0 Tage und 11 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Jean Paul Akayesu: Märtyrer und Erretter Ruandas

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 402
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 12 Mal
Amen! erhalten: 51 Mal

Jean Paul Akayesu: Märtyrer und Erretter Ruandas

Beitragvon Engelbert Joch » Sa 6. Apr 2019, 08:23

Werte Gemeinde,
Aus gegebenen Anlass möchte ich Ihnen Jean-Paul Akayesu vorstellen.
Er wurde im Jahre 1953 in Taba, Ruanda, geboren und war federführend bei einer Maßnahme, die die Neger Ruandas christianisieren sollte.
Während dieser wenigen Tage ausdauernden Maßnahme konnten die Seelen vieler Menschen errettet werden, militante Heiden wurden ins Fegefeuer gestoßen. So konnte das Land in kürzester Zeit das Land missioniert und von der grenzenlosen Liebe des HERRn überzeugt werden.
Doch leider wurde ihn diese Tat der Nächstenliebe nicht gedankt, so wurde er aufgrund hanebüchener Vorwürfe bar jeder Verhandlung eingekerkert und die Bewohner Ruandas wurden wieder rückfällige Heiden.
Lasset uns beten, dass Herr Akayesu wieder freikommt und das Werk des HERRn vollenden kann.

Engelbert Joch
Folgende Benutzer sprechen Engelbert Joch ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Im Katholizismus und im Kaiserreich liegt die Zukunft Europas!

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8614
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2043 Mal
Amen! erhalten: 1993 Mal

Re: Jean Paul Akayesu: Märtyrer und Erretter Ruandas

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Sa 6. Apr 2019, 09:29

Werter Herr Joch,

Sie sind ein redlicher Christ.

In der Tat, das Heil der Seele steht weit über profanen physischen Befindlichkeiten. Bereits mein leider verstorbener Herr Vater, der zeitweise in der Kolonialverwaltung tätig war, pflegte zu sagen: "Wo gehobelt wird, fallen Späne".

Gerade der Umstand der gegenwärtigen, massenhaften Flucht über das Mittelmeer zeigt, daß den Negerinnen und Negern heute solche, zu allem fähige Führer fehlen, um diese angemessen zu deren eigenen Glück zu geleiten.

Angesichts des Herzmariasühnesamstags keinen Mohrenkopf verzehrend,
Schnabel
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8614
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2043 Mal
Amen! erhalten: 1993 Mal

Re: Jean Paul Akayesu: Märtyrer und Erretter Ruandas

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Di 9. Apr 2019, 23:04

Werte Herren,

das redliche Ruanda wurde erneut Opfer eines infamen Mordanschlags.

Ein berüchtigter Alkoholiker aus dem Fürstentum Luchsemburg versuchte die Gattin des Präsidenten in Brand zu setzen. Nur durch die schnelle, vorbildliche Reaktion der Sicherheitskräfte konnte das Schlimmste verhütet werden.

Handelte der führende europäische Politiker aus rassistischer Motivation?
Verwechselte er die Präsidentengattin mit einem Stück Grillkohle?
Mutmaßte er eine Hechse?

Fragen über Fragen.

Die sittenwartlichen Ermittlungen sind in vollem Gange.


Schalten Sie hier

Juncker zündet beinahe Gattin des Präsidenten von Ruanda an

Bild



Das Haus nicht mehr ohne Feuerlöschgerät verlassend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
SchmerkalMartin Berger
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 1287
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 406 Mal
Amen! erhalten: 501 Mal

Re: Jean Paul Akayesu: Märtyrer und Erretter Ruandas

Beitragvon Martin Frischfeld » Mi 10. Apr 2019, 07:50

Werter Herr von Schnabel,

in der Tat! Über die Motive des Täters lässt sich trefflich streiten. Jedoch kann man davon ausgehen, daß ein Verfahren nicht stattfinden wird. Wo käme man auch hin, wenn man sämtliche Vergehen der Politikerklasse verfolgte?

Das größere Bild betrachtend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8614
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2043 Mal
Amen! erhalten: 1993 Mal

Re: Jean Paul Akayesu: Märtyrer und Erretter Ruandas

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 10. Apr 2019, 12:05

Werter Doktor Frischfeld,

in der Tat.

Derzeit kann die Steuerhinterziehermafia noch schützend deren gierige Klauen über deren Erfüllungsgehilfen halten.

Nach der Amtsübernahme durch Herrn Asfaloths hingegen, werden sämtliche Verbrechen gesühnt werden.

Die Sittenwartskartei vergißt nichts!

Die Ratten im Kerker fütternd,
Schnabel
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12127
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2598 Mal
Amen! erhalten: 2640 Mal

Re: Jean Paul Akayesu: Märtyrer und Erretter Ruandas

Beitragvon Martin Berger » Mi 10. Apr 2019, 17:35

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Ein berüchtigter Alkoholiker aus dem Fürstentum Luchsemburg versuchte die Gattin des Präsidenten in Brand zu setzen. Nur durch die schnelle, vorbildliche Reaktion der Sicherheitskräfte konnte das Schlimmste verhütet werden.

Werter Herr Schnabel,

man sollte Herrn Juncker nicht vorschnell verurteilen, hat dieser doch Gerüchten zufolge hin und wieder auch lichte Momente. Da ich grundsätzlich an das Gute im Menschen glaube, vermute ich, daß Herr Juncker zu diesem Zeitpunkt einen dieser lichten Momente hatte und die vom Weib ausgehende Gefahr erkannte, weshalb er keine Sekunde zögerte, sondern beherzt zur Fackel griff. Es kann leider nicht ausgeschlossen werden, daß durch das Eingreifen der Helferin die Verbrennung einer Hechse verhindert wurde.

Ich sehe das so: Falls irrtümlich jemand zu Schaden kommt, der mehr oder weniger unschuldig war, wird der HERR es gerecht regeln. :kreuz1:

Nach der Devise GOTT sortiert aus lebend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8614
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 2043 Mal
Amen! erhalten: 1993 Mal

Re: Jean Paul Akayesu: Märtyrer und Erretter Ruandas

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 10. Apr 2019, 18:29

Werter Herr Berger,

in der Tat. Bislang sind wir alle noch auf Mutmaßungen angewiesen.

Die sittenwartlichen Ermittlungen werden die ganze schreckliche Wahrheit ans Licht bringen.

Der zuständige Sittenwart, Herr Bimbo, liefert dessen Bericht im Laufe dieser Woche. Dann sind wir alle klüger.

Feuerholz sammelnd,
Schnabel
Ich bin überzeugt, Bayern und Deutschland wären sicherer, wenn jeder anständige Mann ein Messer in der Tasche haben dürfte und wir würden die Schwerkriminellen einsperren. Das wäre der richtige Weg.
Hubert Aiwanger Landwirt u. stellvertretender Ministerpräsident.

Benutzeravatar
Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 402
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 12 Mal
Amen! erhalten: 51 Mal

Re: Jean Paul Akayesu: Märtyrer und Erretter Ruandas

Beitragvon Engelbert Joch » Mi 10. Apr 2019, 18:53

Werte Gemeinde,
Herr Juncker hat richtig gehandelt.
Das Denkmal, was eingeweiht werden soll, dient der Anprangerung des sich jährenden Ereignisses, Pfui.
Vielmehr sollte man ob der sich jährenden Heldentaten bezüglich der Christianisierung einen Grund zu feiern haben.
Schließlich war die Aktion das gelebte Christentum.

Die Sektflasche öffnend,
Eengelbert Joch
Im Katholizismus und im Kaiserreich liegt die Zukunft Europas!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12127
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2598 Mal
Amen! erhalten: 2640 Mal

Re: Jean Paul Akayesu: Märtyrer und Erretter Ruandas

Beitragvon Martin Berger » Mi 10. Apr 2019, 19:15

Engelbert Joch hat geschrieben:Die Sektflasche öffnend,
Eengelbert Joch

Werter Herr Joch,

wenngleich es Grund zur Freude und zum Feiern gibt: Bitte bedenken Sie, dann wir uns innerhalb der 40-tägigen Fastenzeit befinden. In Ihrem Interesse hoffe ich, daß es beim Öffnen der Flasche blieb und Sie sich nicht schon vorab einen Schluck genehmigten.

Es schließt Sie in das Abendgebet ein,
Martin Berger
Aus dem Herabladbereich: Neufassungen schnafter Weihnachtslieder.

Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. Schalten Sie hier.


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast