0 Tage und 2 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Christkönig

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 632
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 89 Mal
Amen! erhalten: 181 Mal

Christkönig

Beitragvon G-a-s-t » Fr 24. Nov 2017, 19:30

Werte Herren,

übermorgen, einen Tag vor der Begräbnis des Pfefferbauern Huber Toni, feiern wir das Christkönigsfest.

Joh 18,37
Pilatus sagte zu ihm: Also bist du doch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es, ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und dazu in die Welt gekommen, daß ich für die Wahrheit Zeugnis ablege. Jeder, der aus der Wahrheit ist, hört auf meine Stimme.


Christus ist König - dies war bereits vor seiner Kreuzigung so, um wieviel mehr also jetzt, wo er zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters sitzt.

Christus ist König - das ist Tatsache, da können und brauchen wir nichts dafür und schon gleich gar nicht dagegen zu tun. Die Welt haßt ihn, viele wählen den breiten Weg in die Hölle und nur wenige den schmalen Weg ins Leben, auch das ist schriftlich festgelegt.

Christus ist König - jeder einzelne steht vor der freien Wahl, die Realität in aller Torheit und Bockigkeit zu verleugnen, bis er dann freilich bei der Wiederkunft Christi auf den Wolken des Himmels seinen Fehler erkennen und in gerechtem Gericht dem Höllenfeuer überantwortet werden wird, oder aber sie anzuerkennen und sich nach ihr zu richten, indem er in der Nachfolge unseres Herrn und Retters den Weg der Wahrheit und des Lebens beschreitet, Christus sein Licht sein läßt und dieses Licht weitergibt, indem er selber zum Heil der redlich Suchenden als Licht in der finsteren Welt leuchtet.

Christus ist König - alle seine Feinde werden ihm zu Füßen gelegt werden, wenn es an der Zeit ist. Wann es das ist, weiß nicht einmal er selber (Mt 24,36), sondern nur der Vater im Himmel. Einige sind es schon. Geduld! Sein Vertrauen zum Vater ermöglicht sie ihm. Arbeiten auch wir geduldig auf die bevorstehende Ernte hin, säen wir gute Saat aus, halten wir die Schweine aus dem Garten fern, wir wir es schuldig sind, aber versuchen wir nicht, das trotz allem eindringende Unkraut auszureißen, ehe Unkraut und Weizen reif sind. Anhaben können Christus und seinen Nachfolgern alle Feinde auch jetzt schon nichts, denn:

Christus ist König!

Christkönig, Halleluja!
Gast
Folgende Benutzer sprechen G-a-s-t ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Walter Gruber seniorAntrophosH Dettmann
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast