0 Tage und 7 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Existiert der allmächtige GOTT?

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

bobanski
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Do 31. Jan 2013, 15:59

Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon bobanski » Do 31. Jan 2013, 16:05

Grüß Gott werte Gemeinde!

Ich bete nun schon seit langem zu unserem allmächtigen GOTT. Ich habe das Gefühl, dass er meine Gebete nicht erhört bzw., dass er nicht existiert.
Ich bitte um Ihre Hilfe!

Verzweifelnd,
bobanski

Benutzeravatar
Ludwig Birnbaum
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 49
Registriert: Do 24. Jan 2013, 10:53
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Ludwig Birnbaum » Do 31. Jan 2013, 16:09

Fräulein Bobanski

Was ist das für eine Frage? Haben Sie sich Klebstoff gespritzt?
Haben Sie die Bibel schonmal gelesen? Dort steht, dass Gott, der HERR, alles erschaffen hat.
Uns alle würde es ohne den HERRn gar nicht geben.

Kopfschüttelnd
Ludwig Birnbaum

Stefan Raabe
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: So 21. Okt 2012, 18:23

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Stefan Raabe » Do 31. Jan 2013, 16:31

Die Bibel ist ein Buch. Es gibt auch Bücher in denen Aliens auf der Erde landen.

Benutzeravatar
Markus Thalmann
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 29
Registriert: Fr 23. Nov 2012, 21:09

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Markus Thalmann » Do 31. Jan 2013, 16:56

Fräulein Unglücksrabe,
die Bibel ist das Wort Gottes! Nicht irgend ein wüster Gedankengang eines Hanfgift rauchenden Hartz-IV-Empfängers. Sie sehen wohl schon selbst die Dämlichkeit in Ihrem Geschreibsel.

Fräulein Bobanski,
sind Sie womöglich einer dieser besagten Hartz-IV-Empfänger?

Den Weibsbildern mit dem Dreschflegel hinterherjagend,
Markus Thalmann.

Heinrich Brucht
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 587
Registriert: Mi 26. Dez 2012, 10:09

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Heinrich Brucht » Do 31. Jan 2013, 17:11

Fräulein Bobanski,

wenn es für Sie so aussieht, als ob der Herr Sie nicht erhört,
dann beginnen Sie doch einfach einmal, darüber nachzudenken,
ob dem Herrn das gefällt, was Sie jeden Tag auf der Straße tun.

Kleiden Sie sich anständig und suchen Sie sich eine Arbeit,
in der Sie Werte schaffen.
Dieser Wandel wird der Aufmerksamkeit des Herrn nicht entgehen
und er wird auch Ihre Gebete erhören, wenn er davon überzeugt ist,
daß Sie es verdient haben.

Gern helfend
Heinrich Brucht
Noctem quietam et finem perfectum concedat nobis Dominus omnipotens.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9893
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1431 Mal
Amen! erhalten: 1495 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Martin Berger » Do 31. Jan 2013, 18:27

bobanski hat geschrieben:Ich habe das Gefühl, dass er meine Gebete nicht erhört

Fräulein Bobanski,

wir schlagen die Bibel bei Matthäus auf, Kapitel 6, Vers 7-8:
Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht viel plappern wie die Heiden; denn sie meinen, sie werden erhört, wenn sie viel Worte machen. Darum sollt ihr euch ihnen nicht gleichstellen. Euer Vater weiß, was ihr bedürfet, ehe ihr ihn bittet.

Wenn Sie den HERRn um etwas bitten, dann gibt es es Ihnen, wenn Sie es brauchen. Sollten Sie ihn um Belanglosigkeiten bitten, werden Ihre Bitten natürlich nicht erfüllt.

Erklärend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Heribert Moench
Häufiger Besucher
Beiträge: 104
Registriert: So 25. Nov 2012, 20:32
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Heribert Moench » Fr 1. Feb 2013, 09:19

Depp Popanski,

Wenn bei Ihren Gebeten auch solch sinnloses Kauderwelsch rauskommt wie bei Ihrem Geschreibsel, brauchen Sie sich nicht wundern, wenn es dem HERRn zu dumm ist daß er sich so etwas anhört. Ihre Verzweiflung haben Sie sich redlich verdient. Wie kann man nur Zweifel hegen am einzig wahren und gerechten Gott und dann auch noch so ein ehrenwertes Brett wie dieses hier mit solch verwerflichen Gedankengut vollschmieren. Da wäre eigentlich ein krachender Bibelwurftreffer vonnöten, um ihren Pfad wieder auf den Weg des HERRn zu lenken.

Erbost und die Wurfbibel schwingend
Heribert Moench

Ueberlieferung
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 22
Registriert: So 27. Jan 2013, 18:21

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Ueberlieferung » Fr 1. Feb 2013, 19:14

Deppenkind Bobanski!

Diese Frage stellt sich nicht! Gott, der HERR, der der alles erschuf. Klingelt es bei Ihnen? Haben Sie die Bibel überhaupt schon einmal gelesen? Sind Sie nur deswegen anschnur und in diesem Plauderbrett, um uns mit idiotischen Fragen auf die Nerven zu gehen?

Erbost,
Ueberlieferung

Benutzeravatar
Ronny
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 23
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 16:32

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Ronny » Mo 4. Feb 2013, 20:06

Blag Boblanski,
Wie sollen die töften Anschnurler dieses Brettes ihnen helfen? Sollen wir etwa ihre Hände beim Beten halten?
bobanski hat geschrieben:... Ich habe das Gefühl...dass er nicht existiert.

Entschuldigen Sie, aber Ihrem Beitrag konnte ich kein ernsthaftes Problem entnehmen. Außer, dass sie aufgrund einer Gefühlslage an der Existenz Gottes, dem allmächtigen Schöpfer, zweifeln. Allein dies gibt mir, und vielleicht noch anderen Mitgliedern dieses Brettes, Anlass zur Sorge.
Meine Empfehlungen an Sie:
1. Folgen Sie nicht mehr ihren Gefühlen, - vertrauen sie Gott (Nur verweichlichte Weibsbilder und Panda-Hipf-Hüpfer-Ventilatoren folgen ihren Gefühlen!)
2. Lassen Sie sich das Beten nochmal von einem ortsansässigen Pfarrer erklären
3. Gehen Sie erst wieder Anschnur, wenn sie das Beten gelernt und die Zweifel an Gott beseitigt haben!

Ratend und eine Hipf-Hupf-CD zerstörend,
Ronny
Ihr esset nun oder trinket oder was ihr tut, so tut es alles zu Gottes Ehre!

Benutzeravatar
Heinrich Ruprecht
Stammgast
Beiträge: 592
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 12:50
Hat Amen! gesprochen: 64 Mal
Amen! erhalten: 60 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Heinrich Ruprecht » Mo 4. Feb 2013, 23:07

Herr Ronald,

dass Sie in Ihrem Gebriefe den Rat geben, nicht mehr Gefühlen zu folgen, finde ich sehr falsch. Und ich finde es sehr überheblich, um nicht zu sagen unverschämt von Ihnen, dass Sie Menschen, die Gefühle zulassen, auf die gleiche niedrige Ebene stellen wie verdorbene und verlorene Wesen. Haben Sie denn noch nie in der heiligen Schrift gelesen?

Ihr Lieben, lasset uns untereinander liebhaben; denn die Liebe ist von Gott, und wer liebhat, der ist von Gott geboren und kennt Gott. Wer nicht liebhat, der kennt Gott nicht; denn Gott ist Liebe. Daran ist erschienen die Liebe Gottes gegen uns, daß Gott seinen eingeborenen Sohn gesandt hat in die Welt, daß wir durch ihn leben sollen.
(1. Johannes 4:8)
Aber wir sind mütterlich gewesen bei euch, gleichwie eine Amme ihr Kind pflegt; also hatten wir Herzenslust an euch und waren willig, euch mitzuteilen nicht allein das Evangelium Gottes sondern auch unser Leben, darum daß wir euch liebgewonnen haben.
(1. Thessalonicher 2: 6)
Ich will das steinerne Herz aus eurem Fleische wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben.
(Hesekiel 36, 26)
Meister, welches ist das größte Gebot im Gesetz? Und Jesus sprach zu ihm: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Denken«. Das ist das erste und größte Gebot.
(Matthäus 22)


Und abschließend, wie immer, mein liebstes Verslein aus der Schrift des HERRn:
Ich gebe euch ein neues Gebot: Liebt einander.
Ihr sollt einander so lieben, wie ich Euch geliebt habe.

(Johannes 13,34)


Froh, trotz der ruckelnden Zugfahrt und des immer wieder ausfallenden Stromes und der damit einhergehenden Dunkelheit im Abteil, die dazu führt, nicht für Sie, Knabbub Ronald, Stellen daraus lesen und zitieren zu können,
KnechtRuprecht
Heureka! Heinrich Ruprecht unternimmt bald wieder eine Wallfahrt ins gelobte Unterweh - um die Nachrichten der Gnadenmutter aus erster Hand zu erfahren. Sie wollen teilnehmen? Melden Sie sich doch rasch per Privatbrief - immer sind Plätze frei!

Benutzeravatar
Ronny
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 23
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 16:32

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Ronny » Mi 6. Feb 2013, 12:27

Weihnachtsmanngehilfe Ruprecht,
Sie erdreisten sich zu behaupten, dass ich noch nie in der heiligen Schrift gelesen habe! Das finde ich von Ihnen nicht gerade respektvoll, denn Wir hatten noch nie persönlichen Kontakt und somit können sie mich gar nicht kennen. Natürlich habe ich die biblischen Schriften gelesen, sogar mehrmals. Doch ich vermeide es Verse aus dieser im Internetz zu zitieren, da das Internetz nicht würdig ist, dass dieses heilige Wort hier aufgeführt wird. Es könnte nämlich passieren, dass sich anzügliche Atheisten über diese lustig machen und in den Schmutz ziehen! Das möchte ich wirklich nicht riskieren. Zudem ist das Internetz ein Hort der Unzucht und Vulgäritäten!
Und nun zum Thema Gefühl; Sie zitieren in Ihrem Beitrag mehrmals Bibelstellen die das Thema Liebe, Liebe zu Gott, etc. aufgreifen. Aber Liebe ist kein Gefühl! Liebe ist ein unbändiger Wille, der von Gott uns gegeben, tief in uns liegt. Bei Menschen, die ihren Gefühlen folgen, wird diese Liebe verdrängt und durch frivole Fleischeslust, welche schlicht Sünde ist, ersetzt! Daher solle man auf Gott vertrauen und nicht den Gefühlen, denn nur durch dieses Vertrauen wird die Liebe in einem wachsen.

Einen Ketzer auf die Gleise jagend,

Ronny
Ihr esset nun oder trinket oder was ihr tut, so tut es alles zu Gottes Ehre!

Benutzeravatar
Konrad Juckreiz
Bibeltreuer Brettastronom
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 20:31
Hat Amen! gesprochen: 47 Mal
Amen! erhalten: 113 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Konrad Juckreiz » Mi 6. Feb 2013, 12:51

Kauz Ronnie,

Doch ich vermeide es Verse aus dieser im Internetz zu zitieren, da das Internetz nicht würdig ist, dass dieses heilige Wort hier aufgeführt wird. Es könnte nämlich passieren, dass sich anzügliche Atheisten über diese lustig machen und in den Schmutz ziehen! Das möchte ich wirklich nicht riskieren.

Das ist doch grober Unfug. Erstens haben Sie einen Vers in der Signatur, und zweitens ist in der Bibel zu lesen und die Bibel zu zitieren so ziemlich das einzige, was man im Internetz tun sollte! [Jeremia 23,29] : Mein Wort ist wie ein Hammer, der Felsen zerschmettert.

Zudem ist das Internetz ein Hort der Unzucht und Vulgäritäten!

Mit Ihrem Verhalten tragen Sie dazu bei.

Mir meinen Teil denkend,
____________________Bild
WIR sind die Christen!

Benutzeravatar
Heinrich Ruprecht
Stammgast
Beiträge: 592
Registriert: Fr 7. Dez 2012, 12:50
Hat Amen! gesprochen: 64 Mal
Amen! erhalten: 60 Mal

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Heinrich Ruprecht » Mi 6. Feb 2013, 13:15

Knabbub Ronald

Ronny hat geschrieben: Wir hatten noch nie persönlichen Kontakt


Zum Glück, Knabbub Ronald, zum Glück.

Frieden
KnechtRuprecht
Heureka! Heinrich Ruprecht unternimmt bald wieder eine Wallfahrt ins gelobte Unterweh - um die Nachrichten der Gnadenmutter aus erster Hand zu erfahren. Sie wollen teilnehmen? Melden Sie sich doch rasch per Privatbrief - immer sind Plätze frei!

Benutzeravatar
Ronny
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 23
Registriert: Mo 17. Sep 2012, 16:32

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Ronny » Mi 6. Feb 2013, 14:54

Werter Herr Juckreiz,
Konrad Juckreiz hat geschrieben:Das ist doch grober Unfug. Erstens haben Sie einen Vers in der Signatur, und zweitens ist in der Bibel zu lesen und die Bibel zu zitieren so ziemlich das einzige, was man im Internetz tun sollte!

Erstens meine Signatur habe ich zu einem Zeitpunkt erstellt als ich noch nicht wusste was für ein Teufelswerk das Internetz wirklich ist. Es wimmelt nur so vor Schwerenötern. Selbst hier in der löblichen Arche wagen sich Ketzer ihren Müll loszuwerden. Nirgends ist man noch sicher! Deshalb versuche ich Bibelzitate zu vermeiden. Sie sollen nicht verunglimpft werden! Dies verletzt mich in meinem Inneren, wenn ich sowas lesen muss. Zweitens denken sie mal über meine Ausführungen etwas länger nach. Dann werden sie erkennen, dass ich lediglich versuche Bub Bobanski auf den rechten Pfad zu bringen (Und das ist ja sicher auch in ihrem Interesse). Ich hoffe ich habe Sie nun aufgeklärt.

KnechtRuprecht hat geschrieben:Frieden

Den wünsch ich mir auch zwischen uns. Sie hatten sicher nicht die Absicht das Wort "Gefühle" falsch zu interpretieren. Aber ich werde ihnen verzeihen, da ich jeden bibeltreuen Christenmenschen zu schätzen weiß und ich auch Sie für einen solchen halte.

Artig aufklärend und aussöhnend,

Ronny :kreuz1:

P.S.: Danke Herr Juckreiz, dass sie mich nochmal auf meine Signatur aufmerksam gemacht haben. Ich wollte sie schon lange löschen. Aber da ich aus familiären Gründen sehr wenig Zeit in der Arche verbringe, ist es mir immer wieder entfallen.
Ihr esset nun oder trinket oder was ihr tut, so tut es alles zu Gottes Ehre!

Baumgart
Neuer Brettgast
Beiträge: 4
Registriert: So 10. Feb 2013, 16:20

Re: Existiert der allmächtige GOTT?

Beitragvon Baumgart » So 10. Feb 2013, 17:06

Die frage nach Gott ist für viele nicht so einfach zu beantworten. Aber es gibt Texte die helfen können den rechten Weg zu finden!
Das folgende zitat hat mir persönlich sehr dabei geholfen meinen Glauben zu finden:

„Wenn ich behaupten würde, dass es zwischen Erde und Mars eine Teekanne aus Porzellan gäbe, welche auf einer elliptischen Bahn um die Sonne kreise, so würde niemand meine Behauptung widerlegen können, vorausgesetzt, ich würde vorsichtshalber hinzufügen, dass diese Kanne zu klein sei, um selbst von unseren leistungsfähigsten Teleskopen entdeckt werden zu können. Aber wenn ich nun zudem auf dem Standpunkt beharrte, meine unwiderlegbare Behauptung zu bezweifeln sei eine unerträgliche Anmaßung menschlicher Vernunft, dann könnte man zu Recht meinen, ich würde Unsinn erzählen. Wenn jedoch in antiken Büchern die Existenz einer solchen Teekanne bekräftigt würde, dies jeden Sonntag als heilige Wahrheit gelehrt und in die Köpfe der Kinder in der Schule eingeimpft würde, dann würde das Anzweifeln ihrer Existenz zu einem Zeichen von Exzentrik werden. Es würde dem Zweifler in einem aufgeklärten Zeitalter die Aufmerksamkeit eines Psychiaters einbringen oder die eines Inquisitors in früherer Zeit.“

– Bertrand Russell: Is There a God?


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast