2 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Wie viel beten Sie am Tag?

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Der Diener
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 26
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 13:51
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Wie viel beten Sie am Tag?

Beitragvon Der Diener » Do 10. Okt 2019, 12:21

Liebe Gemeinde,

Mich würde interessieren wie lange Sie am Tag beten persönlich bete täglich circa 2 Stunden.

Mit freundlichen Grüßen
Der Diener

Benutzeravatar
Chlodwig
Häufiger Besucher
Beiträge: 72
Registriert: Mo 30. Sep 2019, 19:47
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Wie viel beten Sie am Tag?

Beitragvon Chlodwig » Do 10. Okt 2019, 13:21

Werter Diener,

das ist unterschiedlich.

Heute werden es etwa 15 Minuten sein;
ich bete für die Opfer von Halle und ihre Hinterbliebenen.

Wir würden uns eine bessere Kommasetzung
Ihrerseits wünschen!


Mit freundlichen Grüßen
Chlodwig

Benutzeravatar
Christ Cornelius
Treuer Besucher
Beiträge: 240
Registriert: Do 19. Sep 2019, 09:58
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 7 Mal

Re: Wie viel beten Sie am Tag?

Beitragvon Christ Cornelius » Do 10. Okt 2019, 14:17

Werter Herr Diener,

haben Sie feste Betzeiten, wenn Sie so genaue Angaben machen können ? Desweiteren erstaunt mich immer wieder die Beredsamkeit die eigenständige Beter mitbringen müssen. Ich meinerseits gestehe offen ein, dass ich während des Gebets immer wieder um Worte ringen muss und nicht selten beschämt merke, dass die Satzstellung falsch ist

Nichtsdestotrotz ist ein Gebet in Zeiten der Not ein Beweis für die Existenz Gottes. Wie käme es sonst, dass zuweilen nach 5 Minuten Gebet die Not und Trübsal wie verschwunden ist ?

Das Gebet als geistliche Nahrung betrachtend
Christ Cornelius
Wohl dem, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen / noch tritt auf den Weg der Sünder noch sitzt, wo die Spötter sitzen, sondern hat Lust am Gesetz des HERRN und sinnt über seinem Gesetz Tag und Nacht

https://www.bibleserver.com/LUT/Psalm1

Benutzeravatar
Der Diener
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 26
Registriert: Mo 22. Jul 2019, 13:51
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Wie viel beten Sie am Tag?

Beitragvon Der Diener » Do 10. Okt 2019, 15:54

Sehr geehrter Herr Cornelius,

Ja, habe ich. Ich halte meine Betzeiten auch ein, es sei denn, ich werde durch Krankheiten oder anderen Notfällen verhindert. Mir persönlich fällt es leicht viel beim Gebet zu reden, ich weiß erlich gesagt nicht, woran es liegt.

Einen schönen weiteren Tag wünschend,
Der Diener

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2002
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 516 Mal
Amen! erhalten: 534 Mal

Re: Wie viel beten Sie am Tag?

Beitragvon Walter Gruber senior » Do 10. Okt 2019, 17:14

Werte Christen,

es ist dies für alle Gläubigen eine interessante Frage. Dabei zählt aber nicht nur die Dauer, sondern vor allem die Inbrunst des Gebets!

Ich persönlich bete selbstverständlich am Morgen, indem ich mich sogleich nach dem Aufwachen neben dem Bette niederknie. Auch zu Tisch bete ich und oftmals suche ich in der Mittagspause unsere Hauskapelle auf. Weiters sende ich oftmals während des Tages Stoßgebete aus. Ein bis zweimal besuche ich auch während der Woche die Messen, welche abends für unsere lieben Verstorbenen gelesen werden. Dazu kommt natürlich das Abendgebet, das ich ebenfalls kniend verrichte. Weiters verrichte ich ein kurzes Gebet, wenn ich an einer Kapelle vorbeikomme. Mindestens einmal pro Woche trifft sich auch unser Gebetskreis, in dem wir alle gemeinsam den Rosenkranz beten.

Ich überlasse es Ihnen, hier eine Zeiterfassung vorzunehmen.

Für Sie alle betend,
Walter Gruber
Folgende Benutzer sprechen Walter Gruber senior ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Martin BergerDer DienerWalther Zeng
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Christ Cornelius
Treuer Besucher
Beiträge: 240
Registriert: Do 19. Sep 2019, 09:58
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 7 Mal

Re: Wie viel beten Sie am Tag?

Beitragvon Christ Cornelius » Fr 11. Okt 2019, 18:58

Werte Gemeinde,

empfehlenswert ist auch während des Schreibens zu beten. Was gibt es schöneres als die Seele zum Himmel emporzuheben, während der Leib verwest und wir sogar tugendhaften Nutzen daraus ziehen können ? Häufig sieht man den Beiträgen schon auf den ersten Blick die Frömmigkeit an. Man vergleiche bspw. die schriftlichen Zeugnisse des Herrn Gast mit Herrn Winterfeld ! Dies beweist, dass auch unausprechliches Beten mehr ist als das unterbewusste auslegen von Glaubensinhalten oder das lindern von Sorgen.

Ein redlicher Christ gleicht vielmehr einer wandelnden Betmühle. Seine Gedanken haben stets Gebetsfügel und wollen zu Gott fliegen. So müssen auch wir´s machen. Unser Leben muss zum Gebet und Lobpreis Gottes werden. Unsere Trübsal müssen uns zum Gebet genauso reizen, wie Tage ohne Not. Einzig das Aufkommen sündhafter Gedanken ist es doch, was den Gedanken die Gebetsflügel raubt. Vertreibet also die sündhaften Gedanken die den Glauben hindern !

Sela
Christ Cornelius
Wohl dem, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen / noch tritt auf den Weg der Sünder noch sitzt, wo die Spötter sitzen, sondern hat Lust am Gesetz des HERRN und sinnt über seinem Gesetz Tag und Nacht

https://www.bibleserver.com/LUT/Psalm1

Benutzeravatar
Herr Mann
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 34
Registriert: Do 10. Okt 2019, 12:43

Re: Wie viel beten Sie am Tag?

Beitragvon Herr Mann » Fr 11. Okt 2019, 19:31

Geehrte Schreibende,
ich stimme Herrn Gruber zu, allerdings glaube ich nicht das "Inbrunst" das richtige Wort für ein Gebet ist. Der Inhalt des Gebets sollte im Vordergrund stehen. Ein Zwiegespräch mit unserem Schöpfer bedarf keiner Inbrunst sondern Demut und Ehrlichkeit.

es grüßt
Herr Mann

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2002
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 516 Mal
Amen! erhalten: 534 Mal

Re: Wie viel beten Sie am Tag?

Beitragvon Walter Gruber senior » Fr 11. Okt 2019, 21:47

Sehr geehrter Herr Mann,

kennen Sie denn die Heilige Schrift nicht?!
Einer von ihnen, ein Gesetzeslehrer, wollte ihn auf die Probe stellen und fragte ihn:
Meister, welches Gebot im Gesetz ist das wichtigste?
Er antwortete ihm: Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit ganzem Herzen, mit ganzer Seele und mit all deinen Gedanken.
Das ist das wichtigste und erste Gebot.
(Matthäus 22,35-38)


Es zeigt diese Äußerung von Christus, dass eine gefühlsmäßige Beteiligung beim Gebet sehr wohl erwartet wird. Es handelt sich ja beim HERRN nicht etwa um eine Behörde, der unsere geistige und seelische Verfassung gleichgültig ist. Sie sollten sich daher Ihre innerlich unbeteiligte Art zu beten schleunigst abgewöhnen.

Empfehlend,
Walter Gruber
Folgende Benutzer sprechen Walter Gruber senior ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 887
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 128 Mal
Amen! erhalten: 270 Mal

Re: Wie viel beten Sie am Tag?

Beitragvon G-a-s-t » Sa 12. Okt 2019, 10:35

Werte Herren!

Mt 6,7
Wenn ihr aber betet, sollt ihr nicht plappern wie die Heiden, die sich einbilden, daß sie erhört werden, wenn sie viele Worte machen.


Als Christen dürfen wir unserem Vater im Himmel in freier Formulierung sagen, was wir auf dem Herzen haben, aber wenn man eine Mindestgebetszeit anstrebt oder nach Worten sucht, die sich gar nicht aufdrängen, dann scheint es mir zum heidnischen Geplapper nicht weit zu sein.
Ich bete meist, wie uns unser Herr Jesus Christus zu beten gelehrt hat - dafür wird er es ja wohl getan haben - und schließe dann ggf. weiteres an.

Mt 6,9ff.
Vater unser, der du bist im Himmel! Geheiliget werde dein Name! Zukomme uns dein Reich! Dein Wille geschehe, wie im Himmel, also auch auf Erden! Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schulden, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Übel.


Ein bewährtes Mittel gegen ausuferndes Geplapper besteht darin, die eine oder andere Bitte - gerade besonders dringliche - nicht auszusprechen, sondern stattdessen darüber nachzusinnen, ob sie nicht bereits im Vaterunser enthalten ist, wenn ja, in welchen Teilen und in welcher Weise, und wenn nicht, ob sie wirklich in Christi Namen ist.

Mit verbindlichem Gruße
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Benutzeravatar
Herr Mann
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 34
Registriert: Do 10. Okt 2019, 12:43

Re: Wie viel beten Sie am Tag?

Beitragvon Herr Mann » Di 15. Okt 2019, 12:16

Geehrte Schreiber,
da es sich beim Beten um Bitten handelt stellt sich nicht die Frage wie oft man dies tut sondern wie wichtig die Bitte ist die man an Gott richtet. Bei all den anderen, sogenannten Stoßgebeten, handelt es sich nur, und da gebe ich Herrn Gast recht, um sinnbefreites Geplapper. Der Versuch durch ständiges beten sich die Gunst Gottes zu erschleichen wird kläglich scheitern.
Der Herr hat mich im laufe meines Lebens oft auf die Probe gestellt, niemals habe ich, in Form von Gebeten, versucht zu hinterfragen warum er dies tut. Alles andere ist nur scheinheiliges Getue, etwas was hier von vielen Schreibern mit Inbrunst praktiziert wird.

mit freundlichen Gruß
Herr Mann

Benutzeravatar
Christ Cornelius
Treuer Besucher
Beiträge: 240
Registriert: Do 19. Sep 2019, 09:58
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal
Amen! erhalten: 7 Mal

Re: Wie viel beten Sie am Tag?

Beitragvon Christ Cornelius » Di 15. Okt 2019, 16:06

Herr Mann hat geschrieben:Geehrte Schreiber,
da es sich beim Beten um Bitten handelt stellt sich nicht die Frage wie oft man dies tut sondern wie wichtig die Bitte ist die man an Gott richtet. Bei all den anderen, sogenannten Stoßgebeten, handelt es sich nur, und da gebe ich Herrn Gast recht, um sinnbefreites Geplapper. Der Versuch durch ständiges beten sich die Gunst Gottes zu erschleichen wird kläglich scheitern.
Der Herr hat mich im laufe meines Lebens oft auf die Probe gestellt, niemals habe ich, in Form von Gebeten, versucht zu hinterfragen warum er dies tut. Alles andere ist nur scheinheiliges Getue, etwas was hier von vielen Schreibern mit Inbrunst praktiziert wird.

mit freundlichen Gruß
Herr Mann


Werter Herr Mann,

ein redlicher Christ hat keine Bitten während des Gebets, jedenfalls keine weltlichen. Seine Gebetsintention besteht im wesentlichen darin, die Sünden vergeben zu bekommen und keine neuen mehr zu begehen. In gewisser Weise geben Sie ja selbst am Ende Ihres Beitrages zu, dass man nicht während des Gebets fragen sollte, weshalb man in solche Not gerät, die zum Beten anstachelt. Jedenfalls müssen wir uns bei Nöten immer vor Augen halten, dass wir diese verdient haben. Würde diese Lehre in den Irrenanstalten und Schulen gelehrt werden, gäbe es auch weniger dieser schwerbewaffneten Mörderspieler die täglich blutgierig in der Gegend rumlaufen.

Das Wort Bitte untöfte findend
Christ Cornelius
Wohl dem, der nicht wandelt im Rat der Gottlosen / noch tritt auf den Weg der Sünder noch sitzt, wo die Spötter sitzen, sondern hat Lust am Gesetz des HERRN und sinnt über seinem Gesetz Tag und Nacht

https://www.bibleserver.com/LUT/Psalm1


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast