0 Tage und 5 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Argumente für die Sklaverei

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 874
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 265 Mal
Amen! erhalten: 319 Mal

Re: Argumente für die Sklaverei

Beitragvon Martin Frischfeld » Di 5. Dez 2017, 11:38

Werter Herr Anthropos,

wie schön, dass es Ihnen nichts ausmacht, mit dem Geschmeiß eine Busfahrt zu verbringen. Da Sie sich dieses Los freiwillig aussuchen zähle ich Sie selbstredend nicht zu jenen armen Teufeln hinzu. Ganz im Gegenteil sollten Sie mittlerweile doch wissen, dass ich Sie sehr schätze!

Sie schätzend,
Martin Frischfeld

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Argumente für die Sklaverei

Beitragvon Antrophos » Di 5. Dez 2017, 12:00

Werter Herr Doktor,
Ich danke vielmals!
Im übrigen stimme ich Ihnen zu, der werte Herr kann mit seinen 61 Jahren noch gute 9 Jahre den Bus lenken. Mein redlicher Vater verrichtet täglich anstrengende, körperliche Arbeit und ist 63.
In christlicher demütiger Freundschaft,
Eduard Anthropos

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11249
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2117 Mal
Amen! erhalten: 2239 Mal

Re: Argumente für die Sklaverei

Beitragvon Martin Berger » Mi 21. Feb 2018, 21:05

Werte Herren,

im Gegensatz zu Deutschland und Österreich, wo Häftlinge nutzlos in ihren Zellen sitzen, dürfen chinesische Häftlinge einer geregelten Arbeit nachgehen. Mit 15 Doppelmark pro Monat werden sie dafür sogar fürstlich entlohnt.
Einem Bericht des früheren Privatdetektivs Peter Humphrey zufolge müssen Häftlinge in einem chinesischen Gefängnis zu Hungerlöhnen Kleidung für Modeketten wie H&M und C&A fertigen. Die Hersteller leiteten bereits Untersuchungen ein.

"Unsere Männer stellten Verpackungsteile her. Ich erkannte bekannte Marken wie 3M, C&A, H&M. So viel zur sozialen Verantwortung von Unternehmen", schrieb Humphrey in einem Artikel für die "Finanziellen Zeiten" (unredlich: Financial Times) über seine Haftzeit in den Jahren 2013 bis 2015. Für ihre Arbeit in Vollzeit erhielten die Gefangenen dem Bericht zufolge einen Monatslohn von umgerechnet rund 15 Euro.

C&A kündigte auf Anfrage am Mittwoch eine Untersuchung an. "Wir nehmen diese vom Autor erwähnten Vorwürfe sehr ernst und werden versuchen, mehr Informationen über den Fall zu recherchieren", hieß es in einer Mitteilung. Das Unternehmen toleriere "keine Form der Zwangsarbeit oder Schuldknechtschaft" in seiner Lieferkette. "Im Falle von Zwangsarbeit würden wir die Geschäftsbeziehung zum Lieferanten sofort aufkündigen. Dies schließt jegliche Art von Gefängnisarbeit ein."

Auch H&M teilte mit, es sei "komplett inakzeptabel", Herstellung in Gefängnisse zu verlegen. Dies würde zu einer sofortigen Beendigung von Verträgen führen. "Wir kennen die Behauptungen und nehmen sie sehr ernst. Im Moment können wir nicht bestätigen, ob sie zutreffend sind oder nicht." Eine Untersuchung sei bereits eingeleitet.

Quelle: Privatdetektiv berichtet: H&M und C&A lassen in China-Gefängnis nähen

Warum C&A bzw. H&M nun dagegen vorgehen wollen, entzieht sich mir. Will man den Häftlingen den Aufenthalt im Gefängnis noch zusätzlich erschweren? Dies wäre alles andere als christlich, ist doch harte Arbeit und Buße gut und GOTTgefällig. :hinterfragend:

Die Ketten der Sklaven prüfend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7948
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1745 Mal
Amen! erhalten: 1671 Mal

Re: Argumente für die Sklaverei

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mi 21. Feb 2018, 21:31

Werter Herr Berger,

die knorken Kinesen waren schon immer eine führende Kulturnation.
Leider verfügen wir hierzulande über kein solch fortschrittliches Justizsystem.
Auch was die Hinrichtungen betrifft, steht das Reich der Mitte unangefochten an der Spitze der Erdscheibe.

Einen Wauwau süßsauer verzehrend,
Schnabel
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 874
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 265 Mal
Amen! erhalten: 319 Mal

Re: Argumente für die Sklaverei

Beitragvon Martin Frischfeld » Fr 23. Feb 2018, 00:42

Werte Herren,

ich hielt die Modekontoren C&A und H&M bisher für unchristlich. Jene guten Werke jedoch qualifizieren jene Herren- und Damenausstatter als Anlaufstelle für billige Wegwerfkleidung. Man kauft die T-Hemden neuerdings als Kiloware, wie wunderbar!
Wer allen Ernstes meint, stinkreiche indische Weiber müßen die Kleidung fertigen, begeht einen großen Fehler. Zurecht schickte der HERR Erdbeben, um jene Hechsen unter Trümmern zu begraben. Es sind Häftlinge, deren büßende Hände das Tuch an den Körper bringen. Lobet den HERRn!

Einen 2-Kilo-Sack T-Hemden in den Kamin werfend,
Martin Frischfeld
Folgende Benutzer sprechen Martin Frischfeld ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Argumente für die Sklaverei

Beitragvon Antrophos » Sa 3. Mär 2018, 13:43

Werte Herren,
es ist immer wieder gut, sich die Worte des HERRN unseres GOTTES vor Augen zu halten, insbesondere in der österlichen Bußzeit.
Jesaja, 58, 3
An euren Fasttagen macht ihr Geschäfte und treibt alle eure Arbeiter zur Arbeit an.
Jes 58,4 Obwohl ihr fastet, gibt es Streit und Zank und ihr schlagt zu mit roher Gewalt. So wie ihr jetzt fastet, verschafft ihr eurer Stimme droben kein Gehör.
Jes 58,6 Nein, das ist ein Fasten, wie ich es liebe: / die Fesseln des Unrechts zu lösen, / die Stricke des Jochs zu entfernen, die Versklavten freizulassen, / jedes Joch zu zerbrechen,Jes 58,7 an die Hungrigen dein Brot auszuteilen, / die obdachlosen Armen ins Haus aufzunehmen, wenn du einen Nackten siehst, ihn zu bekleiden / und dich deinen Verwandten nicht zu entziehen.

Lasst uns das Wort des HERRn erfüllen! Halleluja!

Einer alten Frau ihre Last abnehmend,
Ihnen allen noch eine gesegnete Fastenzeit wünschend,
Eduard Anthropos
Folgende Benutzer sprechen Antrophos ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
G-a-s-t

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1531
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 335 Mal
Amen! erhalten: 349 Mal

Re: Argumente für die Sklaverei

Beitragvon Walter Gruber senior » So 4. Mär 2018, 11:34

Werter Herr Anthropos,

freilich muss man hier ergänzen, dass für die schöne Geste der Freilassung eines Sklaven erst einmal die Sklaverei gesetzlich legitimiert sein muss.

Mit freundlichem Gruß,
Walter Gruber
Folgende Benutzer sprechen Walter Gruber senior ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11249
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2117 Mal
Amen! erhalten: 2239 Mal

Re: Argumente für die Sklaverei

Beitragvon Martin Berger » So 4. Mär 2018, 11:54

Werter Herr Gruber,

da es, was Sklaven betrifft, im Haupterzeugerland Afrika einen gewaltigen Produktionsüberschuß gibt, wird den europäischen Machthabern nichts anderes übrig bleiben, als die bislang starren Gesetze, die die Einfuhr und Haltung von Sklaven verbieten, zu lockern oder gänzlich abzuschaffen. Es ist mittlerweile schon so weit, daß der Import nach Europa gar nicht mehr nötig ist, da sich die fleißigen jungen Neger von selbst auf den Weg nach Europa machen, um hier ihr Heil im Dienste eines gestrengen Herrn und Aufsehers zu finden.

Noch schnell ein paar Sklaven bestellend, bevor die Europäische Union auch noch Strafzölle auf afrikanische Importware verhängt,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Franz-Joseph von Schnabel

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 7948
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1745 Mal
Amen! erhalten: 1671 Mal

Re: Argumente für die Sklaverei

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 4. Mär 2018, 12:45

Werter Herr Berger,

Sie sollten ein großes Netz erwerben.
Damit können Sie dann selbst die fleißigen Fachkräfte aus dem Mittelmeer fischen.

Nichts geht über frische Ware.

Empfehlend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
Lerne leiden, ohne zu klagen!

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11249
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2117 Mal
Amen! erhalten: 2239 Mal

Re: Argumente für die Sklaverei

Beitragvon Martin Berger » So 4. Mär 2018, 13:57

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Sie sollten ein großes Netz erwerben.
Damit können Sie dann selbst die fleißigen Fachkräfte aus dem Mittelmeer fischen.

Werter Herr Schnabel,

dies ist eine nachgerade töfte wie christliche Idee, deckt diese sich doch mit den Worten unseres HERRn und Erlösers, Jesus Christus.
Und er sprach zu ihnen: Folget mir nach; ich will euch zu Menschenfischern machen!

Matthäus 4,19

Sich im Internetz über Schleppnetze erkündigend,
Martin Berger

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Argumente für die Sklaverei

Beitragvon Antrophos » So 4. Mär 2018, 16:24

Sehr geehrter Freund Gruber,
nur darf ich anmerken, dass " Fesseln des Unrechts zu lösen und " die Versklavten freizulassen " hier auf einer Stufe stehen.
Außerdem gibt es soviel ich weiß die Sklaverei trotz des Verbotes.
Lassen Sie uns den großen Fray Bartolome de Las Casas nach seiner Bekehrung zum Vorbild nehmen!
( Um die Brettregeln nicht zu verletzen : Bruder Bartholomäus von den Häusern )

Christe libera nos!

Es grüßt Sie hochachtungsvoll,
Eduard Anthropos

Antrophos
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 693
Registriert: Do 12. Okt 2017, 17:31
Hat Amen! gesprochen: 331 Mal
Amen! erhalten: 95 Mal

Re: Argumente für die Sklaverei

Beitragvon Antrophos » Sa 30. Jun 2018, 13:52

Werter Herr Gruber,
darf ich Ihnen nahelegen, einmal die Sublimis Deus von Papst Paul III zu lesen? Eine wahrhaft empfehlenswerte Lektüre!
Auch sprach einmal Leo X dass die Sklaverei durch die Natur und durch den christlichen Glauben verdammt sei.
Amen!
Mit besten Grüßen,
Eduard Anthropos

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1531
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 335 Mal
Amen! erhalten: 349 Mal

Re: Argumente für die Sklaverei

Beitragvon Walter Gruber senior » Sa 30. Jun 2018, 15:55

Werter Herr Anthropos,

vielen Dank für die Leseempfehlung! Ich werde darauf zurückkommen, sobald ich den "Hexenhammer" zur Gänze durchgearbeitet habe.

Mit freundlichem Gruß,
Walter Gruber
Folgende Benutzer sprechen Walter Gruber senior ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
AntrophosMartin Berger
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

Benutzeravatar
Martin Frischfeld
Stammgast
Beiträge: 874
Registriert: Di 26. Sep 2017, 21:00
Hat Amen! gesprochen: 265 Mal
Amen! erhalten: 319 Mal

Re: Argumente für die Sklaverei

Beitragvon Martin Frischfeld » Sa 30. Jun 2018, 19:40

Werter Herr Gruber,

eventuell könnten Sie bei Ihrer Lektüre Anmerkungen anfertigen, inwiefern Sie das Werk auf die heutige Zeit anpassen würden. Ich bin sehr interessiert, das Thema Neuauflage aufzunehmen.

Dankend,
Martin Frischfeld

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1531
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 335 Mal
Amen! erhalten: 349 Mal

Re: Argumente für die Sklaverei

Beitragvon Walter Gruber senior » So 1. Jul 2018, 07:47

Werter Herr Dr. Frischfeld,

es scheint mir dies eher eine Aufgabe für Journalisten oder Verlagsmenschen zu sein, oder für eine christliche Gemeinschaft wie die Arche Internetz. Ich selbst bin ja nur ein ganz einfacher Mensch, der an seinem Lebensabend hin und wieder ein Buch zur Hand nimmt. Da die Menschen besonders in unserer Zeit ein Bedürfnis nach christlicher Anleitung haben, denke ich, dass eine Überarbeitung für unsere Zeit ein sogenannter "Best-Seller" werden muss. Man müsste die Überarbeitung jedoch im Titel kenntlich machen:

Der Hexenhammer - Heilung des modernen Feminismus durch christliche Spiritualität


Mit freundlichem Gruß,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast