1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.
Antworten
Benutzeravatar
Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 469
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41

Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Engelbert Joch »

Werte Gemeinde,
In der linkslinken Lügenpresse habe ich erfahren, dass in der löblichen Republik Nordkorea seit drei Tagen um Kim Jong-Il (* 16. Februar 1942 auf dem Berg Hakudōsan, † 17. Dezember 2011 in Pjöngjang), den Geliebter Führer Nordkoreas getrauert wird, dessen Tod sich vor drei Tagen zum achten Mal jährt.

Bild

Wie wir alle wissen, war Kim Jong-Il ein weiser Politiker, der sein Land zu Wohlstand geführt und das Christentum in der Nation gefestigt hat und somit das Werk seines Vaters, Kim Il-Sung forgeführt, die Christianisierung Asiens hat.
Er war ein gerechter Herrscher, welcher sich gegen den Kommunismus stellte und aus der einstmals armen Kolonie eine Nation geformt hat, welche auf Augenhöhe mit den führenden Nationen der Erdscheibe liegt, respektiert und geachtet wird.

Seit seinem Tod hält Kim Jong-Un die Zügel in der Hand und wird nicht müde sein Volk zu goldene Zeiten zu führen.
Wünschen wir Kim Il-Sung, Kim Jong-Il und Kim Jong-Un auch weiterhin alles Gute auf ihrer Mission Frieden, Reichtum und in aller Konsequenz die frohe Kunde Katholizismus zu bringen.

Engelbert Joch
Im Katholizismus und im Kaiserreich liegt die Zukunft Europas!

Deutenbach
Häufiger Besucher
Beiträge: 88
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 00:33

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Deutenbach »

Werte Gemeinde,

überaus betrüblich, dass hierob schon wieder einmal ein schnorzer Neger von uns gegangen ist.


Mit nachdenklichem christlichen Gruße,
Ihr Gottlob Ephrahim v. Deutenbach
-------------------
Johannes 6:53ff: Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht esst das Fleisch des Menschensohns und trinkt sein Blut, so habt ihr kein Leben in euch. Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben, und ich werde ihn am Jüngsten Tage auferwecken. Denn mein Fleisch ist die wahre Speise, und mein Blut ist der wahre Trank.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Joch,

bei Herrn Kim handelte es sich wohl um keinen knorken Christen.

Dennoch zeigte dieser weise Vater seines löblichen Landes, daß auch Menschen, welchen die Gnade der Verkündigung der frohen Botschaft versagt blieb, redlich die wahren Werte des HERRn vertreten können.

Solche aufrechten Heiden sind allemal besser, als getaufte Führer, sogenannter Demokratien, welche Unzucht, Homoperversität und frei erfundene neue Geschlechter propagieren.

Für das koreanische Volk betend,
Schnabel

Pater Hibiskus
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 42
Registriert: Do 31. Okt 2019, 12:57

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Pater Hibiskus »

Werte Herren,

ich kann gar nicht glauben, daß der besagte Herr Kim Jong Il schon bei den Verblichenen sein soll. Er sieht noch so jung und frisch aus auf der abgebildeten Abbildung.

Kann es sein, geht mir so durch den Kopf, daß das Wort Illustration (ähnliches Wort für Darstellung, Photographie oder dergleichen als Hinweis für die jüngeren Mitglieder dieses Brettz) von dem Nachnamen dieses geliebten Führers abgeleitet wurde, um ihn immer und ewig zu huldigen und im Gedächtnis zu behalten.

sich selber gerade illustrieren, Hibiskus :kreuz1:
Eine sanfte Antwort wendet Wut ab, doch ein hartes Wort läßt Zorn aufkommen. (Sprüche 15:1)

Benutzeravatar
Der Diener
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 49
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 13:51

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Der Diener »

Werte Herren,

Seien Sie bitte so gut und erklären Sie mir etwas. Nordkorea ist ein kommunistisches Land, das Christen und Anhänger anderer Religionen verfolgt. Außerdem verachtet das Regime alle Gläubige und unternimmt alles, diese Menschen mundtot zu machen, sei es mit Haftstrafen oder mit Hinrichtung. Wie können Sie dann wagen, den Anführer von so einem Land zu loben?

Verwundert und nicht nur leicht angeekelt,
Der Diener

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Martin Berger »

Der Diener hat geschrieben:Nordkorea ist ein kommunistisches Land, das Christen und Anhänger anderer Religionen verfolgt. Außerdem verachtet das Regime alle Gläubige und unternimmt alles, diese Menschen mundtot zu machen, sei es mit Haftstrafen oder mit Hinrichtung.
Bub Diener,

können Sie nicht einmal in der Vorweihnachtszeit mit Ihren Hetzreden aufhören? :hinterfragend:

Erbost fragend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 469
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Engelbert Joch »

Weib Sklavin,
Wieso wundert es mich nicht, dass Sie unerzogenes Gör Ihre unqualifizierte Meinung zum Besten geben wollen.
Nordkorea ist ein weltweit geachtetes Land und Vorbild für alle löblichen Christen und Nationen, das wird Ihnen jeder gestandene Christ bestätigen.
Nicht nur, dass Nordkorea löblichst gegen Abweicher gegen den wahren Glauben mit eisener Hand vorgeht, Nordkorea unterhält überall im Land Zuchthäuser und Einrichtungen, in denen jene Abweichler rehabilitiert und zu Christen erzogen werden.
Sowas sollte man auch im Kaiserreich einführen.

Engelbert Joch
Im Katholizismus und im Kaiserreich liegt die Zukunft Europas!

Benutzeravatar
Der Diener
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 49
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 13:51

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Der Diener »

Werter Herr Berger,

Können Sie mir bitte erläutern, warum die Offenlegung der Wahrheit plötzlich "Hetzrede" sein soll?

Herr Joch,

Sind sie wirklich so naiv oder tun nur so?

Benutzeravatar
Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 469
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Engelbert Joch »

Weib Sklavin,
Ich glaube halt keine Fakir-Nachrichten von Kommunistenblättern wie Fokus, Spiegel oder (Roter) Stern!

Engelbert Joch
Im Katholizismus und im Kaiserreich liegt die Zukunft Europas!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Martin Berger »

Der Diener hat geschrieben:Werter Herr Berger,

Können Sie mir bitte erläutern, warum die Offenlegung der Wahrheit plötzlich "Hetzrede" sein soll?
Bub Diener,

wenn ein geblendeter Haßprediger wie Sie von der Wahrheit redet, kommt mir das Abendessen hoch.

Vomierend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 469
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Engelbert Joch »

Werter Herr Berger,
Ich kann Ihre Empörung gut verstehen, schließlich ist die Sklavin nicht bei Sinnen.
Das Ergebnis generationsübergreifenden Alkoholmissbrauch, Inzucht und Sodomie quirlt aus des Brettnutzer Sklavin Maul.
Ich selber musste diese Tiraden erfahren, als ich bezüglich des Rechtssystems einige Vorschläge einbrachte.
Als ich das tat, bedeckte mich die Sklavin mit Tiraden, warf die Verbrechen des Nationalsozialismus ein, obwohl das mit dem Fadenthema nichts zu tun hatte.
Es wollte mit den Vorzügen jener Verbrechen kommen, doch zum Glück hatte es es unterlassen.
Es war schrecklich so viel Hass von einer Person zu sehen.
Und nun bewirft es das schnafte Nordkorea mit Hass und Lügen, einfach unglaublich!

Engelbert Joch
Im Katholizismus und im Kaiserreich liegt die Zukunft Europas!

Deutenbach
Häufiger Besucher
Beiträge: 88
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 00:33

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Deutenbach »

Werte Gemeinde,

bitte entschuldigen Sie die aufgrund meiner zunehmenden Wahrnehmungsstörungen (ich hatte aufgrund der blendendweißen Beisswerkzeuge des jungen Mannes auf einen schnorzen Neger geschlossen) erfolgte Falschnachricht meinerseits:

überaus betrüblich, dass hiermit schon wieder einmal ein schnorzer Neger von uns gegangen ist.

Insofern darf ich dem schnieken Schlitzauge hier im Nachhinein ein aufrechtes "Glück Segen allen Wegen" zurufen.


Mit freundlichem christlichen Gruße,
Ihr Gottlob Ephrahim v. Deutenbach
-------------------
Johannes 6:53ff: Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht esst das Fleisch des Menschensohns und trinkt sein Blut, so habt ihr kein Leben in euch. Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben, und ich werde ihn am Jüngsten Tage auferwecken. Denn mein Fleisch ist die wahre Speise, und mein Blut ist der wahre Trank.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Deutenbach,

grämen Sie sich nicht.

Für mich sehen die auch alle gleich aus.

Das Spekuliereisen mit Stahlwolle reinigend,
Schnabel

Benutzeravatar
Rotzbengel Rüdiger
Löblicher Internatsknabe
Beiträge: 1643
Registriert: Sa 15. Jun 2013, 18:10

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Rotzbengel Rüdiger »

Werter Herr Deutenbach,

letzendlich stammen wir ja alle von Noah ab. Da wundert es nicht, daß sich einige Gene von Hams Nachkommen auch bei Sems Kindern finden. Solche Verwechselungen scheinen mir nur naheliegend.

Dem Schlitzaugenchristen Xi Chang Long Dong im Gebet beiwohnend,
Rotzbengel Rüdiger
Tu das nicht, laß das sein, faß das nicht an. - so spricht der Vater, denn Zensur ist gut für Knabbub und Göre.

Im Übrigen bin Ich der Auffassung, daß das Internetz abgeschaltet gehört.

Benutzeravatar
Hinrich Hammerschmidt
Treuer Besucher
Beiträge: 258
Registriert: Fr 8. Nov 2019, 00:04

Re: Trauer zum 8. Jahrestag des Todes Kim Jong-Ils, den Freund aller Christen

Beitrag von Hinrich Hammerschmidt »

Werte Gemeinde,

ich möchte diesen Faden nutzen um Sie alle zum Gebet für den geliebten Führer des schnaften Nordkoreas, Herrn Un, anzuregen.
Offensichtlich führte der unermüdliche Einsatz des knorken Korea-Königs zu einer gewissen Herzschwäche.

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ ... b4a8d9de6b

Es ist dies natürlich eine Folge des aufopferungsvollen Lebenswandels Herrn Uns, ein Umstand, der auch einigen der hier versammelten redlichen Herren wohl bekannt sein dürfte.
Möge der HERR seine schützende Hand über Herrn Un halten!

Betend,
Hinrich Hammerschmidt
„Wenn ich höre, alles andere habe vor dem Schutz von Leben zurückzutreten, dann muss ich sagen: Das ist in dieser Absolutheit nicht richtig“
Wolfgang Schäuble, 2020

Antworten