt um deren Meinung über die Arche Internetz zu erfahren, wäre es mir möglich PN. zu versenden würde ich Ihnen diese gerne zukommen lassen, Sie wären erstaunt.

Würde ich die Aussagen des Herrn von Radio Vatikan hier niederschreiben, würde sie Berger sofort weg zensieren (lol).

In diesem Sinne Sie nicht als Feind ansehend
einfachich
Folgende Benutzer sprechen einfachich ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Herr Geiger

Benutzeravatar
mitchristlichemgruss
Stammgast
Beiträge: 436
Registriert: Di 25. Nov 2014, 00:13
Hat Amen! gesprochen: 6 Mal
Amen! erhalten: 19 Mal

Re: Ich habe einen konfessionslosen Glauben

Beitragvon mitchristlichemgruss » Do 26. Jan 2017, 11:58

Mein leider wenig geschätzter Herr Einfach_ich,
es ist mir nicht möglich, eine Vielzahl Ihrer Beiträge anders als latent aggressiv einzuordnen. Insbesondere fällt mir dabei auf, dass Sie sich mich als Zielobjekt Ihrer Hassattacken ausgewählt haben, sodass ich bereits mehrfach die Administranz um Ihre Entfernung bat. Herr Berger wies mich seinerzeit zu Recht darauf hin, dass mein Begehren nicht christlich wäre. Daraufhin lies ich ab davon und begann für ihre Seele innigstlich zu beten. Ja, auch manche Träne wurde dabei vergossen.
Der Weg über eine PN steht Ihnen jederzeit offen. Ob allerdings für mich neue und überraschende Erkenntnisse dabei herauskommen, wage ich zu bezweifeln.
Vorsichtig Frieden schließend
mitchristlichemgruß
Ich wähle ARA - und sehe klarer !

einfachich
Plagiator und womöglich dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 401
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 25 Mal

Re: Ich habe einen konfessionslosen Glauben

Beitragvon einfachich » Do 26. Jan 2017, 12:25

Herr MCG.
Seien Sie versichert das ich keinerlei Hassgefühle Ihnen gegenüber hege. Eigentlich kenne ich so etwas wie Hass überhaupt nicht.
Ich bin ein von Natur aus friedvoller Mensch. Ich habe einen sehr starken Glauben, allerdings muss ich deshalb nicht irgendeiner Konfession angehören.

Es grüßt
einfachich

G-a-s-t
Treuer Besucher
Beiträge: 295
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 17 Mal
Amen! erhalten: 42 Mal

Re: Ich habe einen konfessionslosen Glauben

Beitragvon G-a-s-t » Do 26. Jan 2017, 18:46

Werte Herren!

Ich bin davon überzeugt das der Herrgott mir antwortet [...].

Eben danach fragte ich ja nicht, sondern ob er es wirklich tut.
Alleine daran zu glauben ändert vieles im Leben.

An der Wahrheit scheinen Sie nicht interessiert zu sein, gerade diese wäre aber zu klären, denn falls Ihr Glaube falsch ist, wird, als wie bequem er sich im Moment auch erweisen mag, irgendwann das böse Erwachen folgen.

ja Gott mag mich


Koh 9,1
Der Mensch erkennt nicht, ob er geliebt ist oder ob er verschmäht ist.

Das ist wohl fast alles, was es dazu an Substanziellem zu sagen gibt. Ihre permanenten Wiederholungen werfen überdies neben der Frage, ob Sie sich das von Ihnen Gesagte nur einbilden, jene auf, ob Sie es sich gar nur einreden. Bedenken Sie: Es gilt nicht, die Gemeinde vom Gegenteil zu überzeugen, sondern es gilt, sich selbst, einfach sich, gegenüber ehrlich zu sein.

Herbert Tarant hat geschrieben:Das heißt, dass wir seine frohe Botschaft verbreiten sollen, das beinhaltet auch die Säuberung der Erdscheibe von allen Bösen.

Nein:

Mt 13,27ff.
Da gingen die Knechte zu dem Gutsherrn und sagten: Herr, hast du nicht guten Samen auf deinen Acker gesät? Woher kommt dann das Unkraut? [...] Sollen wir gehen und es ausreißen? Er entgegnete: Nein, sonst reißt ihr zusammen mit dem Unkraut auch den Weizen aus. Lasst beides wachsen bis zur Ernte. Wenn dann die Zeit der Ernte da ist, werde ich den Arbeitern sagen: Sammelt zuerst das Unkraut und bindet es in Bündel, um es zu verbrennen; den Weizen aber bringt in meine Scheune.


Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

einfachich
Plagiator und womöglich dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 401
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 25 Mal

Re: Ich habe einen konfessionslosen Glauben

Beitragvon einfachich » Fr 27. Jan 2017, 20:20

Werter Herr Gast

Sie schrieben:
An der Wahrheit scheinen Sie nicht interessiert zu sein, gerade diese wäre aber zu klären, denn falls Ihr Glaube falsch ist, wird, als wie bequem er sich im Moment auch erweisen mag, irgendwann das böse Erwachen folgen.


Für mich stellt sich die Frage warum sie glauben die "Wahrheit" zu kennen, oder besser woran Sie die Wahrheit erkennen wollen?
Sind Sie Hellseher?

weiters schrieben Sie:
Es gilt nicht, die Gemeinde vom Gegenteil zu überzeugen, sondern es gilt, sich selbst, einfach sich, gegenüber ehrlich zu sein.


Sie verwechseln da etwas, nicht ich will irgendwem von irgendwas überzeugen, es ist wohl eher umgekehrt.
Dazu sage ich, niemand hier wird mich jemals von so radikalen, veralterten, manchmal sogar lächerlichen, Ansichten überzeugen.

Übrigens ich bin immer ehrlich zu mir saelbst wie auch zu meinem Umfeld!

stets freundlich
einfachich

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 969
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 115 Mal
Amen! erhalten: 107 Mal

Re: Ich habe einen konfessionslosen Glauben

Beitragvon Walter Gruber senior » Fr 27. Jan 2017, 21:28

Werter Herr einfachich,

Gott hat uns die Propheten und schließlich unseren Erlöser Jesus Christus gesandt, um uns die Wahrheit mitzuteilen!!!

Mir scheint, die Begriffe "radikal" und "veraltet" haben für Sie einen leicht negativen Beigeschmack. Dabei bedeutet "radikal" (von lat. "radix" = Wurzel) soviel wie: von Anfang an mit der größtmöglichen Gründlichkeit. Das Wort bezeichnet den Verzicht auf alle Kompromisse. Als Einstellung führt Radikalität naturgemäß zur Unbestechlichkeit und sie verhindert alle Abweichungen von der Wahrheit, ist diese erst einmal erkannt.

Auch scheint mir, dass die Menschen heutzutage allzuleicht Regelungen, die sich über die Jahrtausende bewährt haben, als "veraltet" zu verunglimpfen. Ich möchte hier beispielsweise an unsere Diskussion über die Sklaverei erinnern: http://www.arche-internetz.net/viewtopic.php?t=10890

Aus all dem ergibt sich, dass ich stolz darauf bin, mein Ideal eines radikalen und rückwärts gewandten Christentums zu leben, da dies der Weg zur größtmöglichen Integrität ist, den wir sterblichen Menschen beschreiten können. Merken Sie sich das!

Gezeichnet,
Walter Gruber
Folgende Benutzer sprechen Walter Gruber senior ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Hermann LemmdorfMartin BergerF Bleibtreu
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

http://gruber.bibeltreue-jugend.net

einfachich
Plagiator und womöglich dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 401
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 25 Mal

Re: Ich habe einen konfessionslosen Glauben

Beitragvon einfachich » Sa 28. Jan 2017, 08:19

Werter Herr Gruber

Sie schrieben:
Auch scheint mir, dass die Menschen heutzutage allzuleicht Regelungen, die sich über die Jahrtausende bewährt haben, als "veraltet" zu verunglimpfen.


Ich glaube nicht das es Regelungen gibt die sich über Jahrtausende bewährt haben.

Weiters schrieben Sie:
Aus all dem ergibt sich, dass ich stolz darauf bin, mein Ideal eines radikalen und rückwärts gewandten Christentums zu leben, da dies der Weg zur größtmöglichen Integrität ist, den wir sterblichen Menschen beschreiten können. Merken Sie sich das!

Es liegt mir fern Sie von etwas anderen überzeugen zu wollen.

einfachich

G-a-s-t
Treuer Besucher
Beiträge: 295
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 17 Mal
Amen! erhalten: 42 Mal

Re: Ich habe einen konfessionslosen Glauben

Beitragvon G-a-s-t » Sa 28. Jan 2017, 18:28

Werter Sie!

einfachich hat geschrieben:Für mich stellt sich die Frage warum sie glauben die "Wahrheit" zu kennen, oder besser woran Sie die Wahrheit erkennen wollen?

In Herrn Grubers fettgedrucktem Satz steht, wie der Mensch Zugang zur Wahrheit findet, und über das von ihm Gesagte hinaus gilt, wie Sie sicher schon gehört haben, das Christus der Weg, die Wahrheit und das Leben IST.
Warum setzen Sie Anführungszeichen um das Wort „Wahrheit“?

Übrigens ich bin immer ehrlich zu mir saelbst wie auch zu meinem Umfeld!

Und schon muss ich aufs Neue wiederholen: Es gilt nicht, die Gemeinde davon zu überzeugen oder auch nur es ihr immer wieder zu sagen, sondern sich, einfach sich, gegenüber ehrlich zu sein.

Ich glaube nicht das es Regelungen gibt die sich über Jahrtausende bewährt haben.

Sie glauben also nicht, dass sich die Zehn Worte oder die von Christus in der Bergpredigt ausgesprochenen Regeln immer bewährt haben. Wenn ich nicht ganz gewaltig etwas übersehen habe, bekennen Sie sich damit als entschiedener Antichrist. Sollte dem so sein, dann unterlassen Sie bitte in Zukunft jegliche Behauptung, Sie seien christlich, hätten einen guten Draht zu Gott etc., solche wären dann nämlich als Sabotage eines der Wahrheitsfindung dienenden Brettaustausches einzustufen und gäben bei Nichtunterlassung Anlass, eine Verbannung Ihrerseits gemäß

1 Kor 5,12f.
Ich will also nicht Außenstehende richten - ihr richtet ja auch nur solche, die zu euch gehören -, die Außenstehenden wird Gott richten. Schafft den Übeltäter weg aus eurer Mitte!


zu erbitten. Sollten diese Schlussfolgerungen falsch sein, dann sprechen Sie Klartext!

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Folgende Benutzer sprechen G-a-s-t ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Walter Gruber senior
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

einfachich
Plagiator und womöglich dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 401
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 25 Mal

Re: Ich habe einen konfessionslosen Glauben

Beitragvon einfachich » So 29. Jan 2017, 15:10

Werte Gemeinde
leider muss ich mich wiederholen, gottlob gibt es hier Herrn G-A-S-T, den allwissenden.
Er weiß auf alles eine Antwort, zerpflückt alles und kritisiert alles, ein Wortklauber halt, oder doch ein Besserwisser?

wir werden es wohl nie erfahren
einfachich

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 366
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 78 Mal
Amen! erhalten: 44 Mal

Re: Ich habe einen konfessionslosen Glauben

Beitragvon Hermann Lemmdorf » So 29. Jan 2017, 21:53

Wertes Plagiat Egoist,

gottlob gibt es Menschen wie den Herrn Gast. Es wäre mir ja Angst und Bange wenn es auf der Erdscheibe nur solche Bildungsfernen wie Sie gäbe. Sind Sie doch ein erschreckendes Beispiel dafür was eine grünkommunistische Bildungspolitik anrichtet. Es wäre wohl das Beste, wenn man die Gegend in der Sie leben, bis zur Präsidentschaft des Herrn Hofer, dem Reich des knorken Herrn Orban zuschlägt. Die Ortstafeln sind ja schon entsprechend beschriftet. Dem Niveau Ihrer Dorfschule wäre es auf jeden Fall zuträglich.

Auch für die Kinder der Blutschande betend,
Hermann Lemmdorf.
Der Atheismus ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie er der Geist geistloser Zustände ist. Er ist das Hanfgift des Volks. - Markus Mann

Benutzeravatar
F Bleibtreu
Stammgast
Beiträge: 373
Registriert: Mi 29. Mai 2013, 21:03
Hat Amen! gesprochen: 34 Mal
Amen! erhalten: 51 Mal

Re: Ich habe einen konfessionslosen Glauben

Beitragvon F Bleibtreu » Mo 30. Jan 2017, 00:13

Bub Plagiator.

Sie sollten dem HERRn danken, daß es hilfsbereite Christenmenschen gibt, die die unendliche Geduld besitzen, detailliert und sachlich auf Ihr merkwürdiges Gefasel einzugehen.
Ich muss gestehen, daß es mir an dieser Engelsgeduld fehlt.

Beschämt über diese Tatsache,
Fürchtegott Bleibtreu
Graue Haare sind eine Krone der Ehren, die auf dem Wege der Gerechtigkeit gefunden wird.
Sprüche, 16/31

einfachich
Plagiator und womöglich dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 401
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 25 Mal

Re: Ich habe einen konfessionslosen Glauben

Beitragvon einfachich » Mo 30. Jan 2017, 18:59

Herr Tarant
Da ich ein sehr verständisvoller und friedfertiger Mensch bin versuche ich es nochmal annähernd freundlich.
Sollten Sie mit der von Ihnen getätigtnr Aussage auf meine Familie anspielen,
Sie schrieben: Auch für die Kinder der Blutschande betend,

wäre es klüger solche Aussagen, da ich bei Angriffen auf meine Familie leicht etwas säuerlich werde, in Zukunft zu unterlassen. Mit besten Dank im Voraus.
Sollten meine freundlichen Worte ihr Ziel verfehlen, kann ich mich gerne auch anders ausdrücken.

Wenn ich auch nur den Eindruck habe Sie beleidigen mich oder meine Familie auf so schändliche Weise trete ich Sie persönlich über unsere südliche Grenze zu Ihren Freunden nach Slovenien.


habe ich mich klar genug ausgedrückt?
einfachich

Benutzeravatar
Zebulon
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 27
Registriert: Di 3. Mär 2015, 12:16
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Ich habe einen konfessionslosen Glauben

Beitragvon Zebulon » Mo 30. Jan 2017, 20:57

Unwerter Ich

Sie sind ein schändlicher Verleumder, wie mir scheint. Sie behaupten Sie seinen Christ, und dennoch verbreiten sie gotteslästerliche Lügen über den HERRn und sein heiliges Wort.
Ich glaube nicht das es Regelungen gibt die sich über Jahrtausende bewährt haben.


Steht Ihrer Meinung nach irgendwo in der Bibel, wenn das jüngste Gericht naht, wird alles einfacher, lockerer und hie und da etwas wässrig was hier drin steht?!?
Oder steht nicht viel mehr:
2.Tim 3,1-4 Das sollst du aber wissen, daß in den letzten Tagen schlimme Zeiten kommen werden. Denn die Menschen werden viel von sich halten, geldgierig sein, prahlerisch, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, gottlos, lieblos, unversöhnlich, verleumderisch, zuchtlos, wild, dem Guten feind, Verräter, unbedacht, aufgeblasen. Sie lieben die Wollust mehr als Gott;


Sie sind bereits vom Weg abgekommen, der zur Erlösung führt. Kehren Sie jetzt um, reinigen Sie sich noch bevor der HERR die Sünder und ihre Brut oberknork zermalmt, wie es Herr mitchristlichemgruss so treffend ausdrückt.

Sprüche 28,13 Wer seine Sünde leugnet, dem wird's nicht gelingen; wer sie aber bekennt und läßt, der wird Barmherzigkeit erlangen.


Schliessen Sie sich uns in Demut an, denn auch wir sind nicht ohne Sünde. Für einen guten, machbaren ersten Schritt zur Reue würde ich Ihnen die Selbstkaseiung vorschlagen. Gehen Sie regelmässig in die christliche Gemeinde. Wenden Sie das Wort des HERRn auf Ihr unchristliches Leben und dass Ihrer Liebsten an. Bringen Sie Ihr Leben wieder auf GOTTes SCHMALEN Pfad. Ein Knecht sollen Sie sein vor dem HERRN, nicht ein heuchelnder Sünder und falscher Bekenner.

auf den Rechten Weg weisend
Zebulon
Er, der HERR, dein Gott, wird diese Leute ausrotten vor dir, einzeln nacheinander. …"
5. Mose 7,22


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast