0 Tage und 13 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Gebet, Buße und Anbetung: ein Brief des Heiligen Vaters Franziskus

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.
Antworten
Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2519
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15

Gebet, Buße und Anbetung: ein Brief des Heiligen Vaters Franziskus

Beitrag von Benedict XVII »

Liebe Gemeinde,

in einer eindrucksvollen Botschaft der Liebe, hat der Heilige Vater den Verfall des Glaubens in Deutschland beklagt und ruft hierbei gleichzeitig zu einer Bekehrung ungläubiger auf:
Heiliger Vater Franziskus hat geschrieben:Dies verlangt vom ganzen Volk Gottes und besonders von ihren Hirten eine Haltung der Wachsamkeit und der Bekehrung, die es ermöglicht, das Leben und die Wirksamkeit dieser Wirklichkeiten zu erhalten. Die Wachsamkeit und die Bekehrung sind Gaben, die nur der Herr uns schenken kann. Uns muss es genügen, durch Gebet und Fasten um seine Gnade zu bitten.
Was ist hieraus zu folgern?
Sämtliche Christen sind aufgerufen, sich auf den Heiligen Wege der Mission zu begeben.
Durch Beten und Fasten erlangen Sie diejenige Stärke welche notwendig ist, Satan zu widerstehen. Bringen Sie auch Personen, welche sich in Ihrem Verantwortungsbereich befinden, auf jenen vom HERRn vorgeschlagenen Weg.
So ist etwa für Ihr Weib ein Teller abgestandener Brotsuppe alle 4 oder 5 Tage vollkommen ausreichend, während der Bedarf eines Menschen (auf Grund des erhöhten Energiebedarfs des Gehirns) größer erscheint. Soeben habe ich meinem Weib Hedwig einen entsprechenden Befehl erteilt.
Finden Sie Ihre Stärke im Beten und im Fasten, dann gehen Sie in die Welt und beginnen Sie die Mission GOTTES.
Bekehren Sie Ketzer, Atheisten, Satanisten, Jugendliche und sonstige Unholde - im Auftrage des Papstes, im Auftrage des HERRn.
Heiliger Vater Franziskus hat geschrieben:Im Grunde genommen ermöglichen uns diese Geisteshaltungen – wahre geistliche Heilmittel (Gebet, Buße und Anbetung) –, noch einmal zu erfahren, dass Christ-Sein bedeutet, sich selig und gesegnet und somit Träger der Glückseligkeit für die nderen zu wissen.
Tragen Sie die Wahrheit der Liebe des HERRn in die Welt. Gebet, Buße und Anbetung - fühlen Sie sich berufen, jene Werte zu verbreiten. Sorgen Sie dafür, daß Ketzer Buße tun und auf den Weg der Liebe zurückfinden. Der Rohrstock wird somit ein vom HERRn gesegnetes Werkzeug, auch mein Hund Ketzerblut steht bereit, Buße unter den Ketzern zu verbreiten.

Halleluja!

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1553
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Gebet, Buße und Anbetung: ein Brief des Heiligen Vaters Franziskus

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werter Herr Benedict,

der Heilige Vater sprach zu uns einmal mehr in seiner unendlichen Weisheit. Vor Freude regte ich mich sehr auf.

Ich muß überlegen, wie ich durch Fasten die Atheisten bekehren kann. Womöglich könnte man ihnen den Zugang zu Lebensmitteln verwehren. Eine einfache Möglichkeit wäre es, bei der Armenspeisung den Taufschein vorzeigen zu lassen.

Das Spanferkel beim Rotieren beobachtend,
Dr. Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Marconiac
Häufiger Besucher
Beiträge: 89
Registriert: Fr 3. Mai 2019, 12:34

Re: Gebet, Buße und Anbetung: ein Brief des Heiligen Vaters Franziskus

Beitrag von Marconiac »

Werter Herr Benedict,

der Heilige Vater hat wahr gesprochen! Ich werde sofort die Speisekammer verschließen und den Schlüssel mit einem Zeitschaltuhrschloss wegsperren.

Die ersten Fastengebete sprechend,
Marconiac
Zucht bewahren ist der Weg zum Leben;
wer aber Zurechtweisung nicht achtet, geht in die Irre.
Sprüche 10:17

Antworten