0 Tage und 6 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Ich klage an: ARD-Dokumentation "Mach Liebe" (unredl. "Make Love")

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Rainer Ausbad
Treuer Besucher
Beiträge: 250
Registriert: Fr 22. Jul 2016, 13:01
Hat Amen! gesprochen: 28 Mal
Amen! erhalten: 10 Mal

Re: Ich klage an: ARD-Dokumentation "Mach Liebe" (unredl. "Make Love")

Beitragvon Rainer Ausbad » So 25. Sep 2016, 12:06

Werter Herr Beck,

die Frage ist: Warum sind in einer 7. Klasse überhaupt noch Mädchen?
Weiber brauchen keine hohe Schulbildung, eine Schulbildung bis zur 4. Klasse reicht vollkommen aus.

Rainer Ausbad
Hört! Die Weisheit ruft laut auf allen Straßen, auf den Marktplätzen erhebt sie ihre Stimme!

Sprüche 1, 20

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9907
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1443 Mal
Amen! erhalten: 1509 Mal

Re: Ich klage an: ARD-Dokumentation "Mach Liebe" (unredl. "Make Love")

Beitragvon Martin Berger » So 25. Sep 2016, 12:40

Wilfried Beck hat geschrieben:Depp Weichwareerfinder

Herr Beck,

mäßigen Sie sich und halten Sie sich fortan an die Brettregeln, sapperlot!
§2 Hier wird gesiezt und respektvoll miteinander umgegangen!
Sie wissen nicht, wer auf dem anderen Ende der Leitung vor dem Heimrechner sitzt, also verhalten Sie sich höflich.


Wilfried Beck hat geschrieben:was haben Sie dann überhaupt in diesem christlichen Plauderbrett zu suchen? Wäre ein satanistisches, unzüchtiges Brett nicht besser für Sie geeignet?

Auf der Arche Internetz ist jeder willkommen, der dem HERRn bereits ventiliert oder den Weg zu ihm sucht. Wie schon Jesus Christus sagte: "Laßet die Kinder zu mir kommen." Dies gilt, schnafte umgemünzt, auch für schlimme Sünder, die zur Arche kommen, um bessere Menschen zu werden. Allerdings: Gerner gesehen sind Brettgäste, die sich zu benehmen wissen. Diesbezüglich ist Ihnen Herr Programmierer weit voraus. Reißen Sie sich fortan am Riemen!

Wilfried Beck hat geschrieben:Solche Vorfälle können nicht durch Sechsualkundeunterricht verhindert werden, sondern durch knorke christliche Erziehungsmethoden, wie sie in diesem Brett immer wieder thematisiert werden. Die weitere Frage, die sich mir stellt ist: Wie kann es sein, dass diese 7. Klasse aus Jungen und Mädchen besteht und diese sogar gemeinsam auf eine Klassenfahrt fahren? Hier ist eine strikte Trennung vonnöten.

Dem kann ich nur zustimmen. Wie viele Kinder hätte Sechs, wenn es nichts darüber wüßten? Ich sage es Ihnen: Keines! Unlöbliche Dokumentationen im Fernsehen, pornographische Schmierblätter wie die Bravo sowie der Aufklärungsunterricht an Schulen führen dazu, daß Kinder und Jugendliche auf dieses widerliche Thema überhaupt erst aufmerksam werden, und schlimmer noch, auch ausprobieren wollen und so ihr Seelenheil gefährden. Vorsichtigen Schätzungen zufolge verbaut man mindestens 82 % aller Kinder den Weg ins Himmelreich, weil man sie unnötigerweise über Sechs aufklärt. Von den verbleibenden 18 % werden die meisten kriminell, sodaß letztlich nur 0,72 % aller Kinder zumindest eine Schanze haben, in den Himmel zu kommen. Oder anders gesagt: Von 140 Kindern kommt bestenfalls eines in den Himmel, während 139 im Höllenfeuer landen.

Die einzig sinnvolle Maßnahme kann also nur lauten, daß so schnell wie möglich ein Verbot

  • von perversen Dokumentationen im Fernsehen
  • von pornographischen Zeitschriften wie die Bravo
  • des Aufklärungsunterricht an Schulen
  • eine Totalsperre des Internetzes für alle, die das 25. Lebensjahr noch nicht erreicht haben
her muß, welches rigoros umzusetzen ist. Alles andere wäre sträflich und fahrläßig. Asfaloths' redliche Anschnurpartei, kurz: ARA, wird sich dafür einsetzen, daß diese Widerwärtigkeiten schon bald ein Ende haben.

Sich für die vertrottelte Jugend einsetzend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Wilfried Beck
Häufiger Besucher
Beiträge: 77
Registriert: Do 18. Aug 2016, 20:10
Hat Amen! gesprochen: 2 Mal
Amen! erhalten: 3 Mal

Re: Ich klage an: ARD-Dokumentation "Mach Liebe" (unredl. "Make Love")

Beitragvon Wilfried Beck » So 25. Sep 2016, 12:45

Sehr geehrte Herr Berger,

ich bitte um Verzeihung, da habe ich mich von meinen Emotionen verleiten lassen. Ich werde sofort beichten und bitte den HERRn und auch die Administranz um Vergebung.


Ihre Vorschläge unterstützend und sich erneut entschuldigend,
Wilfried Beck

HerrProgrammierer
Brettkasperl
Beiträge: 68
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:34
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Ich klage an: ARD-Dokumentation "Mach Liebe" (unredl. "Make Love")

Beitragvon HerrProgrammierer » So 25. Sep 2016, 15:51

Werte Gemeinde,

HerrProgrammierer hat geschrieben:1. man sorgt dafür, dass keine Jugendliche über Sechsualität bescheid wissen
Dies ist jedoch im Zeitalter des Internetzes so gut wie unmöglich, wie oben beschrieben

2. man sorgt dafür, dass alle Jugendliche über Sechsualität bescheid wissen
Im heutigen Zeitalter die beste Möglichkeit.

Wie ich in meinem vorherigen Beispiel erklärt habe, haben wir 2 Möglichkeiten, Jugendliche vor zu frühen sexuellen Erfahrungen mit ungewolltem Kindersegen zu bewahren.

Martin Berger hat geschrieben:Die einzig sinnvolle Maßnahme kann also nur lauten, daß so schnell wie möglich ein Verbot

von perversen Dokumentationen im Fernsehen
von pornographischen Zeitschriften wie die Bravo
des Aufklärungsunterricht an Schulen
eine Totalsperre des Internetzes für alle, die das 25. Lebensjahr noch nicht erreicht haben
her muß, welches rigoros umzusetzen ist


Sie sprachen sich offensichtlich für Methode 1 aus. Diese ist im heutigen Zeitalter jedoch sehr schwer umzusetzen. Die von ihnen empfohlenen Maßnahmen würden die Rechte von Jugendlichen zu sehr einschränken - man muss ja immer noch bedenken, dass wir in einem freien Land leben.

Wenn sie die Bravo und andere Jugendzeitschriften verbieten möchten (die übrigens meines Wissens nach weder pornografisch noch pervers sind, gockeln sie einfach mal die Definitionen), dann würden sie eine große Anzahl an Redakteuern und anderen Angestellten arbeitslos machen.

Das Internetz für Jugendliche komplett zu sperren wäre ein gewaltiger Eingriff in das Recht auf freie Meinungsäußerung und Informationsbeschaffung. Man muss auch bedenken, dass das Internetz mittlerweile extrem wichtig für die Schule ist, etwa zum Recherchieren für Referate. Auch Englisch- oder Lateinvokabeln lassen sich einfach anschnur lernen, an einem entsprechenden Programm arbeite ich im Moment.

Wie sie sehen, sind die Ziele ihrer Anschnurpartei alles andere als gut für unser Land. Wir wollen in die Zukunft gehen und nicht zurück ins Mittelalter. Außerdem entsprechen einige ihrer Ziele nicht einmal christlichen Werten, wie zum Beispiel die Forderung von 5000 Europa Rente pro Monat für christliche Männer, bei gleichzeitiger Kürzung anderer Sozialleistungen. Da sie selbst Rentner sind, haben sie hier wohl äußerst egoistisch gehandelt.

Bis jetzt habe ich noch kein stichhaltiges Argument gegen die von mir vorgeschlagene Methode 2 gelesen. Wenn jeder Jugendliche über Sechs bescheid weiß, unter anderem auch, dass er nicht nur zum Vergnügen da ist, dass dabei Kinder entstehen können, man ihn nur in Ehen oder festen Beziehungen ausüben sollte und natürlich über die richtige Anwendung von Pille und Kondom in Kenntnis gesetzt wurde, werden keine Jugendlichen mehr von besser aufgeklärten widerstandslos verführt und verbauen sich durch eine Schwangerschaft mit 14 ihre Zukunft und ihr Seelenheil.

Aufklärend und nach stichhaltigen Gegenargumenten für Methode 2 fragend
HerrProgrammierer

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9907
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1443 Mal
Amen! erhalten: 1509 Mal

Re: Ich klage an: ARD-Dokumentation "Mach Liebe" (unredl. "Make Love")

Beitragvon Martin Berger » Mo 26. Sep 2016, 20:34

Herr Programmierer,

nachfolgend finden Sie eine brandneue Nachricht, die von einer Schreckenstat erzählt:
Ein elf Jahre alter Junge aus dem britischen Schwarzschwimmbad (unredlich: Blackpool) hat gestanden, einen Neunjährigen mehrfach vergewaltigt zu haben. Die Mutter des Opfers hatte den Missbrauch entdeckt, als sie das Schluchzen ihres Sohnes in dessen Schlafzimmer hörte. Der Elfjährige erlangt damit traurige Berühmtheit als der jüngste Vergewaltiger in der Geschichte Großbritanniens.

Quelle: Großbritannien: Elfjähriger gesteht mehrfache Vergewaltigung von Neunjährigem

Nun frage ich Sie: Wie könnte ein Kind ein anderes Kind vergewaltigen, wenn es nichts über Sechs wüßte? Erst deshalb, weil man Kinder möglichst früh sechsualisiert, was gottloserweise nicht erst in der Schule (was schlimm genug wäre), sondern zum Teil sogar schon im Kindergarten beginnt. Sehen Sie selbst was sich da abspielt:

Warnung: Personen, die das 40. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, dürfen KEINESFALLS schalten!

Wenn Lutz und Linda im Kindergarten die Hosen runterrutschen

Kindergartenbox "Entdecken, schauen, fühlen!"

Jedem redlichen Menschen dreht sich da sekündlich mehrmals der Magen um. Wer sich nicht schlagartig und schwallartig übergibt, wenn er hört, daß und wie man sogar Dreijährige sechsualisieren möchte, leidet entweder an Hirnbrand im Endstadium oder ist höchstgradig pervers und findet nicht nur an der Aufklärung der Kinder Gefallen, sondern auch an diesen selbst.

Es übergibt sich bereits seit Schreibbeginn,
Martin Berger
Folgende Benutzer sprechen Martin Berger ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
Nepomuk Kaiser
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

HerrProgrammierer
Brettkasperl
Beiträge: 68
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:34
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Ich klage an: ARD-Dokumentation "Mach Liebe" (unredl. "Make Love")

Beitragvon HerrProgrammierer » Sa 1. Okt 2016, 21:09

Werter Herr Berger,

wenn sie meine Beitrag komplett durchgelesen hätten, hätten sie gelesen, dass ich mich ebenfalls gegen Sechsualaufklärung im Kindergarten oder in der Grundschule ausspreche.

Martin Berger hat geschrieben:Ein elf Jahre alter Junge aus dem britischen Schwarzschwimmbad (unredlich: Blackpool) hat gestanden, einen Neunjährigen mehrfach vergewaltigt zu haben. Die Mutter des Opfers hatte den Missbrauch entdeckt, als sie das Schluchzen ihres Sohnes in dessen Schlafzimmer hörte. Der Elfjährige erlangt damit traurige Berühmtheit als der jüngste Vergewaltiger in der Geschichte Großbritanniens.

Außerdem wird Kindern oder Jugendlichen nirgendwo beigebracht, andere zu vergewaltigen. Gefühle spielen eine große Rolle bei der Sechsualität, das zu vermitteln ist einer der Kernpunkte der Sechsualaufklärung.

Meiner Meinung nach ist dieser Elfjährige entweder nicht nach korrekten christlichen Wertvorstellungen erzogen oder falsch sechsuell aufgeklärt worden. Oder - das ist das naheliegendste - er ist einfach psychisch krank und sollte behandelt werden.

Es gab auch Kinder, die andere ermordet haben. Sollten Kinder deswegen nicht sehen dürfen, wie man ein Messer benutzt? Man sollte Kindern natürlich nicht zeigen, wie man andere ersticht - wie man eine Wurst aufschneidet muss aber jeder lernen. Das gleiche gilt für die Sechsualität.

Erneut aufklärend
HerrProgrammierer

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9907
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1443 Mal
Amen! erhalten: 1509 Mal

Re: Ich klage an: ARD-Dokumentation "Mach Liebe" (unredl. "Make Love")

Beitragvon Martin Berger » So 2. Okt 2016, 03:52

HerrProgrammierer hat geschrieben:Außerdem wird Kindern oder Jugendlichen nirgendwo beigebracht, andere zu vergewaltigen. Gefühle spielen eine große Rolle bei der Sechsualität, das zu vermitteln ist einer der Kernpunkte der Sechsualaufklärung.

Herr Programmierer,

Ihr Vergleich, nämlich jener zwischen der Verwendung eines Messers und einer Vergewaltigung, könnte dümmer kaum sein. Wie ein Messer zu benutzen ist, kann man ein Kind ruhig lehren. Warum sollte es nicht wissen, daß man damit sowohl eine Scheibe Brot abschneiden, Butter auf selbiges schmieren oder einen Apfel zerteilen kann? Warum sollte man ihm nicht auch zeigen, daß man damit eine Sau abstechen kann? Dafür verwendet man üblicherweise zwar nicht das gleiche Messer, aber das Prinzip der Werkzeugverwendung ist das Gleiche.

Hingegen haben die Kinder Ihre Sechsualwerkzeuge, wenn man diese so nennen möchte, gar nicht als solche zu erkennen. Das Wissen darob, daß es solche sind, macht sie unberechenbar und gefährlich. Sie wissen doch, daß die meisten Kinder und Jugendlichen rotzfrech, dumm und ungehorsam sind. Der Hinweis, daß man es zwar könnte, man aber trotzdem niemanden vergewaltigen darf, führt in vielen Fällen dazu, daß es eben deswegen getan wird. Die übliche Denkweise von Kindern und Jugendlichen: "Es ist verboten? Dann mache ich es erst recht!" Weiß ein Kind aber nichts über die Möglichkeiten, was es mit seinen Sechsualwerkzeugen anstellen könnte, weil es im Glauben gelassen wird, daß es sich um ein Körperteil handelt, welches vom HERRn einzig und allein zum Zwecke des Urinierens zwischen den Beinen angebracht wurde, wird es nie zu Vergewaltigungen von Kinder durch Kinder kommen.

Letztendlich wird man die hohen Vergewaltigungsraten, wenn man komplett auf Aufklärung verzichtet, drastisch senken können, weil sich dann nicht nur Kinder und Jugendliche nicht mehr gegenseitig vergewaltigen, sondern aus diesen knorke Erwachsene werden, die nicht von widerlicher Lust zu Perversionen der ekelhaftesten Art getrieben werden. Sechsuelle Triebhaftigkeit und daraus folgende Vergewaltigung kann man nahezu vollständig ausschließen, wenn endlich wieder alle Menschen erkennen, daß Sechs allein zum Zwecke der Fortpflanzung vollführt werden soll.

Aufklärend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

HerrProgrammierer
Brettkasperl
Beiträge: 68
Registriert: Do 22. Sep 2016, 18:34
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal
Amen! erhalten: 1 Mal

Re: Ich klage an: ARD-Dokumentation "Mach Liebe" (unredl. "Make Love")

Beitragvon HerrProgrammierer » So 2. Okt 2016, 07:28

Werter Herr Berger,

da müssen sie wohl etwas missverstanden haben.

Sie können ihren Kindern natürlich zeigen, wie man eine Sau schlachtet, vorausgesetzt, sie sind dafür alt genug.

Ich meinte damit natürlich, dass man keinem Kind zeigen sollte, wie man andere Menschen ersticht.

Und das ist meiner Meinung nach ein sehr guter Vergleich. Man kann mit seinen Geschlechtsteilen ebenfalls schöne Dinge anstellen und böse Dinge.

Allerdings wird kein gesundes und wohlerzogenes Kind auf solche Gedanken kommen. Schließlich sollte jedes aufgeklärte Kind auch wissen, dass eine Vergewaltigung für dar Opfer eine enorme psychische und körperliche Verletzung darstellt. Man bedenke immer noch den Grundsatz: "Was du nicht willst, das man dir tu, das füg auch keinem anderen zu"

Martin Berger hat geschrieben:Die übliche Denkweise von Kindern und Jugendlichen: "Es ist verboten? Dann mache ich es erst recht!"

So handeln Kinder und Jugendliche nur, wenn sie den Grund des Verbotes nicht verstehen. So war es doch auch bei Adam und Eva im Paradies. Bei einet Vergewaltigung ist dies aber bei guter Sechsualaufklärung ausgeschlossen (siehe oben)

Klarstellend
HerrProgrammierer

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 9907
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1443 Mal
Amen! erhalten: 1509 Mal

Re: Ich klage an: ARD-Dokumentation "Mach Liebe" (unredl. "Make Love")

Beitragvon Martin Berger » So 2. Okt 2016, 09:26

HerrProgrammierer hat geschrieben:Sie können ihren Kindern natürlich zeigen, wie man eine Sau schlachtet, vorausgesetzt, sie sind dafür alt genug.

Herr Programmierer,

im Gegensatz zu sechsuellen Perversitäten, kann man einem Kind problemlos sagen und zeigen, daß uns der HERR die Schweine gab, damit wir sie schlachten und verspeisen können. Die Schlachtung einer Sau kann ein dreijähriges Kind unbeschadet ansehen. Wäre es anders, müßte ich selbst und auch mein Sohn, dem ich auch in diesem Alter zum ersten Mal zeigte, wie man fachgerecht mit dem Schlachtmesser umgeht, höchstgradig geistesgestört sein, wie es bei Kindern der Fall ist, die mit widerlichsten Sechsphantasien infiziert werden.

HerrProgrammierer hat geschrieben:Man kann mit seinen Geschlechtsteilen ebenfalls schöne Dinge anstellen und böse Dinge.

Man kann damit Kinder zeugen und urinieren. Beides ist nicht sonderlich schön und nichts, was man nicht ohne Ekel tut. Welche "schönen" Dinge Sie mit Ihren Geschlechtsteilen anstellen, will ich gar nicht wissen. Verschonen Sie uns mit weiteren Ausführungen, Sie Perversling!

HerrProgrammierer hat geschrieben:
Martin Berger hat geschrieben:Die übliche Denkweise von Kindern und Jugendlichen: "Es ist verboten? Dann mache ich es erst recht!"

So handeln Kinder und Jugendliche nur, wenn sie den Grund des Verbotes nicht verstehen. So war es doch auch bei Adam und Eva im Paradies.

Sie salbadern wirr! Der HERR gebot, daß man die Früchte vom Baume der Erkenntnis nicht essen soll und begründete dies auch!
Und Gott der HERR gebot dem Menschen und sprach: Du sollst essen von allerlei Bäumen im Garten; aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen sollst du nicht essen; denn welches Tages du davon ißt, wirst du des Todes sterben.

1.Mose 2,16-17

Sie sehen: Die Angaben waren klar und unmißverständlich. Und es werden auch Parallelen deutlich zu diesem Thema und dem, was ich im vorherigen Beitrag schrieb. Hätte der HERR der spätrigen Sündern den Baum der Erkenntnis nicht gezeigt oder ihn unerreichbar aufgestellt, hätte das Weib keine Frucht davon pflücken können. Münzt man dies um: Erzählt man Kindern und Jugendlichen nichts über Sechsualität, vergewaltigen sie sich nicht gegenseitig.

Es klärte Sie abermals auf,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

Rose Misere
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 187
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: Ich klage an: ARD-Dokumentation "Mach Liebe" (unredl. "Make Love")

Beitragvon Rose Misere » So 2. Okt 2016, 12:05

Herr Berger,

ich denke es ist nicht besonders respektvoll den Herren Programmierer einen Perversling zu nennen. Schließlich bleibt er sachlich und respektvoll. Außerdem muss ich Ihm recht geben, man sollte nicht nur Ekel für die untere Region des Körpers aufbringen. Und Aufklärung heißt nicht gleich dass Kinder oder Jugendliche danach anschließend sofort Ihre Mitmenschen vergewaltigen. Wie kommen Sie darauf? Ich denke ab einem gewissen Alter sollte das Kind/Jugendliche/r aufgeklärt werden bzw, bei Kindern nur eine kleine Aufklärung wenn diese fragen woher die Babys z.b kommen, bei Jugendlichen dann schon ausführlicher. Soviel zu meiner Meinung.

Rose Misere

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1631
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30
Hat Amen! gesprochen: 289 Mal
Amen! erhalten: 386 Mal

Re: Ich klage an: ARD-Dokumentation "Mach Liebe" (unredl. "Make Love")

Beitragvon Der Einsiedler » So 2. Okt 2016, 14:20

Rose Misere hat geschrieben:einem gewissen Alter sollte das Kind/Jugendliche/r aufgeklärt werden


Fräulein Misere,

wenn überhaupt sollte die sogenannte Aufklärung kurz vor Durchführung der Hochzeitsnacht erfolgen. Optimalerweise sollte diese eh im Kreise der Familie stattfinden. Lesen Sie dazu hier: http://www.arche-internetz.net/viewtopic.php?f=23&t=11237

Redlich hinweisend

Karl-Heinz Mörz
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Rose Misere
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 187
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: Ich klage an: ARD-Dokumentation "Mach Liebe" (unredl. "Make Love")

Beitragvon Rose Misere » So 2. Okt 2016, 14:47

Herr Mörz,

mein Name lautet immernoch Misere und ich glaube langsam niemand kennt die Bedeutung des Wortes Misere, sondern plaudert es aus wie es Ihm passt. Doch dies gehört nicht zum Thema.

Sie können ja ruhig bei Ihrer Meinung bleiben, ich bleibe jedenfalls bei meiner. Und die Verschaltung zum Faden bezüglich der Hochzeitsnacht im Kreise der Familie, ist mir bereits bekannt. Ich will mich aber dazu nicht äußern.

Die Bilder betrachtend
Rose Misere

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2180
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 275 Mal
Amen! erhalten: 633 Mal

Re: Ich klage an: ARD-Dokumentation "Mach Liebe" (unredl. "Make Love")

Beitragvon Benedict XVII » So 2. Okt 2016, 19:08

Werte Frau Misere,

darf ich aus Ihrer Aussage schließen, daß es Ihnen gleichgültig ist, wenn sich kleine Kinder gegenseitig vergewaltigen?
Oder daß Kinder und Jugendliche jahrelange Albträume haben aus lauter Angst, was dort an Widerwärtigkeit auf sie zukommt? Selbst bei einem erwachsenen, gefestigten Christen kann der Gedanke an Sechs Angstzustände auslösen.
Sechsuelle "Aufklärung" hat zum letzt möglichen Zeitpunkt zu erfolgen. Zum Wohle aller.

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Rose Misere
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 187
Registriert: Fr 9. Sep 2016, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 4 Mal

Re: Ich klage an: ARD-Dokumentation "Mach Liebe" (unredl. "Make Love")

Beitragvon Rose Misere » So 2. Okt 2016, 19:16

Herr Benedict,

ich denke kaum dass kleine Kinder sich automatisch gegenseitig vergewaltigen, nur weil diese aufgeklärt sind. Und Jugendliche müssen auch nicht automatisch an Angstzuständen leiden. Dass Sie und andere aus der Arche angeblich an Angszuständen leiden beim Thema Sechs, ist mir egal und tut mir leid für Sie.

Rose Misere
Folgende Benutzer sprechen Rose Misere ein keusches Amen! für den Beitrag aus:
HerrProgrammierer


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast