1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Die Bibel,unbezahlbar?

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
SchwarzerFlamingo
Häufiger Besucher
Beiträge: 50
Registriert: So 30. Jun 2013, 23:08
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Die Bibel,unbezahlbar?

Beitragvon SchwarzerFlamingo » Di 2. Jul 2013, 08:15

Einen wunderschönen Morgen werte Gemeinde.

Letztens habe ich mich mit meinem Freund über die heilige Schrift unterhalten.
Nun gut.Da kamen wir zur Stelle,dass die heilige Schrift unbezahlbar wäre.Gottes Schrift ist heilig.Aber die Bibel wird ja verkauft und zwar nicht billig.
Was haltet ihr davon?

Interessiert,
SchwarzerFlamingo :kreuz1:

Benutzeravatar
A. Grillmeister
Netzwächter
Beiträge: 816
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 17:50
Hat Amen! gesprochen: 92 Mal
Amen! erhalten: 227 Mal

Re: Die Bibel,unbezahlbar?

Beitragvon A. Grillmeister » Di 2. Jul 2013, 09:03

Bibelfreund Flamingo,

Die Herstellung einer gedruckten Bibel kostet Geld. Was meinen Sie, woher das kommen soll? Bezahlt wird nicht die Bibel, sondern die Herstellung einer lesbaren Version. Im Gegensatz zu anderen Büchern erhält hier kein Autor Tantiemen.
Abgesehen davon, gibt es auch einige Projekte, die kostenlos gedruckte Bibeln abgeben. Zum Beispiel hier: http://www.bibelgratis.de/contact-form/index.php
Auch haben Sie die Möglichkeit, sich den Text der Bibel aus dem Internetz auszudrucken (zumindest bis zu dessen Abschaltung). Eine Möglichkeit, die in der Regel für andere Bücher nicht besteht.

:kreuz2: :kuehl: :kreuz2:
A. Grillmeister

"Wer Oreo-Kekse liebt, der haßt den HERRn." (Martin Berger)

Heinrich Noberg
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 4
Registriert: Di 2. Jul 2013, 10:43

Re: Die Bibel,unbezahlbar?

Beitragvon Heinrich Noberg » Di 2. Jul 2013, 10:51

Werter Herr Grillmeister,

bitte nehmen sie das Internetz nicht abschnur. Ich bin Biologe, und versuche, synthetisches Leben zu erschaffen. Das wird mir aber nur gelingen, wenn ich Zugriff auf das Internetz habe und somit alle wissenschaftlichen Informationen finde. Wenn es mir gelingt, Leben zu erschaffen, hätte dies zwei gute Dinge:

- Die Schöpfung wäre indirekt bewiesen, da ich nachweisen kann, daß ich wie Gott Leben erschaffen kann. So würden vielleicht auch Atheisten beginnen, an Gott zu glauben!

- Ich könnte echte Pokémon erschaffen, sie vermarkten, und das Geld der Kirche spenden. Ich habe errechnet, daß ich 14 Milliarden Euro weltweit jährlich damit verdienen könnte, abzüglich der Lizensgebühren von 600.000€, der PR-Kosten, und die Herstellungskosten, die z.B. durch die Chemikalien und die alchemistische Beratung entstehen.

Wenn sie das Internetz abschnur nehmen, werde ich weder die Schöpfung nachweisen können, noch echte Pokémon erschaffen können! Wollen sie das etwa?

Fragend,
H. Noberg

Benutzeravatar
A. Grillmeister
Netzwächter
Beiträge: 816
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 17:50
Hat Amen! gesprochen: 92 Mal
Amen! erhalten: 227 Mal

Re: Die Bibel,unbezahlbar?

Beitragvon A. Grillmeister » Di 2. Jul 2013, 10:59

Herr Noberg,

Nehmen Sie das jetzt bitte nicht zu persönlich, aber ich glaube, Sie sind durchgeknallt.
Genau genommen sind die Gründe, die Sie für sich nennen, eher geeignet eine Abschaltung des Internetzes zusätzlich zu rechtfertigen.

:kreuz2: :kuehl: :kreuz2:
A. Grillmeister

"Wer Oreo-Kekse liebt, der haßt den HERRn." (Martin Berger)

Benutzeravatar
SchwarzerFlamingo
Häufiger Besucher
Beiträge: 50
Registriert: So 30. Jun 2013, 23:08
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Die Bibel,unbezahlbar?

Beitragvon SchwarzerFlamingo » Di 2. Jul 2013, 13:47

Herr Grillmeister,

danke für ihre Meinung.Und danke für diese interessante Verknüpfung (unredl. Link).
Werde ich mir sofort durchlesen. :lausbub:

Dankend,
SchwarzerFlamingo :kreuz1:

Benutzeravatar
OffenbarungsFreund
Neuer Brettgast
Beiträge: 13
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 15:34
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: Die Bibel,unbezahlbar?

Beitragvon OffenbarungsFreund » Mi 14. Aug 2013, 20:53

Werte Gemeinde,

meiner bescheidenen Meinung, sollte die Bibel kostenfrei verteilt werden, damit auch wirklich jeder eine eben solche "erwerben" kann, sodass auch finanzielle Engpässe kein "Hindernis" mehr darstellen können, um sich der heiligen Schrift und dem christlichen Glauben zu entziehen.
Die Materialkosten könnten beispielsweise durch eine leichte Erhöhung der Kirchensteuer gedeckt werden.

Eine Petition vorbereitend,
Johannes :kreuz3:
"Es sind noch viele andere Dinge, die Jesus getan hat. Wenn aber eins nach dem andern aufgeschrieben werden sollte, so würde, meine ich, die Welt die Bücher nicht fassen, die zu schreiben wären." (Johannes 21,25)

Benutzeravatar
Ludwig von Holden
Häufiger Besucher
Beiträge: 116
Registriert: Di 16. Jul 2013, 09:40
Hat Amen! gesprochen: 13 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Die Bibel,unbezahlbar?

Beitragvon Ludwig von Holden » Fr 16. Aug 2013, 13:08

Werte Gemeinde,

Auch ich bin der Meinung, dass die Bibel kostenfrei verteilt werden sollte!
Dann kann man für sich selbst entscheiden, ob man der Kirche etwas spenden will
oder nicht. Natürlich würde ich sofort nach dem Erhalt spenden, weil das Geld ja
für einen guten Zweck ist!

Die Menschen, die die Armut ergriffen hat, könnten das Wort Gottes nicht nur
in der Kirche hören, sondern es auch selbst Lesen und somit auch Ihre Rechtschreib-
und Lesefähigkeiten verbessern!

Nachdenkend,
Ludwig von Holden
/ \ / \ / \ / \ / \ / \ / \ / \ / \
( V | o | n ) ( H | o | l | d | e | n )
/ \ / \ / \ / \ / \ / \ / \ / \ / \

Ich liebe die Bibel! = Ich liebe Gott!

Frau Maria
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 4
Registriert: Do 15. Aug 2013, 17:00

Re: Die Bibel,unbezahlbar?

Beitragvon Frau Maria » Sa 17. Aug 2013, 00:32

Herr Noberg

Es gibt an ihrer "Ich-erschaffe-Leben" Idee, die vielleicht gut gemeint ist, ein Problem. Sie stellen sich damit über den Schöpfung und wollen selber zum Schöpfer werden. In dem Zeitpunkt indem sie sagen "Ich erschaffe", stellen sie sich selber als Schöpfer eines Lebewesens dar.
Gott hat es nicht vorgesehen das die Schöpfung zum Schöpfer wird.
Der Mensch sollte sich nicht selber zum Gott ernennen.

erschüttert über die Schöpfungsidee und die eigenen Rechtschreibfehler,

Frau Maria


Beitrag korrigiert durch Martin Berger

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8065
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1783 Mal
Amen! erhalten: 1719 Mal

Re: Die Bibel,unbezahlbar?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 17. Aug 2013, 05:23

Fräulein Maria,
der Angesprochene wird Ihnen wohl nicht mehr antworten können.
Hinweisend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11364
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2177 Mal
Amen! erhalten: 2284 Mal

Re: Die Bibel,unbezahlbar?

Beitragvon Martin Berger » Sa 17. Aug 2013, 07:30

Ludwig von Holden hat geschrieben:Auch ich bin der Meinung, dass die Bibel kostenfrei verteilt werden sollte!
Dann kann man für sich selbst entscheiden, ob man der Kirche etwas spenden will
oder nicht.

Herr Holden,

es heißt doch, das alles, was nichts kostet, auch nichts wert ist. Eine kostenlose Bibel wäre demnach nichts wert. Man könnte es auch so machen: Der Kirche sollen die Bibeln freilich nichts kosten; die Druckerei darf sie ihr kostenfrei zur Verfügung stellen. Und die Menschen können/dürfen dann die Bibeln zu einem annehmbarem Preis, sagen wir für 100 Europa, von der Kirche kaufen. So kommt die Kirche zu Geld, welches sie dringend braucht, und die Menschen lernen den Wert, sowohl den inhaltlichen wie auch den finanziellen Wert, zu schätzen.

Vorschlagend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Ludwig von Holden
Häufiger Besucher
Beiträge: 116
Registriert: Di 16. Jul 2013, 09:40
Hat Amen! gesprochen: 13 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Die Bibel,unbezahlbar?

Beitragvon Ludwig von Holden » Sa 17. Aug 2013, 12:05

Werter Herr Berger,

Ein sehr töfter Vorschlag von Ihnen! Ich habe ja total den Wert der Bibel vergessen. Man sollte die Bibel auch schätzen,
da es ja nicht "nur ein Buch" ist, sondern DAS BUCH DER BÜCHER!
Und davon hat tatsächlich die Kirche etwas, womit Sie viele wichtige Probleme lösen könnte!

Für guten Vorschlag lobend,
Ludwig von Holden
/ \ / \ / \ / \ / \ / \ / \ / \ / \
( V | o | n ) ( H | o | l | d | e | n )
/ \ / \ / \ / \ / \ / \ / \ / \ / \

Ich liebe die Bibel! = Ich liebe Gott!

Pyrion
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 47
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 22:18
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Die Bibel,unbezahlbar?

Beitragvon Pyrion » Sa 7. Sep 2013, 11:44

Werter Herr Berger,
Im Großen und Ganzen stimme Ich Ihnen zu,
aber für 100 Europa oder eine vergleichbaren Wert würden sich nur wenige die heilige Schrift kaufen.
Vielmehr würden die Leute den Glauben wechseln, denn den meisten ist das Geld leider wichtiger als ihr Glaube, wodurch mehr und mehr Leute im Schwefelsee landen würden. Außerdem, wie schon oben erwähnt, wird nicht die Heilige Schrift an sich, sondern die Herstellung bezahlt, was ich befürworte, denn jeder sollte etwas über den HERRn erfahren, und zwar aus erster Hand.
Menschen lügen, die Heilige Schrift nicht.
Die, die die Flammen hüten, hüten das Leben.

Benutzeravatar
Heinulf Harthelm
Häufiger Besucher
Beiträge: 134
Registriert: Mo 24. Jun 2013, 18:40
Hat Amen! gesprochen: 17 Mal
Amen! erhalten: 27 Mal

Re: Die Bibel,unbezahlbar?

Beitragvon Heinulf Harthelm » Sa 7. Sep 2013, 12:03

Werter Herr Pyrion,

meiner Meinung nach wären 100 Europa ein absolut angemessener Preis. Bedenken Sie, daß das Geld der Kirche zugutekäme, wodurch diese die Verbreitung der christlichen Lehre besser finanzieren könnte. Außerdem sei hier mit Nachdruck an Markus 10,25 erinnert:
Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als daß ein Reicher in das Reich Gottes gelangt.

Mit dem Kauf einer Bibel zu diesem Preise erhielte man also nicht nur ein Exemplar der Heiligen Schrift sondern wäre auf dem steinigen Weg ins Himmelreich auch noch einen kleinen Schritt weiter. Wem also Geld wichtiger als der Glaube ist, ist der Pfad ins Paradies sowieso versperrt.

Herrn Bergers Überlegungen zustimmend,
Heinulf Harthelm
Folgende Benutzer sprechen Heinulf Harthelm ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Der Sohnemann benimmt sich nicht, da ist die Rute Vaterpflicht.
Die Tochter bringt nur Weh und Jammer, flugs kommt sie in die Besenkammer.
Lässt das Weib Gehorsam missen, wird der Stock die Lösung wissen."

Frank Gerber
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 234
Registriert: Di 6. Aug 2013, 09:53
Hat Amen! gesprochen: 41 Mal
Amen! erhalten: 29 Mal

Re: Die Bibel,unbezahlbar?

Beitragvon Frank Gerber » Sa 21. Sep 2013, 11:12

Werte Gemeinde!

Mir wurde letztens eine Bibel auf meinem Weg zur Arbeit geschenkt. Dort steht, daß jenes Buch unverkäuflich ist.
Schalten Sie hier. (die Pfeile habe ich mit Mikroweich Malen (unredl. Microsoft Paint) selber zur Verdeutlichung gemalt)
Ich habe noch vor, sie an jemanden weiterzuverschenken, weshalb mein Name dort nicht steht (ich besitze ja schon eine Bibel).
Jeder Mensch hat das Recht, Gott zu dienen und somit auch das Recht, eine Bibel zu besitzen. Ich finde, armen Leuten sollte man die Bibel günstiger als 100 Europa anbieten, da diese nicht den nötigen Habitus besitzen. Auch sollte man die Leute beim Kauf über den Preis aufklären, über das Papier, die Druckkosten und die Kirchenspende.

Frank Gerber
"Und der Teufel, der sie verführte, ward geworfen in den feurigen Pfuhl und Schwefel, da auch das Tier und der falsche Prophet war; und sie werden gequält werden Tag und Nacht von Ewigkeit zu Ewigkeit." Offenbarung 20, 10

Benutzeravatar
Freddy Feuer
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 18
Registriert: Mo 16. Sep 2013, 15:34
Hat Amen! gesprochen: 6 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Die Bibel,unbezahlbar?

Beitragvon Freddy Feuer » Sa 21. Sep 2013, 13:59

Guten Tag,

Dank bemühter Christen ist es eigentlich jedem Menschen möglich in der Bibel zu lesen! Erst kürzlich war ich nach Berlin gereist, und selbst in dieser unredlichen Stadt fand sich eine Bibel im Hotelzimmer. Diese war sogar mehrsprachig, folglich können alle Hotelgäste die der deutschen, englischen oder französischen Sprache mächtig sind die heilige Schrift lesen. Zumindest in dem Hotel, in welchem ich nächtigte.
Solche kostenlosen Bibeln werden meist von Organisationen wie dem Gideonbund bereitgestellt. Sie werden auch oft in öffentlichen Einrichtungen (wie Schulen) verteilt, zudem gibt es die Option die Bibel anschnur zu lesen. Es gibt also auch für finanziell schlecht positionierte Menschen ausreichend Möglichkeiten das Wort Gottes zu erfahren. Wer allerdings genug Geld besitzt, sollte auch bereit sein viel Geld für eine Bibel auszugeben. Die hier bereits angesprochenen 100 Europa scheinen auch mir angemessen.

In der Bibel lesend.
Freddy Feuer
Im Zeichen der Hoffnung wurden wir gerettet. Eine Hoffnung aber, die man sieht, ist keine Hoffnung. Wer hofft schon auf das, was er sieht? (Röm 8,24)


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste