0 Tage und 10 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Kirchliche Mission am Ende?

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.
Antworten
Benutzeravatar
Walther Zeng
Stammgast
Beiträge: 587
Registriert: Di 14. Jan 2014, 14:37

Re: Kirchliche Mission am Ende?

Beitrag von Walther Zeng »

Werter Herr Schnabel,

das ist eine sehr töfte Idee, ein Studium der Theologie zu erwägen.
Wir Rentner haben ja viel Zeit und wir sind finanziell so abgesichert,
daß wir uns auch in der Universitätsstadt eine kleine Wohnung leisten
können, ohne bis weit in den Morgen hinein noch eine Arbeit machen zu
müssen.
So werden wir ausgeruht und bestens motiviert zur Vorlesung erscheinen.

10 Jahre jünger wirkend
Walther Zeng
"Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen," AT Mose 3/19

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Redlicher Lyriker
Beiträge: 1515
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00

Re: Kirchliche Mission am Ende?

Beitrag von Martin Frischfeld »

Werte Herren,

es spräche sicherlich nichts dagegen, sich die Jahre auf der Arche als Leistungspunkte anrechnen zu lassen, sodaß es ausreichen dürfte, einen Titel innerhalb eines Semesters zu erlangen.

Ebenfalls ein weiteres Studium erwägend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 12565
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21

Re: Kirchliche Mission am Ende?

Beitrag von Martin Berger »

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Werte Herren,

früher kümmerte sich Hochwürden noch persönlich um derlei Angelegenheiten.

Bild
Werter Herr Schnabel,

wohin es führt, wenn der Bürgermeister ein durchtriebener Kommunist, der Seelsorger der Pfarrgemeinde aber noch zu unerfahren ist, kann man überall in Europa sehen. Die Richtung ist, abgesehen von ein paar wenigen erzkatholischen Gemeinden, die Gleiche: Es geht steil abwärts. Ein Pfarrer wie der töfte Don Camillo, hervorragend gespielt von Herrn Fernand Joseph Désiré Contandin, in einer Neuaufmachung leider "nur" von Herr Terenze Hügel (unredlich: Terence Hill) gespielt und nicht etwa vom schlagkräftigeren Herrn Carlo Pedersoli (unredlich: Bud Spencer), fehlt leider in vielen Gemeinden. Wenngleich freilich die präferierten Waffen eines Geistlichen der Glaube an den HERRn und die Heilige Schrift sein sollen, wäre eine Nahkampfausbildung für Priesteranwärter sicherlich kein Nachteil.

Sich als Bochsträner zur Verfügung stellend,
Martin Berger
Der Friede sei mit euch.

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Hüter der Heiligen Handgranate
Beiträge: 1267
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00

Re: Kirchliche Mission am Ende?

Beitrag von Opa Rauschebart »

Werter Herr Frischfeld,

Sie haben vollkommen Recht, allein nicht nur die Jahre zählen. Auch als vermaledeiter Knabbub ist es wohl möglich, hier in der Arche zu Bekehrungszwecken toleriert zu werden. Somit sollten nur die Jahre als "redliches Mitglied" zur Anrechnung kommen.
Mehr noch, die keusche Administranz sollte schon allein aufgrund Ihres Ranges, direkt nach Einschreibung in das Studium der Theologie stante pede den akademischen Grad "Dr. theol." verliehen bekommen, was wohl das Mindeste wäre.

Final konstatierend

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Antworten