0 Tage und 22 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Komme ich in den Himmel oder in die Hölle?

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Wie lautet Ihr Ergebnis vom Selbsttest?

Ich bin ein reiner und guter Christenmensch und werde im Himmel frohlocken
199
74%
Ich bin ein dreckiger Ketzer und verdiene das Höllenfeuer
70
26%
 
Abstimmungen insgesamt: 269

Benutzeravatar
Lazarus Steiner
Stammgast
Beiträge: 987
Registriert: So 12. Okt 2014, 01:29
Hat Amen! gesprochen: 13 Mal
Amen! erhalten: 28 Mal

Re: Komme ich in den Himmel oder in die Hölle?

Beitragvon Lazarus Steiner » Mi 25. Nov 2015, 23:56

Fräulein Die,
und inwieweit hat dieser Beitrag irgendetwas mit diesem Thema zu tun?
Selbst im Faden für redliche Scherze wäre er nicht passend.
Den Kopf schüttelnd,
Herr Steiner
Meine Heimseite: http://bibeltreue-jugend.net

Wählen Sie die ARA! Denn eine Stimme für Asfaloths ist eine Stimme für den HERRn!

satn
Neuer Brettgast
Beiträge: 2
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 09:12

Re: Komme ich in den Himmel oder in die Hölle?

Beitragvon satn » Mi 6. Jan 2016, 16:46

Sehr verehrte Mitglieder des Arche Internetz,

Glaubt ihr wirklich an Gott? Denn ich habe das Gefühle eine Menge von euch sind falsche Gläubiger welche eigentlich versteckte Atheisten.
Bitte beweisen sie ihren Glauben an den HERRn so gut wie möglich.

An den HERRn glaubend
Frödobert
Ich bin dumm.

Stephan Scherer
Treuer Besucher
Beiträge: 215
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Komme ich in den Himmel oder in die Hölle?

Beitragvon Stephan Scherer » Mi 6. Jan 2016, 17:42

Wertes Fräulein Satan,

darf ich Ihnen eine davon unabhängige Gegenfrage stellen: Glauben Sie an die Brettregeln?
Offensichtlich tun Sie das nicht, zumindest befolgen Sie die Paragraphen zwei, sechs und sieben auf keinen Fall.
Davon abgesehen: Möglicherweise gibt es auf dieser Anschnurgemeinde tatsächlich einige Fakire, diese werden aber entweder verbannt oder bekehrt. :kreuz4:

Grüßend,
Stephan Scherer

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9907
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1444 Mal
Amen! erhalten: 1509 Mal

Re: Komme ich in den Himmel oder in die Hölle?

Beitragvon Martin Berger » Mi 6. Jan 2016, 18:15

satn hat geschrieben:Bitte beweisen sie ihren Glauben an den HERRn so gut wie möglich.

Fräulein Satan,

ein guter Christ lebt seinen Glauben an GOTT. Wenn Sie einen Beweis dafür haben wollen, daß ein Christ an den HERRn glaubt, dann beobachten Sie ihn aufmerksam, wie er betet, in die Kirche geht, in der Bibel liest, juvenile Strolche züchtigt und vom Kleberkauf abhält, Ketzer bekehrt und Ungläubige auf den rechten Pfad führt.

Ob der kleingeistigen Forderung eines Beweises den Kopf schüttelnd,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Diogenes der Hund
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 8
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:13

Re: Komme ich in den Himmel oder in die Hölle?

Beitragvon Diogenes der Hund » Do 7. Jan 2016, 19:33

Sehr geehrter Herr Berger,

Sie schreiben, dass ein guter Christ "Ungläubige" auf den rechten Pfad führt. Sollte man sich hier nicht fragen, wer denn eigentlich die Ungläubigen sind? Haben Sie einen Beweis dafür, dass es Gott wirklich gibt? Ich bin selbst katholischer Christ und ich GLAUBE an Gott. Das heißt, meiner Meinung nach, nicht, dass ich weiß, dass es Gott gibt. Toleranz gegenüber anderen Religionen ist wichtig, weil niemand sicher weiß, ob es eine höhere Macht als die Natur gibt und wenn ja, wie sich diese letztendlich gestaltet.
Wenn Sie mich jetzt als "falscher Christ" oder Atheist abstempeln, beweisen Sie damit nur, dass Sie nicht die Denkweisen anderer akzeptieren und sich nicht in Ihre Mitmenschen hineinversetzen können.

Kritik übend,
Diogenes

Benutzeravatar
Glaubensvorbild
Treuer Besucher
Beiträge: 269
Registriert: Sa 24. Okt 2015, 14:47
Hat Amen! gesprochen: 3 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Komme ich in den Himmel oder in die Hölle?

Beitragvon Glaubensvorbild » Do 7. Jan 2016, 20:19

Diogenes der Hund hat geschrieben: Das heißt, meiner Meinung nach, nicht, dass ich weiß, dass es Gott gibt. ... beweisen Sie damit nur, dass Sie nicht die Denkweisen anderer akzeptieren und sich nicht in Ihre Mitmenschen hineinversetzen können.


Sehr geehrter Herr Hund!

Ich verstehe ihr wirres Geschreibsel nicht genau. Meinen Sie dies: "Wenn der Herrgott sich nicht an MEINE Vorstellungen hält, und sich nicht nach MEINEN Ideen beweisen lässt, dann hat er gefälligst selber schuld, dass ich nicht nichtig an ihn glauben kann."

Und: "Ich weiß nicht, was ich glaube. Aber ich nenne mich sicherheitshalber 'mal Christ, man weiß ja nie..."
Korrigieren Sie mich, falls ich Sie falsch verstanden habe.

Kopfkratzend
Glaubensvorbild
Nur durch Druck wird Kohle zum Diamanten.
Wer aber den Seestern liebt, der hasst den HErrn.

Diogenes der Hund
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 8
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:13

Re: Komme ich in den Himmel oder in die Hölle?

Beitragvon Diogenes der Hund » Do 7. Jan 2016, 20:47

Glaubensvorbild hat geschrieben:"Wenn der Herrgott sich nicht an MEINE Vorstellungen hält, und sich nicht nach MEINEN Ideen beweisen lässt, dann hat er gefälligst selber schuld, dass ich nicht nichtig an ihn glauben kann."


Sehr geehrtes Glaubensvorbild,

ich weiß nicht, wie ich das zu verstehen habe. Wenn ich NICHT NICHTIG an Gott glaube, heißt das ja, dass ich an ihn glaube, was tatsächlich der Fall ist.
Des Weiteren wollte ich sagen, dass Menschen, die glauben, die Existenz Gottes bewiesen zu haben, im Unrecht sind, weil eine höhere Macht für uns Menschen unerreichbar ist. Religion ist eine Bereicherung für das Leben und wenn sie Gesetze vorgibt, kann man sich an diese halten, solange sie nicht die eigenen oder die Rechte anderer verletzen.
Ich glaube durchaus an Gott und hoffe, dass wir alle einmal ins Himmelreich aufgenommen werden.
Hoffentlich habe ich nun alle Unklarheiten beseitigt. Ich muss doch zugeben, dass der letzte Satz in meinem Beitrag etwas unangebracht

Erklärend
Diogenes

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9907
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1444 Mal
Amen! erhalten: 1509 Mal

Re: Komme ich in den Himmel oder in die Hölle?

Beitragvon Martin Berger » Do 7. Jan 2016, 20:54

Diogenes der Hund hat geschrieben:Ich bin selbst katholischer Christ und ich GLAUBE an Gott. Das heißt, meiner Meinung nach, nicht, dass ich weiß, dass es Gott gibt.

Herr Hund,

Sie glauben also an GOTT, Sie bezeichnen sich als Christ, doch Sie zweifeln an der Heiligen Schrift und der Existenz GOTTes? Einen größeren Widerspruch gibt es wohl kaum, Sie elender Ketzer!

Diogenes der Hund hat geschrieben:Toleranz gegenüber anderen Religionen ist wichtig, weil niemand sicher weiß, ob es eine höhere Macht als die Natur gibt und wenn ja, wie sich diese letztendlich gestaltet.

Toleranz ist lediglich der Verdacht, daß der andere Recht haben könnte. So man jedoch mit der Heiligen Schrift argumentiert, braucht man diesen Verdacht nicht zu hegen, wäre es doch sinnbefreit, wahre Wahrhaftigkeiten anzuzweifeln. :kreuz1:

Entsetzt ob Ihrer ketzerischen Einstellung,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Diogenes der Hund
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 8
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:13

Re: Komme ich in den Himmel oder in die Hölle?

Beitragvon Diogenes der Hund » Do 7. Jan 2016, 21:03

Herr Berger,

wie ich schon mehrmals erwähnt habe: Glauben heißt nicht wissen. Im Übrigen kann ich die Bibel nun einfach nicht überall wörtlich nehmen. Oder glauben Sie wirklich, dass der Herr manche Menschen, zum beispiel homosechsuell Orientierte, hasst? Das kann ich mir nicht vorstellen, sonst hätte er sie wohl kaum geschaffen.

Ihr verbundener Diogenes

Stephan Scherer
Treuer Besucher
Beiträge: 215
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Komme ich in den Himmel oder in die Hölle?

Beitragvon Stephan Scherer » Do 7. Jan 2016, 21:21

Fräulein,
was ich glaube und weiß, ist, dass Ihre Beiträge (nicht nur) gegen die Brettregeln verstoßen!

Im Übrigen kann ich die Bibel nun einfach nicht überall wörtlich nehmen.

Die Bibel ist das Wort des Herrn, glauben Sie wirklich, es würden Fehler darin sein?

Um Ihnen dabei zu helfen, hier ein Auszug aus den häufig gefragten Fragen:
Soll die Bibel metaphorisch betrachtet werden?
Immer wieder bekommen wir von unverschämten Jugendlichen zu hören, dass die Bibel in bildlichen Ausdrücken spricht und wir das akzeptieren sollen. Tatsächlich ist es doch so, dass wir die einzige richtige Auslegung der Bibel praktizieren, indem wir sie beim Wort nehmen. Die liebevollen Worte des HERRn wurden zu der Zeit niedergeschrieben, als Er sie an die sündigen Menschen richtete. Heute - so lange Zeit danach - zu behaupten, man könne die Bibel zu seinem eigenen Vorteil und Bequemen umdeuten, ist reine Blasphemie und eine Sünde vor unserem HERRn. Die Bibel "zeitgemäß auszulegen", wie liberale Heuchler und unflätige Jugendliche es gerne ausdrücken, ist nichts anderes als eine völlig willkürliche Interpretation und hat mit dem Christentum nichts mehr zu tun.


Ihnen Blashemie unterstellend,
Stephan Scherer

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9907
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1444 Mal
Amen! erhalten: 1509 Mal

Re: Komme ich in den Himmel oder in die Hölle?

Beitragvon Martin Berger » Do 7. Jan 2016, 21:27

Diogenes der Hund hat geschrieben:Im Übrigen kann ich die Bibel nun einfach nicht überall wörtlich nehmen. Oder glauben Sie wirklich, dass der Herr manche Menschen, zum beispiel homosechsuell Orientierte, hasst? Das kann ich mir nicht vorstellen, sonst hätte er sie wohl kaum geschaffen.

Herr Hund,

selbstverständlich ist die Bibel wörtlich zu nehmen und natürlich glaube ich, daß der HERR diese homoperversen Sünder haßt. Es stünde nicht in der Heiligen Schrift, wäre es nicht so. Außerdem wäre es mir neu, daß der HERR Homoperverse erschafft. Woher haben Sie diese völlig falsche Erkenntnis? Jeder Mensch kommt normalsechsuell auf die Welt und entscheidet sich im Laufe seines Lebens, ob er den HERRn liebt oder haßt, also ob er normalsechsuell bleibt oder sich den homoperversen, widerlichen Gelüsten hingibt.

In jederlei Hinsicht normal,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Diogenes der Hund
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 8
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:13

Re: Komme ich in den Himmel oder in die Hölle?

Beitragvon Diogenes der Hund » Do 7. Jan 2016, 21:38

Herr Scherer,

Sie tun mir leid. Trauen Sie sich nicht, Dinge zu hinterfragen, oder sind Sie so naiv?

Herr Berger,

und was ist mit gläubigen, Homosechsuellen Christen, die sich nicht solchen intoleranten Unsinn, wie Sie ihn von sich geben, anhören müssen?

Mitleid spendend
Diogenes

Und, Herr Scherer,

nennen Sie mir bitte einen in meinen Beiträgen enthaltenen Verstoß gegen die Brettregeln und ich werde mich dafür aufrichtig entschuldigen.

Ihr Diogenes

Stephan Scherer
Treuer Besucher
Beiträge: 215
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Komme ich in den Himmel oder in die Hölle?

Beitragvon Stephan Scherer » Do 7. Jan 2016, 21:56

Werter Herr Hund,

Sollte man sich hier nicht fragen, wer denn eigentlich die Ungläubigen sind? Haben Sie einen Beweis dafür, dass es Gott wirklich gibt?

weil niemand sicher weiß, ob es eine höhere Macht als die Natur gibt

Diese Aussagen sind in höchstem Grade satanistisch! :kreuz1: Somit ist es ein Verstoß gegen Paragraph 7.

Religion ist eine Bereicherung für das Leben und wenn sie Gesetze vorgibt, kann man sich an diese halten, solange sie nicht die eigenen oder die Rechte anderer verletzen.

Auch dies ist ketzerisch! Gott gibt die Gesetze vor, und man hat sich an diese zu halten, sofern man nicht im Schwefelsee landen will! Nur aufgrund der unendlichen Güte des Herrn ist uns armen Sündern die Möglichkeit gegeben, Buße zu tun, um nicht in den Krallen des Satans zu landen.
Davon abgesehen, nennen Sie doch ein Gesetz der Bibel, welches Ihrer Meinung nach Ihre eigenen und die Rechte anderer verletzt: Sie werden keines finden!

Halleluja!
Stephan Scherer

Diogenes der Hund
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 8
Registriert: Do 7. Jan 2016, 19:13

Re: Komme ich in den Himmel oder in die Hölle?

Beitragvon Diogenes der Hund » Do 7. Jan 2016, 22:03

Herr Scherer,

ich habe nicht behauptet, dass die Bibel ein rechtsverletzendes Gesetz vorgibt.
Und wenn Sie mich als Ketzer ansehen, habe ich kein Problem damit. Ich bezeichne mich trotzdem als Christ und bekenne meinen Glauben.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9907
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1444 Mal
Amen! erhalten: 1509 Mal

Re: Komme ich in den Himmel oder in die Hölle?

Beitragvon Martin Berger » Do 7. Jan 2016, 22:07

Diogenes der Hund hat geschrieben:Herr Berger,

und was ist mit gläubigen, Homosechsuellen Christen, die sich nicht solchen intoleranten Unsinn, wie Sie ihn von sich geben, anhören müssen?

Herr Hund,

niemand, der wahrhaft an den HERRn glaubt, gibt sich der falschsechsuellen Sünde hin. Homoperverse Christen existieren nur in den Köpfen kranker Menschen, in der Realität jedoch nicht.

Aufklärend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast