0 Tage und 13 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Mutter Teresa wird heilig gesprochen

Hier geht es um den Herrn, Jesus Christus und die Heilige Schrift.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2148
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 264 Mal
Amen! erhalten: 601 Mal

Mutter Teresa wird heilig gesprochen

Beitragvon Benedict XVII » Fr 18. Dez 2015, 22:26

Werte Gemeinde,

die Entscheidung ist gefallen: die bereits selig gesprochene Mutter Teresa wird zur Heiligen.
Wahrlich, die Heilige Mutter Teresa war vom HERRn selbst geleitet, wie sonst hätte sie solch erhabene Aussagen wie die Folgenden machen können?
Heilige Mutter Teresa hat geschrieben:Es liegt Schönheit darin, wie die Armen ihr Schicksal erdulden, wie Christus am Kreuz zu leiden. (...) Die Welt gewinnt viel durch ihr Leiden.

In diesen wenigen Worten offenbart die Heilige die gesamte unermessliche Liebe des HERRn zu SEINEN Geschöpfen, Mensch und Weib.
Was sagen uns diese Worte?
Die einzige Erfüllung des Menschen und des Weibes liegt in der Hingabe zum HERRn. Irdische Dinge wie Nahrung, Unterkunft, Wasser und Kleidung sind hierbei vollkommen unerheblich. Der HERR selber gibt jedem Menschen, was ihm zusteht und was er auf dem Weg ins Paradies benötigt.
Helfen Sie den Menschen, den Weg in die unendliche Herrlichkeit zu finden. Bringen Sie die Menschen nicht von diesem Weg ab, indem Sie Ihnen materielle Dinge zukommen lassen, welche der HERR nicht für diese Menschen vorgesehen hat.
Unterlassen Sie es tunlichst, materiell Armen Dinge wie Kleidung, Unterkunft, Wasser, Verpflegung oder gar Geld zukommen zu lassen; Sie würden hiermit den Zorn des HERRn heraufbeschwören und die armen Seelen in die Verdammnis stoßen.
Geben Sie einem Hungernden eine Bibel, lehren Sie einem Frierenden ein Gebet, züchtigen Sie den Obdachlosen und zeigen diesem so die Liebe des HERRn.
Berücksichtigen die wahren Worte der Heiligen Mutter Teresa. Lassen Sie uns von diesen weisen Worten lernen und danach handeln. Lassen Sie die Armen im Diesseits leiden, um ihnen im Jenseits das Paradies zu eröffnen.
Zeigen Sie christliche Nächstenliebe in ihrer schönsten, reinsten Form.

Halleluja!

Benedict XVII
Folgende Benutzer sprechen Benedict XVII ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Martin Berger
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 910
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 91 Mal
Amen! erhalten: 90 Mal

Re: Mutter Teresa wird heilig gesprochen

Beitragvon Walter Gruber senior » Sa 19. Dez 2015, 10:12

Werter Herr Benedict,

fürwahr eine gute Nachricht! Ich fand es immer rührend, dass Mutter Teresa die Armen so akzeptiert hat wie sie eben waren, ohne Versuche zu machen, diese Menschen zu ändern. Das Leben der heiligen Mutter Teresa zeigt, dass in Ausnahmefällen auch das Weib fähig ist, Großes zu leisten.

Mit christlichem Gruß,

Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)

http://gruber.bibeltreue-jugend.net

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9695
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1373 Mal
Amen! erhalten: 1421 Mal

Re: Mutter Teresa wird heilig gesprochen

Beitragvon Martin Berger » Sa 19. Dez 2015, 12:06

Werte Herren,

nur selten ventiliere ich einem Weib und noch seltener wünsche ich mir, daß jemand ein Weib ehrt oder gar in den Stand einer Heiligen erhebt. Im Falle von Mutter Teresa, dem Engel der Armen, ist dies freilich nicht der Fall, weswegen ich ob der Entscheidung unseres knorken Papstes juble, dieser Dienerin GOTTes die höchstmöglichen Ehren zukommen zu lassen.

Wie jeder redliche Christ auf Erden, wußte auch Mutter Teresa, daß ein Mensch besonders in Leid und Schmerz seinem Erlöser, Jesus Christus, ganz besonders nahe ist. Aus diesem Grunde möchte ich Ihnen ein Zitat, welches glücklicherweise überliefert wurde, nicht vorenthalten:
Mutter Teresa hat geschrieben:“Es ist etwas sehr Schönes, wenn man sieht, wie die Armen ihr Kreuz tragen. Wie die Passion Christi, ist ihr Leid ein großes Geschenk für die Welt.”


Mutter Teresa war Zeit ihres Lebens eine Kämpferin gegen die Abtreibung, also gegen geplanten Massenmord an ungeborenen Kindern:
Mutter Teresa hat geschrieben:"Kinder sind Gottes schönstes Geschenk. Jedes Kind hat das Recht, auf die Welt zu kommen, ob es erwünscht ist oder nicht."
Mutter Teresa hat geschrieben:"Ungeborene Kinder sind Gott so nah. Ich bitte die Ärzte in indischen Krankenhäusern immer, niemals ein ungeborenes Kind zu töten. Wenn niemand es haben will, nehme ich es."
Mutter Teresa hat geschrieben:"Der größte Friedenszerstörer ist heutzutage die Abtreibung, weil es ein direkter Krieg ist, ein direktes Töten, ein direkter Mord durch die Mutter selbst. Viele Leute kümmern sich sehr um die Kinder in Indien oder Afrika, wo eine ziemlich große Zahl stirbt, vielleicht wegen Unterernährung, aus Hunger und Ähnlichem. Aber in den entwickelten Ländern sterben Millionen durch den Willen der eigenen Mutter."

Welch zutreffende Worte. :kreuz1:

Auch weitere Zitate dieses weisen Weibes möchte ich Ihnen nicht vorenthalten:
Mutter Teresa hat geschrieben:"Seid lebendiger Ausdruck der Güte Gottes: Güte in eurem Gesicht, Zärtlichkeit in euren Augen, Liebe in eurem Lächeln, Wohlwollen in eurem Gruß."
Mutter Teresa hat geschrieben:"Beten macht das Herz weit, bis es so groß ist, dass es Gottes Geschenk, nämlich ihn selbst, in sich aufnehmen kann."
Mutter Teresa hat geschrieben:"Das Gebet nützt der ganzen Welt, denn der Frieden beginnt zu Hause und in unseren eigenen Herzen. Wie können wir Frieden in die Welt bringen, wenn wir keinen Frieden in uns haben?"
Mutter Teresa hat geschrieben:"Der einfache Weg! Die Frucht der Stille ist das Gebet. Die Frucht des Gebetes ist der Glaube. Die Frucht des Glaubens ist die Liebe. Die Frucht der Liebe ist das Dienen. Die Frucht des Dienens ist der Friede!"


Abschließend mein Lieblingszitat:
Mutter Teresa hat geschrieben:"Ich bin nur ein kleines Kabel - Gott ist der Strom."

Amen! :kreuz1:

Das Starkstromkabel des HERRn,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2148
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 264 Mal
Amen! erhalten: 601 Mal

Re: Mutter Teresa wird heilig gesprochen

Beitragvon Benedict XVII » Mi 16. Mär 2016, 09:13

Liebe Gemeinde,

am 4. September im Jahre des HERRn 2016 findet das große Ereignis statt:
Der Papst wird Mutter Teresa heiligsprechen..
Lassen Sie uns alle einen Moment innehalten, um dieses großartige Ereignis der Weltgeschichte zu würdigen.
Lassen Sie uns alle ein Leben nach dem Vorbild der Heiligen führen.
Die Heilige Mutter Teresa widmete ihr Leben den Armen, um jenen Menschen ein Leben voll des Leides nach dem Willen des HERRn zu ermöglichen. Handeln Sie nach diesem Vorbild. Setzen Sie sich dafür ein, sämtliche materielle Unterstützung für arme Menschen einzustellen. Helfen Sie den armen Menschen ihre Bestimmung zu erfüllen, geben Sie ihnen statt Brot moralischen Beistand, christliche Nächstenliebe und die Bibel. Setzen Sie sich dafür ein, auch sämtliche medizinische Versorgung armer Menschen zu beenden. Dies ist, wie uns die Heilige Mutter Teresa lehrte, der Wille des HERRn.

Halleluja!

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Benutzeravatar
mitchristlichemgruss
Stammgast
Beiträge: 414
Registriert: Di 25. Nov 2014, 00:13
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 14 Mal

Re: Mutter Teresa wird heilig gesprochen

Beitragvon mitchristlichemgruss » Do 17. Mär 2016, 09:06

Hochgeehrter Herr Benedict XVII,
ich muss zugeben, dass mir bei Ihrem Aufruf ein paar heiße Tränen in die Augen stiegen. Wie wunderbar Sie doch das Wirken dieser wahrhaft heiligen Frau dargestellt und zugleich mögliche Handlungsschritte für unser aller täglichen Alltag im Umgang mit den Armen und Belasteten dargestellt haben. Das macht Ihnen keiner nach!

Gerührt
mitchristlichemgruß
Ich wähle ARA - und sehe klarer !

Benutzeravatar
Pater Aloisius
Aufseher
Beiträge: 912
Registriert: Di 1. Jan 2013, 00:54
Hat Amen! gesprochen: 88 Mal
Amen! erhalten: 145 Mal

Re: Mutter Teresa wird heilig gesprochen

Beitragvon Pater Aloisius » Di 29. Mär 2016, 20:21

Geschätzte Herren,

freudig jauchzend stimmte ich einen Lobgesang auf den HERRn an, als die Botschaft der Heiligsprechung Mutter Teresas auch an meine Ohren drang. Mutter Teresa ist wahrlich ein herausragender Mensch, welchem diese Ehre alle male gebührt. Man mag fast schon davor zurückschrecken die ehrwürdige Mutter Teresa als Weib zu bezeichnen, besudelt dieser — für die missratensten Wesen der Schöpfung gebräuchliche — Begriff doch das Erbe dieser Dienerin des HERRn. Dass der Begriff „Frau“ negativ konnotiert ist, mag zwar aufgrund der Überzahl der strohdummen Vertreter dieser niederen Art von Mensch nicht unverdient sein, doch gerade auch deswegen sollte man das Wirken Mutter Teresas besonders ehren.

Ihrem Wirken ist es geschuldet, dass man zukünftig auch jenen eitlen, selbstsüchtigen und verdorbenen Wesen — welche gemein als „Weiber“ bezeichnet werden — zumindest das Mindestmaß an Respekt zukommen lässt, welches ihnen zusteht. Wie sich zeigt kann auch das Weibe zum HERRn finden, so es sein Herz öffnet und Jesus Christus als seinen Herrn und Erlöser annimmt. So kann ich in diesem Zusammenhang nur sagen, dass zumindest ich in Zukunft den Angehörigen des weiblichen Geschlechts meine Anerkennung zollen werde.
So habe ich mir vogenommen, dass ich — so ich der nächsten geschiedenen Funsen, welche mir über den Weg läuft, ins Antlitz spucke — zumindest daran denke, dass nicht alle Vertreter dieser niederen Art gänzlich verdorben sind.

Doch nicht nur mein Bild über Weiber vermochte die ehrwürdige Mutter Teresa grundlegend zu verändern. Auch enttarnte sie die unselige liberale Presse als das, was sie wirklich ist: Ein boulevardesker Sauhaufen rot angehauchter Schmierenjournalisten. Nach ihrer Nobelpreisrede im Jahre 1979 echauffierten sich diverse „liberale“ Klatschblätter — wie etwa die „Neue Amsterdamer Zeit“ (unredl. „New York Times“) — darüber, dass die ehrenwerte Mutter Teresa diese Rede nutzte, um für ihre angeblich „regressive“ und „reaktionäre“ Weltsicht zu werben. Dass derlei Schmierfinken nicht wegen übler Nachrede und Verleumdung ins Zuchthaus geworfen wurden, ist wohl alleinig unserer verkommenen Gesellschaft zu schulden. Mutter Teresa war ein Vorbild welches gänzlich zu Unrecht mit derlei medialem Schmutz beworfen wurde. Insofern würde ich sie auch ohne Zögern als Märtyrerin bezeichnen.
Auszüge der Nobelpreisrede sind hier zu finden.
Einige Zitate will ich Ihnen jedoch nicht vorenthalten und gleich an dieser Stelle mit Ihnen teilen:

Durch Abtreibung tötet die Mutter ihr eigenes Kind um ihre Probleme zu lösen. Und durch Abtreibung wird dem Vater vermittelt, dass er keinerlei Verantwortung für das Kind, das er gezeugt hat, zu übernehmen braucht. Dieser Vater wird wahrscheinlich auch andere Frauen in die gleiche Situation bringen. So führt Abtreibung wieder zu Abtreibung. Jedes Land, das Abtreibung akzeptiert, lehrt seine Bürger nicht zu lieben, sondern sich durch Gewalt zu nehmen, was sie wollen. Darum ist Abtreibung der größte Zerstörer von Liebe und Frieden. Ungeborene Kinder gehören zu den Ärmsten der Armen. Sie sind so nahe bei Gott. Ich bitte jedesmal Ärzte in den Krankenhäusern in Indien, niemals ein ungeborenes Kind zu töten. Wenn es niemand haben will, dann nehme ich es. In einem Land, das erlaubt, einem ungeborenen Kind das Leben zu nehmen - einem Kind, das als Ebenbild Gottes geschaffen wurde um zu leben und zu lieben -, herrscht große Armut. Sein Leben ist nicht dazu da zerstört zu werden, sondern um zu leben, trotz der Selbstsucht derer, die befürchten, dass sie die Mittel nicht haben, einem weiteren Kind Nahrung und Erziehung geben zu können. Ich sehe Gott in den Augen jedes Kindes – jedes ungewollte Kind ist uns willkommen. Und dann finden wir durch Adoption eine Heimat für diese Kinder.

- Mutter Teresa


Gegen den Mord an ungeborenen Leben und gegen die Diffamierung der Mutter Teresa eintretend,
Pater Aloisius
Die Lippen des Toren führen Streit herbei; und es ruft sein Mund nach Schlägen.

- Sprüche 18;6

einfachich
Plagiator und womöglich dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 380
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 21 Mal

Mutter Teresa

Beitragvon einfachich » So 4. Sep 2016, 13:51

Gemeinde
Was halten wir denn hier in diesem, zwar die Intelligenz der Frau anzweifelnden, aber sonst so christlichen "Brett".
Von der Seeligsprechung von Mutter Teresa?

ich
Gott ist die Liebe. Wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.

Benutzeravatar
Rainer Ausbad
Treuer Besucher
Beiträge: 250
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 13:01
Hat Amen! gesprochen: 28 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Mutter Teresa

Beitragvon Rainer Ausbad » So 4. Sep 2016, 13:57

Depp Egoist!

Mutter Teresa wurde nicht selig, sondern Heilig gesprochen!
Informieren Sie sich das nächste Mal besser!

Aufgebracht,
Rainer Ausbad
Hört! Die Weisheit ruft laut auf allen Straßen, auf den Marktplätzen erhebt sie ihre Stimme!

Sprüche 1, 20

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6651
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1158 Mal
Amen! erhalten: 970 Mal

Re: Mutter Teresa wird heilig gesprochen

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » So 4. Sep 2016, 16:01

Werte Herren,
endlich ist es durch die Güte des HERRn vollbracht!
Die unermüdliche selige Mutter Teresa ist in den Kreis der Heiligen aufgenommen worden. Es muß also ab sofort von der heiligen Mutter Teresa gesprochen werden.
Diese wunderbare Frau stand, wie der redliche Herr Benedict bereits knorke ausführte, stets für die wahren christlichen Ideale ein, die auch die Grundlagen dieses Brettes bilden.
Im Geiste Mutter Teresas die Schmerzmittel der Gattin entsorgend,
Schnabel
Trotz der negativen Presse covfefe.

einfachich
Plagiator und womöglich dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 380
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 21 Mal

Re: Mutter Teresa

Beitragvon einfachich » Mo 5. Sep 2016, 11:11

Rainer Ausbad hat geschrieben:Depp Egoist!

Mutter Teresa wurde nicht selig, sondern Heilig gesprochen!
Informieren Sie sich das nächste Mal besser!

Aufgebracht,
Rainer Ausbad

Herr...
Nennen sie mich nicht Depp, ich bleibe auch höflich.
Kann man aber von einigen Gehirnakrobaten hier wohl nicht verlangen, reicht halt nicht weiter der Horizont, macht ja nix.

Mein Name hier ist EINFACHICH, nicht Egoist oder sonst wie.
Gott ist die Liebe. Wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.

einfachich
Plagiator und womöglich dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 380
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 21 Mal

Re: Mutter Teresa wird heilig gesprochen

Beitragvon einfachich » Mo 5. Sep 2016, 11:19

Franz-Joseph von Schnabel hat geschrieben:Werte Herren,
endlich ist es durch die Güte des HERRn vollbracht!
Die unermüdliche selige Mutter Teresa ist in den Kreis der Heiligen aufgenommen worden. Es muß also ab sofort von der heiligen Mutter Teresa gesprochen werden.
Diese wunderbare Frau stand, wie der redliche Herr Benedict bereits knorke ausführte, stets für die wahren christlichen Ideale ein, die auch die Grundlagen dieses Brettes bilden.
Im Geiste Mutter Teresas die Schmerzmittel der Gattin entsorgend,
Schnabel

Werter Herr Schnabel

Es ist gut das der Papst so weise gehandelt hat, diese Frau ist wahrlich eine Heilige.
Nur frage ich mich, warum sprechen Sie Herr Schnabel, bei Mutter Teresa von einer Frau, bei allen anderen weiblichen Wesen von einem dummen Weib?

den Unterschied nicht erkennend
ich
Gott ist die Liebe. Wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.

Benutzeravatar
Nepomuk Kaiser
Stammgast
Beiträge: 871
Registriert: Di 13. Jan 2015, 13:01
Hat Amen! gesprochen: 55 Mal
Amen! erhalten: 37 Mal

Re: Mutter Teresa wird heilig gesprochen

Beitragvon Nepomuk Kaiser » Mo 5. Sep 2016, 12:37

Frl. Ich,
sehen Sie doch einfach, was Mutter Theresa im Vergleich zu anderen weiblichen Wesen so alles vollbracht hat. Sie hat unzählige Arme in ihrem Elend unterstützt, während das Durchschnittsweib meistens schon zu dumm ist, um von alleine vom örtlichen Lebensmittelmarkt nach Hause zu finden.

Den Unterschied aufzeigend,
Nepomuk Kaiser
Sie sind noch minderjährig und brauchen Hilfe? Wir helfen Ihnen: http://www.bibeltreue-jugend.net/

Bei Fragen kontaktieren Sie mich per privater Nachricht oder auf: https://ask.fm/Nepomuk_Kaiser/

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9695
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1373 Mal
Amen! erhalten: 1421 Mal

Re: Mutter Teresa wird heilig gesprochen

Beitragvon Martin Berger » Mo 5. Sep 2016, 14:47

Werter Herr Kaiser,

ich möchte Ihren Erklärungsversuch nicht schmälern, jedoch bezweifle ich, daß Ihr Erklärung allgemeine Gültigkeit hat. Als guter Christ kennen Sie freilich die Bibel, weswegen ich annehme, daß Ihnen beispielsweise die Geschichte aus dem Johannesevangelium kurzzeitig entfallen war, in der es um die Hochzeit zu Kana ging.
Und da es an Wein gebrach, spricht die Mutter Jesu zu ihm: Sie haben nicht Wein. Jesus spricht zu ihr: Weib, was habe ich mit dir zu schaffen? Meine Stunde ist noch nicht gekommen.

Johannes 2,3-4

Sie sehen: Selbst der Sohn GOTTes, unser aller HERR und Erlöser, hieß seine Mutter ein Weib. Dies allerdings nicht geringschätzig oder beleidigend, sondern deshalb, weil seine Mutter, wie auch alle andere Mütter, ein Weib war und ist. An dieser Stelle sei auch erwähnt, daß auch GOTT die Gehilfin des Menschen, schon als er sie schuf, Weib nannte.
Und Gott der HERR baute ein Weib aus der Rippe, die er vom Menschen nahm, und brachte sie zu ihm.
1.Mose 2,22

In der Bibel kommen beide Begriffe vor, Weib jedoch deutlich häufiger. Aus diesem Grunde präferiere ich das Wort Weib und vermeide, wenn es sich verhindern läßt, den Gebrauch des Wortes Frau.

Die Lösung für alle Probleme in der Heiligen Schrift findend,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Benedict XVII
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6651
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1158 Mal
Amen! erhalten: 970 Mal

Re: Mutter Teresa wird heilig gesprochen

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Mo 5. Sep 2016, 15:47

Werte Herren,
lassen Sie uns nicht über des Kaisers Bart oder den Gebrauch von Synonymen streiten.
Ob "Weib" oder "Frau", das sind doch nur zwei Ausdrücke für das Angehörige einer Gruppe, ebenso wie "Mann" oder "Mensch" für das andere Geschlecht.
Daß Fräulein Teresa im Gegensatz zu ihren meisten Geschlechtsgenossinnen, nicht "dumm" war, hat bereits der knorke Herr Kaiser dargelegt.
Die Gattin aus dem Keller holend,
Schnabel
Folgende Benutzer sprechen Franz-Joseph von Schnabel ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Benedict XVII
Trotz der negativen Presse covfefe.

einfachich
Plagiator und womöglich dümmstes Individuum dieses christlichen Plauderbretts
Beiträge: 380
Registriert: Fr 15. Jul 2016, 15:31
Hat Amen! gesprochen: 7 Mal
Amen! erhalten: 21 Mal

Re: Mutter Teresa wird heilig gesprochen

Beitragvon einfachich » Mo 5. Sep 2016, 16:58

Werter Herr Schnabel
Es ist schön zu sehen, das so eine christliche Gemeinschaft wie diese, auch Humor besitzt.

"Weib oder Frau" steht für das weibliche Geschlecht, "Mann oder Mensch" für das männliche.
Es erheitert mich das zu lesen, welch redlicher Scherz!

Lachen hilft bei meiner Genesung
Herrn Schnabel dankend
einfachich
Gott ist die Liebe. Wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.


Zurück zu „Das Christentum“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast