0 Tage und 1 Stunde seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Was treibt meine Tochter?

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

ThomasGerst
Neuer Brettgast
Beiträge: 7
Registriert: Do 28. Jan 2016, 19:43

Re: Was treibt meine Tochter?

Beitragvon ThomasGerst » So 31. Jan 2016, 19:35

Es tut mir sehr leid es handelt sich hier bei um ein versehen

Entschuldigend
Thomas Gerst

Beiträge verschoben; Ihr Dr. Waldemar Drechsler
Das jüngste Gericht naht.

Benutzeravatar
Kai-Uwe Maulwurf
Stammgast
Beiträge: 301
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 17:16
Hat Amen! gesprochen: 61 Mal
Amen! erhalten: 12 Mal

Re: Was treibt meine Tochter?

Beitragvon Kai-Uwe Maulwurf » So 31. Jan 2016, 19:53

Perversling Gerst,

eine billige Ausrede. Sie haben die Gemeinde eindeutig sechsuell belästigt. Warten Sie nur ab, gleich müßte die Polizei da sein!

Mit den Handschellen drohend,
Ihr Kai-Uwe Maulwurf
Ich will bittere Rache an ihnen üben und sie mit Grimm strafen, dass sie erfahren sollen, dass ich der HERR bin, wenn ich Vergeltung an ihnen übe.
(Hesekiel 25,17)

ThomasGerst
Neuer Brettgast
Beiträge: 7
Registriert: Do 28. Jan 2016, 19:43

Re: Was treibt meine Tochter?

Beitragvon ThomasGerst » Mo 1. Feb 2016, 14:08

Aber ich bitte sie werter Herr, das Wort "Freunde" zu nutzen ist weder Strafbar noch ist es in irgend einer Weise pervers. Sie sollten sich das Strafgesetzbuch durchlesen bevor sie mit solchen Anschuldigungen um sich schmeißen. Außerdem ist es nicht pervers das Wort Freunde zu gebrauchen. Legen sie sich einen Duden zu. Lesen Sie die Bibel. So werden sie lernen redlichen, nichts böses im Sinne habenden Menschen wie mir, nicht völlig ohne Sinn zu drohen.

Entrüstet über manchen Brettbesucher
Thomas Gerst
Das jüngste Gericht naht.

Benutzeravatar
Levitikus
Stammgast
Beiträge: 958
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 20:30
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 56 Mal

Re: Was treibt meine Tochter?

Beitragvon Levitikus » Mo 1. Feb 2016, 16:29

Verbrecher Gerst,

ob sich jemand beleidigt oder belästigt fühlt, ist eine subjektive Bewertung des Opfers. Ich zum Beispiel fühle mich durch Ihre Interpunktion beleidigt.

Strafrechtliche Maximen kennend,
Levitikus
"Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel." Levitikus 18:22

¸¸.•*¨*•♫ Treff' ich auf Falschsechsuelle, ist der Rohrstock schon zur Stelle! ♫•*¨*•.¸¸

Benutzeravatar
Hans Erich Vettel
Häufiger Besucher
Beiträge: 127
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 10:19
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal

Re: Was treibt meine Tochter?

Beitragvon Hans Erich Vettel » Di 2. Feb 2016, 11:19

Tumbes Weib Gerst,

Sie sollten sich das Strafgesetzbuch durchlesen ...


Als tumbes Weib wissen Sie es wahrscheinlich nicht. Das einzige Skript, welches Sie benötigen ist die Heilige Schrift. Das sogenannte Strafgesetzbuch ist voll mit Ketzerei und Unfug.

Belehrend,

Hans Erich Vettel

Zardoz
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 7
Registriert: So 31. Jan 2016, 20:02

Re: Was treibt meine Tochter?

Beitragvon Zardoz » Mi 3. Feb 2016, 08:13

Sehr geehrter Herr Vettel
Sie mögen durchaus recht haben. Nur sitzen diejenigen, die das Strafgesetzbuch geschrieben haben, am längeren Hebel.
Da hilft auch keine Bibel oder Kirche.

Zardoz

Benutzeravatar
Levitikus
Stammgast
Beiträge: 958
Registriert: Mi 25. Sep 2013, 20:30
Hat Amen! gesprochen: 45 Mal
Amen! erhalten: 56 Mal

Re: Was treibt meine Tochter?

Beitragvon Levitikus » Mi 3. Feb 2016, 09:04

Frl. Zardoz,

jene Herrschaften, die Anno 1871 das Strafgesetzbuch verfassten, sitzen nunmehr an keinem Hebel, sondern liegen in Gräbern. Dass indes niemand an einem längeren Hebel sitzt als der HERR, ist nachgerade selbsterklärend.

Über Ihre weibische Unwissenheit schmunzelnd,
Levitikus
"Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel." Levitikus 18:22

¸¸.•*¨*•♫ Treff' ich auf Falschsechsuelle, ist der Rohrstock schon zur Stelle! ♫•*¨*•.¸¸

Benutzeravatar
Hans Erich Vettel
Häufiger Besucher
Beiträge: 127
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 10:19
Hat Amen! gesprochen: 4 Mal

Re: Was treibt meine Tochter?

Beitragvon Hans Erich Vettel » Mi 3. Feb 2016, 09:12

Werter Herr Zardoz,

es gibt immer jemanden der am längeren Hebel sitzt. Deswegen sollte sich ein keuscher Christ dem aber nicht einfach feige beugen, denn wir haben jemanden auf unserer Seite der den längsten knorkanten Hebel besitzt. Der HERR. Der Hebel des HERRn ist so lang und dick, dass sich sämtliches Unrat wie Falschsechsuelle, Nutella-Kinder oder Feministen dafür fürchten sollten, dass die Klappe zum ewigen Schwefelsee untern ihnen nicht mit diesem Hebel geöffnet wird.

Wollen Sie sich der butterweichen deutschen Justiz beugen? Eine Justiz, die das Auspeitschen von Homosechsuellen verbietet? Eine Justiz, in welcher der Täterschutz vor Opferschutz geht? Seien Sie keusch und vertrauen Sie auf die Heilige Schrift.

Die Nachbarstochter beobachtend und dabei seinen Rohrstock polierend,

Hans Erich Vettel

Zardoz
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 7
Registriert: So 31. Jan 2016, 20:02

Re: Was treibt meine Tochter?

Beitragvon Zardoz » Mi 3. Feb 2016, 14:25

Sehr geehrter Herr Vettel

Nun, ich gehe mit Ihnen in dem Punkt konform, daß Täterschutz niemals vor Opferschutz stehen sollte.
In allen anderen Punkten, auch und vor allem Randgruppen betreffend, bin ich nicht mit Ihnen einig. Denn auch wenn die deutsche Justiz in einigen Punkten fehlerhaft ist – wer ist schon perfekt – so ist doch das hier praktizierte Rechtssystem nicht das schlechteste. Diese Aussage ist auch an Sie gerichtet, werter Herr Levitikus. Was den so genannten Schwefelsee betrifft, so wird der nur in der Offenbarung erwähnt, sonst nirgends. Und eben diese Offenbarung wurde nur von einem halluzinierenden Drogenkonsumenten vor vielen hundert Jahren geschrieben. Reale Schwefelseen gibt es eventuell auf der Venus, nur ist der Weg dorthin etwas zu weit.

Richtigstellend
Zardoz


Name angepaßt durch Martin Berger

Stephan Scherer
Treuer Besucher
Beiträge: 215
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 18:48
Hat Amen! gesprochen: 1 Mal

Re: Was treibt meine Tochter?

Beitragvon Stephan Scherer » Mi 3. Feb 2016, 14:47

Satanist Zarduchs,

Und eben diese Offenbarung wurde nur von einem halluzinierenden Drogenkonsumenten vor vielen hundert Jahren geschrieben

wessen Fäkalien haben Sie sich gespritzt?
Der HERR wird Sie in den sehr wohl existenten Schwefelsee werfen, und dort werden Sie bis in alle Ewigkeit Qualen leiden!
Halleluja, die himmlische Gerechtigkeit ist unermesslich.

Den HERRn lobpreisend,
Stephan Scherer

Matthias Damm
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: Do 26. Nov 2015, 15:16

Re: Was treibt meine Tochter?

Beitragvon Matthias Damm » Fr 8. Apr 2016, 15:04

Wertes Weib Lazarus,
wie kommen sie dazu ihre Tochter alleine mit einem Mann hinter geschlossener Tür zu lassen? Ich an ihrer Stelle würde ihren Gatten darüber verständigen und ihn ihre Tochter und ihren "knorken" Freund züchtigen lassen. Des Weiteren empfehle ich ihnen, einen Keuschheitsgürtel für die Göre zu kaufen. Dass das junge Fräulein auch noch Gott in Verbindung zu dieser unredlichen bringt, treibt das Ganze an die Spitze! Ich würde mir Sorgen über sie machen und schnellstens einen geeigneten Gatten finden.
Erschüttert,
Matthias Damm

Benutzeravatar
Nepomuk Kaiser
Stammgast
Beiträge: 874
Registriert: Di 13. Jan 2015, 13:01
Hat Amen! gesprochen: 60 Mal
Amen! erhalten: 37 Mal

Re: Was treibt meine Tochter?

Beitragvon Nepomuk Kaiser » Fr 8. Apr 2016, 17:14

Frl. Darm,
wie kommt Ihr Vater dazu, Sie alleine stehsegeln zu lassen? Immerhin sollte man als Mann wissen, dass die Höflichkeitsform groß zu schreiben ist. Auf eine Antwort von Frl. Lazarus warten Sie indes wohl vergeblich, da dieses seit fast drei Jahren nicht mehr anschnur war. Vermutlich liegt es gerade besoffen in irgendeinem Straßengraben.

Aufklärend,
Nepomuk Kaiser
Sie sind noch minderjährig und brauchen Hilfe? Wir helfen Ihnen: http://www.bibeltreue-jugend.net/

Bei Fragen kontaktieren Sie mich per privater Nachricht oder auf: https://ask.fm/Nepomuk_Kaiser/

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Stammgast
Beiträge: 906
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 48 Mal

Re: Was treibt meine Tochter?

Beitragvon Opa Rauschebart » Fr 15. Apr 2016, 16:12

Dummkind Lazarus,

beim Hören der Äusserung Ihrer Tochter, hätten Sie sofort eintreten müssen, um nachzufragen, was Ihre Tochter denn gerne vom HERRn hätte!

Kopfschüttelnd

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
Dr. Waldemar Drechsler
Aufseher
Beiträge: 1089
Registriert: Sa 15. Feb 2014, 18:18
Hat Amen! gesprochen: 76 Mal
Amen! erhalten: 325 Mal

Re: Was treibt meine Tochter?

Beitragvon Dr. Waldemar Drechsler » Sa 16. Apr 2016, 12:22

Höchstgeehrter Herr Rauschebart!

Es ehrt Sie als beharrlichen Christenmenschen, dass Sie trotz der dreijährigen Brettinaktivität des Burschen Lazarus dennoch mit jenem textuell zu kommunizieren versuchen, Sackerdei. Ich werde ausgiebig für die baldige Wiederkehr des Knaben beten! :kreuz2:

Die Hände faltend,
Dr. Waldemar Drechsler
Der Kluge tut alles mit Überlegung, der Tor verbreitet nur Dummheit. (Sprüche 13,16)

Benutzeravatar
Willy Schweiner
Neuer Brettgast
Beiträge: 1
Registriert: Mi 6. Jul 2016, 09:59

Re: Was treibt meine Tochter?

Beitragvon Willy Schweiner » Mi 6. Jul 2016, 10:15

Werte
Gemeinde,

Ich weiß nicht mehr weiter?! Ich habe meine Tochter erwischt wie Sie sich älteren Männern angeboten hat.
Ich hab Sie sofort danach mit dem Rohrstock gezüchtet!
Ich überlege Ihr ein Keuschheitsgürtel anzulegen.

Wäre das richtig?

Fragend,
Willy


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste