1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Die richtige Bibelausgabe

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 660
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 128 Mal
Amen! erhalten: 126 Mal

Re: Die richtige Bibelausgabe

Beitragvon Hermann Lemmdorf » So 18. Feb 2018, 20:19

Werter Herr Attrophos,

Sie fragten das Folgende.

Antrophos hat geschrieben:Warum die Kirche Bibeln verteilen sollte?


Dazu möchte ich Ihnen eine Gegenfrage stellen. Warum wollen Sie diese Verantwortung auf die Kirche abwälzen? Kann nicht ein jeder von uns dieses gute Werk auch selbst tun. Sie können nämlich, wie jeder gute Anschnurchrist, neben Ihrer persönlichen HEILIGEN SCHRIFT und der obligaten Wurfbibel noch eine Bekehrungsbibel zum Verschenken mitführen. So sind sie für jede Situation gewappnet. Sei es Ihr eigenes Bibelstudium, die Konfrontation mit den verkommenen Jugendlichen oder aber die Begegnung mit eben jenem manchen, der keine HEILIGE SCHRIFT besitzt.

Zur selbstständigen Bibelverbreitung aufrufend,
Hermann Lemmdorf.
Folgende Benutzer sprechen Hermann Lemmdorf ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Antrophos
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Seelig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Die richtige Bibelausgabe

Beitragvon Antrophos » So 18. Feb 2018, 20:54

Werter Herr Lemmdorf,
da gebe ich Ihnen völlig Recht!
Jeder einzelne von uns ist berufen und gefordert! Und wir sind die Kirche, die Kirche ist verantwortlich, und dadurch wir!
Für einen Kommilitonen eine Bibelstelle in Geschenckpapier wickelnd,
Eduard Anthropos

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 632
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 181 Mal

Re: Die richtige Bibelausgabe

Beitragvon G-a-s-t » Mi 21. Feb 2018, 08:24

Werter Herr Anthropos!

Antrophos hat geschrieben:Warum die Kirche Bibeln verteilen sollte? Weil manch einer keine hat, und auch kein Geld. Und manch einer weiß überhaupt nicht, dass es die Bibel gibt. Wenn man sie auf der Straße verteilt, können Atheisten bekehrt werden, denke ich.


Menschen, die sich keine Bibel leisten können, also erheblich weniger Geld als Hartz-Vier-Empfänger zur Verfügung haben, sollten freilich eine kostenlose Heilige Schrift erhalten. Diese sind jedoch sehr selten, um sie zu erreichen, ist es nicht erforderlich, auch allen anderen eine Bibel zu schenken. Grundsätzlich gilt es, das Wort Gottes zu verkünden, zur Nachfolge Christi, zum Leben seines Wortes und hierfür natürlich auch zum Lesen desselben aufzurufen. Wenn jemand diese Aufrufe zur Kenntnis nimmt, das weitere aber daran scheitert, daß er zu geizig oder zu faul ist, um eine Bibel zu kaufen oder eine öffentlich zugängliche zu lesen, ist dann wirklich zu erwarten, daß er, wenn man ihm eine in die Hand gäbe, auf einmal zu der radikalen Umkehr bereit wäre, die von ihm verlangt wird?
Es spricht wohl nichts dagegen, Bibeln zu verteilen, wenn Sie dies tun wollen, möglicherweise erweist es sich gar als löblich, aber nötig scheint es nicht zu sein. Im übrigen verteilt in Herrn Grubers Gemeinde auch die katholische Kirche immer wieder Bibeln an die Mitglieder.

Die Bibel ist schwer zu verstehen, sie ist in komplizierter Sprache verfasst und sehr lang.

Dann gilt es, wie so oft, sich mehr anzustrengen.

Kann ein einfacher Mensch, der an geistige Arbeit nicht gewöhnt ist, sie verstehen?

Natürlich! Die Israeliten waren wohl einfache, nicht an geistige Arbeit gewöhnte Leute, Jesu Jünger und Gesprächspartner ebenso. Die Bibel ist also nachgerade auf solche Leute zugeschnitten.
Jeder kann das verstehen, was ihm zugedacht und wichtig für ihn ist, alles kann keiner verstehen, da Gottes Wort ein unerschöpflicher Quell der Weisheit ist.

Deut 30,11 ff. (Herder)
Diese Gesetzesweisung, die ich dir heute anbefehle, sie ist ja nicht zu schwer für dich und nicht unerreichbar für dich. Nicht im Himmel ist sie, daß du sagen müßtest: Wer steigt für uns hinauf in den Himmel, um sie uns herabzuholen [...]? Vielmehr ist dir das Wort ganz nahe, in deinem Munde und in deinem Herzen ist es, so daß du danach tun kannst.

Mt 5,3
Selig die Armen im Geiste, denn ihrer ist das Himmelreich.


Da ich ein unerfahrener junger Mensch bin interpretiere ich die Bibel auch oft falsch

Sie zu interpretieren ist sowieso falsch, vielmehr gilt es, Gottes Mitteilungen an uns so, wie sie sind, zu erfassen.

[...] da ich die hebräische Sprache nicht, und die griechische nur mangelhaft beherrsche kann ich nicht einmal wirklich im Urtext nachschauen.

Das müssen Sie ja auch nicht! Wieso glauben Sie, daß es in einer Fremdsprache leichter verständlich wäre?

Ist es da nicht besser, sich auf das neue Testament zu konzentrieren, da es praktisch eine Zusammenfassung des Wortes GOTTES ist?

Wenn Gott und Jesus schon ausdrücklich betonen, wie wichtig der vollständige Wortlaut und jedes I-Tüpfelchen ist, und uns derselbe zur Verfügung steht, ist es dann nicht reichlich fahrlässig, den größten Teil davon beiseitezulegen?
Von Gewicht und Seitenzahl her ist die Bibel deutlich weniger umfangreich als z.B. der Pschyrembel. Schwer verständlich ist dieser sowieso. Haben Sie schon einmal gefragt, ob Sie sich auf das "wichtigste" Viertel dieses Buches beschränken dürfen? Wenn nicht, dann unterlassen Sie es auch bei der Bibel.

Mt 11,30
Mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht.


Du warst überliefert dem bitteren Tod;
nun gibst du dich selber im heiligen Brot.

Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Die richtige Bibelausgabe

Beitragvon einfachich » Mi 21. Feb 2018, 17:15

Sehr geehter Gast
Gast schrieb:
Sie zu interpretieren ist sowieso falsch, vielmehr gilt es, Gottes Mitteilungen an uns so, wie sie sind, zu erfassen.


Seien Sie doch so gut und erhellen uns werter Gast, es gibt unzählige Auslegungen der Bibel, ein neues und ein altes Testament und wer maßt sich an die Mitteilungen so zu erfassen wie Gott sie gemeint hat. Wer hat die Worte die in diesem Buch stehen geschrieben also zu Papier gebracht. Wer kann sagen das Gott das gesagt hat was irgendein Mensch niedergeschrieben hat, Mythen nichts als Mythen.
Also muss ich die Worte die dort stehen interpretieren, wie soll ich sonst einen Sinn darin sehen. Aber was mühe ich mich ab erzkonservativen Uraltchristen die alle in der Vergangenheit leben meine Meinung über den Sinn des Lebens nahe zu bringen.

ICH

P.S. Herr Gast sollten Sie tatsächlich so christlich sein wie Sie es vorgeben dann ist es eine Schande das sie auf dieser Plattform schreiben.

Benutzeravatar
mitchristlichemgruss
Stammgast
Beiträge: 509
Registriert: Di 25. Nov 2014, 00:13
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 30 Mal

Re: Die richtige Bibelausgabe

Beitragvon mitchristlichemgruss » Mi 21. Feb 2018, 18:37

Unredliches Ichlein,
sagen Sie der staunenden Gemeinde, warum SIE hier schreiben, wenn Sie es für den löblichen Herrn Gast als nicht angemessen erscheint?
Völlig ohne Hintergedanken nachfragend
mitchristlichemgrus
Ich wähle ARA - und sehe klarer !

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Die richtige Bibelausgabe

Beitragvon Antrophos » Mi 21. Feb 2018, 19:21

Werter Herr Mitchristlichen Gruß,
was meinen Sie mit Ihren Worten?
" wenn Sie es für den löblichen Herrn Gast als nicht angemessen erscheint"?
Mit Verlaub, es ist mir nicht vergönnt, dies zu begreifen, würden Sie das eventuell näher explizieren?
Verwirrt,
hochachtungsvoll grüßend,
Eduard Anthropos

Benutzeravatar
mitchristlichemgruss
Stammgast
Beiträge: 509
Registriert: Di 25. Nov 2014, 00:13
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 30 Mal

Re: Die richtige Bibelausgabe

Beitragvon mitchristlichemgruss » Mi 21. Feb 2018, 21:36

Sehr geehrter Herr Anthropos,
selbstverständlich komme ich Ihrer Anfrage nach und hole Sie damit hoffentlich aus der von mir verschuldeten Verwirrung.
Der unredliche Knabe einfach_ich unterstellt dem löblichen Herrn Gast unchristliches Verhalten, weil dieser auf diesem Brett in nahezu vorbildlicher Weise und im überaus christlichem Sinne aktiv ist. Also frage ich punktgenau nach, warum (der Knabe Ich) hier noch tätig ist.
Möglicherweise habe ich mich etwas unklar ausgedrückt, das tut mir aufrichtig leid.
Ich hoffe, Sie finden trotzdem zur christlichen Nachtruhe.
Es grüßt Sie
mitchristlichemgruß
Folgende Benutzer sprechen mitchristlichemgruss ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Antrophos
Ich wähle ARA - und sehe klarer !

Benutzeravatar
Hermann Lemmdorf
Stammgast
Beiträge: 660
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:18
Hat Amen! gesprochen: 128 Mal
Amen! erhalten: 126 Mal

Re: Die richtige Bibelausgabe

Beitragvon Hermann Lemmdorf » Mi 21. Feb 2018, 21:58

Sehr geehrter HerrMitchristlichemgruß,

der Herr Anthropos war bisher noch nicht der Suderei des Plagiators Egoist ausgesetzt. Somit steht ihm diese unangenehme Erfahrung noch bevor. Man kann nur hoffen, daß der Plagiator nicht wieder seine "Ahnetafel" ausbreitet.

Das Schlimmste befürchtend,
Hermann Lemmdorf.
"Meine Lieben, wer kennt die Bedeutung des Weibes für das Wohl der Familie und Gesellschaft nicht? Seelig sind jene Familien und jene Pfarren, in denen das Weib mit christlicher Erziehung die Fähigkeiten für ihre Mission besitzt." - Giocondo Pio Lorgna

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Die richtige Bibelausgabe

Beitragvon einfachich » Mi 21. Feb 2018, 22:10

mitchristlichemgruss hat geschrieben:Unredliches Ichlein,
sagen Sie der staunenden Gemeinde, warum SIE hier schreiben, wenn Sie es für den löblichen Herrn Gast als nicht angemessen erscheint?
Völlig ohne Hintergedanken nachfragend
mitchristlichemgrus

Herr mitchristlichemgruß
das ist schnell erklärt, ich bin ein ganz normaler in der Jetztzeit lebender Mensch der sich einfach aus Neugier mit Religion, Kirche und Glauben beschäftigt. Ich schreibe hier völlig wertfrei und unbelastet, belehre niemand sondern Plaudere nur über Dies und Das, stimme zu wenn ich etwas richtig finde und rede dagegen wenn ich etwas für falsch halte (mein gutes Recht).
Herr Gast allerdings deutet an er sei ein bibelfester wahrer Christ der viel über Gott und dessen Willen weiß, sollte das so sein ist es zweifelsohne eine Schande auf einer Seite die Gewalt gegenüber Frauen und Kindern verharmlost, die rechtsgerichteten Subjekten eine Plattform bietet und die massenmordenden Machthabern huldigt, ich könnte noch vieles aufzählen, schreibt.

verständlichg erklärt?
Ich

P.S. Sollte ich demnächst von diesem Forum verbannt werden ist es ein Zeichen dafür das ich recht habe. so wie einige meiner Beiträge einfach ohne Kommentar gelöscht wurden

Benutzeravatar
mitchristlichemgruss
Stammgast
Beiträge: 509
Registriert: Di 25. Nov 2014, 00:13
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 30 Mal

Re: Die richtige Bibelausgabe

Beitragvon mitchristlichemgruss » Mi 21. Feb 2018, 22:19

Knabe einfachstes_ichlein,
vielen Dank für Ihre überaus freundliche Erklärung, um die ich Sie gar nicht gebeten habe, da mir das Verständnis Ihrer "Beiträge" intellektuell keine Probleme bereitet. Vielmehr stolpere ich häufiger über die redundante Form derselben sowie über die permanente Wiederholung des immergleichen Inhalts. Geben Sie sich doch einfach etwas mehr Mühe und hören Sie doch auf, verdiente Brettmitglieder und redliche Christenmenschen zu beschimpfen.
Es grüßt den Zausel aus dem Hinterwald
mitchristlichemgruß
Ich wähle ARA - und sehe klarer !

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Die richtige Bibelausgabe

Beitragvon einfachich » Mi 21. Feb 2018, 22:58

Herr mitchristlichemgruß
ich weiß zwar nicht warum Sie meinen Namen der doch recht einfach ist so verschnörkeln aber egal.
Ich möchte nur mit Nachdruck feststellen dass es mir fernliegt jemanden zu beleidigen.
Denn ich bin ein netter Mensch!
Ich

Benutzeravatar
ragnarlotbrock
Stammgast
Beiträge: 458
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14
Hat Amen! gesprochen: 107 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Die richtige Bibelausgabe

Beitragvon ragnarlotbrock » Do 22. Feb 2018, 06:57

Fräulein Egoist,

Dabei dachte ich immer, aufgrund Ihres tumben Verhaltens, dass Sie ein Weib sind.

Meine Frau mit voller Härte züchtigend,
Ragnar Lotbrock
"Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 632
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 181 Mal

Re: Die richtige Bibelausgabe

Beitragvon G-a-s-t » Do 22. Feb 2018, 09:26

Werter Herr Er!

- Sind Sie schon wieder zurück von der längeren Reise?
- Sie wiederholen sich.

einfachich hat geschrieben:[...] wer maßt sich an die Mitteilungen so zu erfassen wie Gott sie gemeint hat.
[...]
Also muss ich die Worte die dort stehen interpretieren, wie soll ich sonst einen Sinn darin sehen.


Erstens: Was ist denn das für eine verquere "Logik"? Wenn man etwas nicht versteht, muß man nachfragen. Welcher erfolgreiche Handwerker oder Transportunternehmer würde, wenn er einen Auftrag eines Kunden nicht richtig versteht, diesen einfach irgendwie interpretieren und dann gemäß der eigenen Interpretation ausführen? Welcher Arzt würde, wenn in einem Dialekt, in dem "Fuß" sowohl "Fuß" als auch "Bein" bedeuten kann, jemand über Fußschmerzen klagt, dies interpretieren und dann dementsprechend behandeln?

Zweitens:

1 Kor 1,18
Denn das Wort vom Kreuz ist denen, die verloren gehen, Torheit; uns aber, die gerettet werden, ist es Gottes Kraft.


Kein Wunder also, daß Sie es nicht verstehen. Dies läßt sich aber leicht ändern, indem Sie umkehren, Christus als Ihren Herrn anerkennen und ihn um den Heiligen Geist bitten. Erbäten und erhielten Sie dieses Geschenk, so gölte auch für Sie:

1 Kor 2,12ff.
Wir aber haben nicht den Geist der Welt empfangen, sondern den Geist, der aus Gott stammt, damit wir das erkennen, was uns von Gott geschenkt worden ist. [...] Der irdisch gesinnte Mensch aber lässt sich nicht auf das ein, was vom Geist Gottes kommt. Torheit ist es für ihn, und er kann es nicht verstehen, weil es nur mit Hilfe des Geistes beurteilt werden kann. Der geisterfüllte Mensch urteilt über alles, ihn aber vermag niemand zu beurteilen.


Wer kann sagen das Gott das gesagt hat was irgendein Mensch niedergeschrieben hat [...]

Das sieht man schon einmal an der Widerspruchsfreiheit, welche kein so umfangreiches Menschenwort hinbekommt.

ich bin ein ganz normaler in der Jetztzeit lebender Mensch der sich einfach aus Neugier mit Religion, Kirche und Glauben beschäftigt [...]

Befriedigung von Gier ist, mit Verlaub, ein niederes Motiv.

[...] stimme zu wenn ich etwas richtig finde und rede dagegen wenn ich etwas für falsch halte (mein gutes Recht)

Falsch, das wird Ihnen hier nur freundlicherweise erlaubt.

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

einfachich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 500
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 9 Mal
Amen! erhalten: 34 Mal

Re: Die richtige Bibelausgabe

Beitragvon einfachich » Do 22. Feb 2018, 16:13

Werter Herr Gast

Erstens: Was ist denn das für eine verquere "Logik"? Wenn man etwas nicht versteht, muß man nachfragen. Welcher erfolgreiche Handwerker oder Transportunternehmer würde, wenn er einen Auftrag eines Kunden nicht richtig versteht, diesen einfach irgendwie interpretieren und dann gemäß der eigenen Interpretation ausführen? Welcher Arzt würde, wenn in einem Dialekt, in dem "Fuß" sowohl "Fuß" als auch "Bein" bedeuten kann, jemand über Fußschmerzen klagt, dies interpretieren und dann dementsprechend behandeln?


Ich sprach auch nicht von Verstehen, sondern einen Sinn darin zu sehen. Also Ihre Vergleiche sind zwar witzig aber sie hinken.


Kein Wunder also, daß Sie es nicht verstehen. Dies läßt sich aber leicht ändern, indem Sie umkehren, Christus als Ihren Herrn anerkennen und ihn um den Heiligen Geist bitten. Erbäten und erhielten Sie dieses Geschenk...

Da ich keinen Irrweg gehe muss ich auch nicht umkehren.

Das sieht man schon einmal an der Widerspruchsfreiheit, welche kein so umfangreiches Menschenwort hinbekommt.


Das entlockt mir nur ein Schmunzeln.


Befriedigung von Gier ist, mit Verlaub, ein niederes Motiv.

Dann nennen wir es halt Interesse und nicht Neugier.

Falsch, das wird Ihnen hier nur freundlicherweise erlaubt.


Na das ist ja gnädig, allerdings ein kleinwenig diktatorisch wenn ich nicht irre.

einen schönen Tag wünschend
Ich

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Die richtige Bibelausgabe

Beitragvon Antrophos » Do 22. Feb 2018, 18:20

Verehrter Herr Gast,
Ihnen gegenüber hat Herr Gast sehr wohl das Recht auf freie Meinungsäußerung. Denn die gnädige Erlaubnis geht, mit Verlaub, nicht von Ihnen aus, sondern von der Brettleitung. Ihr gegenüber hat allerdings niemand Rechte, sondern man empfängt von ihr Privilegien.
Hochachtungsvoll grüßend,
Eduard Anthropos


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: G-a-s-t und 1 Gast