0 Tage und 3 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3803
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 355 Mal
Amen! erhalten: 402 Mal

Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Sören Korschio » Mi 8. Aug 2012, 10:36

Liebe Gemeinde!

Ich habe mir erlaubt, ein eigenes Thema für die Homo-Kranken zu eröffnen. Bitte diskutieren Sie hier weiter, um die Übersichtlichkeit des Brettes zu gewährleisten.

Weitere Beiträge in anderen Themen werden kommentarlos gelöscht.

Eigentlich ist es kaum zu glauben, dass es Menschen gibt, die denken Homosechsuelle würden ein normales, gesundes Leben führen - die Perversionen dieser Welt kennen wohl keine Grenzen.

Es grüßt freundlich,
Sören Korschio

Hinweis: Sie werden bemerkt haben, dass wir "Sechsualität" hier ohne das "x" schreiben. Dies hat den einfachen Grund, dass wir es nicht verantworten wollen unterbewusste Assoziationen im Hirn der Verdorbenen unter unseren Lesern hervorzurufen. Unzüchtige Gedanken haben in einer sachlichen Diskussion so wenig verloren, wie jugendliche Pickelkinder im Internetz.
Folgende Benutzer sprechen Sören Korschio ein keusches Amen! für den Beitrag aus: (Insgesamt 2):
Eduard FermannMartin Berger
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

Benutzeravatar
Alberto Bonappetito
Stammgast
Beiträge: 1086
Registriert: Di 7. Aug 2012, 09:13
Hat Amen! gesprochen: 96 Mal
Amen! erhalten: 73 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Alberto Bonappetito » Mi 8. Aug 2012, 10:49

Weter Sören, werte Gemeinde

Wie bei vielen anderen Themen bin ich auch hier der Meinung, bin ich auch hier der Meinung, dass das Problem in erster Linie aus dem amerikanischen Sündenpfuhl der sich Stechpalmenwald (unredl. Hollywood) nennt. Homoschsuelle wie Georg Michael, Nils Patrick Haralds und David Bogenie werden gefeiert. Der von Gott für sein sündiges Leben bestrafte Alfred Merkur wird gar als Legende, von manchen besonders ketzerischen Induviduen sogar als Ikone bezeichnet.
Steht uns rechtschaffenden Gläubigen den kein Mittel zur Verfügung, diesen Wald der Schande zu beseitigen, zum Schutze der gesamten Welt?

Segen
Alberto Bonappetito
Darum sprach er zu ihnen: Geht hin und esst fette Speisen und trinkt süße Getränke - Nehemia 8,10

Stimme
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 26
Registriert: So 5. Aug 2012, 19:02

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Stimme » Mi 8. Aug 2012, 11:46

Sehr geehrter Herr Korschio, Sehr geehrter Herr Bonappetito,

erwiesenermaßen ist Homosechsualität keine Krankheit, sondern viel mehr eine andere Richtung der Interesse, wobei der Mensch das Tier mit der niedrigsten Anzahl an Homosechsuellen (insbesondere Männer) ist. Denken sie nur an Meerschweinchen. 10% aller Meerschweinchen sind homosechsuell, wobei es beim Menschen viel seltener ist. Verzeihen Sie, wenn dieser Beitrag etwas rüde erscheint, ich muss zugeben ich finde keine anderen Worte für diesen Sachverhalt.

Herr Korschio warum glauben Sie, dass homosechsuelle kein normales Leben führen? Es sind ganz normale Menschen wie Sie oder ich. Ihr Interesse geht einfach in eine andere Richtung. Ich bin nicht der Meinung, dass dies eine Perversion ist. Warum sollte es?
Ich bitte höflich um eine Erklärung.

Hochachtungsvoll,
Stimme
Bis hierher sollst du kommen und nicht weiter...

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1635
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30
Hat Amen! gesprochen: 293 Mal
Amen! erhalten: 394 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Der Einsiedler » Mi 8. Aug 2012, 18:24

Kindchen Stimme,

da Falschsechsuelle keine Kinder zeugen können, treiben diese Unzucht aus niederen Motiven.
Dies ist abscheulich und pervers. Deshalb die Bezeichnung Homopervers. Diese Menschen leiden an einer schweren Persönlichkeitsstörung. Ähnlich den Brettlinienerkrankten. Homoperverse und Brettliniengestörte sind nicht zu einem normalen Leben fähig und gehören in Behandlung.
Reicht Ihnen das als Erklärung?

Aufklärend

Der Einsiedler
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Benutzeravatar
Opa Rauschebart
Stammgast
Beiträge: 906
Registriert: Di 24. Jul 2012, 19:00
Hat Amen! gesprochen: 5 Mal
Amen! erhalten: 48 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Opa Rauschebart » Mi 8. Aug 2012, 21:14

Liebe Gemeinde!

Des weiteren ist es entsetzlich, dass eine homosechsuelle 'Ehe' der heterosechsuellen Ehe gleichgestellt werden soll, und das in unserem christlichen Toitschland.
Dadurch bekommen derartige 'Pärchen' auch die Steuervorteile, die eigentlich seit Gründung der Bundesrepublik dafür gedacht waren, die heterosechsuellen Ehepartner anzuspornen, Kinder zu zeugen. Dies ist ein Schlag für alle alleinstehenden keuschen Menschen, die züchtig sich dem Bibelstudium und der Bekehrung satanistischer Unholde zuwenden.

Empört

Opa Rauschebart
***** Lernen durch Schmerz ****** Motivation durch Entsetzen*****

Benutzeravatar
A. Grillmeister
Netzwächter
Beiträge: 811
Registriert: Mo 6. Aug 2012, 17:50
Hat Amen! gesprochen: 85 Mal
Amen! erhalten: 214 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon A. Grillmeister » Sa 11. Aug 2012, 10:44

Verehrte Brettnutzer,

Bitte lesen Sie, was ein wirklich kluger Mann zu diesem Thema beizutragen hat: Schwert-Bischof

:kreuz3: :laecheln: :kreuz3:
A. Grillmeister

"Wer Oreo-Kekse liebt, der haßt den HERRn." (Martin Berger)

Die HERRin
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 14
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 17:38

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Die HERRin » Sa 11. Aug 2012, 19:30

Werte Mitdiskutierende,
Zwar kann ich den Thesen des Herrn oder Fräulein Stimme gänzlich zustimmen, dennoch bemühe ich mich fortan auf Ihre Ideologie einzugehen.
Ihre Abneigung gegenüber Homosechsuellen resultiert daraus, dass Unzucht nur zum Zwecke des Kinderkriegens geschehen darf. Bitte korrigieren Sie mich, falls ich dies missverstanden habe.
Ich frage mich, worauf sich diese Einstellung gründet. Hat der HERR mir nicht die Fähigkeit Lust zu empfinden mit auf meinen Weg gegeben? Sollte ich dem HERRn nicht für mein Leben danken, indem ich es voll ausschöpfe? Ist es denn nicht in Ordnung Spaß zu haben, solange ich nicht Gottes Schöpfung beeinträchtige?
Dies gilt meiner Meinung nach für verschieden geschlechtliche Paare ebenso wie für gleich geschlechtliche.
Ich muss zudem auch Herrn Bonappetito widersprechen. Die von Ihnen benannten Personen werden mitnichten für ihre Homosechsualität gefeiert, sondern mit Recht für ihr Talent. Ich persönlich bin kein großer Anhänger von David Bogeni und bin mit den Werken von Georg Michael nicht aufs Genaueste vertraut. Ich bin aber sehr wohl stark begeistert von Nils Patrick Haralds und Friedrich Merkur. Beide haben in meinen Augen unglaubliches von Gott gegebenes Talent bewiesen. Würde Gott ihnen dieses geben, wenn er Homosechsuelle hassen würde?
Zu Herrn Großvater Rauschebart: Ich für meinen Tel bin ebenso wie Sie der Meinung, die Steuerentlastung sollte nur den Familien zugute kommen. Aber im Gegensatz zu Ihnen meine ich hiermit sowohl die heterosechsuellen, als auch die homosechsuellen Paare, die vielleicht durch Adoption endlich zu ihrem Kinderglück finden konnten.

Auf eine sachliche Diskussion hoffend,
Die HERRin

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2251
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 296 Mal
Amen! erhalten: 698 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Benedict XVII » Sa 11. Aug 2012, 19:48

Liebes Fräulein,

darf ich Sie auf die Brettregeln §8 verweisen?

Grüße

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)

Die HERRin
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 14
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 17:38

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Die HERRin » So 12. Aug 2012, 10:17

Werter Herr Benedict XVII,

Mit allem nötigen Respekt, ich halte diesen Zug von Ihnen nicht für einen Verweis auf die Brettregeln, sondern viel mehr für eine Taktik, um meinen unangenehmen Fragen auszuweichen. Ich sah Sie bereits mit anderen Frauen diskutieren. Haben all jene diese Erklärung des Gatten eingereicht? Ich wage es zu bezweifeln.
Ich würde die Erklärung gerne nachträglich einreichen, jedoch bin ich nicht verheiratet und mein Vater ist zurzeit verreist. Viel gewichtiger in Bezug auf diese Tatsache ist allerdings, dass ich mich weigere mich einem Mann zu unterwerfen. Ich lebe unabhängig und ich lebe gut so.
Selbst wenn Sie keine Diskussion mit mir führen wollen, so antworten Sie doch wenigstens auf die von mir aufgeworfenen Fragen, auf dass andere Brettbesucher nicht von mir “in die Irre geleitet werden“.
Sollten Sie dies nicht tun, so beweisen Sie einmal mehr, dass Sie nicht kritikfähig sind, keine Antwort auf meine Thesen wissen und bloß Ausweichtaktiken beherrschen. Kurzum: Sie beweisen, dass ich Recht habe.

Leicht erzürnt ob der offensichtlichen Ablenkung,
Die HERRin

Benutzeravatar
Martin Berger
Faust Gottes
Beiträge: 10379
Registriert: Sa 10. Okt 2009, 20:21
Hat Amen! gesprochen: 1624 Mal
Amen! erhalten: 1687 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Martin Berger » So 12. Aug 2012, 10:32

Die HERRin hat geschrieben:Ich sah Sie bereits mit anderen Frauen diskutieren. Haben all jene diese Erklärung des Gatten eingereicht? Ich wage es zu bezweifeln.

Verehrtes Fräulein HERRin,

diese Regelung gibt es erst seit kurzer Zeit. Sie war nötig, da immer mehr Frauen ohne Aufsicht im Internetz stehsegeln.

Hinweisend,
Martin Berger
Die beste Impfung ist der Glaube an den HERRn. :kreuz1:

Schalten Sie hier.
:kreuz1:

#IchAuch (unredlich: #MeToo) - Gegen die Diskriminierung redlicher Christen

Die HERRin
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 14
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 17:38

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Die HERRin » So 12. Aug 2012, 10:51

Werter Herr Berger,

Dies mag zutreffen, dann ziehe ich hiermit diesen Einwand zurück.
Dies ändert allerdings nichts an meinen anderen Einwänden. Wollen Sie sich weiterhin weigern auf meine Thesen einzugehen? Gute Gründe mir zu antworten entnehmen Sie doch bitte meinem letzten Beitrag.
Wie wäre es, wenn wir nun auf das eigentliche Thema des Fadens zurückkommen? Ich erinnere mich dunkel an eine Brettregel, die besagt: “Verschwenden Sie keinen Anschnur-Speicherplatz“, beziehungsweise etwas Ähnliches.

Mit freundlichen Grüßen,
Die HERRin

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1635
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30
Hat Amen! gesprochen: 293 Mal
Amen! erhalten: 394 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Der Einsiedler » So 12. Aug 2012, 10:55

Freches Weib Herrin,

liegt die Erlaubnis Ihres Gatten vor?

Fragend

Mörz
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Die HERRin
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 14
Registriert: Sa 11. Aug 2012, 17:38

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Die HERRin » So 12. Aug 2012, 11:15

Herr Mörz,

Ich nehme mir im Folgenden den selben Tonfall raus, den auch die Administranz häufig an den Tag legt:
Sapperlot, Herr Mörz, haben Sie die Schule besucht? Lesen sollten Sie doch können! Ich sagte bereits, dass ich nicht verheiratet bin.
Ich sehe schon, Sie wollen sich weiter daran aufhängen. Mir soll es recht sein, ich werde an diesem Punkt die Diskussion verlassen, da sie kein Ergebnis bringen wird. Ich wünsche Ihnen noch viel Freude an Ihrer kindlichen Verschleierungstaktik. Ich hoffe inständig, dass jemand (männliches) mit gesundem Menschenverstand meine Zeilen liest und meinen Punkt vielleicht weiter unterstützt.
Werden Sie erwachsen!

Wohl wissend, dass sie eine Verbannung riskiert,
Die HERRin

Benutzeravatar
Der Einsiedler
Jugendwart
Beiträge: 1635
Registriert: So 28. Feb 2010, 12:30
Hat Amen! gesprochen: 293 Mal
Amen! erhalten: 394 Mal

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Der Einsiedler » So 12. Aug 2012, 11:24

Weib Herrin,

dann legen Sie gefälligst die Erlaubnis Ihres Herrn Vaters vor. Und bestellen Sie ihm mein aufrichtiges Beileid. Es muß wahrlich schlimm für einen Vater sein, ob der Hässlichkeit der Tochter, keinen Gatten für diese zu finden. Es könnte sich eventuell noch jemand für Sie finden, wenn Ihr Vater die Höhe der Mitgift noch einmal überdenkt und ein paar Hühner oder so oben drauf legt.

Den Vater bedauernd

Mörz
Wohlan, macht auch ihr das Maß eurer Väter voll!
Ihr Schlangen, ihr Otternbrut!
Wie wollt ihr der höllischen Verdammnis entrinnen?

Mt 23,29-33

Tobi
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 3
Registriert: So 12. Aug 2012, 08:18

Re: Sammelfaden: Die Krankheit "Homosechsualität"

Beitragvon Tobi » So 12. Aug 2012, 11:45

Sehr geehrte "Gemeinde",

Homosechsualität ist keine Krankheit und eine Frau braucht keine Erlaubnis ihres Ehemanns oder Vaters um zu reden!

MfG, tobi


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste