Ablassbriefe

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1519
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Ablassbriefe

Beitrag von Opa Rauschebart »

Bub Segensreich!

Und Sie haben offensichtlich persistent nicht verinnerlicht, daß dieses Forum überkonfessionell ist. Im Gegensatz zu den Kirchen müssen wir uns nicht dem jeweiligen Zeitgeist anbiedern. Wie bereits weiter oben erwähnt, verkürzen Ablassbriefe lediglich die Verweildauer im Fegefeuer. Das hat rein gar nichts damit zu tun, ob der Sünder vor GOTTvater "gerecht" erscheint.
Wenn nun der reuige und gläubige Sünder brav Ablasszahlungen leistet, was ein eindeutiges Zeichen seiner Reue ist, wird er kürzer im Schwefelsee baden müssen und kann durchaus, kraft seines Glaubens, das Himmelreich erlangen!

Konstatierend, weisend und eigene Ablassbriefe kreierend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Benutzeravatar
Ludwig Segensreich
Treuer Besucher
Beiträge: 178
Registriert: So 16. Sep 2012, 18:18

Re: Ablassbriefe

Beitrag von Ludwig Segensreich »

Herr Rauschebart

Seit wann ist dieses Plauderbrett überkonfessionell?
Hier wird doch ständig über die Protestanten geschimpft!
Nach allem was ich bisher gelesen habe ist dieses Plauderbrett katholisch,
und untersteht dem Heiligen Vater im Vatikan.
Ich bin jedenfalls ein anständiger Katholik und kein versoffener Protestant!

Ihr Ludwig Segensreich
"Gelobt sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus.
In seiner großen Barmherzigkeit hat er uns
sozusagen neu geboren."

1. Petrus 1:3 - Basisbibel
Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Ablassbriefe

Beitrag von Martin Berger »

Bub Segensreich,

auch wenn die meisten redlichen Brettmitglieder Katholiken sind, ist dieses Brett schon seit langer Zeit überkonfessionell. Falls Sie mir nicht glauben, verweise ich gerne auf diesen Beitrag des werten Herrn Korschio. Seinen Worten werden Sie doch hoffentlich Glauben schenken?

Aufklärend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1519
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Ablassbriefe

Beitrag von Opa Rauschebart »

Depp Segenslos!

Dieses Forum untersteht mitnichten dem Vatikan, sondern Herrn Sören Korschio, wie allgemein bekannt sein sollte.

Den Buben virtuell abwatschend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Benutzeravatar
Nachfolgender
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 91
Registriert: Do 11. Okt 2012, 12:30

Re: Ablassbriefe

Beitrag von Nachfolgender »

Herr Juckreiz,

ich glaube wir diskutieren hier zwei unterschiedliche Themen und diese vermischen sich nun.
In keinster Weise spreche ich mich gegen den Zehnten aus. Wo kommen wir denn dahin?
Der Zehnte ist dem redlichen Christen ein wahrhaftiges Opfer und zeigt das Vertrauen in unseren Herrn. Es ist nur recht, dass wir Ihm das zurückgeben, was er uns anvertraut hat.

Aber der Zehnte ist kein Ablass.
Der Zehnte ist biblisch, Ablass ist es nicht. Und auch wenn einige Mitglieder dieses Brettes gute Dinge in dieser Praxis sehen (und ja, mit dem Geld kann viel Gutes getan werden) kann ich für mich nicht mit reinem Gewissen diese Lehre bejahen und praktizieren.
Solange sie an Sündenvergebung und Strafminderung gebunden ist, solange hat sie für mich keine Legitimation.
Von der Tatsache, dass die Kirche die Praxis ebenfalls ablehnt einmal ganz abgesehen.

Jacob Miller
Nimm dich in Acht.
Nimm dich in Acht vor der mangelnden Erfahrung der Jugend, damit du nicht auf falschen Wegen gehst.
Doch nimm dich genau so in Acht vor der Sturheit des Alters, die dich blind für die Realität macht.
Benutzeravatar
Konrad Juckreiz
Bibeltreuer Brettastronom
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 20:31

Re: Ablassbriefe

Beitrag von Konrad Juckreiz »

Bub Miller,
Nachfolgender hat geschrieben:Der Zehnte ist biblisch, Ablass ist es nicht.
Wie schon weiter oben erklärt ist der Ablass nicht als Freischein, sondern als Zeichen des guten Willens zu betrachten. Würde man einfach sündigen, in der Meinung, daß man sich später einfach freikaufen kann, ist das natürlich etwas anderes, als wenn man seine Sünden, nachdem man sie begangen hat, ernsthaft bereut, und als Zeichen des guten Willens eine symbolische Wiedergutmachung in die Kasse des Herrn leistet. Wie kommen Sie darauf, das letzteres unbiblisch wäre ?

Differenzierend,
____________Bild
WIR sind die Christen!
Benutzeravatar
Ludwig Segensreich
Treuer Besucher
Beiträge: 178
Registriert: So 16. Sep 2012, 18:18

Re: Ablassbriefe

Beitrag von Ludwig Segensreich »

Werter Herr Rauschebart und Herr Berger

Auf dem Brett "Redliche Missionare" werden Protestanten als versoffene unredliche Lumpen
betrachtet. Fälschlicherweise ging ich wohl davon aus daß das auch hier so gesehen wird.
Bitte entschuldigen Sie diesen Fehler.
Was ist dann ihrer Meinung nach ein Ketzer? Soweit ich weiß sind Ketzer Leute die gefährliche
Irrlehren verbreiten die vom katholischen Glauben abweichen.
Sind die Protestanten dann keine Ketzer? Was ist mit den Mormonen, oder den Zeugen Jehovas?
Werden hier wirklich ALLE Christen willkommen geheißen, selbst wenn der Verdacht des Ketzertums
im Raum steht?

Demütig,
Ihr Ludwig Segensreich
:kreuz3: :kreuz3: :kreuz3:
"Gelobt sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus.
In seiner großen Barmherzigkeit hat er uns
sozusagen neu geboren."

1. Petrus 1:3 - Basisbibel
Benutzeravatar
Konrad Juckreiz
Bibeltreuer Brettastronom
Beiträge: 1003
Registriert: Fr 6. Jul 2012, 20:31

Re: Ablassbriefe

Beitrag von Konrad Juckreiz »

Dosenfleischer Segensreich,
Ludwig Segensreich hat geschrieben:Auf dem Brett "Redliche Missionare" werden Protestanten als versoffene unredliche Lumpen
betrachtet. Fälschlicherweise ging ich wohl davon aus daß das auch hier so gesehen wird.
wollen Sie damit sagen, daß Sie sich wie ein Fähnchen im Wind drehen, und jedem nach dem Mund reden, ohne eine eigene Meinung zu vertreten ? So verhalten sich nur ehrlose Lumpen und Speichellecker. Pfui !
Ludwig Segensreich hat geschrieben:Bild
Werden Sie als nächstes auch hier um die Brettbruderschaft buhlen, so wie Sie es dort getan haben ? Eine Taktik, wie sie nur von den übelsten Fakiren angewandt wird. Aber wie dem auch sei, um Ihre Frage zu beantworten:
Matthäus 7 hat geschrieben:Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr! Herr!, wird in das Himmelreich kommen, sondern nur, wer den Willen meines Vaters im Himmel erfüllt.
Nur wer sein Fundament eisern auf die Bibel baut, ist ein echter Christ. Mormonen zum Beispiel bekennen sich den Lippen nach zwar auch zu Jesus, haben aber statt der Bibel ein anderes Buch, das der wahren Lehre in weiten Teilen widerspricht. Sie verehren daher einen falschen Christus:
Matthäus 24 hat geschrieben:Viele falsche Propheten werden auftreten und sie werden viele irreführen.
Beispiele dafür gibt es heutzutage ja mehr als genug.

Die Böcke von den Schafen trennend,
_______________________________Bild
WIR sind die Christen!
Benutzeravatar
Nachfolgender
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 91
Registriert: Do 11. Okt 2012, 12:30

Re: Ablassbriefe

Beitrag von Nachfolgender »

Konrad Juckreiz hat geschrieben:Bub Miller,
Wie kommen Sie darauf, das letzteres unbiblisch wäre ?
Verehrter Herr Juckreiz,

ich komme zu dem Entschluss, da es nicht in der Bibel zu finden ist.
Aber ich denke, Sie haben es gut zusammengefasst:
Vergebung geschieht nur durch Gott.
Und das kann ich mir nicht verdienen. Allerdings steht es jedem Christen frei sein Geld in die Kasse des Herrn zu geben.
Ich war nur deswegen so hartnäckig an diesem Thema dran, da es für mich so aussah, dass Vergebung durch Ablass bezahlt werden könne.

Grüßend,

Jacob Miller
Nimm dich in Acht.
Nimm dich in Acht vor der mangelnden Erfahrung der Jugend, damit du nicht auf falschen Wegen gehst.
Doch nimm dich genau so in Acht vor der Sturheit des Alters, die dich blind für die Realität macht.
Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23

Re: Ablassbriefe

Beitrag von Nathan Freundt »

Werte Ordensfrau Johanna von Orleans,

welch wunderbare Idee, den löblichen Ablasshandel neu zu beleben, schließlich war dieser die beste Erfindung der Heiligen Mutter Kirche seit der Konstantinischen Schenkung (Constitutum Constantini bzw. Donatio Constantini ad Silvestrem I papam)!

Unredliche Lumpen und Störenfriede (vergleichbar mit den heutigen unlöblichen gegen alles protestierenden Wutbürgern), haben diesen wunderbaren, für alle Seiten hilfreichen und nützlichen Ablasshandel jedoch leider beendet, dabei gab es bei diesem Geschäft auf Gegenseitigkeit doch NUR Gewinner!

Wenn man über ein beträchtliches Vermögen verfügt, so gibt es neben dem löblichen Ablasskauf zwar noch eine andere Möglichkeit, die Zeit im Fegefeuer für sich und seine Liebsten zu verkürzen, doch für einfache Bürger ist der Ablasshandel einfach alternativlos!
Reiche Bürger können es aber auch so, wie der selbstlose, redliche Herr Fugger, machen:
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft ... 95219.html

Ich bin jedenfalls begeistert von der Idee, Ablassbriefe erneut einzuführen und könnte einmal mit Seiner Hochwürdigsten Gnaden sprechen, ob unsere Gemeinde mit seiner Erlaubnis nicht wieder welche ausstellen dürfte.

Begeistert
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.
Benutzeravatar
Wilhelm Spiesser
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 464
Registriert: Fr 7. Jun 2013, 13:20

Re: Ablassbriefe

Beitrag von Wilhelm Spiesser »

Werter Herr Freundt,
es gibt noch immer Ablassbriefe, welche Sie bei Ihrem Pfarrer-leider kostenlos- erhalten können.
Anmerkend,
W. Spiesser
Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Ablassbriefe

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Herr Spießer,
um den teilweisen oder vollständigen Ablaß zu erhalten sind jedoch Gegenleistungen des Gläubigen erforderlich.
Diese bestehen aus Gebeten, Empfang der Sakramente und anderen immateriellen Leistungen.
Hinweisend,
Schnabel
Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1519
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Ablassbriefe

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werter Herr Freundt,

denkbar wäre es auch, wenn Herr Korschio Ablassbriefe der Arche Internetz zur Verfügung stellen würde. Dies wäre der Missionierungsarbeit nur förderlich!

Ratend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****
Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3870
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41

Re: Ablassbriefe

Beitrag von Sören Korschio »

Werter Herr Rauschebart!

Leider erwiesen sich die meisten Sünder unserer Gemeinde bisher als zahlungsunfähig und zahlungsunwillig, weswegen ich meine Bemühungen in diese Richtung bereits vor langer Zeit eingestellt habe.

Es grüßt keusch,
Ihr Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. Martin Zahnbeisser
Benutzeravatar
Nathan Freundt
Stammgast
Beiträge: 1059
Registriert: Mo 10. Jun 2013, 14:23

Re: Ablassbriefe

Beitrag von Nathan Freundt »

Werter Herr Korschio,

wie wäre es damit, Ablässe zukünftig nur noch gegen Vorkasse zu erteilen?

Vorschlagend
Nathan Freundt
Lukas - Kapitel 19, 26
Ich sage euch aber: Wer da hat, dem wird gegeben werden; von dem aber, der nicht hat, wird auch das genommen werden, was er hat.
Antworten