0 Tage und 18 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Das Christentum, dominiert durch Reiche?

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.
Antworten
Ecki
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 11
Registriert: Di 15. Sep 2020, 10:42

Das Christentum, dominiert durch Reiche?

Beitrag von Ecki »

Werte Herren, liebevolle Weiber,

unser aller Tun ist auf Wachstum ausgerichtet, dadurch werden die Reichen noch reicher. Davon profitiert auch die
Kirche, denn die Steuereinnahmen steigen.

Mein Eindruck ist, daß die Reichen das Sagen in der Kirche haben, deshalb gibt es auf der Welt immer mehr Kinder.
Das halte ich für gefährlich, denn die Äcker und Felder werden nicht größer. Mit der löblichen GEN-Technik
können wir die Ernten erhöhen, aber es gibt wahrscheinlich Grenzen.

Mit zwei Kindern sehr zufrieden,

Ecki

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1395
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Das Christentum, dominiert durch Reiche?

Beitrag von Opa Rauschebart »

Herr Ekkehard!

Die Gehaltsstufen der Kirchenbediensteten ist im Internetz zugänglich. Der oberste Hirte, Papst Franziskus, arbeitet meines Wissens für Gotteslohn.
Das "Sagen" in der katholischen Kirche haben die Bediensteten, vom Priester und Beichtvater bis hin zu Bischöfen, Kardinälen und bis hin zum Papst. Deren Lohn ist deutlich weniger, als sie wahrscheinlich in der "freien Wirtschaft" verdienen könnten. Der Heilige Vater in Rom wird geleitet durch den HERRn und den Heil'gen Geist und nicht von Steuerzahlern!

Amen

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Franz Zweifel
Plagiator
Beiträge: 18
Registriert: Mi 9. Sep 2020, 13:58

Re: Das Christentum, dominiert durch Reiche?

Beitrag von Franz Zweifel »

Wereter Herr Rauschbart,
wenn ich nicht ganz irre liegt das Vermögen der römisch katholischen Kirche im Milliarde Euro Bereich. Also doch nicht ganz unwirtschaftlich.
F. Zweifel

Ecki
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 11
Registriert: Di 15. Sep 2020, 10:42

Re: Das Christentum, dominiert durch Reiche?

Beitrag von Ecki »

Werter Herr Rauschebart,

Sie schrieben: "Der Heilige Vater in Rom wird geleitet durch den HERRn und den Heil'gen Geist und nicht von Steuerzahlern!"
Daran habe ich Zweifel (werter Herr Zweifel, Sie sind nicht gemeint!).

Die Kirche hat in Deutschland ein Vermögen von 200 Milliarden EUR, Wohnungen, Felder, Buchverlage. Und es wird immer größer,
Dank der löblichen Vatikanbank. Aber es ist richtig, es geschieht der Wille des HERRn.

Vor der Bettruhe in der Bibel lesend,

Ecki

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1568
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Das Christentum, dominiert durch Reiche?

Beitrag von Martin Frischfeld »

Franz Zweifel hat geschrieben:
Do 24. Sep 2020, 22:01

wenn ich nicht ganz irre liegt das Vermögen der römisch katholischen Kirche im Milliarde Euro Bereich. Also doch nicht ganz unwirtschaftlich.
Herr Zweifel,

und wenn es zwei Europa oder zwei Trillionen betrüge - es änderte nichts an der Tatsache, daß diese Werte verglichen mit dem ewigen Leben als nicht existent anzusehen sind.

Indes: Der HERR wacht sorgsam über die finanziellen Belange der Kirche, damit diese ihre Aufgaben erfüllen kann. Sollte jedoch eines Tages weniger oder gar kein Geld vorhanden sein so ist davon auszugehen, daß der HERR wieder für ausreichende Mittel sorgen wird, indem beispielsweise über Nacht die Tresore wieder gefüllt sind.

Eine "Null" an die monatliche Kirchenspende hängend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Treuer Besucher
Beiträge: 243
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Das Christentum, dominiert durch Reiche?

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Werte Herren,

es stellt sich mir ohnehin die Frage, für wen oder was es sich lohnen sollte, größere Geldbeträge zur Verfügung zu stellen, wenn nicht für die Kirche?
Ist denn schon vergessen, in welch unangenehme Situation der knorke Bischof von Limburg Franz-Peter Tebartz-van Elst geriet, als er auch nur einen kleinen Betrag für den notwendigen Neubau seines Bischofshauses benötigte?

In Vorbereitung auf die sonntägliche Kollekte Geld am Schalter abhebend,
Hinrich Hammerschmidt

G-a-s-t
Brettmathematiker
Beiträge: 996
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46

Re: Das Christentum, dominiert durch Reiche?

Beitrag von G-a-s-t »

Bub Ecki,

freilich ist es überaus unschön, wenn die ohnehin schon unangenehm hohe Bevölkerung weiter wächst. Ihr Versuch, eine Ursache zu benennen, wirkt indes hergeholt und ohne rechten Zusammenhang. Vielleicht war das nur ein unbeholfener Versuch Ihrerseits, ins Gespräch zu kommen. Nun, so sagen Sie uns doch einfach direkt, was Ihnen am Herzen liegt. Öffnen Sie sich uns!

Mit verbindlichen Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Ecki
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 11
Registriert: Di 15. Sep 2020, 10:42

Re: Das Christentum, dominiert durch Reiche?

Beitrag von Ecki »

Werter Herr Gast,

mir ist etwas unwohl, wenn ich an meine Zukunft denke. Ich wünsche mir im Seniorenheim für meine letzten 3 Jahre ein kleines Einzelzimmer mit einem Bücherschrank (200 Bücher) und einer Aussicht auf etwas Nettes (Park oder See). Stattdessen wird man mich vielleicht in einen
Raum mit neun weiteren Senioren packen und eine neue Windel gibt es nur alle 2 Tage. Das Ganze für 7.000 EUR je Monat.

Nicht sehr rosig.

Ihr Ecki

G-a-s-t
Brettmathematiker
Beiträge: 996
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46

Re: Das Christentum, dominiert durch Reiche?

Beitrag von G-a-s-t »

Werter Herr Ecki,

frohe Kunde: So wenig Einfluß wir auf das haben, womit unlöbliche Gottlose die Zukunftsaussichten laufend verschlechtern, lassen sich doch die genannten Sorgen und Probleme schon heute einer finalen Lösung zuführen!

Und zwar gilt:
Mt 6,31ff.
Macht euch nicht Sorge und sagt nicht: Was werden wir essen, was werden wir trinken, womit werden wir uns bekleiden? Denn nach all dem trachten die Heiden. Es weiß ja euer Vater im Himmel, daß ihr all dessen bedürft. Suchet zuerst sein Reich und seine Gerechtigkeit, und dies alles wird euch dazugegeben werden. Macht euch daher nicht Sorge für den morgigen Tag; denn der morgige Tag wird für sich selber sorgen. Jedem Tag genügt seine Plage.
Ich wiederhole: Suchen Sie das Reich Gottes! Tun Sie, was nach der Lehre Seines eingeboren Sohnes hierfür zu tun ist! Laden Sie Ihre Sorgen bei Christus ab, dann sind Sie sie los und Gott wird die Probleme für Sie lösen, derer Sie selbst nicht Herr werden können.

Wie ist Ihr diesbezüglicher Stand?

Das Evangelium von Ihrer Rettung verkündend
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1395
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Das Christentum, dominiert durch Reiche?

Beitrag von Opa Rauschebart »

Bub Ekkehard,

auch wenn Sie nicht so bibelfest sind, wie unser verehrter Herr G-A-S-T, sollten Sie doch zumindest einen der bekanntesten Bibelsprüche kennen, welcher da Psalm 23 ist. Jeder gute Christ kennt den Psalm, so daß ich mich fast scheue, einen derartigen Gemeinplatz in Textform wiederzugeben:
Psalm 23

Ein Psalm Davids. Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln. ER weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. ER erquicket meine Seele. ER führet mich auf rechter Straße um SEINES Namens willen. Und ob ich schon wanderte im finstern Tal, fürchte ich kein Unglück; denn DU bist bei mir, DEIN Stecken und Stab trösten mich. DU bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde. DU salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein. Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.
Halten Sie sich an den weisen Rat, den Ihnen Herr G-A-S-T gegeben hat. Dem ist nichts Weiteres hinzuzufügen.

Amen

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 728
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Das Christentum, dominiert durch Reiche?

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Gast, werter Herr Rauschebart,

vielen herzlichen Dank für die beiden Zitate, geben sie mir doch wieder frischen Mut
in düsterer Zeit.

Die Kartoffelsäcke zum Stoppeln bereitlegend
Walther Zeng

G-a-s-t
Brettmathematiker
Beiträge: 996
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46

Re: Das Christentum, dominiert durch Reiche?

Beitrag von G-a-s-t »

Bub Ecki,

wie Ihr diesbezüglicher Stand ist! Es ist inakzeptabel, daß Sie ständig neue Themen ansprechen und nichts zuendebringen!

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1395
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Das Christentum, dominiert durch Reiche?

Beitrag von Opa Rauschebart »

Bub Ekkehard!

Nehmen Sie sich bitte die korrekte Einschätzung von Herrn G-A-S-T zu Herzen!
Sollten Sie weiterhin ständig neue Themenfäden eröffnen, ohne essentielle Beiträge während des Diskussionsverlaufs beizutragen (und damit meine ich nicht lächerliche, inhaltslose Platitüden), werde ich mich gezwungen sehen, Ihnen wieder einen Maulkorb zu verpassen, damit die keusche Administranz regulierend eingreifen kann.

Final konstatierend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Antworten