1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Die zweitbeste Christliche Konfession

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.
Antworten
Benutzeravatar
Ragnar Lotbrock
Stammgast
Beiträge: 530
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14

Die zweitbeste Christliche Konfession

Beitrag von Ragnar Lotbrock »

Höchstgeehrte Gemeinde, verachtetes Weibsvolk,

Einmal mehr konnte ich kein Auge nachts schließen, da mich diese Frage schon länger beschäftigt: Welche Konfession des Christentums ist die zweitbeste, bzw. die naheliegendste nach dem Katholizismus?
Ich denke, ich spreche das aus, was viele Leute sich im Stillen schon selbst gefragt haben.

Aus diesem Grund öffnete ich diesen Faden, um darüber zu diskutieren, und um Konfessionen vorzuschlagen, welche eher knorke sind, oder welche eben es nicht sind.
Meiner Meinung nach ist die keusche, koptische Kirche recht knorkantös, da viele Anhänger dieser Konfession auch unseren Heiligen Stuhl, den Papst, anerkennen- anders als die verlausten Lutheraner.
Ich bin gespannt, was Sie zu diesem Thema zu sagen haben. Ein redlicher Gedankenaustausch ist überaus wichtig, verbindet ebendieser uns doch noch fester im geistlichen Sinne.

Gespannt,
Ragnar Lotbrock

Post Scriptum: Falls es die Administranz gestattet und falls genügend Vorschläge und Nominierungen vorhanden sind, läge es vielleicht nahe in absehbarer Zukunft über dieses Thema eine Abstimmung stattfinden zu lassen :kreuz1:
"Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer

G-a-s-t
Brettmathematiker
Beiträge: 1007
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46

Re: Die zweitbeste Christliche Konfession

Beitrag von G-a-s-t »

Werter Herr Lotbrock,

ich hoffe nicht, daß sich das im Stillen viele fragen, Sie zetteln da eine ganz und gar sinnlose Diskussion an und eine Abstimmung darüber, wieviele was meinen, ist noch viel unsinniger (besonders, wenn fast alle Nutzer teilnehmen dürfen und alle Stimmen gleich gewichtet werden). Da kann kaum mehr bei herauskommen, als daß sich der eine oder andere in unlöblichen, aber von manchen anderen Nutzern geteilten Ansichten bestätigt sieht und natürlich, daß wieder einmal dieser allgemeine Demokratie-, Feminismus- und Kommunismuswahn ausgelebt wird.

Konfessionen sind immer unlöblich, allein das Christentum zählt. Dieses ist seinem Wesen nach katholisch und wird auf Erden von der Kirche Christi in seinem Namen weitergetragen. Jeder Sektierer handelt seinem Worte zuwider.
Joh 21,6ff.
Ich tat deinen Namen den Menschen kund, die du mir gabst aus der Welt. [...]
Nicht für sie allein bitte ich dich, sondern auch für jene, die durch ihr Wort an mich glauben, damit sie alle eins seien wie du, Vater, in mir und ich in dir, daß sie eins seien in uns damit die Welt glaube, daß du mich gesandt hast. Ich habe die Herrlichkeit, die du mir gabst, ihnen gegeben, damit sie eins seien, wie wir eins sind: ich in ihnen und du in mir, auf daß sie vollkommen seien in Einheit und die Welt erkenne, daß du mich gesandt und sie geliebt hast, wie du mich geliebt hast.

1 Kor 1,11ff.
Es ist mir nämlich über euch, meine Brüder, durch die Leute der Chloe berichtet worden, es gebe Streitigkeiten unter euch. Ich meine dies, daß der eine von euch sagt: "Ich gehöre zu Paulus", der andere: "Ich zu Apollos" - "Ich zu Kephas" - "Ich zu Christus". Ist denn Christus zerteilt? Wurde denn Paulus gekreuzigt für euch? Oder wurdet ihr auf den Namen des Paulus getauft?
Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Benutzeravatar
Ragnar Lotbrock
Stammgast
Beiträge: 530
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14

Re: Die zweitbeste Christliche Konfession

Beitrag von Ragnar Lotbrock »

Werter Herr Gast,

Ich sagte niemals, dass es unredliche Konfessionen gibt. Jedoch denke ich, dass Ausrichtungen echsistieren, welche im Sinne des HERRn sind (der Katholizismus allen voran), sowie es welche gibt, die man kritisch hinterfragen sollte. Darunter würde ich beispielsweise die Zeugen Jehovas zählen, welche mittels biblischer Zahlen errechneten, dass es angeblich nur 144000 Plätze im Himmelreich vorhanden sind. Ist dies nicht beispielsweise ein Gräuel, da Jesus sagte, dass jeder seiner Schafe ins Paradies kommt? Solche Konfessionen können wohl schlecht im Sinne des HERRn sein.

Konstatierend,
Ragnar Lotbrock
"Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer

G-a-s-t
Brettmathematiker
Beiträge: 1007
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46

Re: Die zweitbeste Christliche Konfession

Beitrag von G-a-s-t »

Werter Herr!
Ich sagte niemals, dass es unredliche Konfessionen gibt.
Das ist ja gerade das Schlimme!

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Antworten