1 Tag und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Wie man mit heidnischen Zeugnissen umgehen sollte.

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.
Antworten
Benutzeravatar
Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 469
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41

Re: Wie man mit heidnischen Zeugnissen umgehen sollte.

Beitrag von Engelbert Joch »

Weib Mann,
Wieso sollte ich Sie provozieren wollen?
Ist es meine Schuld, dass Sie von Hass verblendet durch die Welt laufen?
Kann ich was dafür, dass Ihr Vater wahrscheinlich ein juden- und christenhassender, schießwütiger Verbrecher war und Ihre Mutter eine Straßenschwalbe?
Nein, dafür kann ich nichts, dafür können nur Ihre Eltern was, ebenso für Ihre winde Zerstörungswut, mit der Sie durch das Brett ziehen.
Ich hingegen bin ein Mann, der seine Steuern zahlt und hinter dem Gesetz steht.

Engelbert Joch
Im Katholizismus und im Kaiserreich liegt die Zukunft Europas!

Benutzeravatar
Walther Zeng
Brettalkoholiker
Beiträge: 758
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Wie man mit heidnischen Zeugnissen umgehen sollte.

Beitrag von Walther Zeng »

Aber meine Herren,
dies ist durchaus ein schwieriges Thema, aber es muß doch nicht zugehen wie in einem Mädcheninternat.

Meine Bescheidene Meinung ist, daß der Herr höchstselbst Wasser, Sonne, Wind und Frost auf die Erde
hernieder schickt, um alles langsam zerfallen zu lassen, was nicht passt.
Nun ist es leider so, daß wegen der Streuwirkung der Elemente auch christliche Kirchen nicht unverschont bleiben.
Weil wir Christen aber sehr fleißig sind, wechseln wir immer die kaputten Dachziegeln aus
und verstreichen die Fugen des Mauerwerkes neu.
Holz bekommt eine frische Lasur und auch die ausgetretenen Fußböden werden wieder neu verlegt.

Einen güldenen Türgriff polierend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9089
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Wie man mit heidnischen Zeugnissen umgehen sollte.

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werte Herren,

die unbedeutenden Meinungsverschiedenheiten zwischen Herrn Trumpf und den töften Taliban konnten nach langwierigen Verhandlungen endlich ausgeräumt werden.
Nun können jene frommen Musel wohl endlich wieder die Macht in Afghanistan übernehmen und dort in gewohnt robuster Manier durchgreifen.

Gratulierend,
Schnabel

Antworten