0 Tage und 21 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Mobutu Sese Seko: Bringer des Reichtums und der Zivilisation

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Engelbert Joch
Stammgast
Beiträge: 334
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 42 Mal

Mobutu Sese Seko: Bringer des Reichtums und der Zivilisation

Beitragvon Engelbert Joch » Mi 6. Mär 2019, 19:41

Werte Gemeinde
Heute möchte ich Ihnen Mobutu Sese Seko vorstellen, einen Neger, welcher wie Robert Mugabe für Wohlstand und Ordnung sorgte.
Er wurde am 14. Oktober 1930 in Lisala geboren und ab dem Alter von 19 Jahren diente er beim Militär, was eine knorke Sache ist und erreichte den Rang des Hauptfeldwebels.
Im Jahre 1965 sorgte er für einem Staatsstreich, mit welchem er das bis dahin herrschende Regime stürzte.
Als neues Staatsoberhaupt sorgte er dafür, dass Zaire ein Bollwerk gegen dem Kommunismus wurde und die Verbindung zum Westen gesucht wurde.
Unter seiner Herrschaft wurde dafür gesorgt, dass die Infrastruktur Zaires ausgebaut wurde, das Militär eine zentrale Rolle in der Regierung zugesprochen bekam und das der Wohlstand des Staates wuchs.
So wurde für die Infrastruktur nur das Beste vom Besten angeschafft und Mobutu nannte ein großes Passagierflugzeug sein Eigen.
Leider wurde im Jahre 1989 ein Putsch gegen den weisen Regenten gestartet und Mobutu nach Marokko musste ins Exil, wo er starb.
Ohne seiner weisen Führung verdarb das Land wie ein unbestelltes Feld, es ist sehr arm und das Christentum ist dort fast schon ein Fremdwort.

Engelbert Joch

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11722
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2400 Mal
Amen! erhalten: 2475 Mal

Re: Mobutu Sese Seko: Bringer des Reichtums und der Zivilisation

Beitragvon Martin Berger » Mi 6. Mär 2019, 22:44

Engelbert Joch hat geschrieben:Ohne seiner weisen Führung verdarb das Land wie ein unbestelltes Feld, es ist sehr arm und das Christentum ist dort fast schon ein Fremdwort.

Herr Joch,

viel wichtiger als die Fruchtbarkeit eines Landes, ist der Mann, der das Feld bestellt. Bringt jemand auch auf steinigem Boden eine reichliche Ernte hervor, ist zweifelsfrei der HERR mit ihm. Wächst trotz des fruchtbarsten Bodens bestenfalls Unkraut, war wohl nicht nur der Samen schlecht, sondern auch der Ackersmann.

Das Dilemma Zaires ist mit einem einzigen Vers aus der Heiligen Schrift vollumfänglich zusammengefaßt:
Du wirst viel Samen ausführen auf das Feld, und wenig einsammeln; denn die Heuschrecken werden's abfressen.

5. Mose 28,38

Leider war es mir nicht vergönnt, Herrn Seko persönlich kennenzulernen. :hinterfragend:

Den guten alten Zeiten nachtrauernd,
Martin Berger

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 8382
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1952 Mal
Amen! erhalten: 1882 Mal

Re: Mobutu Sese Seko: Bringer des Reichtums und der Zivilisation

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 6. Mär 2019, 23:31

Werte Herren,

die Vorgänge in Belgisch Kongo zu jener Zeit der Negeraufstände zeigen wohin der Mangel an christlicher Redlichkeit führen kann.

Man munkelt, der Vorgänger Herrn Mobutes, Herr Lumumba, habe ersterem hervorragend gemundet.

Unter dem keuschen König Leopold hätte es dergleichen nicht gegeben.

Bedauernd,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Deutenbach
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 18
Registriert: Mi 16. Jan 2019, 00:33
Amen! erhalten: 2 Mal

Re: Mobutu Sese Seko: Bringer des Reichtums und der Zivilisation

Beitragvon Deutenbach » Mo 1. Apr 2019, 22:01

Engelbert Joch hat geschrieben:Werte Gemeinde
Heute möchte ich Ihnen Mobutu Sese Seko vorstellen, einen Neger, welcher wie Robert Mugabe für Wohlstand und Ordnung sorgte.


Werter Herr Joch,

für die Vorstellung des Negers Mobutu Sese Seko sei Ihnen an dieser Stelle zunächst herzlich gedankt.

Es sei mir an dieser Stelle jedoch erlaubt, zwei weitere, die Rechtschaffenheit des redlichen Diktators unter Beweis stellende, Tatsachen hinzuzufügen:

1. Die exquisite Auswahl des Negers bzgl. seines Repräsentationsfahrzeuges der Marke Mercedes-Benz, des sogenannten Typ 600, eines aufrechten Zeugnisses deutschen Automobilbaues, das gerade in Schwarzafrika sehr gut ankommt.

2. Der exquisite Modegeschmack des Negers in Form seiner Leopardenmüzte, die gerade in Schwarzafrika dem dort ansässigen Wildtier-Viehzeug seinen vorbestimmten Verwendungszweck final aufzeigt.


Mit rechtschaffenem christlichen Gruße,
sowie stets Mobutu Sese Seko ventilierend,
Ihr Gottlob v. Deutenbach

-------------------

Johannes 6:53ff: Jesus sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht esst das Fleisch des Menschensohns und trinkt sein Blut, so habt ihr kein Leben in euch. Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der hat das ewige Leben, und ich werde ihn am Jüngsten Tage auferwecken. Denn mein Fleisch ist die wahre Speise, und mein Blut ist der wahre Trank.

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1772
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 425 Mal
Amen! erhalten: 455 Mal

Re: Mobutu Sese Seko: Bringer des Reichtums und der Zivilisation

Beitragvon Walter Gruber senior » Do 4. Apr 2019, 14:44

Sehr geehrter Herr Joch,

vielen Dank für den interessanten Beitrag, der eine wichtige Wortmeldung gegen den Rassismus ist, den man leider auf vielen anderen Internetz-Seiten findet! Auch die Neger sind nämlich zu einer gottgefälligen Ordnung fähig, sofern sie dem Christentume folgen. Ich selbst durfte einmal seiner Exzellenz, dem Herrn Präsidenten Robert Mugabe die Hand schütteln, als ich dort unten an mehreren Landentwicklungsprojekten beteiligt war. Es sind die Verhältnisse im Kongo wohl noch verworrener, sodass man den dortigen Urwaldbewohnern nur wünschen kann, dass sie wieder eine schlagkräftige Führung bekommen, die sie zur Arbeit und zur Keuschheit anhält. Vielleicht wäre es eine Möglichkeit, die eine oder andere Persönlichkeit aus dem Kabinett Merkel dort hinunterzuschicken, sobald die gegenwärtige Legislaturperiode endet?

Mit freundlichem Gruß,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast