0 Tage und 10 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Kirchliche Mission am Ende?

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.
Antworten
Benutzeravatar
Baron Jesus-Maria von Friedel
Baron
Beiträge: 98
Registriert: Di 15. Okt 2013, 16:10

Kirchliche Mission am Ende?

Beitrag von Baron Jesus-Maria von Friedel »

Werte Herrschaften,

Wenn es nich eines weiteren Beweises bedurfte: die kirchliche Mission liegt sichtbar darnieder.

Bild
"Ich freue mich auf einschlägige Epik und burleske Depeschen" (Weddeherr Dr. Katarrh)
"Ein Leben in frigider Eloquenz ist das Gebot der Stunde" (Franz Gundolf Löffler)

G-a-s-t
Stammgast
Beiträge: 948
Registriert: Di 15. Sep 2015, 16:46

Re: Kirchliche Mission am Ende?

Beitrag von G-a-s-t »

Werte Herren!

Ein symbolträchtiger Anblick, der die bange Frage aufwirft: Wer der dem linken Eingang Zuzuordnenden hat dem wirren Wandel der im selben Gebäude rechts daneben Einquartierten was entgegenzusetzen?
Einen einzigen wüsste ich da zu nennen: Weihbischof Dietl mit seinen von auch im Alter von 82 Jahren noch ungebrochenem Elan und frommem Lebensmut durchzogenen Gottesdiensten in der Asamkirche.
Aber auch er scheint leider in so mancher antibiblischer Kirchenpraxis befangen zu sein.

Christe eleison!
Gast
Micha 6,8
Es ist dir gesagt worden, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir erwartet: Nichts anderes als dies: Recht tun, Güte und Treue lieben, in Ehrfurcht den Weg gehen mit deinem Gott.

Joh 14,6
Niemand kommt zum Vater außer durch mich (Jesus).

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Kirchliche Mission am Ende?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Baron,
man munkelt, die Nachbarn zur rechten bereiten allabendlich einen der bischöflichen Beamten köstlich im Kessel zu.
Das wird wohl erst ein Ende finden, wenn auch die redliche Haushälterin gefressen werden sollte.
Einen gesegneten Appetit wünschend,
Schnabel

Eduard Fermann
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 113
Registriert: Sa 6. Mai 2017, 16:05

Re: Kirchliche Mission am Ende?

Beitrag von Eduard Fermann »

Werter Herr Schnabel,
das ist ja schlimm. Man sollte den lieber rechten Teil des Gebäudes räumen und mit Weihwasser weihen. Dann wird auch der rechte Teil den redlichen Christen zu zuordnen sein.
Vorschlagend,
Fermann

Benutzeravatar
Dr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen
Häufiger Besucher
Beiträge: 95
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 05:59

Re: Kirchliche Mission am Ende?

Beitrag von Dr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen »

Wertester Herr Baron!

Ha, da haben wir es also wieder! Diese gegenüber Ungläubigen tolerante Stimmung in München geht einher mit der mir bekannten bayerischen Faulheit als auch phlegmatischen Trägkeit und taktischen Unfähigkeit, die sie unzählige Kriege gegen mein geliebtes Preußen hat verlieren lassen. Beim Kaiser, wir wären ohne großes Gerede einmarschiert und hätten kurzen Prozess mit diesen gottlosen Heiden gemacht!

Ihr Dr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen
Bild

Benutzeravatar
Ragnar Lotbrock
Stammgast
Beiträge: 515
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14

Re: Kirchliche Mission am Ende?

Beitrag von Ragnar Lotbrock »

Werter Herr Bönninghausen,

Die knorken Hinterlader des preußischen Heeres hätten in der Tat kurzen Prozess mit jeglichen Gesocks gemacht.

Meine alte Gewinnbrüstler (unredlich: Winchester) ölend,
Ragnar Lotbrock
"Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer

Benutzeravatar
Count Bahamut
Häufiger Besucher
Beiträge: 88
Registriert: Mo 16. Jan 2017, 17:55

Re: Kirchliche Mission am Ende?

Beitrag von Count Bahamut »

Werter Herr Lotbrock,

Ich selbst bevorzuge ja die knorke Maschinenpistole 40. Mein Herr Vater vererbte mir seine als er starb, sie wurde bereits im zweiten Weltkrieg von einem redlichen Pfarrer gesegnet. Seitdem ist sie mir ein treuer Diener gegen wildgewordene Raubtiere, Hechsen und andere Abartigkeiten. Allerdings muss ich dem Herrn Bönninghausen wiedersprechen, das bayrische Volk ist keinesfalls faul, wo doch Bayern gerade wieder auf dem Wege zum autonomen Staat ist. Das Land der Pickelhäubigen hingegen ist nur noch ein Schatten seiner selbst, überschwemmt von Kommunisten, Ökoterroristen und Faschisten. Besonders Berlin verkommt, einem verendeten Tier gleich. Bayern hingegen strahlt in voller Gänze in Christenhand!

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Irrglaube zerstört werden muss.

Bayerns Unabhängigkeit zurückfordernd,
Count Bahamut
Wer nicht mit mir ist, der ist wider mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut.
~ Matthäus 12:30

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Kirchliche Mission am Ende?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Bahamut,
im Zusammenhang mit der töften MP 40 rate ich zur Vorsicht.
EIner meiner alten Kameraden erschoß sich versehentlich selbst mit jenem Gerät, als er aus dem Kübelwagen ausstieg.
Den knorken Karabiner bevorzugend,
Schnabel

Benutzeravatar
mitchristlichemgruss
Stammgast
Beiträge: 547
Registriert: Di 25. Nov 2014, 00:13

Re: Kirchliche Mission am Ende?

Beitrag von mitchristlichemgruss »

Herr Schnabel,
ventilieren Sie vielleicht - genau wie ich - den knorken Karabiner K 98?
Interessiert nachfragend
mitchristlichemgruß
Ich wähle ARA - und sehe klarer !

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Kirchliche Mission am Ende?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Werter Herr Gruß,
in der Tat.
Diese neuartigen Halb- und Vollautomaten stellen letztendlich nur eine Verschwendung sündteurer Munition und eine Gefährdung des Schützen und der eigenen Kameraden dar.
Wozu die Botanik mit dutzenden von Fehlschüssen perforieren, wenn ein einziger wohlgezielter Blattschuß das gewünschte Resultat erzielt?
Zudem ergibt sich hier eine schönere Leiche.
Den Kammerstengel ölend,
Schnabel

Benutzeravatar
Ragnar Lotbrock
Stammgast
Beiträge: 515
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14

Re: Kirchliche Mission am Ende?

Beitrag von Ragnar Lotbrock »

Werter Herr Schnabel,


Ich persönlich ventiliere auch dem Gleisengeschoss "Schwerer Gustav". Mein Vater führte eins dieser redlichen Waffen und verstaute dies in seiner Scheune. Nachdem er im Weltkrieg fiel, hinterließ er eine Nachricht, in der er mir das Geschütz vermachte.
Seitdem jage ich mit dem 80cm-Kaliber, Großwild im Wald.

Ein Rhinozeros zerfetzend,
Ragnar Lotbrock
"Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 9095
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46

Re: Kirchliche Mission am Ende?

Beitrag von Franz-Joseph von Schnabel »

Herr Lotbrock,
jene Waffe kann bei einem Gewicht von 1350 Tonnen nur bedingt als führig bezeichnet werden.
Zudem erscheint mir dieses Kaliber lediglich am Rande der Erdscheibe angebracht, um die dort immer wieder auftauchenden Ungeheuer waidgerecht zu erlegen.
Für das gemeine Panzernashorn genügen, einen geübten Schützen vorausgesetzt, normale Infanteriekaliber.
Aufmunitionierend,
Schnabel

Benutzeravatar
Ragnar Lotbrock
Stammgast
Beiträge: 515
Registriert: Mi 19. Okt 2016, 19:14

Re: Kirchliche Mission am Ende?

Beitrag von Ragnar Lotbrock »

Werter Herr Schnabel,

Ich dachte, die Antarktis würde die Erdscheibe umspannen, damit die Weltmeere nicht ausfliesen würden. Aufgrund dessen wäre es doch nicht möglich, dass dort Leben überleben kann?

Unsicher,
Ragnar Lotbrock
"Die Frau ist ein Mißgriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-Überschuß und ihrer Untertemperatur...eine Art verstümmelter, verfehlter, mißlungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
Thomas von Aquin, Kirchenlehrer

Benutzeravatar
Hagbard Celine
Häufiger Besucher
Beiträge: 141
Registriert: Mo 26. Sep 2016, 14:13

Re: Kirchliche Mission am Ende?

Beitrag von Hagbard Celine »

Werter Herr Lotbrock
diese Vorstellung war bereits im töften Mittelalter überholt.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/welt ... 81627.html
beruhigt:
HC

Post scriptum: Als Karabiner empfiehlt der Herr des Hauses einen 8mm Kropatschek
Wer seine Kinder nicht züchtigt, der liebt sie nicht.

Benutzeravatar
Dr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen
Häufiger Besucher
Beiträge: 95
Registriert: Sa 19. Mär 2016, 05:59

Re: Kirchliche Mission am Ende?

Beitrag von Dr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen »

Frau Celine!

In Anbetracht der dominant roten Farbe auf der verschalteten Seite muß ich die Glaubwürdigkeit des Artikels infrage stellen. Sind Sie sich sicher, daß da nicht die Sozialisten dahinterstecken und die Erde in Wirklichkeit doch eine Scheibe ist, wie man es mir damals in der Sonntagsschule eingetrichtert hatte? Beim Kaiser, ich verlange Aufklärung!

Ihr Dr. rer. pol. Wilhelm L. N. A. J. F. J. K. O. L. R. von Bönninghausen
Bild

Antworten