0 Tage und 13 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ist Gott allmächtig?

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Missionar
Neuer Brettgast
Beiträge: 8
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 15:02

Ist Gott allmächtig?

Beitragvon Missionar » Mi 1. Mai 2013, 11:47

Sehr geehrte Brettmitglieder ich habe ein paar Fragen an Sie und hoffe Sie könnten mit behilflich sein.

1. In der Bibel steht, dass Gott allmächtig ist. Hierbei stimmen Sie mir zu, oder?
2. Auf dieser Wlt gibt es Böses. Stimmen Sie mir hier auch zu?

Wenn ja, dann lesen Sie sich bitte die folgenden paar Zeilen durch und kommentieren Sie meinen Beitrag bitte anschließend.

Wenn Gott willig ist das Böse zu verhindern, aber dazu nicht in der Lage ist?
Dann ist er nicht allmächtig.

Wenn Gott in der Lage ist das Böse zu verhindern, aber nicht willig dazu ist?
Dann ist er böswillig

Wenn Gott in der Lage ist das Böse zu verhindern und auch willig dazu ist,
woher kommt dann das Böse?

Wenn Gott weder willig noch in der Lage ist, das Böse zu verhindern,
wieso sagen wir dann Gott zu ihm?

Ich würde gern Ihre Ansichten zu diesen Versen hören.

Des Weiteren würde ich bitte um Aufklärung dieses Problems bitten. Wiederspricht sich die Bibel hier selbst?

Gen 1, 25-27:
Gott machte alle Arten von Tieren des Feldes, alle Arten von Vieh und alle Arten von Kriechtieren auf dem Erdboden. Gott sah, dass es gut war.Dann sprach Gott: Lasst uns Menschen machen als unser Abbild, uns ähnlich. Sie sollen herrschen über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels, über das Vieh, über die ganze Erde und über alle Kriechtiere auf dem Land.Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie.

Hier ist geschrieben, dass Der Mensch nach allen Tieren auf dieser Welt entstanden ist.

Gen 2, 18-19
Dann sprach Gott, der Herr: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein bleibt. Ich will ihm eine Hilfe machen, die ihm entspricht. Gott, der Herr, formte aus dem Ackerboden alle Tiere des Feldes und alle Vögel des Himmels und führte sie dem Menschen zu, um zu sehen, wie er sie benennen würde. Und wie der Mensch jedes lebendig Wesen benannte, so sollte es heißen.

In dieser Bibelstelle steht wiederum, dass der Mensch vor allen Tieren entstanden ist. Wie ist das zu verstehen?

Ich würde mich sehr freuen wenn Sie mir helfen könnten dieses Phänomen zu verstehen.
MfG, Missionar

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2239
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 293 Mal
Amen! erhalten: 687 Mal

Re: Ist Gott allmächtig?

Beitragvon Benedict XVII » Mi 1. Mai 2013, 12:28

Fräulein Missionar,

sind Sie dumm?
Meinen Sie wirklich, den HERRn an Ihren eigenen, armseligen Maßstäben messen zu können?
Das Einzige, was wir tun können ist, dem HERRn bedingungslos und ohne zu hinterfragen zu gehorchen.

Alles Andere steht uns nicht zu.

Die Ketzer verdammend

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Missionar
Neuer Brettgast
Beiträge: 8
Registriert: Sa 22. Dez 2012, 15:02

Re: Ist Gott allmächtig?

Beitragvon Missionar » Mi 1. Mai 2013, 12:54

Sehr geehrter Herr Benedict.
1. mein Geschlecht ist männlich.
2. Sie brauchen nicht gleich ausfallend werden, das hier soll doch eine gesittete Diskussion unter Christen sein!
3. Die Bibel ist doch das Wort Gottes, wieso wiederspricht sie sich dann? An was soll man dann glauben? Dass zuerst der Mensch oder zuerst die Tiere waren?
Könnten Sie mir darauf eine Antwort geben?

MfG, Missionar

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7042
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1322 Mal
Amen! erhalten: 1154 Mal

Re: Ist Gott allmächtig?

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 1. Mai 2013, 13:03

Fräulein Stellung,
dies ist ein anständiges Brett. Protzen Sie woanders mit Ihrer überbordenden Geschlechtlichkeit!
Wenn hochgestellte Personen, wie Herr Benedict sich herablassen, Ihnen zu antworten, haben Sie in Dankbarkeit, demütig das Haupt zu senken.
Freundlich hinweisend,
Schnabel
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10261
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1583 Mal
Amen! erhalten: 1648 Mal

Re: Ist Gott allmächtig?

Beitragvon Martin Berger » Mi 1. Mai 2013, 13:19

Fräulein Missionar,

Sie salbadern dummes Zeug!
Missionar hat geschrieben:1. In der Bibel steht, dass Gott allmächtig ist. Hierbei stimmen Sie mir zu, oder?
2. Auf dieser Wlt gibt es Böses. Stimmen Sie mir hier auch zu?

Natürlich!

Missionar hat geschrieben:Wenn Gott willig ist das Böse zu verhindern, aber dazu nicht in der Lage ist?
Dann ist er nicht allmächtig.

Wenn Gott in der Lage ist das Böse zu verhindern, aber nicht willig dazu ist?
Dann ist er böswillig

Sie sind also auch ein böswilliger Mensch? Bedenken Sie, wie viel Leid es in der Welt gibt! Geben Sie tagtäglich Ihr Bestes, um dem ein Ende zu setzen? Speisen Sie die Hungernden, tränken Sie die Durstigen und kleiden Sie jene neu ein, die nur noch Lumpen tragen? Führen Sie ein gottgefälliges Leben in Armut, weil Sie Ihren Reichtum mit ärmeren Menschen teilen? Nein?

Missionar hat geschrieben:Wenn Gott in der Lage ist das Böse zu verhindern und auch willig dazu ist,
woher kommt dann das Böse?

Wer sagt, daß er willig oder unwillig ist? Der HERR schuf nichts Böses, sondern jene, die sich von ihm anwandten. Der HERR schenkte allen einen freien Willen, so auch dem einstigen Erzengel Luzifer, der sich später, zusammen mit anderen Engeln, gegen ihn stellte. Wie der Kampf endete, wissen Sie sicherlich. Der Erzengel Michael stieß Luzifer vom Himmel; sein unredliches Heer folgte ihm nach.

Missionar hat geschrieben:Wenn Gott weder willig noch in der Lage ist, das Böse zu verhindern,
wieso sagen wir dann Gott zu ihm?

Ihre Frage ergibt keinen Sinn. Ebenso könnte man sagen: Kann Ihr Vater alle Unfälle verhindern? Nein? Wieso sagen Sie dann Vater zu ihm? Vielleicht ist Ihnen eines nicht klar: Der HERR könnte all das Böse von der Erdenscheibe tilgen, doch wer sollte den Allmächtigen dazu zwingen? Außerdem: Würden Sie weiter auf Erden verweilen, wenn der Herr jeden Bösewicht von der Erde entfernt? Wie bereits weiter oben festgestellt, sind Sie ein böswilliger Mensch! Also NEIN! Keine Sorge, der HERR wird schon bald dem Treiben ein Ende setzen; die Apokalypse ist nah!

Missionar hat geschrieben:Gen 1, 25-27:
Gott machte alle Arten von Tieren des Feldes, alle Arten von Vieh und alle Arten von Kriechtieren auf dem Erdboden. Gott sah, dass es gut war.Dann sprach Gott: Lasst uns Menschen machen als unser Abbild, uns ähnlich. Sie sollen herrschen über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels, über das Vieh, über die ganze Erde und über alle Kriechtiere auf dem Land.Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie.

Hier ist geschrieben, dass Der Mensch nach allen Tieren auf dieser Welt entstanden ist.

Gen 2, 18-19
Dann sprach Gott, der Herr: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein bleibt. Ich will ihm eine Hilfe machen, die ihm entspricht. Gott, der Herr, formte aus dem Ackerboden alle Tiere des Feldes und alle Vögel des Himmels und führte sie dem Menschen zu, um zu sehen, wie er sie benennen würde. Und wie der Mensch jedes lebendig Wesen benannte, so sollte es heißen.

In dieser Bibelstelle steht wiederum, dass der Mensch vor allen Tieren entstanden ist. Wie ist das zu verstehen?

Wenn man nicht völlig verblödet ist, sieht man darin keinen Widerspruch. Denken Sie ein wenig nach!

Stets zur vollsten Zufriedenheit antwortend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Stammgast
Beiträge: 906
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 48 Mal

Re: Ist Gott allmächtig?

Beitragvon Opa Rauschebart » Fr 3. Mai 2013, 17:10

Bübchen Stellung!

Schön, daß Sie das 'Rätsel des Epikur' wenigstens wiedergeben können.
Es kulminiert in einem vollkommen trotteligen Beweis der Nichtexistenz des HERRn.
Beschäftigen Sie sich ausgiebig mit der Theodizee-Frage und Sie werden - mit etwas Glück- zur Einsicht kommen.
Die Beantwortung der Theodizee-Frage finden Sie hier im Archiv "Neues Christentum Anschnur".

Vor Langeweile gähnend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Hartmut Kraft
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: So 5. Mai 2013, 20:59

Re: Ist Gott allmächtig?

Beitragvon Hartmut Kraft » So 5. Mai 2013, 21:30

Dummkopf Missionar,
ich habe das Gefühl sie sind vom Teufel besessen zu urteilen der HERR sei nicht allmächtig. Sie sollten schleunigst einen Exorzisten aufsuchen.

Kopfschüttelnd,
Hartmut Kraft

Dr Faustus
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: So 5. Mai 2013, 14:24

Re: Ist Gott allmächtig?

Beitragvon Dr Faustus » Mi 8. Mai 2013, 14:01

Kann Gott einen Stein erschaffen, der so schwer ist, dass nicht mal Gott ihn hochheben kann?

Benutzeravatar
Johanna von Orleans
Stammgast
Beiträge: 392
Registriert: Di 9. Okt 2012, 21:29
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Ist Gott allmächtig?

Beitragvon Johanna von Orleans » Mi 8. Mai 2013, 14:09

Dr Faustus hat geschrieben:Kann Gott einen Stein erschaffen, der so schwer ist, dass nicht mal Gott ihn hochheben kann?


Werter Herr Faustus,

Sie langweilen mich.
Das sogenannte Allmachtsparadoxon können Sie wunderschön bei Wikipedia nachlesen http://de.wikipedia.org/wiki/Allmachtsparadoxon.
Es enthebt Sie aber nicht der Frage, ob Sie an einen allmächtigen Gott glauben oder einfach nur ein bisschen stänkern wollen.

Gelangweilt gähnend,

Johanna von Orleans

RitaSchatz
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 4
Registriert: Di 7. Mai 2013, 18:41

Re: Ist Gott allmächtig?

Beitragvon RitaSchatz » Mi 8. Mai 2013, 18:03

Wenn Gott wirklich allmächtig ist, kann er dann einen Stein erschaffen, den er selbst nicht aufheben kann?

Kann er den Stein erschaffen aber nicht heben, so ist er nicht allmächtig, kann er ihn aber heben, kann er keinen Stein erschaffen den der nicht heben kann also ist er auch wieder nicht allmächtig.

Gruß Rita

Georg Troppelmann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 47
Registriert: Mi 17. Apr 2013, 18:22

Re: Ist Gott allmächtig?

Beitragvon Georg Troppelmann » Mi 8. Mai 2013, 19:01

Närrin Schatz,

Der Herr ist allmächtig, darüber gibt es nichts zu diskutieren.

Bemerkend,
G. Troppelmann

Benutzeravatar
Lancelotta
Ordensfrau
Beiträge: 223
Registriert: Sa 10. Nov 2012, 15:11
Hat Amen! gesprochen: 43 Mal
Amen! erhalten: 31 Mal

Re: Ist Gott allmächtig?

Beitragvon Lancelotta » Mi 8. Mai 2013, 19:03

Haben Sie Papageienfutter gegessen, Fräulein Schatz?

Genervt
Lancelotta
Erste Hüterin der Heiligen Handgranate
Vergib deinen Feinden, aber vergiß niemals ihre Namen!

Benutzeravatar
Konrad Juckreiz
Bibeltreuer Brettastronom
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 20:31
Hat Amen! gesprochen: 47 Mal
Amen! erhalten: 113 Mal

Gott ist allmächtig

Beitragvon Konrad Juckreiz » Do 9. Mai 2013, 01:07

Vogel Ministrant, Papagei Rita,

hat man Ihnen in der Sonderschule nicht beigebracht, im Internetz zuerst die Suchfunktion zu verwenden, bevor man dumme Fragen stellt?

Das Allmachtsparadoxon gelöst

Sie mit der Nase darauf stoßend,

Bild
WIR sind die Christen!

Benutzeravatar
Adalbert G Kreuzer
Häufiger Besucher
Beiträge: 84
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 01:14
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Ist Gott allmächtig?

Beitragvon Adalbert G Kreuzer » Fr 10. Mai 2013, 14:53

Verehrter Herr Juckreiz,

an den vielen Beiträgen Ihrerseits ist klar zu erkennen, dass Sie ein wahrhaftig gebildeter Christenmensch sind.
Erlauben Sie mir zum Allmachtsparadoxon einen Gedankengang, zu dem mich Ihre geschätzte Meinung sehr interessieren würde.

Wir lesen im 1. Mose 8 im Vers 21 folgendes: "Und der HERR roch den lieblichen Geruch und sprach in seinem Herzen: Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen; denn das Dichten und Trachten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf. Und ich will hinfort nicht mehr schlagen alles, was da lebt, wie ich getan habe."

Der HERR selber legt sich fest, dass er die gesamte Menschheit nicht mehr schlagen wird. Es wird zwar ein Gericht geben, aber das betrifft ja nicht alle Menschen.
Ich habe mir die Frage gestellt, ob der HERR sich an diesem Punkt nicht in Seiner Allmacht beschränkt - immerhin entscheidet Er sich gegen die Auslöschung.
Ich finde diesen Gedankengang sehr faszinierend, denn die unredlichen Atheisten gehen ja von einer Allmacht aus, die mittels abstruser Logik gestürzt werden könne. Der HERR in seiner Allmacht gibt aber seine Allmacht auf und beweist ja im Grunde somit, dass Er außerhalb unserer kümmerlichen Logik handeln kann.
Ich würde sogar soweit gehen, dass der HERR sich einschränkt und damit Seine Allmacht um so mehr beweist.

Was halten Sie von dem Gedankengang, ich hoffe, er ist nicht zu wirr.

Höflich grüßend,

Adalbert Gottlob Kreuzer
2 Samuel 6,7 Da entbrannte des HERRN Zorn über Usa und Gott schlug ihn dort, weil er seine Hand nach der Lade ausgestreckt hatte, sodass er dort starb bei der Lade Gottes.
Es ist uns eine Lehre - nur redliche Menschen dürfen sich Gott nähern.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10261
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1583 Mal
Amen! erhalten: 1648 Mal

Re: Ist Gott allmächtig?

Beitragvon Martin Berger » Fr 10. Mai 2013, 17:25

Adalbert G Kreuzer hat geschrieben:Der HERR selber legt sich fest, dass er die gesamte Menschheit nicht mehr schlagen wird. Es wird zwar ein Gericht geben, aber das betrifft ja nicht alle Menschen.
Ich habe mir die Frage gestellt, ob der HERR sich an diesem Punkt nicht in Seiner Allmacht beschränkt - immerhin entscheidet Er sich gegen die Auslöschung.

Herr Kreuzer,

Sie scheinen das Wort "Allmacht" falsch zu verstehen. Etwas nicht zu tun ist nicht gleichbedeutend mit es nicht tun zu können. Greifen wir das Beispiel mit dem Stein wieder auf, jedoch auf den Menschen bezogen. Nehmen wir an, daß Sie, Herr Kreuzer, einen Spaziergang unternahmen. Sie packten ein Jausenbrot und die Bibel in den Rucksack und spazierten los. Nach ein paar 100 Metern lag ein faustgroßer Stein auf der Straße; Sie gingen daran vorbei. Was bedeutet das nun? Daß Sie zu schwach waren, um den Stein aus dem Weg zu räumen? Nein, Sie haben es nur nicht getan. Sie haben Ihre "Macht" nicht genutzt, obwohl Sie es gekonnt hätten. Und so ist es auch mit der Macht des HERRn. Er könnte jederzeit alle Dinge tun, doch er tut es nicht.

Erklärend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste