1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Hexen und Exorzismus

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1653
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30
Hat Amen! gesprochen: 313 Mal
Amen! erhalten: 414 Mal

Re: Hexen und Exorzismus

Beitragvon Der Einsiedler » So 1. Jul 2012, 13:11

Werter Herr Berger,

grundsätzlich schlummert in jedem Weib die Anlage zur Hechse. Es bedarf also keiner Tarnung.
Es obliegt uns christlich gestählten Herren der Schöpfung, das Weib in seine Grenzen zu weisen und im Zaum zu halten, damit die Hechse nicht hervorkommt.
Dafür haben sich vorzüglich die Verbannung des Weibes in die Küche, die Versorgung der Kinder und, falls dann immer noch Energie bei dem unkeuschen Gezücht vorhanden ist, die Mitgliedschaft beim örtlichen Kirchenchor als hervorragende Mittel bewährt.

Hinweisend

Karl-Heinz Mörz
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10902
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1900 Mal
Amen! erhalten: 2025 Mal

Re: Hexen und Exorzismus

Beitragvon Martin Berger » Mo 2. Jul 2012, 18:58

Werter Herr Mörz,

ich danke Ihnen vielmals für Ihre Ausführungen. Leider stimmt es, daß in jedem Weib eine Hexe schlummert. Ich wünschte, Sie würden sich irren. Gott, dem HERRn, sei Dank dafür, daß es auch wirksame Mittel und Wege gibt (von Ihnen bereits angeführt), das Weib im Zaum zu halten.

Dankend,

Martin Berger

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7608
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1582 Mal
Amen! erhalten: 1497 Mal

Re: Hexen und Exorzismus

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 2. Jul 2012, 20:54

Werter Herr Mörz,
Sie sind einer der ganz wenigen Männer auf der ganzen Erdscheibe, welche Frauen wahrhaft verstehen.
Bewundernd,
Schnabel
"Weibersterben, kein Verderben —— Viehverrecken, großer Schrecken."
Alte Bauernweisheit

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10902
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1900 Mal
Amen! erhalten: 2025 Mal

Re: Hexen und Exorzismus

Beitragvon Martin Berger » So 29. Apr 2018, 11:19

Werte Herren,

der 1. Mai klopft an die Tür, vor dessen Anbeginn die Walburgisnacht bevorsteht. Aus diesem Grunde die Frage: Haben Sie bereits Ihre Netze aufgehängt und Drahtseile zwischen den Bäumen gespannt, um die Hechsen beim Vorbeiflug vom Besen zu holen? Sind die Sakramentalien, die zum Schutz von Haus und Hof nötig sind, genannt seien beispielsweise Weihwasser, geweihtes Salz, geweihte Palmzweige und Reliquien, griffbereit und möglichst frisch geweiht?

Den morgigen Tag für Schutzvorkehrungen verplanend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7608
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1582 Mal
Amen! erhalten: 1497 Mal

Re: Hexen und Exorzismus

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 29. Apr 2018, 11:59

Werter Herr Berger,

ich klettere bereits seit Tagen auf die benachbarten Hechsenhäckselanlagen, um die Schneidkanten mit dem Wetzstein nachzuschärfen.

Bild



Voller Ekel an das Einsammeln der Hechsenhäcksel am zweiten Mai denkend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Weibersterben, kein Verderben —— Viehverrecken, großer Schrecken."
Alte Bauernweisheit

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10902
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1900 Mal
Amen! erhalten: 2025 Mal

Re: Hexen und Exorzismus

Beitragvon Martin Berger » So 29. Apr 2018, 12:23

Werter Herr Schnabel,

derartige Hechsenhäckselanlagen waren mir bislang, allerdings in umfunktionierter Art und Weise, nur als Windkraftanlagen mit stumpfen Rotorblättern bekannt. Um der Hechsenbrut ein für allemal, sollte man derartige Hechsenhäcksler auf dem Brocken, in Hechsen- und Ketzerkreisen auch Blocksberg genannt, aufstellen. Und unter dem Vorwand, daß man damit sauberen Ökostrom herstellen möchte, bekäme man die knorke Anlage sicherlich auch von der Europäischen Union gefördert. Dies wäre eine Gewinn-Gewinn-Situation für alle, würde doch die Wirtschaftsleistung Deutschlands sprunghaft in die Höhe schnellen, wenn Hechsen nicht mehr dafür sorgen würden, daß Kälber sterben, Felder verdorren und es Mißernten gibt.

Herrn Reiner Haseloff, den Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt verständigend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7608
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1582 Mal
Amen! erhalten: 1497 Mal

Re: Hexen und Exorzismus

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 29. Apr 2018, 12:51

Werter Herr Berger,

in der Tat war es ein geschickter Schachzug der Inquisition, die Mär von "Windstorm" in die Erdscheibe zu bringen.
Diese rot-grünen Schwachköpfe glauben bekanntlich jeden Mist, selbst, daß die Erde kuglig ist.

Die Häcksler werden in Wahrheit von sauberem Atomstrom angetrieben und können auch zur Winderzeugung genutzt werden, falls es im Sommer zu warm wird.

Deutsche Forscher arbeiten bereits an dieselgetriebenen Echsemplaren für den Echsport nach Afrika.

Baldigst ein Ende der Hechsenplage erwartend,
Schnabel
"Weibersterben, kein Verderben —— Viehverrecken, großer Schrecken."
Alte Bauernweisheit

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 646
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 196 Mal
Amen! erhalten: 222 Mal

Re: Hexen und Exorzismus

Beitragvon Martin Frischfeld » Mo 30. Apr 2018, 17:49

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:
Deutsche Forscher arbeiten bereits an dieselgetriebenen Echsemplaren für den Echsport nach Afrika.



Werter Herr von Schnabel,


so genial die Idee dieselbetriebener Riesenhäcksler ist, so sollte man den Negern ihre Traditionen lassen.
Der Negermann, von Natur aus kräftig, liebt es, sich täglich körperlicher Arbeit zu widmen.

Bild
Der afrikanische Ottomotor wird bereits ausgiebig getestet

Den Negern ventilierend,
Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10902
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1900 Mal
Amen! erhalten: 2025 Mal

Re: Hexen und Exorzismus

Beitragvon Martin Berger » Di 1. Mai 2018, 08:16

Werte Herren,

nachdem ich die Überreste der vom Besen geholten Hechsen beseitigt habe, widme ich mich nun, wie an jedem 1. Mai, der Abwehr der Kommunisten, die wieder einen Aufmarsch im Dorf geplant haben. :hinterfragend:

Hechsen und Kommunistenpack,
steck' ich in den großen Sack.
Dann schnapp' ich mir die dicke Keule,
verursach' damit so manche Beule.


Zum Kommunistenknüppel greifend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
von Sturckkheim

Wilhelm Rost
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Di 15. Mai 2018, 21:28

Re: Hexen und Exorzismus

Beitragvon Wilhelm Rost » Di 15. Mai 2018, 21:46

Sehr geehrte Gebärmaschinen und Herren!

Jesus liebt euch! Ich muss euch jedoch leider mitteilen, dass wir im 21. Jahrhundert leben. Es gibt keine Hechsen. Punkt.
Amen.

Die heiligste aller Schriften lesend
Rost

Beitrag lesbar gestaltet durch Karl-Heinz Mörz

Benutzeravatar
Rufus Donnerbusch
Treuer Besucher
Beiträge: 297
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 18:43
Hat Amen! gesprochen: 44 Mal
Amen! erhalten: 50 Mal

Re: Hexen und Exorzismus

Beitragvon Rufus Donnerbusch » Mi 16. Mai 2018, 06:55

Werter Herr Rost!

Daß es keine Hechsen mehr gibt ist unwahr. Daß die Anzahl der Hechsen nicht mehr so groß ist wie früher ist aber richtig. Viele brennende Scheiterhaufen und aufmerksame Nachbarn sorgten dafür, daß die Anzahl der Hechsen jährlich immer geringer wurde. Seien Sie also den vorangegangenen Generationen dankbar, daß sie die Welt nahezu hechsenfrei machten und Sie jetzt in Ruhe und Frieden leben können und nicht täglich befürchten müssen, daß Ihre Tiere im Stall verenden, Ihre Kinder verschwinden, Sie von unerklärlichen Geschwüren geplagt werden oder Ihnen rückwärtig ein Ochsenschwanz wächst.

Ein Nachfahre erfahrener Hechsenjäger

Rufus Donnerbusch
Folgende Benutzer sprechen Rufus Donnerbusch ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 4):
Martin FrischfeldFranz-Joseph von Schnabelvon SturckkheimWalter Gruber senior
Das knorke Spiel "Töfter Asfaloths": http://arche.bibeltreue-jugend.net

Wer die Rute spart, hasst seinen Sohn, wer ihn liebt, nimmt ihn früh in Zucht.
Sprüche 13,24


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast