Ablassbriefe

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.
Antworten
Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3870
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41

Re: Ablassbriefe

Beitrag von Sören Korschio »

Sehr geehrter Herr Freundt!

Nie habe ich prekäre Fälle anders gehandhabt. Mit Zahlungsunwillig meinte ich allerdings, dass betroffene Sünder kein Interesse an Läuterung oder Ablass zum Ausdruck brachten.

Ihr Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. Martin Zahnbeisser
Frommer Florian
Brettgast mit Maulkorb
Beiträge: 1
Registriert: Mi 10. Mär 2021, 12:37

Die Wiedereinführung der Ablassbriefe ist überfällig!

Beitrag von Frommer Florian »

Werte Gemeinde,

Wir alle erinnern uns an die teufelsfreie, keusche Zeit, in welcher frevelhafte Sündiger sich ihrer Schandtaten durch Gottes Gnade mit Hilfe von himmlischen Ablassbriefen befreien konnten! Als dann aber irgendwann während der Jahrhundertwende vom Teufel besessene Gotteshetzer sich die Dreistigkeit erlaubte, den Willen des Herren zu durchkreuzen und diese gesegnete Wunderwaffe abzuschaffen, war es um die Zukunft des Christentums geschehen. MÖGEN SIE AUF EWIG IM FEGEFEUER BRENNEN!! :kreuz3:
Als Ich dann aber letztens meine wöchentliche Stunde zum Stehsurfen im Internetz nutzte, sind mir einige boshafte Artikel ins Auge gesprungen, die die Abschaffung der Ablassbriefe regelrecht zelebrieren! Meiner eigenen Einschätzung nach, sollte man solche unredlichen Gotteshetzer durch eine ordentliche Belehrung mit dem Rohrstock züchtigen.

Wir fromme Christen sollten uns dieser teuflischen Macht mit der Hilfe Gottes geschlossen entgegenstellen und endlich die Taten Satans bezüglich der Ablassbriefe revidieren! Eine erneute Einführung der Ablassbriefe ist eindeutig mehr als überfällig und mit diesen Briefen könnte man Homoperversen und anderen Sündern das Böse austreiben!

Werte Brüder, wie stehen sie dazu?

Eine christliche Revolution planend,
Frommer Florian
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1519
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Ablassbriefe

Beitrag von Opa Rauschebart »

Bübchen Florian!

Als neuer Brettnutzer sollten Sie sich zuvorderst erst einmal hier vorstellen!
Des Weiteren sollten Sie tunlichst die Brettregeln durchlesen und sich daran halten!
Häufig gestellte Fragen werden zudem hier beantwortet.

Des Weiteren haben Sie das Erstellen von Fäden zu unterlassen, deren Thematik bereits anderenorts behandelt wurden. Nutzen Sie gefälligst die Suchfunktion!
Wie Sie sehen, habe ich Ihren "Beitrag" entsprechend verschoben.

Mit dem in Essig eingelegten Rohrstock auf das Schreibpult dreschend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Benutzeravatar
ich inhaliere dich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 24
Registriert: Di 2. Mär 2021, 15:57

Re: Ablassbriefe

Beitrag von ich inhaliere dich »

Sehr geehrte Mitschreiben,

ich bin Grundsätzlich gegen Ablassbriefe, da sie keine Sünden begleichen. Gott vergibt jedem, wenn er seine Sünden beichtet.

Eher sollte man probieren die Gemeindemitglieder dazu zu bringen selber zu spenden, was aber nicht wirklich nötig ist, da die katholische Kirche sowieso viel Geld hat.

Ich bin sehr erfreut so einen Beitrag wie diesen zu lesen, da er nicht extrem ist und sich mit einer vernünftigen und diskutierbaren Frage beschäftigt. Obwohl man das vielleicht nicht über alle Antworten sagen kann. Es wäre aber schön wenn die ganze Seite so wäre.

Erfreut über diese Frage,
ich inhaliere dich
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1519
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Ablassbriefe

Beitrag von Opa Rauschebart »

Fräulein Dich!

Klar ists, daß Sie das Sakrament der Beichte nicht kennen, sonst würden Sie nicht derartigen Dummfug schreiben.
Ich zitiere mich hier nun selbst, was ich anderenorts schrub:
" Nach Auferlegung des Bußwerkes erteilt der Priester Ihnen Absolution, so bestimmte Voraussetzungen hierfür von Ihrer Seite gegeben sind.
Ein wesentlicher Punkt nun ist, daß Sie aufrichtige (sic!) Reue über Ihre begangenen Sünden zeigen.

Woran nun erkennt dies der Priester?

Wenn Sie beispielsweise den HERRn gelästert haben und deswegen zur Beichte gegangen sind und Ihnen als Bußwerk zwei Jahresgehälter auferlegt werden, zeigt sich schnell, ob Sie bereit sind, dies zu leisten. Leisten Sie es, dann kann man mit hoher Gewissheit davon ausgehen, daß Sie aufrichtig bereuen und der Absolution stünde nichts im Wege, was gerne auch verbrieft werden kann.
Das hat dann auch magischerweise zur Folge, daß auch der Vorsatz, schuldhaftes Verhalten zu ändern und Schaden wieder gutzumachen, mit hoher Wahrscheinlichkeit vom Priester angenommen werden kann."

Der Originaltext ist hier nachzulesen.

Konstatierend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Benutzeravatar
ich inhaliere dich
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 24
Registriert: Di 2. Mär 2021, 15:57

Re: Ablassbriefe

Beitrag von ich inhaliere dich »

Vielleicht habe ich es mit dem Loben diese Beitrages übertrieben.
Antworten