1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Wie oft lesen Sie die Heilige Schrift?

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.
Antworten

Wie oft lesen Sie die Heilige Schrift?

Täglich mehrere Stunden
9
64%
Täglich (mind. 15 Minuten)
4
29%
Mehrmals wöchentlich
0
Keine Stimmen
Ein paar mal im Monat
0
Keine Stimmen
Fast nie
0
Keine Stimmen
Nie, weil ich ein stinkender Ketzer bin
1
7%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 14

Benutzeravatar
Christ Cornelius
Stammgast
Beiträge: 403
Registriert: Do 19. Sep 2019, 09:58

Wie oft lesen Sie die Heilige Schrift?

Beitrag von Christ Cornelius »

Werte Gemeinde,

als Christ geziemt es sich regelmäßig die Heilige Schrift zu studieren. Jedoch vernachlässigen die meisten Bürger diese Aufgabe . Um zu überprüfen, ob auch unsere Arche Gemeinde betroffen ist, starte ich diese Umfrage.

Gruß
Christ Cornelius

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Wie oft lesen Sie die Heilige Schrift?

Beitrag von Martin Berger »

Herr Cornelius,

ich habe mir erlaubt Ihrer Umfrage eine fünfte Option anzufügen, da es wohl auch sogenannte Taufscheinchristen gibt, die vorgeblich Christen sind, tatsächlich aber niemals die Wort des HERRn lesen. Von anderem Ketzergesindel will ich hier mal gar nicht schreiben. :hinterfragend:

Informierend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2541
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15

Re: Wie oft lesen Sie die Heilige Schrift?

Beitrag von Benedict XVII »

Herr Cornelius,

ich machen Ihnen keinen Vorwurf, Sie wissen es vermutlich nicht besser.
Jedoch: Sie betrachten eine tägliche Lektüre von nur 15 Minuten der Heiligen Schrift tatsächlich als ausreichend?
Dies ist sie mitnichten.
3 bis 4 Stunden sind für einen Christen hier das absolute Minimum.
Welch erhabenere Beschäftigung könnte es geben, als sich dem Wort des HERRn zu widmen?

Ich habe der Umfrage noch die erste Möglichkeit "Täglich mehrere Stunden" hinzugefügt.

Die Umfrage erweiternd

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Wie oft lesen Sie die Heilige Schrift?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werte Herren,

katholischen Laien war die Lektüre von Übersetzungen der Heiligen Schrift zu früheren Zeiten nicht gestattet.

Daher war dies in ländlichen Regionen zu meiner Jugend noch weitgehend verpönt.

Dennoch begann ich vor einigen Jahrzehnten auch mit dem regelmäßigen Studium und verbrachte manch glückliche Stunden in der guten Stube unter dem Herrgottswinkel.

Die Apokalypse besonders liebend,
Schnabel

Benutzeravatar
Christ Cornelius
Stammgast
Beiträge: 403
Registriert: Do 19. Sep 2019, 09:58

Re: Wie oft lesen Sie die Heilige Schrift?

Beitrag von Christ Cornelius »

Werter Herr Benedict,

wer täglich 15 Minuten in der Heiligen Schrift liest, hat diese in ungefähr einem Jahr durchgelesen . Rechnen wir mit 30 Lebensjahren so kommen wir auf den Umfang 30 heiliger Schriften. Täglich mehrere Stunden zu lesen vermindert allenfalls unsere Einfalt. Einfalt ist jedoch eine wichtige Tugend um ins Himmelsreich zu gelangen. Zuweilen wird auch berichtet exzessives Lesen führe zu semantischen Wahnvorstellungen, deren auch die katholische Kirche und Luther zu bestimmten Epochen anheimgefallen sein soll.

Gruß
Christ Cornelius

Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 754
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Wie oft lesen Sie die Heilige Schrift?

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Cornelius,

wie definieren sie denn "exzessives Lesen"?
Ich selbst habe in jungen Jahren 8 Stunden pro Tag im Hochbau und in der Forstwirtschft gearbeitet und
danach noch einen Gärtnerischen Nebenerwerb betrieben.
Dennoch fand ich die Zeit, um allabendlich in der heiligen Schrift zu lesen, mehrere Stunden,
bis ich mit der Bibel in der Hand selig in Schlaf versank.
Seit ich vor über 20 Jahren in Rente ging, waren 4 Stunden Bibelstudium ( mitsamst aller Apokryphen )
ein Muß für mich und ich wage zu behaupten, deswegen niemals Wahnvorstellungen gehabt zu haben.

Falls Sie jetzt Berichte über einige Sondersituationen im Leben der Herren Neuton oder Nostradamus
anführen wollen, so soll nicht unerwähnt bleiben, daß diese beiden bisweilen auch sehr experimentierfreudig
bei der Zubereitung von Tee waren.
Auch mir ist es schon passiert, daß ich ein Krokodil im Garten sah, nachdem mein töften Weib das
Kohlrabigemüse reichlich mit Muskat würzte und ich nach dem Mittagsmal noch einen doppelten Obstbrand schlürfte.
Mitnichten hat solch eine Situation etwas mit dem Lesen der heiligen Schrift zu tun!

Einen Nachmittagskaffee mit Wilthener Goldkrone verfeinernd
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2258
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Wie oft lesen Sie die Heilige Schrift?

Beitrag von Walter Gruber senior »

Werte Mitglieder,

ausnahmsweise stimme ich hier in einem Punkt mit Herrn Cornelius überein: Für die Mehrheit der dummen und ungebildeten Menschen ist es gar nicht notwendig, lange in der Heiligen Schrift zu lesen, solange sie nur so oft wie möglich die Messe besuchen und den Predigten und den Lesungen aufmerksam zuhören!

Es hat die katholische Kirche ja eine lange Tradition, die Analphabeten und die einfachen Arbeiter im Glauben zu unterweisen. Diese sind nicht etwa schlechtere Christen, solange sie glauben und sich an die Gebote einer christlichen Lebensweise halten! Es sagte ja Christus selbst:
Selig, die arm sind vor Gott, denn ihnen gehört das Himmelreich.

(Matthäus 5,3)
Es besteht diese Armut oftmals in Dummheit und geistiger Beschränktheit. Diese sind aber keine Schande, da der HERR selbst diese Menschen so geschaffen hat!

Meiner Ansicht nach soll ein jeder Mensch soviel lesen, wie es seiner Frömmigkeit zuträglich ist! Es gibt ja unsere studierten Theologen, die entscheiden, wieviel Wissen ein Mensch braucht. Auch ist es sogar gefährlich, wenn einfältige Leute meinen, die Heilige Schrift auslegen zu müssen. Ich selbst wende mich immer mit meinen Fragen an unseren Herrn Pfarrer und an unsere Referenten, welche die vom Opus Dei ausgehenden Schulungen abhalten, um nicht etwa durch eigene Überlegungen in ein falsches Fahrwasser zu kommen!

Zu guter Letzt möchte ich hier auch den Katechismus erwähnen, in dem leicht verständlich geschrieben steht, wie sich ein guter Christ in allen Lebensbereichen zu verhalten hat und wie die darauf bezogenen Bibelstellen richtig verstanden werden müssen.

Mit freundlichem Gruß,
Gruber Walter
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Christ Cornelius
Stammgast
Beiträge: 403
Registriert: Do 19. Sep 2019, 09:58

Re: Wie oft lesen Sie die Heilige Schrift?

Beitrag von Christ Cornelius »

Werter Herr Zeng,

Sie haben durchaus recht. Wer in frommer Gemütsverfassung die Heilige Schrift zur Hand nimmt, kann guten Gewissens täglich mehrere Stunden in dieser lesen. Jedoch ist intensives Lesen oftmals anstrengend und reizt zu Ungeduld und Zorn.

Gruß
Christ Cornelius

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Wie oft lesen Sie die Heilige Schrift?

Beitrag von Martin Berger »

Christ Cornelius hat geschrieben:Jedoch ist intensives Lesen oftmals anstrengend und reizt zu Ungeduld und Zorn.
Herr Cornelius,

Zorn verspüre ich beim Lesen der Heiligen Schrift nur, wenn an den betreffenden Stellen der HERRGOTT höchstselbst zornig ist. Ich lasse mich von den Geschichten so sehr mitreißen, daß ich mich gar als Teil der Geschichte fühle. So oft schon half ich dem knorken Noah beim Bau der Arche, so oft schon sah ich die Zerstörung von Sodom und oft schon wanderte ich mit Mose durch die Wüste. Oft schon war ich dabei, als Jesus Christus die Bergpredigt hielt oder wie er mit nur fünf Broten und zwei Fischen fünftausend Männer speiste. Oft schon wollte ich mich den Soldaten im Garten Gethsemane entgegenstellen, die unterwegs waren, um den Sohn GOTTes gefangenzunehmen. Ebensooft wich ich zurück, da ja geschehen sollte, was geschehen mußte. Und freilich war ich auch schon oft bei der Verurteilung und der anschließenden Kreuzigung unseres Erlösers dabei, hernach auch bei der Wiederauferstehung.

Ach wie HERRlich es doch ist, wenn man die Heilige Schrift nicht nur liest, sondern sie lebt. :kreuz1:

Gelobt sei Jesus Christus! :kreuz1: :kreuz1:

Gerade wieder um Jericho spazierend und die Posaune blasend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Antworten