0 Tage und 7 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Die BRD-GmbH

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Engelbert Joch
Treuer Besucher
Beiträge: 190
Registriert: Mi 4. Apr 2018, 18:41
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 19 Mal

Die BRD-GmbH

Beitragvon Engelbert Joch » Mi 8. Aug 2018, 17:11

Werte Gemeinde,
Heute befasse ich mit einem brisanten Thema.
Sie kennen sicherlich den Begriff BRD, bei der es sich um eine GmbH handelt. Wie jeder redliche Christ weiß, hat das Kaiserreich nie aufgehört zu existieren.
Jedoch gibt es gutgläubige Ewiggestrige, die meinen, die BRD sei der Nachfolger unserer geliebten Monarchie.
Denen will ich einige Dinge entgegenhalten.

-Die einzig legitime Regierung wird von GOTT eingesetzt!
-Im Rahmen des geltenden Völkerrechts gibt es die "BRD" nicht.
-Die angebliche BRD wurde 1990 mit der Streichung des Artikels 23 des Grundgesetzes aufgelöst, somit kann man seitdem kein "Staatsbürger"
dieses Konstrukts sein.
-Das Grundgesetz existierte zur Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung in einem militärisch besetztem Gebiets, der "BRD".
-Als der Artikel 23 gestrichen wurde, wurden somit auch die Geltungsbereiche des Grundgesetzes gestrichen.
-Ohne eine Verfassung kann eine Nation nicht existieren, so existiert die BRD als Staat nicht, da das Grundgesetz erloschen ist.
-Bei einem Ausweis beispielsweise der Länder steht als Nationalität Begriffe wie Frankreich, Österreich oder Italien.
Nur auf dem Ausweis, den man in der "BRD" zugeteilt bekommt, steht als Nationalität schlicht deutsch.
Man sucht also vergeblich nach der Nationalität, denn Deutsch ist keine Landesbezeichnung. Kennen Sie etwa ein Land, dass Deutsch heißt?
Eigentlich müsste auf dem Ausweis als Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland stehen, wenn es sie denn gäbe. Wie wir alle wissen,
gibt es diesen Staat jedoch nicht.
-Die "BRD" besitzt kein Staatsgebiet, kein Staatsvolk und auch keine Staatsgewalt. Die "BRD" befindet sich auf Teilen des deutschen
Kaiserreiches, das angebliche Staatsvolk untersteht der kaiserlichen Regierung und die Beamten der "BRD" sind eine paramillitärische
Organisation, welche keine Legitimation hat.
-Die BRD ist eine Firma, so sind ihre "Staatsbürger" eigentlich Mitarbeiter.
-Kennen Sie eine Nation, welche von einer Firma regiert wird? Ich nicht.
-Es gibt auch keine deutschen Staatsschulden. Die Schulden der "BRD" werden von einer GmbH verwaltet, welcher unter dem Namen
Bundesrepublik Finanzagentur GmbH bekannt ist.
Diese GmbH verfügt über ein Eigenkapital im Wert von 25.000 Europa. Dass diese GmbH Billionen Europa an Staatsschulden (Die Rede ist von
den Schulden der "BRD") verwalten soll, ist erdscheibenweit einmalig, wenn es denn so wäre.
Wie soll eine Agentur, welche 25.00 Europa Kapital hat, fiktive Billionen Europas von Staatsschulden begleichen? Erkennen Sie die
Ungereimtheiten?
-Jeder neue Bundeskanzler muss bei Amtsantritt eine Unterwerfungsurkunde unterschreiben. Sieht so Souveränität aus? Nein!
-Die einzig legitime Staatsform sind die absolutistische Monarchie und die Theokratie.


Engelbert Joch

Hans-Peter Steiner
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 190
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 16:49
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 23 Mal

Re: Die BRD-GmbH

Beitragvon Hans-Peter Steiner » Mi 8. Aug 2018, 17:22

Sehr geehrte Gemeinde
Endlich hat sich Herr Joch unredlich: geoute, ein im Geiste verwirrter oder einfach nur ein Dummkopf.
Steiner

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1586
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 350 Mal
Amen! erhalten: 370 Mal

Re: Die BRD-GmbH

Beitragvon Walter Gruber senior » Mi 8. Aug 2018, 17:52

Lieber Herr Joch,

vielen Dank für die Zusammenfassung des Weltbildes der sogenannten Reichsbürger!

Für uns Christen ist es jedoch ohne Belang, ob die staatliche Ordnung in Form einer GmbH, einer AG, einer Monarchie, eines Vasallenstaates der VSA oder einer sogenannten Demokratie besteht. Es hat dies der Apostel Paulus in seinem Briefe an die Römer deutlich ausgeführt:
Jeder leiste den Trägern der staatlichen Gewalt den schuldigen Gehorsam. Denn es gibt keine staatliche Gewalt, die nicht von Gott stammt; jede ist von Gott eingesetzt. Wer sich daher der staatlichen Gewalt widersetzt, stellt sich gegen die Ordnung Gottes, und wer sich ihm entgegenstellt, wird dem Gericht vefallen. Vor den Trägern der Macht hat sich nicht die gute, sondern die böse Tat zu fürchten; willst du also ohne Furcht vor der staatlichen Gewalt leben, dann tue das Gute, sodass du ihre Anerkennung findest. Sie steht im Dienst Gottes und verlangt, dass du das Gute tust. Wenn du aber Böses tust, fürchte dich! Denn nicht ohne Grund trägt sie das Schwert. Sie steht im Dienst Gottes und vollstreckt das Urteil an dem, der Böses tut. Deshalb ist es notwendig, Gehorsam zu leisten, nicht allein aus Furcht vor der Strafe, sondern vor allem um des Gewissens willen. Das ist auch der Grund, weshalb ihr Steuern zahlt; denn in Gottes Auftrag handeln jene, die Steuern einzuziehen haben. Gebt allen, was ihr ihnen schuldig seid, sei es Steuer oder Zoll, sei es Furcht oder Ehre.
(Römer 13,1-7)


Auch ich selbst hadere mitunter mit der staatlichen Ordnung und wünsche mir beispielsweise die Abschaffnung der Demokratie und der sogenannten Menschenrechte. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ich im Gehorsam dem Staate gegenüber nachlasse und etwa nachlässig beim Entrichten der Steuern bin. Es ist dies nämlich meine Pflicht als Untertan und Christ.

Alles Gute wünscht Ihnen
Walter Gruber
Folgende Benutzer sprechen Walter Gruber senior ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Franz-Joseph von SchnabelNepomuk KaiserA. Grillmeister
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast