1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Existiert der allmächtige GOTT?

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9706
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1377 Mal
Amen! erhalten: 1423 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Martin Berger » So 21. Aug 2016, 12:32

FlussStreuner hat geschrieben:Denn die Ärzte gaben den jungen Hawking gerade noch 2 Jahre und siehe da, er lebt immer noch und sein Geist ist immer noch topfit!

Fräulein Flußstreuner,

da der HERR Ärzte haßt, ist deren Meinung unerheblich. Tatsache ist, daß ER Stefan Haukönig mit einer schweren Krankheit schlug. Dies schließt nicht nur seine körperliche, sondern auch geistige Gesundheit mit ein. Seine schwachsinnigen Phantasien, die er bezüglich eines "Universums" hat, sind dermaßen lächerlich, daß jedem sofort auffallen müßte, daß er an akutem Hirnbrand leidet. Letzteres ist offensichtlich auch bei Ihnen der Fall, denn ansonsten wäre Ihnen dies nicht entgangen.

Die Gerechtigkeit des HERRn bewundernd,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Botschafter Jesu
Treuer Besucher
Beiträge: 196
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 08:56
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Botschafter Jesu » So 21. Aug 2016, 12:37

Knabbub Streuner,

FlussStreuner hat geschrieben:

Ihnen gehen auch langsam die Argumente aus?


Was wollen Sie damit sagen?Sie haben in keinster Weise auch nur eines meiner Argumente aus vorherigen Beiträgen adressiert:

Ein Beitrag meinerseits aus dem Faden "Urknalltheorie - pure Idiotie:

Wenn es den HERRn nicht gibt, wieso haben wir dann ein Buch welches von ihm geschrieben wurde und seine Existenz somit beweist?Zusätzlich zum Buch Gottes gibt es auch noch weitere Beweise, dass er existiert wie zum Beispiel die in Erfüllung gegangenen Prophezeiungen in der Bibel oder aber der kosmologische sowie der teleologische Gottesbeweis und die "Pascalsche Wette"!


Diese Argumente müssen Sie erst entkräftigen, bevor ich mich überhaupt genötigt sehen muss weitere hervorzubringen!Eines sei Ihnen jedoch gewiss:

Ich habe noch viele weitere Argumente die meinen Glauben untermauern und ich habe auch noch das eine oder andere Ass im Ärmel.

Siegessicher,

Botschafter Jesu
Folgende Benutzer sprechen Botschafter Jesu ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
FlussStreuner

FlussStreuner
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 60
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 09:16
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon FlussStreuner » So 21. Aug 2016, 12:46

Herr Berger,
Ich emfehle Ihnen folgene Lektüre:

Ein Universum aus nichts

(https://www.amazon.de/Ein-Universum-aus ... dem+nichts)

Eine kurze Geschichte der Zeit von Stephen Hawking
(https://www.amazon.de/Eine-kurze-Geschi ... en+hawking)

Stephen Hawking : Der große Entwurf: Eine neue Erklärung des Universums
(https://www.amazon.de/gro%C3%9Fe-Entwur ... GFX07HVTX9)

Und wenn Sie sich weiter interessieren:

Zurück vor den Urknall: Die ganze Geschichte des Universums
(https://www.amazon.de/Zur%C3%BCck-vor-d ... ds=Urknall)

Diese Bücher und noch viele mehr dieser Art schmücken mein Bücherregal,

Ihnen eine angenehme Lektüre wünschend,
Fluss Streuner

Benutzeravatar
Rainer Ausbad
Treuer Besucher
Beiträge: 250
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 13:01
Hat Amen! gesprochen: 28 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Rainer Ausbad » So 21. Aug 2016, 13:00

Bub Streuner!

Ich werde mir auf gar keinen Fall diese Blasphemischen Werke von Herr Falkenkönig kaufen!
Anstelle dieser Bücher sollten Sie eine löbliche Bibel kaufen und sie auch lesen! :kreuz2:

Rainer Ausbad
Hört! Die Weisheit ruft laut auf allen Straßen, auf den Marktplätzen erhebt sie ihre Stimme!

Sprüche 1, 20

Benutzeravatar
Botschafter Jesu
Treuer Besucher
Beiträge: 196
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 08:56
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Botschafter Jesu » So 21. Aug 2016, 13:03

Knabbub Streuner,

Was lässt Sie denken, dass der werte Herr Berger auch nur einen Funken Interesse an der Lügenpropaganda Ihrer heißgeliebten Wissenschaftler wie Lorenz Krauss oder Stefan Haukönig hat?

Erbost,

Botschafter Jesu

FlussStreuner
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 60
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 09:16
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon FlussStreuner » So 21. Aug 2016, 13:06

Wenn es den HERRn nicht gibt, wieso haben wir dann ein Buch welches von ihm geschrieben wurde und seine Existenz somit beweist?Zusätzlich zum Buch Gottes gibt es auch noch weitere Beweise, dass er existiert wie zum Beispiel die in Erfüllung gegangenen Prophezeiungen in der Bibel


Herr Botschafter,
Also sehen wirs mal so...Wenn ich jetzt 1000 vorhersagen machen würde für die Zukunft, dann wären sicherlich ein gewisser Prozentsatz davon richtig. Je mehr ich mich dann nach gewissen Wahrscheinlichkeiten richte, desto größer wird dann auch meine Trefferwahrscheinlichkeit. Aber alles in allem mache ich dann meine aussagen ohne zu wissen was wirklich kommt. Ist alles eine frage von Zufall, Glück, Wahrscheinlichkeit...und natürlich Interpretation!
Zudem macht die Bibel keine vorhersagen! Die Welt wird untergehen ist keine vorhersage! Eine vorhersage wäre, wenn ich sagen würde die Welt geht am 30.5.2022 unter. Aber eine solche vorhersage gibt es nicht in der Bibel. Dort gibt es nur "Offenes ende" aussagen, die eigentlich nie falsch sein können weil man immer und immer wieder sagen kann "kommt noch". Und so etwas ist keine Prophezeiung, sondern Geschwafel.

Grüße,
FlussStreuner

Benutzeravatar
Botschafter Jesu
Treuer Besucher
Beiträge: 196
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 08:56
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Botschafter Jesu » So 21. Aug 2016, 13:24

Knabbub Streuner,

Lassen Sie mich Ihnen ein Beispiel für eine in Erfüllung gegangene Prophezeiung geben:

5. Mose 4,27:

Und der HERR wird euch unter die Völker zerstreuen, und ihr werdet übrigbleiben, ein geringes Häuflein unter den Nationen, wohin der HERR euch führen wird
:kreuz1:

In diesem Vers adressiert er das Volk der Juden.Diese Prophezeiung ging exakt in Erfüllung, war es doch über Jahrhunderte der Fall,dass die Juden in komplett Europa verteilt waren.

Ebenso und dies ist wohl die wichtigste und eindeutigste Prophezeiung der gesamten Bibel, ist folgende Prophezeiung ebenfalls in Erfüllung gegangen:

Hesekiel 36,24:

Denn ich will euch aus den Heiden holen und euch aus allen Landen versammeln und wieder in euer Land führen.
:kreuz2:

Dies war 1948 der Fall als Israel ein eigener Staat wurde.

Ebenso gibt es wie bereits erwähnt auch noch weitere Gottesbeweise, welche ich angesprochen habe.

Beweise für die Bibel darlegend,

Botschafter Jesu

FlussStreuner
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 60
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 09:16
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon FlussStreuner » So 21. Aug 2016, 18:03

Ist Ihnen nicht in den Sinn gekommen, dass das reiner Zufall ist? Wie viele Prophezeiungen sind nicht in Erfüllung gegangen?

Benutzeravatar
Botschafter Jesu
Treuer Besucher
Beiträge: 196
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 08:56
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Botschafter Jesu » So 21. Aug 2016, 19:18

Taugenichts Streuner,

FlussStreuner schrieb:

Ist Ihnen nicht in den Sinn gekommen, dass das reiner Zufall ist?


Wie kann denn eine solche Prophezeiung wie diese von mir erläuterte Zufall sein?Sie weichen hier ebenso den Fragen aus, geben Sie doch keine Erklärungsansätze für diese Prophezeiungen an wobei der Grund dafür eindeutig ist:Dies können Sie nicht!So tun Sie diese eindeutigen Beweise dafür, dass die Bibel das Wort Gottes ist als Zufall ab damit Sie sich der Wahrheit nicht stellen müssen.Zusätzlich gehen Sie in keinster Weise auf die anderen von mir erwähnten Gottesbeweise ein, weil Sie genau wissen, dass der teleologische sowie der kosmologische Gottesbeweis sowie die "Pascalsche Wette" wasserdicht sind.In Ihrem Hass für Gott suchen Sie nun verzweifelt nach Ausflüchten oder weichen den Fragen aus.Dieses Verhalten ist aus meiner Sicht einfach nur erbärmlich!

Ihre Taktiken durchschauend,

Botschafter Jesu

FlussStreuner
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 60
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 09:16
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon FlussStreuner » Mo 22. Aug 2016, 07:36

Herr Botschafter,
Hier mal ein Beispiel für eine Prophezeiung die nicht in Erfüllung ging:
zücken Sie Ihre Bibel uns lesen Sie gerne nach.

Hesekiel 29:17-20

17 Und es begab sich im siebenundzwanzigsten Jahr am ersten Tag des ersten Monats, da geschah des HERRN Wort zu mir: 18 Du Menschenkind! Nebukadnezar, der König von Babel, hat sein Heer in hartem Dienst vor Tyrus arbeiten lassen, so daß alle Häupter kahl wurden und alle Schultern wund gerieben waren; und doch ist weder ihm noch seinem Heer all die Arbeit vor Tyrus belohnt worden. 19 Darum spricht Gott der HERR: Siehe, ich will Nebukadnezar, dem König von Babel, Ägyptenland geben, daß er all ihr Gut wegnehmen und sie berauben und plündern soll, damit er seinem Heer den Sold gebe. 20 Zum Lohn für die Arbeit, die er vor Tyrus getan hat, will ich ihm das Land Ägypten geben; denn sie haben für mich gearbeitet, spricht Gott der HERR.


Hesekiel 30:10-12

10 So spricht Gott der HERR: Ich will dem Reichtum Ägyptens ein Ende machen durch Nebukadnezar, den König von Babel. 11 Er und sein Volk, die Gewalttätigsten unter den Völkern, werden herangebracht werden, um das Land zu verderben, und werden ihre Schwerter ziehen gegen Ägypten, daß das Land überall voll Erschlagener liegt. 12 Und ich will die Ströme austrocknen und das Land an böse Leute verkaufen und will das Land und was darin ist durch Fremde verwüsten lassen. Ich, der HERR, habe es geredet.


Hesekiel 30:26

und ich die Ägypter unter die Völker zerstreue und in die Länder verjage, damit sie erfahren, daß ich der HERR bin.


Hesekiel 29:10-11

10darum siehe, ich will an dich und an deine Wasserströme und will Ägyptenland zur Wüste und Öde machen von Migdol bis nach Syene und bis an die Grenze von Kusch, 11 daß vierzig Jahre lang weder Mensch noch Tier das Land durchziehen oder darin wohnen soll.



Der "Prophet" Hesekiel hatte Nebukadnezar versprochen, dass er Tyrus erobern würde . Aber der König konnte die Satdt nicht plündern, weil die Einwohner von Tyrus-Festland nach Tyrus-Insel geflüchtet sind, bevor Tyrus-Festland fiel, und sie haben ihre Güten mitgebracht. Als "Ausgleich" und "Dank" für seine Arbeit verspricht Hesekiel Nebukadnezar, dass er Ägypten erobern wird. Die "Prophezeiung" verkündet riesige Katastrophen für Ägypten: das Land soll geplündert, verwüstet, verheert werden. Seine Bevölkerung soll zum Teil massakriert, und der Rest ins Exil deportiert werden. 40 Jahre lang soll es kein einziges Lebewesen mehr in Ägypten geben.

Aber es gibt gar keine Spur von so einer Katastrophe. Weder ein ägyptischer noch ein babylonischer Text berichtet über eine eventuelle Erfüllung dieser Prophezeiung, eines Ereingnisses, das das Gleichgewicht der antiken Welt erschüttert hätte. Die historischen Quellen erwähnen unbedeutende Details, aber nicht diese Mega-Zerstörung einer der wichtigsten Nationen dieser Epoche. Die Historiker meinen sogar, dass Nebukadnezar nur ein Geplänkel durchgeführt hat, und dass der Pharao Amasis die babylonische Armee stoppte. In Ägypten folgte das Leben laut den ägyptischen Quellen weiter seinem Lauf. Das Land kannte sogar eine Wohlstandsperiode unter Amasis. Im Jahre -526 wurde Psammetich der III. Pharao von Ägypten (er ist der letzte Pharao). Es sind die Perser (Kambyses der II.), die später (-525) Ägypten erobert haben. Eine mögliche Antwort wäre, dass obwohl der Name "Nebukadnezar" ganz klar mehrmals im Text steht, wäre dieser Name nur ein Symbol für den babylonischen König allgemein. Aber der babylonische Kaiserreich ist inzwischen von den Persern erobert worden. Der Angriff von Tyrus endete im Jahre -573, also 48 Jahre vor der Eroberung von Ägypten von Kambyses dem II. Das waren nicht die selben Soldaten, nicht der selbe König, nicht das selbe Volk, die Ägypten erobern konnten. Die Verse 17 bis 20 von Hesekiel 29 erläutern aber, dass "Gott" Nebukadnezar und seiner Armee Ägypten als dank für ihre Arbeit für Gott und als Ausgleich für die umsonsten Anstrengungen bei Tyrus liefern wollte. Wenn man annimmt, dass die Prophezeiung sich mit Kambyses dem II. erfüllt hat, haben Nebukadnezar und seine Soldaten die von "Gott" versprochene Belohnung nicht bekommen: es sind andere (ein anderes Volk), die sie bekommen haben, die aber bei der Schlacht von Tyrus nicht dabei gewesen waren. Und auch bei der persischen Eroberung von Tyrus entsprechen die Schaden nicht der wahnsinnigen Katastrophen der "Prophezeiung". Das ägyptische Volk wurde auch nicht deportiert, und es hat nicht 40 Jahre (oder irgendeine Zeit) mit weder Mensch noch Tier in Ägypten gegeben.

Benutzeravatar
Botschafter Jesu
Treuer Besucher
Beiträge: 196
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 08:56
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Botschafter Jesu » Mo 22. Aug 2016, 08:39

Bub Streuner,

Weshalb sind Sie sich so sicher, dass diese Prophezeiung nicht in Erfüllung gegangen ist beziehungsweise nicht noch in Erfüllung gehen kann?

Beweise fordernd,

Botschafter Jesu

FlussStreuner
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 60
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 09:16
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon FlussStreuner » Mo 22. Aug 2016, 14:48

Aber es gibt gar keine Spur von so einer Katastrophe. Weder ein ägyptischer noch ein babylonischer Text berichtet über eine eventuelle Erfüllung dieser Prophezeiung, eines Ereingnisses, das das Gleichgewicht der antiken Welt erschüttert hätte. Die historischen Quellen erwähnen unbedeutende Details, aber nicht diese Mega-Zerstörung einer der wichtigsten Nationen dieser Epoche. Die Historiker meinen sogar, dass Nebukadnezar nur ein Geplänkel durchgeführt hat, und dass der Pharao Amasis die babylonische Armee stoppte

K Rosenberg
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 60
Registriert: Do 21. Jul 2016, 23:13
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon K Rosenberg » Mo 22. Aug 2016, 15:13

Herr Herumtreiber,
Historiker können vieles erzählen und nach ihren eigenen Ermessen umdeuten, die Wahrheit steht jedoch in der Bibel und das ist Fakt!
Verschließen Sie doch nicht mehr die Augen von der Wahrheit, natürlich gab es jene Ereignisse, so steht es in der Bibel.

Gezeichnet,
Kenneth Josef Rosenberg

FlussStreuner
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 60
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 09:16
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon FlussStreuner » Mo 22. Aug 2016, 16:01

Sie sagen doch die Erde sei flach?
Nein, diese falsche Idee wird nicht in der Heiligen Schrift gelehrt!

Einige Bibelkritiker haben behauptet, daß in der Offenbarung 7:1 angenommen wird, daß die Erde flach ist, da in diesem Vers Engel vorkommen, die an den “vier Ecken” der Erde stehen. In Wirklichkeit bezieht sich dies auf die vier Himmelsrichtungen: Norden, Süden, Osten und Westen. Ähnliche Terminologie wird auch heute noch oft benutzt, wenn wir sagen, daß die Sonne auf- und untergeht, obwohl die Erde und natürlich nicht die Sonne in Bewegung ist. Die Schriftgelehrten der Bibel benützten die Umgangssprache, wie es seit jeher üblich ist. Ohne dem wäre die beabsichtigte Botschaft nicht immer klar verständlich. [DD]

Im Alten Testament, erklärt Hiob 26:7, daß die Erde im Weltall aufgehängt ist, ein offensichtlicher Vergleich der runden Sonne und des runden Mondes. [DD]

Die wörtliche Übersetzung von Hiob 26:7 ist: Er beschrieb einen Kreis auf der Wasseroberfläche, bis Tag und Nacht zu Ende gehen". Eine runde Erde wird auch in Isaiah 40:21-22 beschrieben- “der Erdenkreis.”

Das Buch der Sprüche spricht auch von einer runden Erde, in dem das Wort Kreis benutzt wir. Wenn man über das Meer hinweg schaut, erscheint einem der Horizont als Kreis. Der Kreis auf der Wasseroberfläche ist einer der Beweise, den die alten Griechen benutzten, um eine runde Erde nachzuweisen. Und doch ist dies im Buch Hiob Jahrhunderte vor dem Zeitalter der Griechen beschrieben. Hiob 26:10 spricht davon, daß wo das Licht endet, die Dunkelheit beginnt. Dies deutet einen runden Globus an. [JSM]

Die hebräischen Aufzeichnungen sind eine der ältesten, den das Buch Hiob ist eines der ältesten der Bibel. Geschichtswissenschaftler schreiben die Entdeckung einer runden Erde im allgemeinen (fälschlich) den alten Griechen zu. Erst im sechsten Jahrhundert B.C. spricht Pythagoras von einer runden Erde. [JSM]

Eratosthenes aus Alexandria (circa 276 to 194 oder 192 B.C.) berechnete den Erdumfang bis auf 50 km der heutigen bekannten Länge aus." [Encyclopedia Brittanica]

Die alten Griechen zeichneten auch die Längen- und Breitengrade. Sie identifizierten solche Gebiete als die Pole, den Äquator und die Tropen. Diese Konzept einer runden Erde war jedoch nicht von Dauer; die Römer zeichneten die Erde flach mit Ozeanen um sie herum. [JSM]

Die runde Form unserer Erde war eine Schlußfolgerung, auf die man sehr leicht kommen konnte, wenn man Schiffe hinter dem Horizont verschwinden sah, und wir können annehmen, daß diese Information den Schriftstellern des Neuen Testaments wohl bekannt war. Von der Kugelform der Erde wußte natürlich auch Christopher Kolumbus.

Die Auswirkungen einer runden Erde kann man im Evangelium von Lukas sehen, wo Jesus seine Rückkehr zur Erde beschreibt. In Lukas 17:31 Jesus: “An diesem Tag” und dann in Vers 34 “In dieser Nacht.” Dies meint bildlich gleichzeitig das Tageslicht auf der einen Hälfte des Globus und die Nacht auf der anderen.

Grüße
FS

Benutzeravatar
Botschafter Jesu
Treuer Besucher
Beiträge: 196
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 08:56
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 6 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Botschafter Jesu » Mo 22. Aug 2016, 16:28

Knabbub Streuner,

Bloß weil diese ketzerischen Historiker die dementsprechenden Quellen (noch) nicht gefunden haben oder aber diese sogar aktiv vor der Öffentlichkeit verbergen ist dies noch lange kein Grund das Wort Gottes anzuzweifeln, Potzdonner!

Die Bibel verteidigend,

Botschafter Jesu


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron