0 Tage und 15 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Die Märtyrerin Asia Bibi

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Teresa Schicklein
Häufiger Besucher
Beiträge: 53
Registriert: Do 30. Aug 2018, 15:05
Hat Amen! gesprochen: 11 Mal
Amen! erhalten: 20 Mal

Die Märtyrerin Asia Bibi

Beitragvon Teresa Schicklein » Mi 31. Okt 2018, 17:15

Werte Herren,

heute erreicht uns eine bittersüße Nachricht aus dem fernen Indien. Im Jahre 2010 wurde die Christin Asia Bibi von den dort herrschenden blutrünstigen Mohammedanern zum Tode verurteilt und in ein dunkles Verließ gesperrt.
Ihr einziges "Verbrechen"? Als redliche Christin bekannte sie sich zu Jesus Christus und weigerte sich, dem mörderischen Mohammedkult zu huldigen.

Ihr Mut sollte uns allen ein Vorbild sein. Sie nahm den sicheren Tode in Kauf und vertraute allein auf den HERRN. Als mich die Nachricht damals erreichte freute ich mich sehr: Eine moderne Märtyrerin würde ein gutes Vorbild für das verkommende Weibsvolk auf der ganzen Welt sein, dachte ich bei mir.

Doch nun haben sogenannte Menschenrechtsanwälte die Freilassung von Frau Bibi erzwungen. Ich bin hin- und hergerissen: Hat sie sich damit feige dem Märtyrertode entzogen oder ist sie gar vom HERRN gerettet worden, um IHM weiterhin auf Erden dienen zu können?

Könnte Frau Bibi sogar eine neue Mutter Teresa werden? Diese wirkte ihre heiligen Taten auch im heidnischen Indien.

Es betet für Sie
T. Schicklein

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11307
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2149 Mal
Amen! erhalten: 2259 Mal

Re: Die Märtyrerin Asia Bibi

Beitragvon Martin Berger » Mi 31. Okt 2018, 21:35

Teresa Schicklein hat geschrieben:Doch nun haben sogenannte Menschenrechtsanwälte die Freilassung von Frau Bibi erzwungen. Ich bin hin- und hergerissen: Hat sie sich damit feige dem Märtyrertode entzogen oder ist sie gar vom HERRN gerettet worden, um IHM weiterhin auf Erden dienen zu können?

Frau Schicklein,

eine durchaus interessante Frage stellen Sie da. Pauschal beantworten kann man sie sicherlich nicht, denn jeder derartige Fall muß einzeln analysiert werden. Mir liegen leider noch nicht alle Fakten dieses Falles vor, doch beim Schlagwort "Menschenrechtsanwälte" sollten bereits die Alarmglocken läuten. Bekanntlich gibt es zwei Arten von Menschen, die niemand braucht und auch nur selten von GOTT gesandt sind:
 
  • Kühlschrankverkäufer am Nordpol
  • Menschenrechtsanwälte
Bei der aktuellen Faktenlage würde ich es so sehen, daß es sich einerseits um einen Akt der Feigheit des Weibes, andererseits aber auch um die Verhinderung eines keuschen Märtyrertods durch die Menschenrechtsanwälte handelt. Gewonnen hat dabei leider niemand. :hinterfragend:

Sich weiter mit dem Fall befassend,
Martin Berger


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast