0 Tage und 7 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ratgeber: Exorzismus

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2179
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 275 Mal
Amen! erhalten: 631 Mal

Ratgeber: Exorzismus

Beitragvon Benedict XVII » Mo 10. Okt 2016, 15:20

Liebe Gemeinde,

bei einem Exorzismus handelt es sich um eine verantwortungsvolle Tätigkeit. Geht es doch darum, das Seelenheil der befallenen Person zu retten und den Dämon zu vertreiben.
Jahrzehntelange Erfahrung und eine entsprechende Ausbildung durch den Vatikan sind erforderlich, um einen Exorzismus hauptverantwortlich zu betreiben. Der Dämon ist mächtig und hinterhältig. Er wird alles tun, um auch die ihn bedrohenden Exorzisten mit in den Abgrund zu ziehen.
Keinesfalls - ich wiederhole: keinesfalls - darf ein Exorzismus ohne die vorgenannten Voraussetzungen begonnen werden. Dies mag zwar gut gemeint sein, führt jedoch regelmäßig ins Verderben.
Was passiert, wenn Laien sich dennoch hieran versuchen, ist exemplarisch hier zu lesen.
(...)Heftige Schläge auf den Bauch und die Brust soll eine Südkoreanerin erlitten haben (...)

Im Ritual des Exorzismus sind solche Schläge keinesfalls vorgesehen, der Dämon ist auf rein geistiger Ebene zu besiegen. Ein gut gemeinter Versuch christlicher Nächstenliebe gerät somit zum Fiasko.

Was soll ich tun, wenn eine mir bekannte Person scheinbar einen Exorzismus benötigt?
Zunächst sollten Sie prüfen, ob die objektiven Anzeichen für eine Besessenheit vorliegen.

Eine Besessenheit liegt vor. Wie geht es weiter?
Nachdem Sie die Besessenheit auf Basis der oben genannten Kriterien festgestellt haben, wenden Sie sich an das Generalvikariat Ihrer Diözese. Dort können sie Telefonnummer, Name und Anschrift des für Sie zuständigen Exorzisten erfahren.

Ich habe den Exorzisten kontaktiert. Was mache ich bis zum Beginn des Exorzismus?
Halten Sie sich vom Besessenen fern. Nahrung und Wasser können Sie kurz durch die Tür zum Zimmer des Besessenen schieben.
Beten Sie, beichten Sie täglich. Oft ist es hilfreich, der katholischen Kirche eine angemessene Spende zu übergeben, Sie können beispielsweise ihre sämtlichen Besitztümer dem Vatikan überschreiben.

Der Exorzismus hat begonnen. Was soll ich tun?
Folgen Sie sämtlichen Anweisungen des Exorzisten. Sofort und ohne jeden Vorbehalt. Oft dauert ein Exorzismus mehrere Tage, Wochen oder gar Monate. Haben Sie Geduld. Erfüllen Sie sämtliche Bedürfnisse des Exorzisten.

Der Dämon ist besiegt. Was nun?
Seien sie stets wachsam, achten Sie auf neue Zeichen einer Besessenheit. Bisweilen hat sich der Dämon nur zurückgezogen, um dann einen erneuten Anlauf zu versuchen. Beten Sie mehrere Stunden jeden Tag.

Ich hoffe, Ihnen mit diesem kleinen Ratgeber in einer solch schwierigen Situation eine Richtschnur gegeben zu haben.

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 3):
Martin BergerFranz-Joseph von SchnabelEduard Fermann
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Fritz-Wilhelm
Treuer Besucher
Beiträge: 213
Registriert: Do 15. Sep 2016, 17:37
Hat Amen! gesprochen: 14 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Ratgeber: Exorzismus

Beitragvon Fritz-Wilhelm » Mo 10. Okt 2016, 15:24

Werter Herr Benedict,

ich danke Ihnen vielmals, für diese HGFs. Mussten/Durften Sie schon einmal den Exorzismus durchführen? Kann der Dämon auch körperliche Gewalt übernehmen und aggresiv werden?

Interessiert,

Kotz
Gegner glauben uns zu widerlegen, indem sie ihre Meinung wiederholen und auf die unsre nicht achten.

- Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2179
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 275 Mal
Amen! erhalten: 631 Mal

Re: Ratgeber: Exorzismus

Beitragvon Benedict XVII » Mo 10. Okt 2016, 18:22

Werter Herr Kotz,

ich habe bereits an mehreren Exorzismen mitgewirkt.
Dies ist eine fordernde, körperlich und geistig bis zur Erschöpfung treibende Tätigkeit.
Vor 2 Monaten war ich etwa an einer Teufelsaustreibung bei einem 18jährigen Weib beteiligt, welches ihrem keuschen Gatten stets widersprach und sich wollüstig kleidete.
Nun, nach langem Kampf mit einem dem Weib innewohnenden Dämon, ist das Weib geheilt und eine gehorsame Gattin ihres Ehemanns / Vormunds.
Während des Exorzismus war die Besessene durchaus auch körperlich aggressiv und gewalttätig. Letztendlich konnte sie jedoch durch den von der Kirche gesandten Exorzisten, Kriminalobermeister Sulzburger und mir mit vereinten Kräften von ihrem Dämon befreit werden.

Glücklich über die gewonnene Schlacht

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Polenta
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 37
Registriert: Do 13. Okt 2016, 10:40
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Ratgeber: Exorzismus

Beitragvon Polenta » Do 13. Okt 2016, 12:51

Liebe Christen!
Wie vermeiden Sie es, dass der Dämon aus der besessenen Person nicht dann doch in Sie fährt?
Hochachtungsvoll

Benutzeravatar
Fritz-Wilhelm
Treuer Besucher
Beiträge: 213
Registriert: Do 15. Sep 2016, 17:37
Hat Amen! gesprochen: 14 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Ratgeber: Exorzismus

Beitragvon Fritz-Wilhelm » Do 13. Okt 2016, 13:18

Frl. Polenta,

wenn Sie Ihr Kreuz und Ihre Bibel - wie immer - dabei haben, sollte es dem Dämonen nicht möglich sein, Sie zu attakieren.

Kurz,

Kotz
Gegner glauben uns zu widerlegen, indem sie ihre Meinung wiederholen und auf die unsre nicht achten.

- Johann Wolfgang von Goethe

Polenta
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 37
Registriert: Do 13. Okt 2016, 10:40
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Ratgeber: Exorzismus

Beitragvon Polenta » Do 13. Okt 2016, 13:36

Sehr geehrter Herr Kotz!
Wo genau lauern denn Dämonen? Wie fängt man sich denn einen ein?
Jetzt weiss ich auch, warum so viele Frauen grosse Handtaschen tragen...
Hochachtungsvoll

Benutzeravatar
Rainer Ausbad
Treuer Besucher
Beiträge: 250
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 13:01
Hat Amen! gesprochen: 28 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ratgeber: Exorzismus

Beitragvon Rainer Ausbad » Do 13. Okt 2016, 15:26

Herr Polenta,

die heimtückischen Dämonen lauern überall, selbst gefestigte, keusche Christen sind nicht vor ihnen sicher.
Einfangen kann man sie meines Wissens nach nicht.

Ratgebend,
R. Ausbad
Hört! Die Weisheit ruft laut auf allen Straßen, auf den Marktplätzen erhebt sie ihre Stimme!

Sprüche 1, 20

Polenta
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 37
Registriert: Do 13. Okt 2016, 10:40
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Ratgeber: Exorzismus

Beitragvon Polenta » Do 13. Okt 2016, 16:17

Sehr geehrter Herr Ausbad!
Ich wollte keinen Dämon einfangen...
Ich wollte wissen, wo man sich einen einfangen kann, also von diesem befallen werden kann.
Wo ist überall? Hinter jedem Strauch?

Hochachtungsvoll

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9906
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1442 Mal
Amen! erhalten: 1507 Mal

Re: Ratgeber: Exorzismus

Beitragvon Martin Berger » Do 13. Okt 2016, 20:38

Fräulein Polenta,

ein Weib, wie Sie eines sind, kann sich immer und überall etwas einfangen. Auch Dämonen.

Eine allumfassende Antwort gebend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Polenta
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 37
Registriert: Do 13. Okt 2016, 10:40
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Ratgeber: Exorzismus

Beitragvon Polenta » Do 13. Okt 2016, 21:11

Sehr geehrter Herr Berger!
Was habe ich mir denn Ihrer Meinung nach schon eingefangen?

Hochachtungsvoll

Benutzeravatar
Fritz-Wilhelm
Treuer Besucher
Beiträge: 213
Registriert: Do 15. Sep 2016, 17:37
Hat Amen! gesprochen: 14 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Ratgeber: Exorzismus

Beitragvon Fritz-Wilhelm » Fr 14. Okt 2016, 07:12

Weib Polenta,

was Sie sich schon alles eingefangen haben ist eine gute Frage. Davon ausgehend, dass Sie Weib und Mann zugleich sein sollen, sind sie folglich Transsechsuell. Nicht unwahrscheinlich ist es, dass sie den widerwärtigen Sechs mit Männern und Frauen ausgeübt haben. Daraus schildere ich, dass Sie eventuell unter Ätz oder ähnlichen Krankheiten leiden.

Natürlich können Sie sich auch andere Dinge einfangen. Zum Beispiel Ihre tägliche Züchtigung des Gatten. Diese ist - wie jeder weiß - unverzichtlich und sollte jeden Tag MINDESTENS einmal verübt werden.

Meine Erfahrungen zeigen jedoch, dass sich Dämonen eher schlaueren und nützlicheren Individuum zuwenden, also bleiben Sie - als Weib - hoffentlich verschont. Machen Sie sich deshalb also eher weniger sorgen.

Die Frage beantwortend,

Kotz
Gegner glauben uns zu widerlegen, indem sie ihre Meinung wiederholen und auf die unsre nicht achten.

- Johann Wolfgang von Goethe

Polenta
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 37
Registriert: Do 13. Okt 2016, 10:40
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Ratgeber: Exorzismus

Beitragvon Polenta » Fr 14. Okt 2016, 08:37

Sehr geehrter Herr Kotz!
Demnach sind also alle Männer von Dämonen befallen? Wenn sich dieselbigen nur schlaueren und nützlicheren Individuen zuwenden?
Hochachtungsvoll

Benutzeravatar
Fritz-Wilhelm
Treuer Besucher
Beiträge: 213
Registriert: Do 15. Sep 2016, 17:37
Hat Amen! gesprochen: 14 Mal
Amen! erhalten: 5 Mal

Re: Ratgeber: Exorzismus

Beitragvon Fritz-Wilhelm » Fr 14. Okt 2016, 08:48

Weib Polenta,

ich habe niemals gesagt, dass alle Männer befallen sind. Ich sagte lediglich, dass Dämonen diese bevorzugen; natürlich gibt es auch Ausnahmen. Apropro bevorzugen, die Brettgemeinde würde es bevorzugen, wenn sie nicht mit dümmlichen Kleinkind Fragen dosenfleischen würden.

Das Problem nicht verstehend,

Kotz
Gegner glauben uns zu widerlegen, indem sie ihre Meinung wiederholen und auf die unsre nicht achten.

- Johann Wolfgang von Goethe

Polenta
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 37
Registriert: Do 13. Okt 2016, 10:40
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Ratgeber: Exorzismus

Beitragvon Polenta » Fr 14. Okt 2016, 08:54

Sehr geehrter Herr Kotz!
Angeblich gibt es keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten?

Hochachtungsvoll

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9906
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1442 Mal
Amen! erhalten: 1507 Mal

Re: Ratgeber: Exorzismus

Beitragvon Martin Berger » Fr 14. Okt 2016, 09:20

Fritz-Wilhelm hat geschrieben:Meine Erfahrungen zeigen jedoch, dass sich Dämonen eher schlaueren und nützlicheren Individuum zuwenden, also bleiben Sie - als Weib - hoffentlich verschont. Machen Sie sich deshalb also eher weniger sorgen.

Herr Kotz,

diese Erfahrung teile ich ganz und gar nicht mit Ihnen. Üblicherweise ist es so, daß Weiber das präferierte Ziel von Dämonen sind. Dies liegt daran, daß Weiber im Glauben weniger gefestigt sind als Männer und ein Weib auch der Sünde selbst näher steht als der Mann. Hätte damals, im Paradies, die Schlange Adam verführen wollen, wäre dies mit größtmöglicher Wahrscheinlichkeit nicht geglückt.

Freilich ist auch ein Mann nicht vor dämonischen Übergriffen gefeit. Jedoch bedarf es hochrangiger Dämonen, um einen im Glauben gefestigten Mann zu vereinnahmen. Bei einem Weib reicht in der Regel ein dritt- oder gar viertklassiger Dämon völlig aus, um vollständig die Kontrolle über Körper und Geist zu übernehmen. Erfahrungsgemäß ist, auch wenn es paradox klingt, ein hochrangiger Dämon leichter aus einem Mann als ein niederrangiger Dämon aus einem Weib zu vertreiben. Dies liegt jedoch weniger am Dämon selbst, sondern am Weibe bzw. an dessen fehlenden Abwehrkräften. Dies wiederum liegt daran, daß ein Mann, der die Krone der Schöpfung GOTTes darstellt, nur in den seltensten Fälle völlig von einem Dämon vereinnahmt werden kann, während dies bei einem Weib, dessen Gehirn sehr einfach gestrickt ist, nur selten ein Problem darstellt. Ein Dämon kann sich dort dermaßen fest einnisten, daß Exorzismen oft wochenlang dauern können, während bei einem Mann ein Exorzismus meist nur wenige Stunden dauert.

Aufklärend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast