0 Tage und 15 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Maria 2.0

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1078
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 68 Mal
Amen! erhalten: 154 Mal

Maria 2.0

Beitragvon Opa Rauschebart » So 12. Mai 2019, 08:25

Werte Gemeinde,

gestern glaubte ich zu mitternächtlicher Stunde in meinem Lehnsessel zu vernehmen, daß Weibsvolk die Heilige Messe boykottierte und für die sog. Gleichberechtigung in der Hl. Mutter Kirche streikte. Als ich schweißgebadet aufwachte, war mein Fernsehapparat ausgeschaltet. Als ich heute gemeinsam mit meinem Weibe zur Frühmesse ging, sah ich, dem HERRn sei Dank, in unserem beschaulichen Kuhdorf, welches etwas entfernt an mein Chateau grenzt, nichts dergleichen. Ich ging danach sofort zu unserem Priester und ließ mich auf Besessenheit überprüfen, ob nicht der Unsägliche versuchte, durch eine satanische Vision Besitz von mir zu ergreifen. Unser rumänischer Priester, der von dergleichen nicht das Geringste vernommen hatte, führte auch sofort die Weihwasser- und Kreuzesprobe durch und ließ mich das apostolische Glaubensbekenntnis aufsagen. Dem HERRn sei Dank, der aufgrund seiner Herkunft im Echsorzismus bestens geübte Priester, konnte mich beruhigen und fand keinerlei Anzeichen einer dämonischen Intrusion. Nichtsdestotrotz bin ich verwirrt, wie eine derartig abstruser Traum in mich fahren konnte. Weiß doch jeder tumbe Depp und jedes Weib, das gemäß 1.Tim 2,12: "Einem Weibe aber gestatte ich nicht, daß sie lehre, auch nicht, daß sie des Mannes Herr sei, sondern stille sei." und auch 1 Kor.14,34: "Wie in allen Gemeinden der Heiligen lasset eure Weiber schweigen in der Gemeinde; denn es soll ihnen nicht zugelassen werden, daß sie reden, sondern sie sollen untertan sein, wie auch das Gesetz sagt." Somit ist glasklar und GOTTes Wille, daß dem Weibe "höhere" kirchliche Ämter verwehrt sind und bis zum Jüngsten Gericht verwehrt bleiben.

Ganz verwirrt mehrere Gläschen Zirbengeist inkorporierend

Opa Rauschebart
Folgende Benutzer sprechen Opa Rauschebart ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Dr. Waldemar DrechslerMartin BergerFranz-Joseph von Schnabel
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12141
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2602 Mal
Amen! erhalten: 2648 Mal

Re: Maria 2.0

Beitragvon Martin Berger » So 12. Mai 2019, 10:12

Opa Rauschebart hat geschrieben:Dem HERRn sei Dank, der aufgrund seiner Herkunft im Echsorzismus bestens geübte Priester, konnte mich beruhigen und fand keinerlei Anzeichen einer dämonischen Intrusion. Nichtsdestotrotz bin ich verwirrt, wie eine derartig abstruser Traum in mich fahren konnte.

Werter Herr Opa Rauschebart,

da ein Diener des HERRn zweifelsfrei festgestellt hat, daß kein Dämonenbefall vorliegt, dürfte es sich mitnichten um einen Traum gehandelt haben. Sehr viel wahrscheinlicher ist, daß der HERR Sie als Propheten auserkoren hat. Da der Feminismus und die Emanzipation, beides Erfindungen des pelzigen Höllenfürsts, mehr und mehr um sich greifen, sind Sie vom HERRGOTT höchstselbst erwählt worden, um zu verhindern, daß das, was Sie in Ihrer Vision sahen, jemals vollends wahr werden wird.

Der HERR unterschied von Anfang an zwischen Mann und Weib und wies beiden einen unterschiedlichen Wert zu. Bereits im zweiten Kapitel des Buches Genesis lesen wir:
Und Gott der HERR sprach: Es ist nicht gut, daß der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfin machen, die um ihn sei.

1.Mose 2,18

Ebenso deutlich reiht Paulus von Tarsus in seinem Brief an die Epheser das Weib nach hinten:
Denn der Mann ist des Weibes Haupt, gleichwie auch Christus das Haupt ist der Gemeinde, und er ist seines Leibes Heiland.

Epheser 5,23

Daß Weiber sich nach vorne drängen, ohne dazu aufgefordert worden zu sein, ist eine Ungeheuerlichkeit sondergleichen. Gar die Gewebeseite Maria 2.0 erschuf man, um dem Frevel noch mehr Gewicht zu geben. Sapperlot, jetzt reicht es aber! :boese:

Werter Herr Opa Rauschbart, bitte führen Sie den Ihnen von GOTT gegebenen Auftrag schnellstens durch, damit möglichst bald wieder Ruhe einkehrt und sich die Weiber wieder der Hausarbeit widmen können. Spätestens in 48 Minuten soll ein keuscher Braten auf dem Tisch stehen.

Es beglückwünscht Sie zur Auserwählung durch den HERRn,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Franz-Joseph von SchnabelKurat Orium
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8623
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2045 Mal
Amen! erhalten: 1997 Mal

Re: Maria 2.0

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 12. Mai 2019, 12:03

Werte Herren,

seit man keine Hechsen mehr verbrennt, hat sich so manches zu Schlechten gewendet.

Nicht alles war früher unlöblich.

In anderen Ländern der Erdscheibe ist man da klüger. Dort werden aufmüpfige Weiber noch entsprechend kuriert.

Sprach nicht der HERR: Wer ohne Sünde sei, werfe den ersten Stein. Ist dies für uns, welche wir niemals sündigen, bzw. durch das Bußsakrament von der Schuld reingewaschen sind, nicht als Aufforderung zu verstehen?

Jedem nur einen Stein reichend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Walter Gruber senior
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1078
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 68 Mal
Amen! erhalten: 154 Mal

Re: Maria 2.0

Beitragvon Opa Rauschebart » So 12. Mai 2019, 17:37

Werter Herr Berger,

Sie haben vollkommen Recht: Aufgrund dieser Vision ist es meine Heilige Pflicht sofort tätig zu werden.
Nach Inkorporation einer halben Flasche Zirbengeist, der bekanntlich als Heilwasser anzusehen ist, und betrachten der von Ihnen verknüpften Internetzseite "Maria 2.0" sah ich glasklar, dass der Gehörnte und ewige Widersacher offensichtlich einen Großangriff gegen das allzuleicht anfällige Weibsvolk gestartet hat. Nun erinnerte ich mich auch der Worte unseres geliebten Benedikt XVI zu einer Zeit wo er noch Kardinal und Großinquisitor war: "Erbarme dich deiner Kirche: Auch mitten in ihr fällt Adam immer wieder. Wir ziehen dich mit unserem Fall zu Boden, und Satan lacht, weil er hofft, dass du von diesem Fall nicht wieder aufstehen kannst, dass du, in den Fall deiner Kirche hineingezogen, selber als Besiegter am Boden bleibst. Und doch wirst du aufstehen. Du bist aufgestanden - auferstanden - und du kannst auch uns wieder aufrichten. Heile und heilige deine Kirche. Heile und heilige uns." (1)

Am frühen Nachmittag schrieb ich unserem emeritierten Heiligen Vater, klärte Ihn über meine Vision und die satanische Netzseite. Ich konstatierte, daß der Gehörnte selbst einen Großangriff tätigt und bat Ihn, mich zu segnen und mir die hochoffizielle Genehmigung zu erteilen, nach meinem Gutdünken den großen Echsorzismus nach dem Rituale Romanum durchführen zu dürfen, da ich offensichtlich vom HERRn selbst durch die eindeutige Vision ausgewählt wurde, dies zu tun. Da das Internetz bis auf wenige Netzseiten wie diese hier vollkommen infernalisch verseucht ist und selbst die bajuvarische Post verlottert ist, habe ich zwanzig Abschriften getätigt und diese meinen keuschen Brieftauben anvertraut, die nun 'gen Rom gestartet sind.
Unsere Gebete sollten sie begleiten!

Meinen rumänischen Priester habe ich selbstredend darüber aufgeklärt, welcher hoch begeistert ganz aus dem Häuschen war und eine Flasche köstlichen Meßwein kredenzte, den wir sofort freudig tranken. Darauf wanketen wir leicht beflügelt in den Keller seines Hauses, wo er mir begeistert noch eine Originalabschrift des Rituale Romanum von Papst Paul V aus dem Jahre 1614 zeigte und mir anbot, mich bei meinen Echsorzismen zu unterstützen.
Offensichtlich wurde mir jener rumänische Priester vom HERRn selbst zur Unterstützung gesandt!

Auf die Antwortschrift Benedikt XVI emer. harrend, in den Startlöchern sitzend

Opa Rauschebart

post scriptum : (1) Meditation der 9. Kreuzwegsstation 2005
Folgende Benutzer sprechen Opa Rauschebart ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 2004
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 517 Mal
Amen! erhalten: 534 Mal

Re: Maria 2.0

Beitragvon Walter Gruber senior » So 12. Mai 2019, 20:40

Werte Christen,

der Hinweis des Herrn Opa Rauschebart in einem anderen Faden hat mich hierher geführt, und ich bin entsetzt über diesen Angriff auf SEINE Kirche.

Jedoch könnte dieser nur erfolgreich sein, wenn die Kirche als Ganze straucheln würde. Dank hunderttausender gefestigter Geistlicher und der Basisarbeit vieler fanatischer Christen wird dies aber niemals geschehen. Es treten ja nur die ungläubigen und schwachen Menschen aus lauter dummen Gründen aus, sodass die mit dem besten Charakter verbleiben. Freilich ist es tragisch für diejenigen, die sich der Homosechsualität und dem Feminismus zuwenden, da für sie der Aufenhalt im Höllenfeuer sozusagen schon gebucht ist.

Immer noch bestürzt,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Hagbard Celine
Häufiger Besucher
Beiträge: 133
Registriert: Mo 26. Sep 2016, 14:13
Hat Amen! gesprochen: 52 Mal
Amen! erhalten: 47 Mal

Re: Maria 2.0

Beitragvon Hagbard Celine » Mo 13. Mai 2019, 11:40

Werte Herren,
das ist ja grauenvoll. Haben diese Weiber denn keine Kinder und keinen Haushalt zu versorgen, dass sie den ganzen Tag herumspinnen können? Da sieht man, wozu es führt, wenn die Frau Zeit zum Müßiggang hat und gar den Hof all zu oft verläßt!
Entsetzt,
HC

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1078
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 68 Mal
Amen! erhalten: 154 Mal

Re: Maria 2.0

Beitragvon Opa Rauschebart » Mo 13. Mai 2019, 16:16

Wertes Fräulein Celine,

das, wie Sie sagen, "Herumspinnen" dieser Weiber kommt ja eben durch die Versuchung des Gehörnten, der stetig durch Einflüsterungen einer sog. "Emanzipation" das Weibsvolk, welches bekanntermaßen empfänglich für den ewigen Widersacher von Natur aus ist, diese Entwicklung raffiniert eingefädelt hat. Bei besagtem Weibern möchte ich noch nicht von einer Besessenheit, wohl aber von der sog. Umsessenheit sprechen, was bedeutet, daß der Bocksbeinige zumindest partiell und zeitweise die Macht über die revoltierenden Weiber übernommen hat. Aufgrund des sich entwickelnden Flächenbrandes ist hier der große Echsorzismus nach dem Ritus Romanum durchzuführen.

Auf den Zinnen seines Chateaus nach den ankommenden Brieftauben spähend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Marconiac
Häufiger Besucher
Beiträge: 88
Registriert: Fr 3. Mai 2019, 12:34
Hat Amen! gesprochen: 21 Mal
Amen! erhalten: 14 Mal

Re: Maria 2.0

Beitragvon Marconiac » Mi 15. Mai 2019, 11:03

Werte Herren,

fürwahr, Herr Rauschebart hatte eine göttliche Eingebung. Lasset uns dem HERRn danken, dass er uns vor der bevorstehenden Gefahr gewarnt hat.
Wir müssen alle noch aufmerksamer sein und jegliches, noch so kleines Anzeichen des Gehörnten mit alles uns verfügbaren Kraft und Härte bekämpfen.

Sich mit Rohrstock und Wurfbibeln rüstend
Marconiac


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste