0 Tage und 11 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.
Antworten
Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Hammerschmidt,

hierbei kann es sich nur Hetzpropaganda erklärter Feinde des koreanischen Volkes handeln.

Es ist allgemein bekannt, daß der geliebte Führer niemals defäkiert. Folglich kann Herr Kim weder von Verdauungs- noch sonstigen organischen Problemen heimgesucht werden.

Überragende nordkoreanische Technologie verhindert jegliche Beschwerden. Alleine schon deshalb, weil jegliche Beschwerde von einer Vierlingsflak beantwortet würde.


Herrn Kim ventilierend,
Schnabel

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1267
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werter Herr Hammerschmidt,

ein redlicher Mensch wie Sie einer sind, sollte sich nicht so leicht ins Bockshorn jagen lassen. Keine Sekunde muss man darüber nachdenken, daß es sich hierbei um Fakir-Neuigkeiten handelt. Dies passiert gerade bei den redlichsten aller redlichen Staatslenkern regelmäßig. Vor allen Dingen Herr Trumpf wird regelmäßig von der Lügenpresse heimgesucht!

Die Flinte anlegend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Treuer Besucher
Beiträge: 220
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Werter Herr von Schnabel, werter Herr Opa Rauschebart,

potzdonner, da bin ich alter Narr doch wieder einmal einem linkslinken Schmierfinken aufgesessen.
Ich vermutete ja bereits eine Fakir-Nachricht in dem angeblich „ungesunden Lebenswandel“ des knorken Kims, schließlich kann doch jeder Mensch der Augen hat sehen, wie gut genährt der koreanische Wonneproppen vor die Kameras tritt.
Das aber die gesamte Meldung erstunken und erlogen ist, darauf kam ich nun erst dank Ihrer keuschen Hilfe.
:kreuz1:
Auch im hohen Alter nicht gänzlich gefeit gegen Fakire seiend,
Hinrich Hammerschmidt
„Wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig“
Wolfgang Schäuble, 2020

Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 587
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Walther Zeng »

Werte Herren,
ich denke mal, Herr Un wird selbstverständlich auch bei bester Gesundheit sein und so ein hohes Alter erreichen,
wie viele andere Führer töfter Staaten.
Die Herren Ulbricht, Honecker und Mielke wurden ja auch über 80 Jahre alt und das trotz des von gewissen
Fakiren immer wieder angemahnten hohen Quecksilbergehaltes im Trinkwasser.

Potz Donner, da fällt mir eine Geschichte ein.
Im Jahre 1990 besuchte uns erstmals die Verwandtschaft von jenseits des Eisernen Vorhanges.
Sie sahen im Garten meine fussballgroßen Kohlrabis und wußten aus ihrer Fakirpresse, daß ich sie mit dem
Staub von Tschernobyl gedüngt habe.

Ein neues Coronamärchen in Schriftgröße 48 ausdruckend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Martin Berger »

Werte Herren,

man wird wohl Entwarnung geben können, da die Nachricht bzgl. der Herzerkrankung des Obersten Führers Kim noch nicht einmal den töften Geheimdiensten der VSA bekannt ist. Wäre es anders, hätte Herr Trumpf davon gehört.
VS-Präsident Donald Trumpf sagte, seine Regierung wisse nicht, ob die Berichte über eine Erkrankung Kims zutreffend seien. Er wünschte dem Machthaber alles Gute. Er komme „sehr gut“ mit dem Nordkoreaner klar, sagte Trumpf, der Kim dreimal getroffen hatte, gestern Abend (Ortszeit) im Weißen Haus. „Ich will, dass es ihm gutgeht.“

Quelle: Südkoreanische Lügenpropaganda
Daß es Herrn Kim gut geht, wünscht sich wohl jeder anständige Mensch. Nur im Schurkenstaat Südkorea will man den geliebten Führer Nordkoreas unter der Erde sehen, damit man in Nordkorea einmarschieren kann. Den südkoreanischen Verbrechern ist schließlich jedes Mittel recht, um die Wiedervereinigung der beides Koreas voranzutreiben. Kein Wunder also, daß sich das beliebteste nordkoreanische Staatsoberhaupt aller Zeiten dazu gezwungen sah, ein Atomwaffenprogramm zu starten, um Südkorea in Schach zu halten. Aber gegen südkoreanische Lügenpropaganda, die leider auch in der westlichen Welt verbreitet wird, ist auch er machtlos.

Oh HERR, sei gnädig und schau runter vom Him',
beschütz' den nordkoreanischen Führer Kim.
:kreuz1:

Sicherheitshalber ein Gebet für den Führer Nordkoreas anstimmend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Teresa Schicklein
Häufiger Besucher
Beiträge: 115
Registriert: Do 30. Aug 2018, 15:05

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Teresa Schicklein »

Werte Herren!

Folgendes Bittlied an den HERRN läßt sich leicht auf die Melodie des schönen Stückchens "Laudato si", das auch von Papst Franziskus geliebt wird, singen. Dies ist auch als Vorbeugung geeignet, sollte Herr Un tatsächlich dereinst von unredlichen ausländischen Mächten vergiftet werden.

Heile den Herrn Un,
Oh großer HERR GOTT!

Bewahre den Herrn Un,
Oh großer HERR GOTT!

Schütze den Herrn Un,
Oh großer HERR GOTT!

Rette den Herrn Un,
Oh großer HERR!

Heile ihn! Für seine Un-Unzüchtigkeit!
Bewahre ihn! Für seine Un-Unheiligkeit!
Schütze ihn! Für seine Un-Unanständigkeit!
Rette ihn, denn DU bist groß, HERR!


:kreuz1: :kreuz1: :kreuz1: :kreuz4: :kreuz4: :kreuz4:

Eine wunderbare Begleitung für meine Hausarbeit, wenn man außer Hörweite des Herrn Schicklein den Boden des Werkzeugschuppens schrubbt.

Es betet für Sie
T. Schicklein

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1551
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Teresa Schicklein hat geschrieben:Eine wunderbare Begleitung für meine Hausarbeit, wenn man außer Hörweite des Herrn Schicklein den Boden des Werkzeugschuppens schrubbt.
Werte Frau Schicklein,

achten Sie darauf, auch ordentlich die dunklen Ecken und Ritzen zu schrubben, sofern denn da der Boden aus strammen Latten bestehen sollten. Im Werkzeugschuppen verstecken sich die schnaften Spähne gerne an den schwer zugänglichsten Stellen, nein, nein, nein, wie gemein, wie frech, dada, Hurra, Rotzbengel Rüdiger ist ein Handwerker.

Apfelsaft trinkend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2220
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Walter Gruber senior »

Werte Mitglieder,

nun ist anscheinend auch sein Sohn, der sympathische Herr Kim Jong-Un, verstorben (oder kurz davor). Lassen Sie uns für dieses geplagte Land beten, damit es den Weg zu einer christlichen Ordnung finden möge!

Mit taktvollem Gruß,
Gruber Walter
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1551
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Werter Herr Gruber,

unabhängig jener mehr oder weniger da auf zweifelhafter Fundiertheit aufgebauten Nachrichten, welche in rotzfrecher Manier den Tod des gepriesenen Anführers des schnaften Asiatenlandes verbreiten, gedenkte Ich doch da der alten Regel: Ein Mensch ist erst dann wirklich tot, wenn niemand mehr an ihn denkt.

Herrn Jong-Un auch nach dessen Ableben weiterhin ventilierend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Martin Berger »

Werter Herr Gruber,

ich hoffe von ganzem Herzen, daß Sie diese Schreckensmeldung im Lügenschmierblatt "Spiegel" gelesen haben. Wollen wir weiters hoffen, daß dies ein neuerlicher unappetitlicher Schachzug der Südkoreaner war, die von ihrem Schurkenstaat aus Lügen in der ganzen Welt verbreiten. Umso bedauerlicher wäre es, würden die Nachrichten stimmen. :hinterfragend:

Voller Hoffnung die schwarzen Kerzen wieder wegpackend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Antworten