0 Tage und 19 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 11825
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 2441 Mal
Amen! erhalten: 2520 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Martin Berger » So 16. Jun 2019, 21:09

Walter Gruber senior hat geschrieben:Es bleibt zu hoffen, dass andere Gruppen christlicher Aktivisten (beispielsweise die von Herrn Berger angeführte) erfolgreicher waren.

Werter Herr Gruber,

ich finde es sehr schade, daß wir uns leider doch nicht begegnet sind, was angesichts der wütenden Homoperversen und anderen Mehrfach- und Seltsamsechsuellen kein Wunder war. Wohl nicht einmal Jesus Christus hätte in dieser Menge etwas ausrichten können. Wahrscheinlich hätte man ihn mehrmals "genagelt" und auf ihn uriniert, bevor man ihn an das Kreuz geschlagen hätte. Glücklicherweise blieb mir eine Mehrfachvergewaltigung erspart. Auch Meister Wong, mein schlitzäugiger Freund und Bruder im Glauben, kam gerade noch mit dem Leben davon. Zwar lag er schon am Boden und mindestens zehn Perverse lagen bereits auf ihm drauf, doch durch einen beherzten Pfeffersprüheinsatz konnte er die in jedweder Hinsicht Falschsechsuellen lang genug außer Gefecht setzen, um zu flüchten.

Walter Gruber senior hat geschrieben:Nun begingen die Wiener Polizisten die große Ungerechtigkeit, unsere Personalien aufzunehmen und uns einen Platzverweis zu erteilen.

Probleme mit der Polizei hatten ich und Meister Wong GOTT sei Dank nicht. Das mag aber auch dem Umstand geschuldet gewesen sein, daß mehrmals verschiedene Perversengruppen aufeinander los gingen und die Polizei alle Hände voll damit zu tun hatte, die Streithähne zu trennen, die mit runtergelassener Hose gegeneinander kämpften. Es ging offensichtlich darum, mit welchen Widerlichkeiten man den HERRn schlimmer erzürnen könnte. :weinen:

Nach diesem Schreckenstag ein Weihwasserbad nehmend,
Martin Berger

Benutzeravatar
Heribert Moench
Häufiger Besucher
Beiträge: 118
Registriert: So 25. Nov 2012, 20:32
Hat Amen! gesprochen: 8 Mal
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Heribert Moench » Di 9. Jul 2019, 13:13

Martin Berger hat geschrieben:So hat man nicht nur die sichtbare Verspottung des HERRn und die Mißachtung seines Zeichens ständig vor Augen, sondern man latscht auch noch mit dreckigen Schuhen darüber und spuckt nicht nur gedanklich darauf. Nicht weniger als 2.500 Europa gab man für diesen hirnverbrannten Blödsinn aus. Wie viele Homoperverse hätten für so viel Geld geheilt werden können? Wie viel Leid und Schmerz hätte man lindern können? :hinterfragend:

Sich für Österreich schämend und GOTT abermals um Verzeihung bittend,
Martin Berger


Werter Herr Berger

Die Entweihung des wunderbaren Regenbogensymbols durch die Homoperversen ist eine freche Mißachtung göttlicher Symbole und die sogenannte "Regenbogenfahne" eine dreiste Fälschung. Ich werde, falls das in unserer Ortschaft auch eingeführt wird und ich irgendwelche Trottel gedankenlos auf den eigentlich hochlöblichen aber von Popopickern, Transperversen und sonstigen sechsuell Abartigen mißbrauchten Gottessymbolen rumtrampelnden Ignoranten sehe während ich mich mit meinem Mercedes 300 Diesel oder meinem Traktor nähere sofort stehenbleiben und diesen Sündern meine Wurfbibel mit Inbrunst an den Kopf schmettern um ihnen Mores zu lehren.
Auf Ihre Frage, werter Herr Berger, wie viele von den Homoperversen man mit 2500 Europa hätte heilen können möchte ich nur antworten: Unendlich viele. Wie Herr von Schnabel in diesem Faden schon mal erwähnte: Mit ungefähr 200 gut durchgezogenen Rohrstockschlägen ist diese widerliche Krankheit eigentlich leicht heilbar. Und Rohrstockschläge sollte jeder gute Christ völlig ohne materielle Entlohnug uneigennützig verabreichen können.

Sehr wütend auf die abartigen Sechsmaschinen
Heribert Moench
Wenn Grüne in den Odel segeln,
dann helfen auch keine Bauernregeln

Benutzeravatar
Walter Gruber senior
Kommerzialrat
Beiträge: 1817
Registriert: Do 16. Jul 2015, 09:57
Hat Amen! gesprochen: 444 Mal
Amen! erhalten: 464 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Walter Gruber senior » Mi 17. Jul 2019, 13:49

Liebe hilfsbereite Menschenfreunde in der Nachfolge Christi,

man muss darauf hinweisen, dass es auch immer wieder gute Nachrichten zu vermelden gibt. So sah ich heute beispielsweise in der weltlichen Basler Zeitung einen Artikel über das breite Angebot an Hilfeleistungen für die sogenannten „SchwuIen“:
https://www.bazonline.ch/basel/stadt/se ... y/18255383

Mit der Bitte um Kenntnisnahme,
Walter Gruber
Auch ist es mit dem Himmelreich wie mit einem Kaufmann, der schöne Perlen suchte. Als er eine besonders wertvolle Perle fand, verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie. (Matthäus 13, 45-46)


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast