0 Tage und 13 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Diskussion über Glaubenszugehörigkeit von Katzen

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Helmut K
Treuer Besucher
Beiträge: 178
Registriert: Sa 20. Apr 2013, 16:13
Hat Amen! gesprochen: 23 Mal
Amen! erhalten: 45 Mal

Diskussion über Glaubenszugehörigkeit von Katzen

Beitragvon Helmut K » Do 30. Mai 2013, 23:39

Werte Gemeinde,
ich habe folgenden Film gefunden, der mich ernsthaft zum Nachdenken angeregt hat.

http://www.youtube.com/watch?v=gujhw_04L0g

Haben Katzen tatsächlich eine Glaubenszugehörigkeit, oder sind sie gottlose Wesen?
Ich bitte um Ihren wohl geschätzten christlichen Rat,

Helmut K
Und Gott der Herr sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei. (1. Mose 2,18)

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1653
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30
Hat Amen! gesprochen: 313 Mal
Amen! erhalten: 414 Mal

Re: Diskussion über Glaubenszugehörigkeit von Katzen

Beitragvon Der Einsiedler » Fr 31. Mai 2013, 05:25

Herr K,

Katzen haben selbstverständlich keine Glaubenszugehörigkeit. Dieses Getier hat ja keine Seele.
Die unnützen Biester stromern durch die Gegend, immer auf der Suche nach einem anderen paarungswilligen Abkömmling der selben Rasse, benetzen die Rosenzweige in Vorgärten mit zum Himmel stinkendem Urin und setzen ihren Kot auf Kirchentreppen und Friedhöfen ab. Es sind also eher Ausgeburten der Hölle.

Hinweisend

Mörz
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10881
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1894 Mal
Amen! erhalten: 2015 Mal

Re: Diskussion über Glaubenszugehörigkeit von Katzen

Beitragvon Martin Berger » Fr 31. Mai 2013, 07:44

Helmut K hat geschrieben:Haben Katzen tatsächlich eine Glaubenszugehörigkeit, oder sind sie gottlose Wesen?

Herr K,

natürlich sind Katzen gottlose Wesen. Nur Hexen, Zauberer und sonstige Ketzer, die den HERRn abgrundtief hassen, halten sich ein solches Vieh! Um der Katzenplage Herr zu werden, verspeisen redliche Christen pro Woche mindestens eine Katze. Da mein Weib kaum Erfahrung in der Zubereitung von Katzen hat, besuchen wir jede Woche Herrn Wong, der ein töftes Chinarestaurant besitzt. Katze süß-sauer mit Ananasstückchen... ein Gedicht!

Sich den Bauch reibend,
Martin Berger

Benutzeravatar
carpenoctem
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 41
Registriert: Do 16. Mai 2013, 14:03

Re: Diskussion über Glaubenszugehörigkeit von Katzen

Beitragvon carpenoctem » Sa 1. Jun 2013, 21:38

Sehr geehrte Gemeinde,

Also eine Katze zu verspeisen, dergleichen kam mir noch nie unter. Herr Berger, scheint Das wirklich schmackhaft zu sein?
Ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen.

Mein Weib und mein Sohn wollen seit langem eine Kartäuserkatze. (Diese hat nichts mit den ehrenwerten Kartäusermönchen zu tun.)
Nun überlege ich, ob wir ein solches Tier anschaffen sollten...
Aber wenn Sie, Herr Berger, als Aufseher die Information geben, dass nur Hexen, Zauberer und Ketzer dergleichen halten, werde ich es noch einmal bedenken.
Können Sie mir aber bitte erklären, wie ich Selbiges meinem Weib und Sohn beibringen kann?

Auf Ihre Antwort hoffend,

Herbert Hugenberger

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7597
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1581 Mal
Amen! erhalten: 1494 Mal

Re: Diskussion über Glaubenszugehörigkeit von Katzen

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 1. Jun 2013, 22:09

Herr Nachtgenießer,
Sie sind ein kleines Schleckermäulchen!
Meine selige Frau Mutter pflegte zu besonderen Anlässen köstliche Karhäuserklöße zuzubereiten.
Dies war stets ein Fest für uns, die vielköpfige Kinderschar.
In Erinnerungen schwelgend,
Schnabel
"Weibersterben, kein Verderben —— Viehverrecken, großer Schrecken."
Alte Bauernweisheit

Benutzeravatar
DerG
Töfter Jüngling
Beiträge: 1880
Registriert: Di 9. Apr 2013, 15:53
Hat Amen! gesprochen: 117 Mal
Amen! erhalten: 313 Mal

Re: Diskussion über Glaubenszugehörigkeit von Katzen

Beitragvon DerG » So 2. Jun 2013, 11:59

Herr Nachtgenießer,
zuletzt aß ich meinen Hauskater, der vorzüglich mundete! Ich kann Ihnen die löbliche Internetzseite "gegenhund.org" empfehlen. Auf jener finden Sie töfte Hunderezepte, die auch auf Katzen übertragbar sind.

Herr K,
Katzen haben keine Seele oder wollen Sie etwa das nur auf dem Sechsualtrieb beruhende Leben der Vierbeiner als redlich bezeichnen?

An den wundervollen Geschmack des Hauskaters denkend,

DerG

Benutzeravatar
Dani
Treuer Besucher
Beiträge: 165
Registriert: Sa 15. Dez 2012, 22:23
Hat Amen! gesprochen: 10 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: Diskussion über Glaubenszugehörigkeit von Katzen

Beitragvon Dani » So 2. Jun 2013, 13:10

Werte Herren,

Nach einer kurzen Recherche fand ich dieses diabolische Video, anscheinend sind Katzen doch die perfekten Wirte für einen unkeuschen Dämon, anders könnte ich mir einen solchen Akt nicht erklären!

http://www.youtube.com/watch?v=3LpgygVoR3s

Sollte ich in dieser Annahme falsch liegen, bitte ich um Belehrung!

zitternd,
Dani
Mit Panzern, Bomben und dem Degen werden wir das Heidenvolk bekehren!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10881
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1894 Mal
Amen! erhalten: 2015 Mal

Re: Diskussion über Glaubenszugehörigkeit von Katzen

Beitragvon Martin Berger » So 2. Jun 2013, 14:30

Herr Dani,

diese Katze spricht in fremden Zungen und stammt zweifelsfrei direkt aus der Hölle! Auch die Besitzer dieser Katze scheinen äußerst zwielichtige Vögel zu sein; eine Besessenheit ist höchstwahrscheinlich. Ein Eimer Weihwasser dürfte dem Grauen ein Ende bereiten.

Es bekreuzigt sich,
Martin Berger

Benutzeravatar
carpenoctem
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 41
Registriert: Do 16. Mai 2013, 14:03

Re: Diskussion über Glaubenszugehörigkeit von Katzen

Beitragvon carpenoctem » So 2. Jun 2013, 20:08

Sehr geehrte Mitmenschen im Glauben,

Vielen Dank für Ihre zahlreichen Antworten.
Es klingt wirklich einleuchtend, dass von diesen Tieren etwas Unheilvolles ausgeht.
Mein Weib und mein Sohn waren schockiert, als sie von dem Beitrag erfahren haben.
Wir sind Ihnen für Ihre Auskunften sehr dankbar.

Die Gemeinde lobend,

Herbert Hugenberger mit Familie

Benutzeravatar
SchwarzerFlamingo
Häufiger Besucher
Beiträge: 50
Registriert: So 30. Jun 2013, 23:08
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Diskussion über Glaubenszugehörigkeit von Katzen

Beitragvon SchwarzerFlamingo » Fr 5. Jul 2013, 16:00

Werter Herr Dani,

theoretisch kann man nicht feststellen ob die Katze vom Teufel besessen ist.
Ich kenne viele mit einer Katze die versucht so zu sprechen.
Und die Sache mit den roten Augen ist auch ziemlich seltsam.
Es kann an der Kamera liegen.Ich hatte nämlich auch eine Katze mit blauen Augen.Sie leuchteten auch blau.

erklärend,
SchwarzerFlamingo :kreuz1:

Zacharias Z
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 88
Registriert: Fr 19. Apr 2013, 20:53
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Diskussion über Glaubenszugehörigkeit von Katzen

Beitragvon Zacharias Z » Di 9. Jul 2013, 20:59

Meine Katze betet täglich den Rosenkranz.
Nimm als ein vortrefflicher Soldat Christi Jesu teil am Erleiden von Ungemach. Kein Mensch, der als Soldat dient, verwickelt sich in die Geschäfte des Lebens, damit er das Wohlgefallen dessen erlange, der ihn als Soldat angeworben hat.

2. Timotheus 2:3-4

Dietrich Eulenspie
Neuer Brettgast
Beiträge: 3
Registriert: Di 9. Jul 2013, 10:17

Re: Diskussion über Glaubenszugehörigkeit von Katzen

Beitragvon Dietrich Eulenspie » Mi 10. Jul 2013, 15:21

Werte Herren,

um so schockierter war ich, als ich diesen Artikel gelesen habe.
Diese Katzen müssen ja wirklich wahrhaft das Böse sein, wenn sogar unser Emeritierter Papst Herr Josef Ratzinger diesen teuflischen Weichfellgetier verfallen ist.

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/i ... 0449b.html

Sich bekreuzigend
Dietrich Eulenspie

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Diskussion über Glaubenszugehörigkeit von Katzen

Beitragvon Nathan Freundt » Sa 13. Jul 2013, 09:21

Werte Herren,

ich muss mich doch sehr über die hier vertretene Katzenfeindlichkeit wundern, denn diese grenzt ganz eindeutig bereits an Aberglauben und dieser ist nach der Heiligen Schrift eine schwere Sünde!
Nirgendwo in der Bibel finden Katzen negative Erwähnung, ganz im Gegensatz zu der hinterhältigen, bösartigen Schlange, die stets versucht, die Menschheit dazu zu verführen, sich Gottes Befehlen zu widersetzen.

Außerdem möchte ich daran erinnern, dass sehr viele sehr ehrenwerte Päpste - und Päpste sind ohnehin stets sehr ehrenwert, schließlich kann der Heilige Geist nicht irren - stets Katzen gehalten haben, darunter auch einige selige oder sogar heilig gesprochene und auch der für mich immer noch im Amt befindliche Papst Benedikt XVI., der weiterhin die Katzen in den Vatikanischen Gärten füttert und streichelt ist für seine Katzenfreundlichkeit bekannt und hat sein Leben lang welche gehalten.

Könnte es an diesem heiligsten aller Orte der Welt, also dem Vatikan, wohl Katzen geben, wenn diese unrein wären oder an deren Haltung etwas Falsches wäre? Doch wohl kaum, schließlich gibt es im Vatikan nur redliche Christen und gottesfürchtige Bewohner, worunter selbstverständlich auch die dortigen Hauskatzen gehören.
In sehr vielen Klöstern und Gotteshäusern leben Katzen seit Jahrtausenden, wo sie einen unschätzbaren Dienst für die Christenheit erfüllen, indem sie die Nahrungsmittelvorräte vor Mäusen und Ratten schützen.

Belehrend,
Nathan Freundt

Anmerkung: Das eine oder andere Rezept dieser redlichen Hundeseite, die Herr DerG empfohlen hatte, habe ich bereits ausprobiert und kann die dortigen Rezepte nur wärmstens empfehlen, allerdings selbstverständlich nur so, wie sie auch im Original angegeben wurden. Eine Übertragung auf andere Geschöpfe Gottes, vor allem auf Katzen, ist ganz und gar nicht empfehlenswert oder sogar unredlich!
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23
Hat Amen! gesprochen: 314 Mal
Amen! erhalten: 303 Mal

Re: Diskussion über Glaubenszugehörigkeit von Katzen

Beitragvon Nathan Freundt » Sa 13. Jul 2013, 10:02

Ergänzend möchte ich anmerken, dass viele der hier beschriebenen Katzenanwendungen mich sehr an die Riten der Satanisten erinnern und bin daher sehr besorgt.

Vergessenes hinzufügend,
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.

Eberhard Kern
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 5
Registriert: Sa 7. Sep 2013, 16:02

Katzen suggerieren Unzucht/Unkeuschheit

Beitragvon Eberhard Kern » Sa 7. Sep 2013, 16:29

Verehrte Gemeinde,

ich mache keinen Hehl daraus. Ich bin ein neues Mitglied und dennoch christlich bereits sehr erfahren.
Zur Zeit bin ich als Leiter der evangelischen Jungschar tätig. Meines Zeichens, sehe ich mich selbst als Missionar,
um die Jugend auf den richtigen Pfad zu bringen.

In media res:

Mein Bruder lebt im harmonischen Mittelfranken mit seinem Bub-Knaben und seinem untergeordnetem Weib.
Von Zeit zu Zeit, wenn es sich mit den Jungschar-Terminen vereinbaren lässt, besuche ich seine Familie.

Dem Sohne zuliebe, schafften sie ihm eine Katze an. Für jene, die es nicht wissen: Katzen sind aus der Familie
der Raubtiere (unredlich Carnivora). Bereits nachdem mein Bruder mir davon erzählte, bemühte ich den Such-Mechanismus
''Taucherbrille'' (unredlich Google). Aus Sorge um den Buben, legte ich es meinem Bruder nahe, das Tier wegzugeben.

Wie dem auch sei...

Bei meinem letzen Besuch, ertappte ich mich dabei, das Tier argwöhnisch zu beäugen.
Das Weib meines Bruder, meine Schwägerin, ist ihres Zeichens Heidin und ich würdige ihr ohnehin keinen Blick.
Beiläufig erwähnte sie, ich solle die Katze doch in Frieden lassen, die Katze hätte doch gerade ihre unreinen Phasen (unredlich Periode). Die Katze begann, ungesittet zu johlen - ein fatales Signal für ihre läufige Zeit. Schnurrrrrrrrrrrr. Poorige Trixie. Insofern hörte es sich dergleichen an.
Mein Neffe, das Erzeugnis meines Bruder, fragte, was die Katze denn habe.
Seine Mutter antwortete ungestüm, ungehemmt und entfesselt, sie habe ihre fruchtbaren Tage und suche einen Katzen-Kater!
Himmel-Bolz-Donnerwetter-noch einmal - Pfui! Sapperlot!
Ich konnte mich nicht mehr zurückhalten, zückte den Rohrstock und züchtigte Weib, sowohl als auch Katze.
Mein Neffe begann zu weinen und meines Erachtens bat er implizit um Züchtigung. Und so sollte es sein.
Mein Bruder verbannte mich aus seinem Haus.

Obacht! Für einige mag meine Geschichte unglaubwürdig klingen, doch ich bitte um vollstes Vertrauen.
Wenn es um Unzucht bei Kindern geht, kenne ich keine Gnade.

Nun meine Frage: Habe ich falsch reagiert und verallgemeinere ich Katzen gegenüber zu sehr?

Den Rohrstock nach wie vor polierend doch unsicher,

Eberhard Kern


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast