2 Tage und 0 Stunden seit der letzten Verbannung eines Taugenichts.

Sechsualtität

Keusche Christen scheuen sich nicht, auch diese Widerwärtigkeit anzusprechen. Stellen Sie hier Ihre Fragen, erfahrene Gemeindemitglieder werden Ihnen helfen.

Moderator: Brettleitung

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6978
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1294 Mal
Amen! erhalten: 1128 Mal

Re: Sechsualtität

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Do 14. Apr 2011, 22:15

Werter Herr Fischer,
jetzt klingen Sie, wie Ihr Doppelgänger.
Zu Bett gehend,
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Friedbert Fischer
Stammgast
Beiträge: 517
Registriert: Mi 6. Jan 2010, 02:40
Amen! erhalten: 8 Mal

Re: Sechsualtität

Beitragvon Friedbert Fischer » Fr 15. Apr 2011, 17:47

F. J. von Schnabel hat geschrieben:Werter Herr Fischer,
jetzt klingen Sie, wie Ihr Doppelgänger.
Zu Bett gehend,


Das ist doch eine gesunde Lebenseinstellung, nicht wahr?

Friedbert Fischer

Benutzeravatar
Franz-Joseph von Schnabel
Ochsenbauer
Beiträge: 6978
Registriert: Mi 20. Okt 2010, 16:46
Hat Amen! gesprochen: 1294 Mal
Amen! erhalten: 1128 Mal

Re: Sechsualtität

Beitragvon Franz-Joseph von Schnabel » Fr 15. Apr 2011, 20:56

Sehr geehrter Herr Fischer,
Ihre sparsame Lebensführung ist uneingeschränkt zu begrüßen. Was Ihre Einstellung zur Arbeit betrifft: Wenn es Sie und Ihren Arbeitgeber glücklich macht, haben Sie selbstverständlich auch meinen Segen.

Ein Gebet sprechend,
"Wer nichts zu verbergen hat, braucht nichts zu befürchten."
Heiko Maas

Benutzeravatar
Eberhard
Gelegentlicher Besucher
Beiträge: 18
Registriert: Mi 20. Apr 2011, 13:49

Re: Sechsualtität

Beitragvon Eberhard » Mi 20. Apr 2011, 22:19

Werte Gemeinschaft,

ai da fährt mir die Hand zur Peitsch. Möchte ich mich gar selbst geißeln, da ich mich fremd schäme!
Großen Respekt widme ich den ersten Beitrag, der Themen Erstellerin Gabriele Silber.
Frau Silber, Ihr Versuch zu bekehren wo längst Hopfen und Malz verloren scheint ist vorbildlichst. Ich sehe mit Stolz, das Sie selbst den verloren-sten Lämmern das Wort Gottes bieten möchten.
Nun ich verstehe abermals nicht wieso diese körperlich wollüstigen nicht im Buch der Bücher nach Antwort suchen? Steht in den Schriften ja - das jeglich Fantasie vor ehelich gestattet sei, diese als Malerei- Wunsch Abbild des Paradieses zu sehen ist. Die Fantasie darf sehr wohl geschmückt werden. Dies ist ein sehr großzügiges Angebot wofür man Gott, dem Vater dankbar sein sollte.
Doch hier gilt leider das Sprichwort: "Man reiche den kleinen Finger aber verliert die ganze Hand!"

Gierig sinds, die Sünder! Schmutzig und verdorben. Sünder fragt euch ehrlich, weshalb manch Mannes Gemächt seinen Dienst entsagt! Fragt euch wieso manch Weib kein Kind mehr tragen darf! Fragt euch ruhig, dies ist das Ergebnis eurer ständig schmutzigen Sünde!

Zuerst wird gelobt im Namen des Herrn! Nach der Verlobung und dem Bekenntnis zur Liebe , zum Partner und mit Gott folgt die Eheschließung. Danach darf von der Fantasie gekostet werden welche in euch tobt. Das Geschenk ist Fleisch und Blut. Rein und sauber durch den Segen des Herrn. Klappt es nicht beim ersten Versuch - Sünder..erkennt wie gnädig sich Gott, dem Gläubigen, seiner Fantasie hin gibt! Er lässt diese doch sogar öfter, das Ritual vollziehen. Dies ist ein Zeichen von größter Güte! Und wohl nur den frommsten bestimmt.
Sich das Recht zu nehmen diesen Akt zu nehmen, ohne Gott, derjenige übergeht das Gebot; "Du sollst nicht stehlen!" Wer wird bestohlen? GOTT!

Seids nicht blind Ihr armen Sünder. Wollt Ihr wirklich euer liebes Kind als Bastard schimpfen müssen? Im Wissen, das euer Kind unrein ist? Oder im schlimmsten Falle; in einer Hütchen Tüte im Müllsack wissen? Das kann nicht euer Wille sein!? Gottes Wille ist es ganz bestimmt nicht.

Darum lest das Buch der Bücher. Es wird euch gewiss helfen den Fantasien zu widerstehen.
Das Leben ist nur eine kurze Prüfung. Im Reich Gottes sei euch mit eurem Gemahl jedes Recht gewährt und dies dann ewig! Im Gehörnten Reich werdet ihr sicher nicht entlohnt.

Ich bete für jede Seele und hoffe das Gott sich Ihrer erbarmen wird.

Amen
Heiligste Dreifaltigkeit,Ehr`sei dem Vater, unserem Herrn
und seinem Sohn, den Lebensstern.Dem Heiligen Geist in gleicher Weis Seit jetzt und ewig Lob und Preis.Angelus Silesius

Der Dreifaltige
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 28
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 17:54

Re: Sechsualtität

Beitragvon Der Dreifaltige » Mi 21. Mär 2012, 19:35

Werte Gemeinschaft

Ich habe 13 Kinder, vom 2 jährigen bis zum 32 jährigen, alle gesund und (Gott sei Dank) nur ein Mädchen dabei.
Meine Kinder sind alle deutsche rechtschaffende Menschen und haben auch schon selber Kinder.
Ich bin mittlerweile 12 facher Opa, da darf man schon mal stolz sein.
Aber ohne eine gesunde Sechsualität meinerseits wäre dieses Lebenswerk nicht möglich.
Seit über 35 Jahren muß ich jeden Tag meiner Ehepflicht nachkommen, sonst hätten wir keine 13 Kinder.
Sechsualität ist per se nichts schlechtes, wenn sie Gottgeführt ist !!!

Gruß
Wahre Katholiken sind wahre Deppen, Brot ist klüger

Benutzeravatar
Sören Korschio
Lehrmeister
Beiträge: 3803
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 16:41
Hat Amen! gesprochen: 355 Mal
Amen! erhalten: 402 Mal

Re: Sechsualtität

Beitragvon Sören Korschio » Mi 21. Mär 2012, 20:19

Herr Einfalt!

Sechsualität ist möglichst bekleidet und möglichst ohne Lustempfindung zu vollstrecken, nur dann ist es keine Unzucht. Die Frau darf bei der Fortpflanzung selbstverständlich gar keine Lust empfinden, es ist für den Geschlechtsakt auch nicht nötig. Sie brauchen also kein schlechtes Gewissen zu haben, sollten Sie wie beschrieben gehandelt haben.

Gewöhnen Sie sich weiters bitte eine ordentliche Verabschiedung an. "Gruß" war in der Hitlerzeit üblich, wir sind hier eine modern denkende, christliche Gemeinde.

Immer Ihr,
Sören Korschio
"Die Jugend will Keile!" - Prof. M. Zahnbeisser

Benutzeravatar
Dr. rer.nat. Gottlob Werner Freiherr von Hebelsburg zu Veloursheimer-Quackerjack
Neuer Brettgast
Beiträge: 5
Registriert: Do 26. Aug 2010, 20:28

Re: Sechsualtität

Beitragvon Dr. rer.nat. Gottlob Werner Freiherr von Hebelsburg zu Veloursheimer-Quackerjack » Do 22. Mär 2012, 22:15

Sehr geehrte Damen und Herren,

Hildegard von Bingen sprach wahr: der weibliche Orgasmus ist notwendig - aber nur im Zeugungsakt! Er signalisiert, dass eben jener Zeugungsakt einen Jungen und nicht etwa ein Mädchen hervorbringen wird. Natürlich lehnte sie aber auch jede Art von Geschlechtsverkehr ab, der der göttlichen Schöpfungsordnung widerspricht.

Mit freundlichen Grüßen
GWFvHzVQ

Der Dreifaltige
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 28
Registriert: Fr 26. Nov 2010, 17:54

Re: Sechsualtität

Beitragvon Der Dreifaltige » Fr 20. Apr 2012, 00:40

werter Herr GWFvHzVQ

Der weibliche Orgasmus (10 Vater unser für dieses Wort) ist nicht nötig zur Zeugung.
Wen dem so wäre stände dies im heiligen Buch.
Sind Sie ein Verfechter der Frauenrechte ?

In Scham für Sie
Der Dreifaltige
Wahre Katholiken sind wahre Deppen, Brot ist klüger

Pen15
(Verbannt)
(Verbannt)
Beiträge: 2
Registriert: So 5. Aug 2012, 17:43

Re: Sechsualtität

Beitragvon Pen15 » Mo 6. Aug 2012, 12:23

Was mich aufregt sind diese Gangster Sänger die immer über unzuchten(tut mir leid für diese schweinische Sprache) singen. Wir sollten gegen sie vorgehen. Amen

Benutzeravatar
Benedict XVII
Gleichstellungsbeauftragter
Beiträge: 2226
Registriert: Fr 11. Dez 2009, 18:15
Hat Amen! gesprochen: 287 Mal
Amen! erhalten: 665 Mal

Re: Sechsualtität

Beitragvon Benedict XVII » Mo 6. Aug 2012, 12:30

Liebes Fräulein Penner,

bitte besuchen Sie unseren Vorstellungsfaden: viewtopic.php?f=2&t=1391

Ebenso verweise ich Sie auf die Brettregeln: viewtopic.php?f=1&t=2

Grüße

Benedict XVII
"Tatsächlich haben Frauen noch nie etwas gedacht oder gemacht, womit zu beschäftigen sich lohnt." (Jan Hein Donner, niederländischer Schachmeister)
"Es ist dem Menschen gut, daß er kein Weib berühre." (1.Korinther 7:1)


Zurück zu „Sechsualkunde“



Wer ist anschnur?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast